Eilmeldung!

Meine sehr geehrten Damen bis Herren.

Wie aus noch unbestätigten Pressekreisen hervorgeht, hat Griechenland nach Merkels Aufforderung:

„Richtet euch schon mal ein internationales P-Konto ein und lasst dann mal langsam richtig die Hosen runter!“

Deutschland vor ein paar Stunden den Pita-Krieg erklärt.

Schon vor einiger Zeit warnte das FBI den BND, dass die Griechen längst seit mehreren Jahren in der Lage seien, Gyros mit ausreichend Tsaziki anzureichern.

„Was das nun für die Weltgemeinschaft bedeutet kann sich wohl jeder an seiner eigenen Hinterpforte abfingern!“ so der türkische Außenminister Güidü Wüsterwülleren.

Darauf folgten erste deutsche Sanktionen. Man stoppte den Import von dem griechischen Nationalgetränk Ouzo.

Die Griechen reagierten sofort.

„Für meine guten Freunde.“ Wäre im Werbespot sowieso nur eine nicht ernst gemeinte Floskel gewesen, woraufhin Griechenland einen Flottenverband in Richtung der deutschen Ostfriesischen Inseln schickte.

Hierbei handelt es sich unter anderem um den gyrosbetriebenen Flugzeugträger

Konstantin Kostapopolopodoposolopokonopoponorokokostanis und den Zerstörer Aristoteles Aristonopopopopolokodokupolostolopoppokostschonmalganix sowie 4 U-Boote der Metaxa Klasse.

Griechische Terrorkämpfer hätten sich vor zwei Wochen auf den Weg nach Deutschland gemacht.

Sie planen bei einem inszenierten Massen Flashmob ein großes Sirtakimassaker in Frankfurt am Main vor der Deutschen Bank Zentrale und in Berlin vor dem Regierungssitz.

Wolfgang Schäuble fordert wiederholt eindringlich den Einsatz von Olivendrohnen und eine stärkere Überwachung des Internets.

Angela Merkelowa forderte nach einer langen Konferenz mit Nicolaus Sarkotzi eine unterstützende Beteiligung der westlichen Demokraturen. Doch als die USA die Bundeskanzlerin im Gegenzug aufforderten, zuerst Spanien, Italien, Portugal und den anderen Pleitegeiern die Hosen stramm zu ziehen bis ihnen der Arsch blutet; bevor man sich dann zum letzten riesigen Mordsspaß versammelt und aus der Akropolis eine große Burger Schnellbraterei mit Namens Mc Donaldopopolopodoppolopopolosakigratis macht; und!!!

Den Griechen endgültig die blauen Streifen  von ihrer Nationalflagge aberkennt.

Ob Madrid, Rom oder Athen, bald sagen sie:“Auf Wiedersehen“.

Der Weltsicherheitsrat wird nun zu einer Eilsitzung einberufen.

Die Türkei erklärte mit den Deutschen in Verbündung zu stehen.

Aus diesem Grund arbeite man nun rund um die Uhr an Plänen der deutschen Delegation zur Unterminierung des griechischen Selbstbewusstseins.

Man geht sogar schon so weit, den im Bruderstaat Deutschland erfundenen Schnellimbiss Snack mit Namens „Döner“ landesweit nur noch unter der Bezeichnung „Gyros Pita Komplett mit Schaaarfphhhhhh….“ verkaufen zu dürfen.

„Das wäre unser aller letztes Druckmittel! Wenn wir auf diese Weise von unseren eigenen Problemen ablenken könnten und die Türken endgültig gegen die Griechen ausspielten, wäre uns geholfen.

Dieses Ablenkungsmanöver könnte uns die nötige Zeit verschaffen, bis wir von irgendeinem anderen die letzte Kohle abgezockt haben und wir endlich unseren von tiefster Seele gewünschten Erfolg genießen können:

„Das GLOBALE HARTZ VIER Programm für alle!

Dann haben wir sie alle am Sack!“

„ Wir werden nun den Gürtel unseres Nachbarn enger schnallen müssen und auch das eine oder andere harte Opfer bringen müssen!

Wir sehen uns allerdings momentan vor einer akuten Bedrohung mit Gyros Waffen, was sich dann leider auch weltweit auswirken würde.“ ließ der FDP’ler Philipp Kim Un Rösler in einer Verhandlungspause der Kommission leise vorab verlauten.

Wir können zu dem Zeitpunkt noch keinen positiven Verhandlungstrend erkennen, halten Sie jedoch gerne weiterhin auf dem Laufenden.

Falls Ihnen mein Programm gefällt… laden Sie mich doch mal auf Ihre Bühne ein…

In diesem Sinne.

Bleiben Sie mir gewogen.

Advertisements
Kommentare
  1. Dimitri Katastropholos sagt:

    Jassu Üdo,

    Danke für diesen aufklärenden Artikel, der einmal mehr deutlich zeigt, wie gut Du mit deinen Mannen auch im griechischen Pita-Untergrund verdrahtet bist.

    Seit nunmehr neun Monaten arbeiten wir daran, endlich unsere olympischen Retzina-Überschüsse, immerhin noch 600 Millionen Gallonen, in einen brauchbaren -wie man bei Euch „guten Freunden“ sagt- „Biosprit“ zu verwandeln.

    Der erste Versuch, die Fähre „Costa Clitoria“ mit unserem neuen Retzinol von Saloniki zur Insel Thassos zu schicken, ist leider gescheitert. Das Schiff ist drei Stunden nach Abfahrt aus dem mittlerweile chinesischen Hafen der griechischen Stadt Saloniki unter anderem Namen plötzlich an der italienischen Insel G-Punkt aufgetaucht und gekentert. Den Rest der Geschichte kennst Du schon …

    Wir werden weiterhin versuchen, Retzinol auch für den deutschen Markt aufzubereiten. Derzeit reicht eine Gallone von dem Stöffchen aus, um eine Stadt wie Berlin, ein Jahr mit Wärme und Strom zu versorgen.

    Als Merkozi davon hörte, war die Panik groß. Unsere Regierung wurde abgesetzt und durch eine Allianz aus Wertevernichtern ersetzt, die sich dieser großen griechischen Errungenschaft bemächtigen wollen.

    Jetzt hungert unser Volk und unsere letzte Hoffnung beruht auf der Auslands-Pita, die wir zur Tarnung auch als „Döner Olympia“ anbieten. Wenn Du also nach dem Genuss einer Pita künftig starke Blähungen hast oder wie wir Griechen sagen „Furzekaki“, dann wurdest Du vermutlich Opfer einer subversiven giechischen Notwehr-Döner-Pita, die Dich daran erinnern soll, wie sich Menschen fühlen, denen man langsam die Luft rauslässt, bis nichts mehr von Ihnen übrig bleibt.

    Adio Üdo

    Dein treuer Freund Dimitrios Katastropholos

  2. Dimitri Katastropholos sagt:

    Liebe Udo,

    auf der Insel Naxos entwicklen wir in der Krise eine neue Nahrung, von der wir jetzt viele Tonnen hergestellt haben, um unser Volk über den Winter zu bringen. Leider benötigen wir dazu noch mehr Euro auch aus Deutscheland.

    Ich kann hier die Rezept verraten, weil es für alle Menschen isst:

    2 Teile Olibanum (heißt bei Dir Weihrauch)
    1 Teile Thymian (kriegst Du in Griechenladen)
    2 Teile Euro-Scheine (hast Du in Portmonä, aber besser große Scheine, machen mehr satt)
    1 Teile Wasser (gr. Quelle)

    Zubereitung:

    Das Olibanum mit das Thymian in Mörser zerstoßen. Euro-Scheine kleinschneiden oder mit Locher. Das wasser dazu und alles mengen, fertig.

    100 Gramm davon sind für eine Familie am Tag. Vorteil: Kacke wird hart wie Stein und kann auf Demo benutzt werden. Nachteil: Wir brauchen mehr von deine Euro. Bitte sag Angela.

    Deine

    Agia Anna

  3. Lukas Wintervogel sagt:

    Hallo Udo,

    ein Freund hat mir gesagt, dass die Zugvögel im Winter jetzt nicht mehr nach Südeuropa fliegen, weil sie Angst haben, dort gegessen zu werden. Hier bei uns in Schwalm-Alb sitzen überall diese Vögel herum und frieren so schrecklich. Das tut mir sehr leid.

    Meinst Du nicht auch, dass es besser wäre, wenn die Griechen die Vögel essen könnten. Im Mai mache ich mit meinen Eltern in Griechenland Urlaub. Ich werde heimlich einen dieser Vögel einpacken und einem hungrigen Griechen eine Freude machen. Mehr kann ich leider nicht tun.

    Viel Grüße von Lukas aus Schwalm-Alb
    5. Klasse der Tobin-Realschule

  4. Lieber Lukas.

    Danke für deinen Beitrag und dein soziales Engagement. Deine Eltern können stolz auf dich sein. Genauso kannst du stolz auf Deine Eltern sein, da sie so einen tollen Sohn haben, wie Dich.

    Ich möchte Dir im Namen der gesamten Redaktion und dem Think tank, der hinter udoschueller.wordpress.com steht, von ganzem Herzen danken. Du bist auf einem guten Weg.
    Tue Gutes und teile es. So wie Du im Herbst die Kastanien sammelst und sie Säckeweise zu Haribo geschleppt hast, bewundernswert. Auch aus dem Grund heraus, dass Du schon in deinem zarten Alter von knapp 7 Jahren ein ganzer Mann bist. Du hast allen Anforderungen entsprochen und hast in den zwei Wochen, in denen Du die Kastanien gesammelt hast, bestimmt viel Zeit gehabt, sich mit den Themen Natur, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit auseinander zu setzen. Du hattest ja auch keine andere Wahl, den deine Mutter hatte dich erst wieder in die Wohnung geholt, als du 10 Säcke a 250 Kilo Kastanien zusammen gesammelt hattest. Das alles geschah in der Zeit, in der dein Vater mit Flaschensammeln mehr Geld gemacht hat, als ein Facharbeiter oder auch der kreative Individualist. Auch ihn hatte deine Mutter vor die Tür gesetzt.

    Ich möchte Dir und Deinem Vater eine kleine Inspiration mit auf euren Weg ins Urlaubsparadies Griechenland geben.
    Beginne mit dem Vögelsammeln schon direkt vor Deiner Haustür.
    Schau, im deutschen Bundestag, in den Ämtern, Behörden, Verwaltungen, Betrieben, Banken, sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Einrichtungen etc. sitzen genug Galgenvögel, Schmutzfinken, Schnapsdrosseln und Schlucksprechte. Viele aus diesen Arten triffst Du aber auch direkt in Deiner Nachbarschaft. Klingel doch mal nebenan! Vielleicht fängst Du schon da einen Vertreter oben aufgezählter Spezies. Du kannst sehr viel Glück haben. Die liegen meist zusammen gekuschelt vor ihrem Flatscreen full HD DVD High definition ultra Hifi 3 D Fernseher. Bunte Vögelchen mit einem lustigen Federkleid aus Ballonseide. Die liegen da eigentlich immer rum. Denen hat man nie gezeigt, wie sie aufstehen sollen. Denen hat man von vorn herein die Beine gebrochen und sie nicht auf so eine tolle Schule geschickt wie Dich mein Kleiner. Die sind einfach nur doof geboren. Du erkennst sie sofort! Sie sehen genauso doof aus, wie sie sind. Bei Anderen musst Du ein wenig gezielter hinören. Je nach Größe des Geleges wird das Federkleid der „höheren“ Vögel zunehmend grauer. Du musst immer schön artig in der Schule aufpassen, lieber Lukas, versprich mir das bitte, ja?

    Denn nur wenn Du ganz toll fleißig bist und belesen bist, dann kannst Du die größeren Aasgeier und Galgenvögel nicht nur an ihrem Äußeren erkennen sondern Du bist irgendwann soweit, dass Du sie daran erkennst, weil sie Dinge aussprechen, die bei normalen Menschen im Körper verwertet , den selben wieder verlassen.

    Du siehst, Dein Tisch ist reich gedeckt. Schnell sag es gleich Deiner Mutter. Bei der Aussicht ganz, ganz viele Totenvogel vor Ort schon zu fangen, wird Deine Mutter Dich und Deinen Vater auch wieder im Haus schlafen lassen.

    Siehst Du, was das für eine Motivation für Dich und Deinen Vater bedeutet?
    Ihr habt euch in der Natur und mit der Natur euren Griechenland Urlaub finanziert.
    Hoffentlich habt ihr einen Van oder einen Anhänger. Ich denke bei so vielen Vögeln könnt ihr gleich zweimal fahren. Toll, nicht.

    Ich finde es wunderbar, dass Du in Deinem Alter schon so fortschrittlich bist.
    Meine Empfehlung an Deine Eltern.

    Dein Norbert aus der Redaktion

  5. Lukas Wintervogel sagt:

    Hallo Norbart,

    vielen Dank für Deine Antwort. Die Idee mit den Kastanien finde ich sehr gut. Weil ich der Stärkste in der Klasse bin, habe ich Jan, Peter und Marcel zum Kastanien sammeln raus geschickt. Die sollen erst dann wieder in die Klasse kommen, wenn jeder mindestens 10 Kilo Kastanien gesammelt hat, weil ich dann mindestens drei Kilo Gummibärchen bekomme. Ich bin gut in Mathe.

    Die drei haben ganz schön geweint. Vielleicht ist die Aufgabe zu schwer. Hier liegt überall ein halber Meter Schnee. Ich habe aber gesagt, dass es den Griechen noch viel schlimmer geht weil die gar keine Kastanien haben, die sie noch nicht einmal aus dem Feuer holen können.

    Das mit den Vöglen habe ich noch nicht ganz verstanden. Dazu bin ich noch zu klein, hat mein Vater gesagt und mich verdroschen. Ich soll nicht so böse Internetseiten lesen.

    Morgen will ich meinen Mathelehrer fragen, ob wir als Klasse eine Aktion für die Griechen machen können. Du hast Recht. Ein Vogel wird nicht reichen.

    Ich habe auch schon eine Idee für die Aktion: „Holt Euch die Vögel“ will ich das nennen und so viele Vögel wie möglich kriegen, um den Griechen zu zeigen, dass wir mit Ihnen sind.

    Viele Grüße von Lukas aus Schwalm-Alb

    • udoschueller sagt:

      Lieber Lukas.
      Danke, dass Du Deine Sache ganz ernst nimmst, sowie ein Großer.
      Ach nein. Nich wie ein Großer. Die „Großen“, die in diesem Fall gemeint sind,
      waren zwar alle mal so voller Ideale, Träume, Ideologien, Wünsche und Hoffnungen wie Du noch bist.

      Aber schau, was sie daraus gemacht haben?
      All ihre Träume und Ziele von einer friedvollen Welt sind verloren.
      Wir, alle heute so um die 40 Jahre (für Dich bestimmt schon urrrrrrrrralt, haha ;-))) ),
      haben die Welt noch erlebt, wie sie einigermaßen erträglich war.

      Wir konnten noch im Wald spielen gehen oder auf dem Abenteuerspielplatz balgen,
      ohne in benutzte Heroinspritzen zu treten oder gar von zwar fremden aber netten, lieben Onkeln oder Tanten
      auf ein Eis in der Eisdiele umme Ecke eingeladen zu werden.
      Das endet meist damit, dass es Kindern für immer genauso kalt wird wie ihr versprochenes Eis.

      Wir konnten noch Kirchen besuchen, ohne dass uns der Pastor…. ach dafür bist du noch zu klein.
      Glaub mir. Das musst du wirklich noch nicht wissen.
      Du wirst die Erfarungen leider alle auch machen müssen.
      Allerdings nicht mehr mit den Freiheiten, die wir noch als Kinder und Jugendliche und später junge Männer hatten.
      Wenn wir uns eingeengt fühlten, dann haben wir uns befreiend entwickelt.

      Wir konnten uns noch entwickeln und an uns wachsen. Mit uns selbst wachsen und älter werden.
      Leider unterliegen zu viele Menschen der Versuchung all ihr erlerntes Wissen gegen all ihre Perspektiven einzusetzen.

      Deswegen, lieber Lukas…

      Behalte Dir bitte immer Deine Persönlichkeit und lasse Dich bitte auch von keinem von Deinem Weg durchs Leben abbringen.
      Das Leben an sich ist schon viel zu Kurz und es kann Dir eigentlich auch kein Erwachsener erklären, warum wir so geworden sind, wie wir sind.
      Das soll jetzt bitte keine Entschuldigung dafür sein, dass wir ständig an diesem System weiter festhalten und Dir und Deinen Altergenossen die Chance verbauen, auf ausreichende Perspektiven auf ein würdiges Leben außerhalb der Gier, dem Konsumterror, dem täglichen Mord und Totschlag für etwas, was sich Geld, Macht und Hass nennt.

      Das machen wir dann aus uns und er Welt, was wir eigentlich nie machen wollten, wo wir so weit über unseren eigenen Schatten springen, dass wir nicht mehr zu
      uns selbst zurück finden. Das ist schlimm. Geld und Besitz ist nichts Schlimmes, wenn man sich immer vor die Augen führt, das man letztendlich nichts
      mitnehmen kann, wenn man mal auf die letzte große Reise geht.

      Das mit deiner Aktion finde ich toll. „Holt euch die Vögel“ ist ein guter Sloagan. Willst wohl später mal in die Werbung oder in die PR, was???

      Wende Dich doch bitte mal direkt an die Redaktion, junge Menschen wie Du können ein Team nur erfrischen, weil Du noch Ideale hast.

      Liebe Grüße, Norbert.

  6. Jannis Perfidis sagt:

    Hallo Udo, hallo Norbert,

    ich weis nicht, ob Ihr schon die neusten Nachrichten gelesen habt. Es gibt endlich eine Einigung. Aktuell wird an einem Verfahren gearbeitet, um Griechenland zu entlasten. Da es jetzt und in Zukunft keinen Staat, keine Arbeit, nichts zu essen und auch keinen Unterricht mehr in Griechenland gibt, wurde von der weisen und menschenfreundlichen EU-Kommission beschlossen, dass alle Griechen von Deutschland aufgenommen werden.

    Die Verlosung wird am Wochenende gestartet und endet am Sonntag um 20:00 Uhr. Wir dürfen schon jetzt gespannt sein, welcher Deutsche das Griechenlos ziehen wird. Bei etwa 9 Millionen Griechen, hat etwa jeder zehnte Deutsche das Glück, einen Griechen aufnehmen zu dürfen und das vollkommen kostenlos.

    Die Banken und privaten Gläubiger haben dann die Gelegenheit, Kräuter, Nüsse und Oliven einzusammeln, so viele sie tragen können. Das ist viel besser als diese blöden Euros. Die hat ja jeder.

    Ihr werdet bestimmt die Ersten sein, die darüber ausführlich berichten.

    Jetzt wird endlich alles gut und wir Griechen freuen uns dann doch, künftig Deutsche zu sein.

    Viele Grüße von Eurem Korrespondenten (noch) aus Athen

    Jannis Perfidis

    • udoschueller sagt:

      Lieber Jannis.
      Ein kraftiges Toi toi toi von unserer Seite, dass auch auf Dich ein Los fällt.
      Das wird dann ganz toll für Dich.
      Wie die aktuelle Lage in Deiner Heimat zeigt, kennst Du dich mit Losen ja schon aus.
      Das Arbeitslos, das Ausweglos und das Ausnahmslos.
      Alle drei Losarten dürften Dir ja schon ein Begriff sein.

      Wenn Du erst einmal hier bist und wie Du sagst „zukünftig Deutscher zu sein“, wirst Du Dich freuen können,
      in den Kreis der Solidargemeinschaft aufgenommen zu werden. Wir sind gerne eine große Gruppe und wissen auch gerne (wie in einer Familie) was der Einzelne so den ganzen Tag tut und was er verdient.

      Davon verstehen wir Deutsche etwas.
      Du kennst unsere Parole.

      Deutschland! Zu Gast bei Freunden.

      Deine neuen Freunde werden sich sehr um Dich bemühen.
      Alles möchten Sie von Dir erfahren und Dir damit das Gefühl geben, Du bist nicht allein und die Gemeinschaft fängt Dich auf.
      Störe Dich bitte nicht daran, dass Du dann alles erzählen und offen legen musst.

      Falls Du noch ein paar griechische Euros hast, bring sie ruhig mit.
      Dein neues Sozialnetzwerk, was wir in Deutschland ARGE – Club oder Hartz vier nennen kostet leider ein wenig an monatlichem Beitrag.
      Dafür wird Dir dann viel aufregende Action geboten. Wie in Deinem Egoshooter wirst Du dann um Deine Existenz kämpfen müssen.
      Aber das ganz ohne PC und Joystick, dafür dann in 3 D und Full HD Dolby surround reality.

      So viel sei Dir schon einmal verraten.
      Es ist nicht schlimm, denn um Dein Geld brauchst Du Dir keinen Kopf mehr machen.
      Da Du Dein Erspartes erst einmal alles in die Gemeinschaft einbringen musst, um dann dafür ständig einen kleinen Beitrag zurück zu bekommen,
      der Dich am Sterben hindern soll. Ist doch toll oder?

      Es ist bestimmt besser, sich hier in Deutschland bei einer Zeitarbeitsfirma zu prostituieren oder sich auf Werksverträge einzulassen, als im eigenen Land zu verhungern.

      Du wirst tolle Menschen kennen lernen, wenn man Dir vorschlägt an Kursen teilzunehmen, die wir Eingliederungsvereinbahrung nennen, um Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.
      Da hast Du erst mal gar nix von aber man gewöhnt Dich dann mit kleinen Ein Euro Jobs daran, wie man mit dem Euro richtig umgeht und wie man ihn anbetet, damit aus ihm wieder mehr in Deiner Tasche wird.

      Allerdings wird es noch etwas dauern, denn als nächsten Schritt hat unser Bundeskanzler Angelo Merkel zuerst einmal vor, Frankreich zu übernehmen.
      Da spielen wir die Geschichte ein wenig nach, in einem neuen tollen Echtzeit-Phantasy Game.

      Das wird bestimmt wieder ganz toll, wenn der oberste Volksvertreterin mit ihrer Gefolgschaft die Champs Elysee entlang cruised.
      Das ahnt Sargkotzi noch nicht, was ihm blüht. Aber er lässt sie gewähren. Er steht nun mal auf große, dynamische und dominante Frauen.

      In diesem Sinne, wir freuen uns alle schon wie Bolle auf viele Menschen aus aller Welt, mit oder ohne Qualifikation, denen wir in unserem Land helfen können, während wir dann in eurem Land was ganz Neues und Tolles mit prächtigen Perspektiven für Jedermann aufbauen werden. Aber komm zuerst einmal zu uns, dann wird man schon sehen.

      Beste Grüße, Norbert aus der Redaktion.

      Norber Schuhmann Media
      Head of Head der künstlerpromotionconsultingwerbeagenturevent-vertretungsbüroshowladengeschäftsfinialenzweigstellenniederlassungs-
      alleinvertretungsvermittlerhunterscoutpersonalexecutivemanagement

  7. Janis Perfidis sagt:

    Hallo Norbert,

    Danke für die vielen aufmunternden Worte. Ich hab mir vor Freude grade in die Hosen gepisst. Etwas Angst habe ich allerdings schon … Was soll denn ein Ein-Euro-Job sein? Den kann ich auch hier haben. Upps – hier kommt grade eine SMS auf meinem Handy an, von einem Herrn Zinspfennig, VRFE. Woher hat der meine Nummer???

    Ich glaub ich muss Schluss machen.

    Grüsse aus derTaverne Kolossos

    Euer Jannis Perfidis

    • udoschueller sagt:

      Lieber Jannis.

      Ob du es glaubst oder nicht.

      Wir werden grade zu sehr überhäuft mit Anfragen und Mails.

      Menschen, die uns Vögel schicken wollen.
      Menschen, die uns Griechen schicken wollen.
      Menschen, die uns Euros schicken wollen.
      Aber auch
      Menschen, die uns zum Teufel schicken wollen.

      Wahrscheinlich wird es in der nächsten Zeit wohl besser sein, dass keiner von unserem Team in einem Cabrio durch Dallas fahren oder gar in einem Mercedes Benz die schönsten Tunnels von Paris erkunden sollte.

      Wir merken grade, dass das Thema Griechenland von vielen Menschen aus Deutschland und auch aus dem Rest von Europa auf unserem Blog aufgegriffen wird.

      Viele Menschen danken uns für unser Engagement und wollen uns unterstützen.

      Es sei all denen gedankt, die uns mit ihrem Engagement oder sogar finanziell unterstützen wollen.
      Gerne werden wir uns mit dem Thema finanzielle Unterstützung und Förderung von wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Projekten beschäftigen.
      Gerne kann man uns dafür finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, solange wir noch in einem kapitalfaschistischen System leben und es bedienen müssen.
      Natürlich kommt es hierbei auf die Konditionen an.

      Wir leben noch in einem kapitalfixierten Zeitalter, in dem mittlerweile sogar auf dem Strich unterm Strich viel zu wenig übrig bleibt.

      Wir wollen das für die Menschen in Europa ändern.
      Wir werden helfen.
      Wir, ein Team von Kreativen, Künstler, Akademikern und Menschen aus Industrie und Wirtschaft sowie aus der Medizin, Medien und den drei großen Glaubensrichtungen stehen für neue Impulse in unserer PKW Gesellschaft. PKW Gesellschaft sei kurz erklärt:
      P steht für Politik, K für Kirche und das W für Wirtschaft.

      Wir sagen: Es reicht nun wirklich.

      Es wird immer gesagt, wir seien nur 99%. Das stimmt nicht, denn wir dürfen uns den Fehler nicht leisten auch nur einen auszuschließen. Wir sind alle Erdenbürger und nur für die Zeit unseres Lebens zu Gast auf dem Planeten.

      So, wie es bisher läuft, kann es nicht weiter gehen.
      Denn so, haben unsere Kinder keinerlei Zukunft mehr.

      Die nimmersatten Kreise der Eliten, die wir selbst heran gezüchtet haben auf der einen Seite und die träge Masse der Schlafschafe auf der anderen Seite, werden in der Anzahl immer weniger werden in der nächsten Zeit. Wir leisten immer und überall unsere Arbeit und geben Menschen wieder Perspektiven.
      Wie wir das machen? Das verraten wir natürlich nicht. Wir müssen uns noch schwer gegen Angriffe aus den verschiedensten Kreisen der Gesellschaft wehren.

      Lass es Dir gesagt sein, aller Anfang ist schwer. Doch wir haben die Kraft und die Vision von einem Leben, wie wir es uns vorstellen und wie es auf diesem Planeten ohne Krieg und Verbrechen, ohne Abhängigkeit von Banken etc. funktioniert. Das auch noch ganz einfach und auf friedliche Art und Weise.

      In diesem Sinne, es grüßt dich Udo
      Udo Schüller O. P.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s