Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Wir hoffen, dass Sie die karnevalistische Zeit gut überstehen.

Erfreuen Sie sich am bunten Treiben in den Kneipen und auf den Straßen.

Zeigen Sie sich voller Lebensfreude und lachen Sie!

Nach den närrischen Tagen wird Ihnen das Lachen nämlich bald vergehen.

Dann ist Schluss mit Lustig.

Erfahrungsgemäß kommen dann die restlichen  Gestalten aus der Politpromillenz Clique aus ihren Löchern hervor und werden wieder jammern, wie schlecht es läuft, wie sehr man sich doch verschätzt hat und wie sehr man jetzt wieder bemüht ist, den Euro zu retten.

Nach den Griechen kommen die Spanier, die Portugiesen, die Italiener und wer weiß noch wer.

Wir werden noch weiter zusammen rücken müssen und die Gürtel enger schnallen.

Bis an Ostern ran sowieso. Ist schließlich Fastenzeit.

Die wird dieses Jahr ein wenig weiter ausgedehnt und der Griff in die Tasche des Bürgers wird noch tiefer werden. Die Drohungen der Amis und ihrer in Pleite und Ausbeutung vereinten Verbündeten werden sich gegen den Iran weiter verschärfen, das Öl wird knapper werden, die Preise werden weiter steigen. Viel mehr Menschen werden zu Aufstockern werden und in staatliche Abhängigkeit getrieben werden.

Da darf man dann an lächerlichen Kursen von sogenannten Bildungsträgern teilnehmen.

Wer nach knapp 25 erfolgreichen Jahren im Berufsleben das sechste oder achte Training mitgemacht hat, weiß wie demotivierend es ist, immer und immer wieder vermittelt zu bekommen, wie eine Bewerbung auf einen Job in Schönschrift geht. Zwischen 300 und 800 Euro kostet so eine Maßnahme pro Monat und Mann den Steuerzahler und nicht die Firmen, die einen dann zu Dumpinglöhnen einstellen werden. Anstatt Ihnen direkt Arbeit zu geben und diese dann auch noch zu einem Satz zu entlohnen, von denen Sie leben können, werden sich zuerst einmal andere an Ihnen frisch machen.

Also schimpfen Sie nicht auf Hartz vier Empfänger, Sie könnten der Nächste sein, wenn Sie nicht grade mit der goldenen Zuckerzange im Munde geboren worden sind.

Die wirren Maßnahmen der größten europäischen Behörde, der deutschen Arbeitsagentur (ehem. Arbeitsamt) verschlingen und vernichten Ihr Geld als Steuerzahler.

Ach ja, wir haben neben den angekündigten Tötungsabsichten von Menschen, die gegen den Iran vorgehen werden noch ganz vergessen, dass für dieses Jahr wieder ein Virus geplant ist, der sich auf Obst, Gemüse, Fleisch, Wasser und in der Atemluft breit machen wird.

Und noch watt… In Griechenland werden die Menschen zu den Waffen greifen, um ihr letztes Hab und Gut zu verteidigen. Deutsche Ordnungshüter lernen jetzt schon mal in den Athener Straßen, wie sie dann gegen Sie vorgehen werden, wenn Sie aufmucken sollten. Und dabei teilen die sich auf beide Seiten der Demo auf. Die einen werden, wie bei Stuttgart 21 im Kreise wütender und verzweifelter Demonstranten, für Stimmung sorgen, die Anderen werden dann so tun, als ob sie die Chaoten festnehmen. Alles schön von vorn herein inszeniert, damit bei der Planerfüllung zur Zerschlagung der einzelnen europäischen Staaten auch nichts schief geht.

Dabei wäre es so einfach! Nennen wir Europa einfach in Groß-Deutschland um und führen in all den Pleitestaaten Deutsch als Amtssprache ein. Dann kann man sich auch die Übersetzung der Hartz vier Anträge in die einzelnen Sprachen sparen.

Sparen können wir uns auch weitere Gewohnheiten unserer Demokratie.

Ein neuer Grüßonkel muss gewählt werden, da der Abgetretene einfach zu viel Urlaub bei Freunden gemacht hat, anstatt laut amerikanischer Diktion Deutschland zu repräsentieren.

Kannten Opelander bislang Crashtests nur aus der Unfallverhütungsforschung, so können sie nun alle mit erleben, wie die komplette Firma vor die Wand gefahren wird.

Dazu wird man Ihnen noch die alte Mär des Kollapses des Stromnetzes und die damit verbundene Tariferhöhung unterjubeln. Genauso auch wie im Gesundheitswesen. Immer mehr Billigpräparate aus China werden Sie länger krank halten, damit man mehr an Ihnen verdienen kann.

Ums Internet wird ein Zaun drum gebaut und sollten Sie in Ihrem Blog oder in Ihrem Lieblings-Sozialnetzwerk die falschen Worte wählen, werden Sie dafür bezahlen müssen.

Findige Abmahnanwälte werden mit Ihnen genauso Kasse machen, wie die Bildungsträger, die Sie auf Ihre Zukunft als Billiglohnhansi schulen.

Für dieses Jahr steht auch noch die ein oder andere Naturkatastrophe oder auch der ein oder andere inszenierte Terroranschlag, der Sie in Ihrer Urteilsfähigkeit manipulieren wird, auf der Tagesordnung.

Aber alles erst nach Karneval. Denn die Gastronomie soll noch einmal richtig an Ihnen verdienen.

Ach… natürlich werden Sie alsbald auch zur Kasse gebeten, wenn Sie auf Grund Ihrer Verzweiflung, Ihrer Überzeugung, Ihrer fehlenden biologischen Möglichkeiten oder einfach nur so, dem Sklavensystem der Finanzfaschisten keine weiteren Opfer schenken wollen oder können.

Da arbeitet grade die JU (junge Union) dran. An einer Art Remake von Hitlers Gebärbefehl, denn das System braucht Frischfleisch!  Wer nicht poppt, der blecht.

So eine wirre Idee kann nur von christlich demokratisch gescheit Gescheitelten kommen.

Somit versucht man dem Menschenhandel Herr zu werden und jungen bildhübschen Blondinen aus Osteuropa eine Zukunft außerhalb der Prostitution und des obskuren Heiratsmarktes Chancen als Leihmütter zu geben.

Das dazu noch ein gewaltiger Rechtsruck in der Gesellschaft kommen wird, ist wohl auch abzusehen.

Die rechte Szene hat ja gute Kontakte zum Verfassungsschutz. Und der hat einen prallgefüllten Budgetsäckel.

Die Kohle kommt von denen, die an Ihnen verdienen wollen und werden. Das sind die aus der Wirtschaft, der Industrie sowie ihre Handlanger aus Politik, Kirche und Medien.

Das sollten Sie sich immer wieder vor Augen führen, wenn Sie Ihre Lieblingsprodukte konsumieren wollen oder sich für eine der von den Beratern der maximalgewinnorientierten Bertelsmannstiftung okkupierten Parteien aus dem Grüne-Linke-Rechte-CDU-CSU-FDP-SPD Neoliberalkonglomerat mit Ihrer Wahlstimme entscheiden werden.

Was allerdings den bevorstehenden Militärschlag der USA und ihrer Verbündeten gegen den noch nicht im westlichen Pleitesystem unterjochten Iran angeht, so können wir Sie beruhigen!

Der Iran hat keine Atombomben! Das haben wir aus mehreren unterschiedlichen und unabhängigen Quellen erfahren.

Ein promovierter Atomphysiker aus Indien hat uns diese Informationen übermittelt, als er uns bei Mc Donalds die Pommes frittierte und uns das Happy Meal einpackte.

Auf dem Rückweg in die Redaktion bestätigte uns dann ein syrischer Doktor der Politikwissenschaften diese Aussage, kurz bevor er uns die Tür seines Taxis aufhielt und vor unserem Büro verabschiedete.

Im Hausflur lief uns dann die Raumkosmetikerin des Hausmeisterservices über den Weg.

Eine Finanzwissenschaftlerin mit Mastertitel aus der Ukraine, die hier bei uns den Boden wischt.

Die gab auch Entwarnung für unsere Bedenken.

Das stimmt uns froh, denn wir sehen, dass es auch Studierte und Intelektuelle außerhalb deutscher Eliten gibt, die sich fest integriert haben und sich im Land für Nahrung, Transport und Sauberkeit einsetzen.

Alle drei beschriebenen Personen hatten vom Fachkräftemangel in Deutschland gehört und sich auf den Weg ins gelobte Land gemacht.

Deutschland, das gelobte Land! Hier ist die Welt noch in Ordnung.

Deutschland, ein christliches Land mit tollen Brauchtümern.

Kurz vor dem Ende des langen kalten Winters setzen wir uns rote Nasen und lustige Kappen auf und nennen uns Narren. Narren, die die bösen Geister der kalten Jahreszeit vertreiben und die Hoffnung auf reiche Ernte anbeten.

Die Narren bleiben uns nach den tollen Tagen allerdings alle erhalten.

Nur ein Narr kann sorgenfrei feiern und fröhlich schunkeln.

„Im Beutel klamm im Geiste schwach, so schreibt das Volk Jahrhundertalmanach.“

Am Aschermittwoch, ist alles vorbei…

Nur an welchem genau, das bleibt uns bisher noch verschlossen.

Wenn wir es für Sie in Erfahrung gebracht haben, werden Sie davon bei uns lesen.

Bleiben Sie uns bis dahin gewogen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s