Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Während sich der Intellekt auf diesem Planeten nur langsam und mühselig addiert, so potenzieren sich Blödheit, Ignoranz und Oberflächlichkeit in rasanter Weise rund um den Erdball. Es scheint so, als ob man eine neue Art des Penizillins gefunden hat, welches resistent gegen Bildung und soziale Verantwortung macht. Schaut man sich einmal alleine die TV und Medienangebote an, dann ist bewiesen, dass Deutschland im Besitz von Massenverblödungswaffen ist, die der Totalamerikanisierung der Gesellschaft Tor und Tür weit öffnet. Ein Beispiel: Da flüstern Mütter ihrer jungen Brut zu, dass Rauchen so total gesundheitsschädlich und einfach nur pfui bäh ist. „Da kannse dran steabn tun, Jason Justin Jimmi Wotan Torben Blue!“ weiß die aufgeklärte Bildungsbürgerin ihrem Kind zu erzählen und schiebt ihm den nächsten Billigkeks aus minderwertigem Industriezucker tief in den Rachen. Wie Mütter halt so sind, sie wollen schließlich nur das Beste für ihren Nachwuchs. Alle Mütter wollen das. So sagt man jedenfalls.
Liebe Kinder! Dann fragt doch bitte einmal eure Mütter, warum sie eure kleinen und unschuldigen Körper in krankmachende Billigkleidung stecken, die Allergien auslösen und euch später sogar impotent, steril oder wirr im Köpfchen werden lässt.

Kinderkleidung. Auslöser von Krankheiten?

Kinderkleidung. Auslöser von Krankheiten?

Fragt doch einmal eure Mütter, warum sie zwar Müll trennen und einen auf Umweltschutz machen, jedoch aber euch Plastikschnuller in eure schreienden Münder stecken, die Giftstoffe direkt in eure Mundschleimhaut ausschwemmen, von denen ihr später mal genauso Krebs kriegen könnt, wie vom unsäglichen Rauchen. Fragt sie doch einmal, warum sie nur an der halben Wahrheit interessiert sind und das eine als Angriff auf ihre Gesundheit und ihre Überzeugung ansehen, dafür aber das Schlimmere tolerieren. Fragt sie einmal, warum sie euch mit Eistee und Junkfood aus der Tüte den Zucker- Fett- und Salzkick gibt, sich dann wundert, warum ihr so aufgekratzt und unkonzentriert seid, sodass man euch ADHS bescheinigt und euch dann mit Ritalin ruhig stellt, damit sie ungestört „Shopping Queen“ oder „Germanys next Topmodell“ sehen kann. Fragt sie einmal, warum man euch erzählt, ihr wäret hochbegabt und eure Legasthenie nur die Begleiterscheinung dazu wäre, sie selbst aber weder richtig lesen, schreiben oder etwas begreifen kann. Fragt sie einmal, wenn ihr es könnt. Fragt sie doch einmal, woran es lag, dass ihre Muttermilch beim Stillen so streng nach Silikon oder Botox schmeckte und ihr heute mit Laktoseintoleranz, Neurodermitis oder anderen Erkrankungen zu kämpfen habt. Fragt sie auch einmal, warum sie auf Papa schimpft, weil er nicht genug Kohle nach Hause bringt, damit sie sich die hippsten Klamotten bei Zalando im Internet bestellen kann und somit die Ausbeutung von Kurierfahrern, Versandmitarbeitern und Postboten billigend in Kauf nimmt. Fragt sie einmal, warum ihr Robbenbabies so total leidtun, wenn sie für die Pelzmäntel der Edelnutten in den Chefetagen tot gekeult werden, es ihr aber nichts ausmacht, wenn Arbeiter wie Vieh behandelt werden, nur damit sie selbst immer das neueste Smartphone haben kann, um immer für ihre fragwürdigen Facebookfreunde; die genauso Scheiße sind; erreichbar sein kann. Fragt sie auch einmal, warum sie euch angelogen hat, wenn sie sagt, dass der hungerlöhnende Hermesbote und nicht das Christkind bzw. der Weihnachtsmann euch die Geschenke bringt. Fragt sie auch einmal, warum sie für Frieden und Abrüstung ist, euch aber zu Weihnachten das neueste Egoshooter- Gewalt- und oder Kampf- und Kriegs-Ballerspiel für die X-box schenkt und sich dann wundert, warum ihr später vielleicht in der Schule Amok lauft, im Fußballstadion oder in der U-Bahn andere Menschen einfach so zum Jux totschlagt. Fragt sie auch einmal, warum sie gegen Krieg ist, der von der gleichen Bank finanziert wird, wie der Kleinkredit für euren Maxicosy, die mittlerweile alle halbe Jahre fällige Ikea Billigwohnwand oder die ach so tollen Pumps auf denen sie durch die Stadt stöckelt und sich damit kaum auf den Beinen halten kann. Fragt sie auch einmal danach, warum sie meint, dass man Flüchtlingen aus Kriegsgebieten helfen muss, sie aber die Nase rümpft, wenn Asylanten in ihrer Nachbarschaft einziehen, die ja bekanntlich alles in den Arsch geblasen bekommen und dem Papa angeblich die Arbeit wegnehmen. Fragt sie auch einmal, warum sie zur Anti Fascho Lichterkette rennt aber gleichzeitig gegen Erwerbslose hetzt, so wie der Papa dieser Tage öffentlich auf Facebook.
„Ich ge auch hard arbeiten für mein Gelt. Wieso bekome ich mit Arbeiten gehen genauso wenig wie eine der nix tuht die fauhle Sau?“ (Originaltext)
Da können wir nur sagen: „Lieber Armin K. aus HH. (Klarnamen der Redaktion bekannt) So wie es um Deine orthographischen Kenntnisse bestellt ist, so doof bist Du bestimmt auch im Rechnen. Und Du wunderst Dich, warum Du ausgebeutet und schlecht behandelt wirst, Du Schmok? Du wunderst Dich wirklich, Du Schwachkopf? Sei bloß froh, dass Du trotz Deiner Einfalt eine Beschäftigung gefunden hast. Wir zollen auch Deinem Chef fetten Respekt, der Dich Null mit so wenig Qualifikation zu was auch immer eingestellt hat. Naja, Menschen mit Behinderung müssen ja im Job bevorzugt werden. Mit Dir scheint man es ja machen zu können, verfügst Du doch über genau das Anforderungsprofil, welches der moderne Ausbeuter für seinen Abzockbetrieb braucht, Du namenloses und beliebiges Verschleißteil. Da liegst Du voll im Trend und bist für die Wirtschaft ein gefundenes Fressen: kaum Allgemeinbildung, niedrige soziale Integrität und ein Manko im Selbstwertgefühl, kurz Lumpenproletarier. Nur bleibt da die Frage an Dich: „Wieso jammerst Du so neidvoll, wenn sich Deine Arbeit nicht rechnen lässt und gehst trotzdem hin? Wieso? Wieso bist Du so blöd? Warum? Halt Dein Maul! Du bist selbst an Deiner Lage schuld! Hör auf andere für Dein jämmerliches Versagen vor der Gesellschaft, vor Dir, Deiner Familie und Deinen Nächsten verantwortlich zu machen. Mit ein wenig mehr Bildungsbereitschaft wäre das nicht passiert. Hör auf und bitte bleib den Wahlen fern, denn so was wie Du soll froh sein, dass er so was wie einen Hauch von einer eigenen Meinung haben darf. Sei froh, wenn man Dir Kriecher ein paar Bröckchen zuwirft durch die man Dich an der großen weiten Welt schnuppern lässt. Sei froh und halte Dein Maul, Armin K. aus HH und all die anderen, die aus demselben Holze sind.“
Wir alle sind heute angehalten, nachhaltig, ökologisch und ökonomisch zu denken. Es kann aber damit nicht weit her sein, wenn man sich auf Arbeitsverträge einlässt, die einem das nicht einbringen, was sie eigentlich müssten. Hätte man von vorn herein verstanden, was da drin steht, hätte man sich um entscheiden können. Jaja… Hätte, hätte Fahrradkette. Das ist genauso doof, wie mit voller Absicht gegen eine Hauswand zu rennen und dann den Hauseigentümer verklagen zu wollen, weil genau an dieser Stelle sein Haus steht.
Nun liebe Kinder! Was wollen euch eure Eltern mit auf euren Lebensweg geben, wenn sie selbst schon nicht so ganz knusper in der Denkschale waren?
Eure Eltern werden es auch nicht begreifen, wenn man ihnen erklärt, dass sie selbst dafür gesorgt haben und selbst für die Missstände in unserem Land verantwortlich sind. Die Wirtschaft ist darauf ausgelegt, Menschen in Massen zu verschleißen und durch Rationalisierung Arbeitsabläufe auf der einen Seite zwar zu vereinfachen, das aber auch bedingt, dass immer weniger Menschen in den Genuss von Arbeit kommen, mit dem sie monetären Ertrag erzielen können, weil die Arbeit durch gezielte und bewusste Verknappung nicht mehr für die Menschen ausreicht. Sie sind es selbst schuld, dass solche Verhältnisse in unserem Land und in Europa herrschen und haben dann auch noch die Frechheit das Maul ganz weit aufzureißen, wenn einer seine Arbeit verliert und auf diesen Menschen auch noch eintreten, ausgrenzen, ihn zum Teufel wünschen und am liebsten dabei zusehen würden, wie dieser stinkend faule Bastard am lebendigen Leib verhungert.
Tja, liebe Kinder. Fragt einmal eure Eltern danach, warum sie so sind wie sie sind und was sie gedenken, euch auf euren Lebensweg mitzugeben außer einer Illusion vom lebenswerten Leben außerhalb des Konsumterrors, der Sex und Gewaltverherrlichung und außerhalb von fiktiven Werten, die so sinnlos sind, dass es nur so stinkt. Fragt sie auch einmal, warum Eltern es zulassen, dass man Kindern Leid zufügt, sie beschneidet und ihnen damit Schmerzen zufügt. Fragt sie einmal, was das soll und warum? Fragt sie doch einmal, warum sie an etwas glauben, was es nicht gibt und behaupten, es würde es doch geben. Fragt sie einmal, warum sie lieber weiterhin Frauen ausgrenzen, dafür lieber dem selbstherrlichen Patriachat die Schwulenehe gönnt. Fragt sie auch einmal, warum sie so doof sind und alle vier Jahre Typen wählen, die nichts anderes im Sinn haben, als diese Zustände aufrecht zu halten, damit ihr später auch mal euren Kindern das zukommen lassen könnt, worüber ihr euch schon so gefreut habt, bis euch klar wurde, was für ein Gift man euch schon als kleines wehrloses Wesen verabreicht hat. Fragt einmal eure Eltern, warum sie eure Nahrung vergiften und euren Geist dumm halten. Fragt einmal eure Eltern danach, warum sie Sklaven der Banken sind und warum sie nichts dagegen tun. Fragt sie einmal, warum sie das alles tun und euch um eure Lebensperspektiven bringen.
Ja, liebe Kinder. Fragt einmal eure Eltern, warum sie euch zwar das Leben schenken, euch aber eine Welt hinterlassen, die euch nicht mehr nährt.
Fragt sie wirklich einmal, warum sie eigentlich nichts tun, außer sinnlos zu konsumieren und Gefallen finden am eigenen Niedergang.
In diesem Sinne.
Bleiben Sie und bleibt uns gewogen.

Advertisements
Kommentare
  1. […] Wenn du weiterlesenmöchtest ,dann gehe bitte über folgenden Link  https://ohauerha.wordpress.com/2013/09/12/bildungsburgertum-versus-lumpenproletarier/ […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s