Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Was habt Ihr denn gedacht? Glaubt Ihr etwa, Pferdefleisch in eurer so schön billigen Tiefkühl-Lasagne, wäre die Spitze des Eisberges?

Es gibt immer mehr Verstorbene, die sich ihre eigene Beerdigung nicht mehr leisten können, dank unserer Gesellschaft. Da liegt er nun, der tote Leib. Die Kommunen sind auch so was von pleite, dass sie für solche Fälle keine Sozialmittel mehr frei haben. Wohin nun mit der Leiche? Wohin mit etwas, das einen nur Geld kostet und nichts einbringt?

So manch ein Grab bleibt da leer, so manche Urne unbeascht. Solange noch ein paar Körperteile verwertbar sind, kann man sie schließlich über den Organhandel noch zu Kohle machen. Ist da aber nichts mehr zu holen, dann freut sich unter anderem die Tierkörperverwertungsbranche, weil da geht immer was. Und als ob nur die Tiefkühl-Lasagne davon betroffen wäre. Oder denkt jemand, dass in seiner Lieblingswurst nur das drin ist, was er sich erhofft? Das Zeug, das man uns unters Essen mischt, das hört beim Pferd nicht auf! Aber bitte! Es muss ja immer so schön billig sein, weil man ja nix mehr verdient in unserem Land.

Als ich gestern den Bericht über die ausbeuterischen Mafiamethoden beim Internet Kaufhaus Amazon sah, wurde mir spei übel. Das ist also die gewollte Globalisierung? Man kann nun überall arbeiten, wo man Lust zu hat und fremde Länder und Menschen kennen lernen. Toll, nicht wahr?

Aus weiterer Berichterstattung war zu entnehmen, wie man Spanier, die man billigst eingekauft und ihrer Heimat entrissen hat, mit Reisebussen zu ihren Sklavenstätten gefahren wurden, so konnte man denken: „Ach wie toll. Bei den Nazis haben sie ihre Arbeitssklaven noch im Viehwagen durchs Land gekarrt, heute fahren sie in bequemen Reisebussen vor. Toll!

Spanien! Ein Land, genauso wie Griechenland, in dem Schwangere ihre Kinder in der Gosse entbinden, weil sie kein Geld mehr fürs Hospital haben. Spanien, ein Land in dem Menschen mittlerweile schon für einen Happen Nahrung andere umbringen oder sogar so verzweifelt sind, dass sie sich hier prostituieren müssen. Den „Ausländern“ kann man keinen Vorwurf machen, außer, dass sie es genauso wie wir viel zu lange vernachlässigt haben, das System frühzeitig in seine Schranken zu weisen.

Dahin, wo es hin gehört. In die Aschetonne der Geschichte! Da ist es auch absolut wiedersinnig, wenn man dann „Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg!“ radikal skandiert. Deppen, kann man da nur sagen. Schlichtweg Deppen. Sind es nicht die „Ausländer“, es sind andere Ausländer. Und zwar die international agierenden Firmen, die immer mehr Menschen zu ihren willfährigen Billiglohn und Konsumsklaven machen und hier bei uns in die hoffnungslose Hartz fear Wüste schickt. Aber erklärt das mal diesen Faschisten. Versucht es mal denen zu erklären, dass man mit besseren Lebensumständen für die Menschen, auch bessere Gewinne für die Wirtschaft einfahren würde und ganz neue Möglichkeiten hätte. Dafür bräuchte es allerdings mehr gewissenhafte und verantwortungsvolle Menschen in den Führungsebenen aus Politik, Kirche und Wirtschaft und bis runter zum „kleinen Mann“. Davon gibt es leider sehr wenige und wenn sie sich zu oft opponieren, dann bekommen sie eh keinen Job mehr in diesem Land, der ihren Qualifikationen entspricht. Wieso sich dann überhaupt noch ausbilden lassen, wenn es eh egal ist was man ist, was man gelernt hat und mit was man sich persönlich identifiziert?

Na, wie nennt man wohl so eine Gesellschaft, in der der Mensch nichts mehr zählt außer seiner Produktivität als Systemsklave?

Bei diesen Perspektiven ist es dann schon fast klar, dass sich Jugendliche ins Koma saufen. Lasst sie sich doch kaputt saufen, solange sie ihren Deckel schon bezahlt haben. Es ist schließlich auch die eigene Brut und für die haben in erster Linie die eigenen Eltern die Verantwortung, ihren Sprösslingen einen bewussten Umgang mit den Alltagsdrogen beizubringen, mal ganz von anderen Dingen, die Eltern ihren Kindern mitgeben sollten. Aber wenn da schon nichts im Schädel ist, warum habt ihr sie dann bekommen? Nun soll sich die Allgemeinheit wieder um sowas drum kümmern, wo der Einzelne schon versagt hat und sich Eltern ihrer Verantwortung nicht bewusst sind und sich ihr entziehen. Wie man Kinder bewusst erzieht, das steht in Pädagogikbüchern. Aber kommen sie nicht auf die Idee, sich so ein Buch über Amazon zu bestellen…..

In diesem Sinne.

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Ohauerha Satireblog Team.

 

 

Advertisements
Kommentare
  1. AlterKnacker sagt:

    „Soylent Green“ lässt grüßen … und wer den Film noch nicht kennt, hier der Link:

    Ich entschuldige mich schon mal vorab, dass es ein Link aus Amazon ist, denn dieser Beitrag (http://freies-in-wort-und-schrift.info/2013/02/14/amazon-ausgeliefert-das-original-video/) sollte mich ja eigentlich davon abhalten.

    Hallo Kommentator. Danke für Dein Statement. Wir entschuldigen uns auch bei Dir, dass wir Deinen Link zu Amazon gelöscht haben. Wir halten nichts von Zensur, doch wünschen wir keinen Link zu Ausbeutern wie Amazon und behalten uns vor, Links und Kommentare zu kürzen. Danke für Dein Verständnis. Beste Grüße aus der Ohauerha Redaktion, U. Schüller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s