Eine satirischer Gastbeitrag von Norbert Schuhmann

Meine sehr geehrten Damen bis Herren. (Hat man mir gesagt, dass hier so die Anrede ans Publikum erwünscht sei)

Ich hoffe, dass Ihnen wenigstens warm ums Herz ist.

Die Temperaturen sind ja so was von im Keller. Fast genauso, wie der Euro, der Dollar, der Yen, der Rubel, der was weiß ich noch.

In der Presse war vor ein paar Tagen zu lesen, dass der Umlauf von Falschgeld, beziehungsweise falschen Euroscheinen, enorm zurück gegangen sei.

Darauf sei man von polizeilicher Seite total stolz drauf.

Hallo? Geht’s noch? Was ist das den für eine Meldung?

Ich finde es sehr erschreckend und als absolutes Alarmsignal zu deuten.

Denn wenn schon die Produktion von Falschgeld teurer ist als das Original…

Dann ist es um den Euro echt nicht mehr lange hin.

Aber nun mal etwas Anderes.

Was hat die Mama früher immer gesagt?

„Kind! Iss deinen Teller schön leer, damit datt morgen wieder schönes Wetter gibt!“

Was haben wir jetzt davon?

Adipöse Kinder und Klimaerwärmung.

Selbst das staatliche Propagandablatt ließ sich dazu herab, dieser Tage über die mit der Klimaerwärmung einhergehende  CO 2 Lüge zu berichten.

Von wegen Treibhausgas, Ozonloch und Klimaarmageddon.

Die CO 2 Lüge, ein Konstrukt der Politik und der Wirtschaft!

Als ob es Deutschland nicht allein mit dem weder christlichen noch demokratischen Dauertiefdruckgebiet Angela schon schwer genug hätte.

Kasse machen. Schröpfen. Abzocken. Und alle schön im deutschnationalen Gleichschritt.

Apropos Klima.

Hierzulande muss man sich einen dem Kfz entsprechenden Aufkleber an die Frontscheibe heften, damit man mit seinem Wagen überhaupt noch irgendwohin fahren darf.

Alles für den Umweltschutz. Zum Erhalt der Natur und unserer Mutter Erde, unserer Existenzgrundlage.

Also, ein Lob an alle die, die sich extra nur zur Rettung des Regenwaldes jeden Tag die Birne mit Krombacher Pils dicht ziehen.

Dass die Natur keinen wirklich interessiert sieht man an Fukushima, an Cattenom, an Tschernobyl, am Yang Tse Staudamm, der Gentechnik, der Industrie, Wirtschaft, Politik, Medien, Kirchen bis hin zu jedem persönlich, der sich als systemrelevanter Konsumsklave willig und kopflos dem Erwerb von Billigscheiß aus China und den restlichen Fernoststaaten hingibt.

Egal ob Elektronik, Spielzeug, Nahrung, Kleidung etc. Hauptsache billig und schnell verlebt.

Konsum. Konsum. Konsum. Egal was und egal wie. Hauptsache der Schrott ist billigst.

Wie blöd muss man sein? Wie fremd und fehlgesteuert? Wie verblendet und gestört?

Richtig so! Gestörte gehören weg geschlossen. Sicherheitsverwahrung. Alle zusammen in die einzelnen Abteilungen der Nervenheilanstalten und der Gefängnisse.

Das würde der Baubranche einen wahnsinnigen Boom bescheren.

Gefängnisse müssten gebaut werden, Mauern hochgezogen und noch mehr Grenzen errichtet werden, damit man dieser kritischen Masse der konsumgeilen und egozentrischen Soziopathen Herr werden kann.  Mauern! Mauern! Mauern!

Hm… geht ja nicht mehr.

Anno 1989 öffnete man die Grenzmauern des bis dahin weltweit größten Freilandknastes mit knapp 17 Millionen Inhaftierten.

In einer globalisierten Welt darf es keine Grenzen mehr geben.

Grenzenlos. Zügellos. Verantwortungslos.

Nur noch ein glückliches Miteinander, vereint im harmonischen Wirtschaften und geselligen Beisammensein.

Nur noch mal grade zur Erinnerung.

Im Jahre 1989 wurden die deutschen demokratischen Knastbrüder mit den westlichen Knastologen zusammen auf einen Trakt verlegt in einen noch größeren Knast.

In einem noch größeren Knast braucht man noch mehr Personal.

Hurra! Mehr Personal heißt mehr Arbeit.

Hurra. Danke Helmut. Danke Nobbi Blüm. Danke Angela.

Hurra! Mehr Arbeit heißt Aufschwung!

Hurra! Danke Kohl, du wunderbarer Wendehalskanzler und menschenfreundlicher Allheilsbringer.

Du christdemokratischer Messias.

Du hast uns allen gezeigt, wie man Gewinne verprivatisiert und die Verluste versozialisiert.

Reagan und Thatcher waren dir ein ganz großes Beispiel.

Von wem hättest Du auch sonst lernen sollen, als von einem angeschossenen und abgehalfterten US-Schauspieler und einer frigiden eisernen Lady, die hart arbeitende Menschen hasste.

Aber egal. Schnee von gestern. Wir haben durch euch noch viel größere Probleme bekommen, die nun gemeistert werden müssen.

Von euch Lumpen kommt keiner in den Himmel und eure Wähler schon mal gar nicht!

Vor Gott, der ARGE und dem Insolvenzverwalter sind sowieso alle gleich!

In der Solidargemeinschaft herrscht tollkühner und verwegener Sozialismus.

Die Zuwanderer aus dem Osten sollten sich schließlich integrieren und das geht am besten, wenn man Bekanntes vorfindet damit man sich heimisch fühlt. Die Welt zu Gast bei Freunden!

Was wäre auch aus all denen geworden, wenn sie nicht ein Stück weit Ostalgie im Westen und in seiner Sozialgesetzgebung vorgefunden hätten. Sie hätten sich nie so toll integriert wie sie es haben.

Was wäre bloß passiert, wenn all die auf einmal einen Job bekommen hätten?

Und das ganz ohne vorher noch in Sinnlos-Maßnahmen ausgebeutet worden zu sein.

Auf, auf! Schnell zur ARGE!

Da kümmert man sich noch um jeden Einzelnen und will alles über ihn erfahren.

Und da ist es egal ob du nun aus dem Osten oder Westen, Süden oder Norden kommst.

Und es ist egal, ob du Inländer bist oder einen Emigrationshintergrund hast.

Egal, ob mit Ausbildung oder ohne. Da wird alles und jeder über einen Kamm geschoren.

Da stehen alle stramm, wenn der Staat ihnen alle Perspektiven genommen hat und mit seinen kleinen Almosen winkt.

Da heißt es blank ziehen und die Arschbacken schön auseinander fingern, damit die Erfüllungsgehilfen dieser kapitalfaschistischen Diktatur auch noch den hintersten Winkel ausleuchten können. Da wird recherchiert was das Zeug hält und Informationen übers Netz beigetrieben ohne Ende.

Findet da zukünftig so ein kleiner Agenturstuben Adolf auch nur einen entfernten Verwandten in der F… book Chronik, der noch einen Job hat und vielleicht noch über ein wenig Vermögen verfügt, so wird man ihn zwingen für seinen arbeitslosen entfernten Verwandten aufzukommen.

Von der Agentur gibt’s erst mal nix. Zuerst müssen alle Anderen ihre Kohle für die faule arbeitslose Sau locker machen. Und sollte dieser Asoziale auch noch mit Schulden abnippeln…

Durch die neue ach so tolle Facebook Chronik wird der Agentur Golem wissen, von wem er es beitreiben kann.

So und nicht anders wird es kommen. So und nicht anders wird man Familien und andere private soziale Verbindungen aufbrechen und zerstören.

Noch mal zur Erinnerung:

Man darf Menschen nicht wegen ihrer Überzeugung, ihrer Hautfarbe, der Religion und ihrem Geschlecht ausgrenzen.

So die offizielle Parole. Grade in Germany hat man auf dem Gebiet schlechte Erfahrungswerte.

Aber Geschichte wiederholt sich gern. Nicht umsonst hat man in Germany zum zweiten Mal in der Geschichte eine politische Führung aus dem deutschsprachigen Ausland.

Nun bin ich doch ein wenig vom eigentlichen Thema abgekommen.

Das Personal.

Personal kostet Geld und das wird auf Dauer zu teuer, denn verdient das Personal über ein gewisses Maß hinaus fängt diese Hefe auch noch an Ansprüche zu stellen.

Dann will dieser Bodensatz auf einmal noch bessere Lebensumstände, mehr Freiheiten, mehr Bildung, mehr Luxus und mehr Perspektiven.

Und…. Dann will das Pack auf einmal auch noch Geld fürs Nixtun!

Das grundlose Bedingungseinkommen. Kohle für Lau!

Hallo? Du Sozialromantikerschmarotzer!

Geld für umsonst? Bist du bekloppt?

Was sich andere durch jahrelanges hartes und aufzehrendes Spekulieren an Börsen und bei Bankgeschäften bis hin zu schwerem Raub im Amt zusammen gerafft haben, das geben die auch nicht mehr her.

Lieber verbrennen sie es bei ihren Börsen und Wirtschaftsgeschäften bevor sie es dir geben, du systemunrelevanter Wurm.

Ja! Krieche zu Kreuze und bejammere dich selbst in deinen sozialen Netzwerken und in deinen Blogs.

Noch darfst du schreiben. Noch darfst du aufzeigen, was dir als Unrecht aufstößt.

Noch! Und weil die USA nix mehr an Gütern exportieren außer H. Einz Ketchup und geschrädderte Tierleichenteile zwischen Labberbrötchenscheiben, müssen sie sehen, wie sie außer durch Drogen und Waffengeschäfte sowie den weltweiten Mord an Menschen, noch innovativ an Geld kommen ohne sich dabei die weißen Manschetten durch zu schwitzen.

Ja! Schreibt noch und echauffiert euch jeden Tag drüber, wie ungerecht und nieder diese Welt zur Leichengrube verkommen ist. Schreibt alle! Schreibt, was euch bedrückt. Dafür haben wir doch die Meinungsfreiheit.

Nun, nicht alle. Denn wie nun endlich aus der Presse zu erfahren war, kam eine lang bekannte weitere Spionagetechnik ans Tageslicht. Wer sich als Hartz vierer öffentlich in einem Armutsforum über die Zustände und die Machenschaften der Sozialstasi aufregt, der kann sicher sein, dass er bald Schwierigkeiten bekommen wird, was die Beantragung, die Zustimmung und die Zahlung seiner Almosen angeht.

Auch der, der nicht im Netz der Ausbeutungsgesetzgebung verfangen ist und sich kritisch äußert, der bekommt auch Probleme. Man überwacht alle. Denn jeder ist ein Terrorist. Ausnahmslos jeder!

Das sah man schon am Anfang von Hartz vier, als kritische Journalisten und Juristen auf einmal ihrem Job nicht mehr nachgehen konnten und bis heute kein Bein mehr auf den Boden bekommen.

Und das hier in diesem schönen Land.

Sie tragen dasselbe Schicksal mit vielen, die einer regulären Arbeit nachgehen wollten aber durch die ARGE daran gehindert worden sind. (Siehe Amtspsychologischer Dienst, Diagnosen und indirekte Berufsverbote und andere phantasievolle Möglichkeiten einen Menschen um sein Leben und seine Zeit zu bringen).

Arbeit gäbe es genug, nur will keiner dafür bezahlen.

Außer der, der sie verzweifelt sucht. Der muss.

Der zahlt nicht nur mit seinen Idealen und seiner Würde.

Personal kostet Geld. Geld haben wir allerdings keins mehr. Komisch? Ist doch genügend davon im Umlauf.

Hurra! Es gibt es also noch. Geld! Toll. Wenn das nicht mal die beste Meldung des Tages ist.

Also her damit. Los! Wo ist es? Welcher Schuft hat es genommen? Wer hortet es und versteckt es vor der Zuwendung an die, denen es wirklich zusteht.

Sorry. Hatte ich grade in meiner Euphorie vergessen.

Das Geld was noch da ist, ist ja der Notgroschen. Und der ist schon für den nächsten Krieg verplant.

Denn Krieg geht immer. Nicht nur zwischen Nationen sondern auch zwischen den einzelnen Menschen.

Das Menschenleben ist nichts mehr wert, es verursacht nur Kosten.

Egal ob der Mensch nun arbeitet oder nicht.

Er kostet und wie uns die Wirtschaftslehre zeigt, gilt es Kosten zu vermeiden und den Gewinn zu maximieren.

Also muss der Mensch weg. Am besten alle, die nicht zum elitären Kreise der raffgierigen Schmarotzer gehören. Alle die, die nicht in den Luxus kommen werden anstatt selbst mal einen Handschlag zu tun nur Geld für sich arbeiten zu lassen.

Geld arbeitet schon genug. Es rackert sich krumm und kommt nicht mehr auf einen grünen Zweig.

Geld ist ein Arbeiter, ein Malocher aus den Niederungen des Proletariats und so ein Malocher kostet wieder Geld. Es verschlingt sich also selbst. Geld ist ein schwarzes Loch im kapitalistischen Multiversum.

Weg ist es, das Geld. Das Kapital, nach dem alle gieren.

Für Viele ist es der einzige Antrieb überhaupt, morgens aufzustehen.

Es ist ihr einziger Lebensinhalt und sonst nix. Geld. Geld. Geld.

Sie töten sogar dafür. Egal ob als Staat oder als ganz normaler Konsument am Ende der wirtschaftlichen Nahrungskette.

Neben denen, die für das Dilemma auf diesem Planeten direkt verantwortlich sind, sind es diese scheuklappenblinden Verweigerer, die an diesem System festhalten.

Es sind die, die CDUSPDCSUGRÜNELINKERECHTEFDP wählen, weil sie meinen, dass es nur so geht.

Sie lassen sich wieder einfangen mit bunten Luftballons und Aufklebern, die sie von Menschen an den Wahlkampfständen geschenkt bekommen.

Es sind die Menschen, die ihre Arbeitskraft jeden Tag aufs Neue diesem System zur Verfügung stellen und verhindern, dass sich wirklich etwas ändert.

Diese Menschen muss man von den 99% noch abziehen.

Die blinden Ja-Sager, die der Herde nachtrotten ohne jemals darüber nachgedacht zu haben, was sie mit ihrer Oberflächlichkeit für einen gesamtgesellschaftlichen Schaden anrichten.

Es war immer so und es bleibt immer so und fertig.

Von den 99% muss man auch die noch subtrahieren, die nur auf kriminelle Art und Weise ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Abziehen von den 99% muss man auch die, die das alles gar nicht interessiert, weil sie zu ignorant, zu oberflächlich, zu dumm, zu beschränkt und zu verantwortungslos mit sich selbst, dem Leben und ihrer Umwelt umgehen.

Das sind auch die Menschen, die der Kriegspropaganda und Aufforderung zum anstehenden Massenmord Vorschub bieten.

Liebe Ignoranten! Nur mal so zum Sagen…

Schon mal drüber nachgedacht, dass wenn es im Iran knallt auch ihr davon betroffen seid?

Kennt ihr irgendwo einen nach neuesten Standards ausgerüsteten Schutzraum in direkter Nähe, in den ihr euch flüchten könnt?

Schutzräume, die den möglichen ABC Angriffen trotzen?

Echt mutig von euch. Oder einfach nur strunzdumm!

Es reicht ja schon hier und da ein kleines Atombömbchen aus, das man ein paar Kilometer über der Erde zündet.

Der elektromagnetische Impuls wird der Elektronik  im Umkreis von bis zu mehreren tausend Kilometern den Garaus machen. Von Paris bis Kopenhagen. Von Rotterdam bis Frankfurt/Oder.

Jeder ist dann für sich allein.

Da funzt kein Auto mehr, kein Handy, kein Twitter, keine Freundschaftsanfrage auf Facebook und kein Bakomat mehr. Es funzt auch kein Kraftwerk mehr. Die europäischen Atomkraftwerke werden genauso zum Glühen kommen, wie das in Fukushima.

Euch sei angeraten noch schnell eine Lebensversicherung bei der dt. Bank abzuschließen, damit Anleger auf euer schnelles Ableben wetten können. Die Chancen stehen momentan sehr gut.

Dann hat euer Leben wenigstens einmal einen Sinn gemacht und Ertrag gebracht.

Ignoranz, Verantwortungs- und Bildungsferne sowie Desinteresse und Gleichgültigkeit sind genauso ein Verbrechen an unseren Nächsten und der Welt, wie die Gier und die Mordlust der Eliten und ihren Erfüllungsgehilfen aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Medien bis hin zum einfachen malochenden Bürger mit seiner Arbeits- Konsumkraft, seiner Wahlstimme und seinem beliebigen Glauben!

Mit vorzüglicher Hochachtung, Norbert Schuhmann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s