Archiv für März, 2014

Sehr geehrte Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Die Kunst lebt nicht nur vom Applaus oder wie hier von den Klicks allein.
Für unsere Arbeit brauchen wir ab und zu auch Zeichenmaterial, Farben, Kaffee und all das, was man für eine kreative Arbeit braucht.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt. Falls Sie Ihnen so gefällt, dass Sie sagen: „Ohauerha! Ja, die Truppe unterstütze ich ein wenig.“
Bevor Sie es einer Partei spenden oder sonst nicht wohin wissen mit Ihrem Wohlwollen, hier findet jede Zuwendung die richtige Bestimmung.
Dann danken wir Ihnen für Ihren Support an uns.
Hier haben Sie die Möglichkeit uns ein wenig zu supporten:

Support Ohauerha

Diese Spende macht Sinn. Vielen Dank vorab.

 

Besten Dank, bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Ohauerha Team

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Irgendwie kommen wir grade aus dem Lachen nicht mehr raus. Und aus diesem Grund seien Sie uns nicht böse, wenn wir heute mal kein direktes Elitenbashing betreiben, sondern unseren Blick einmal aufs normale Volk richten, denn da sind Denkanstöße sehr von Nöten.
Da gehen doch wirklich Deutsche auf die #Straße um mal nicht des Rauchens Willen. Sie streiken. Ja… Sie streiken im öffentlichen #Dienst für mehr Kohle und stellen so lustige Forderungen auf wie: Acht Euro Fuffzich Mindestlohn! N‘ Brüller, echt. Selten so gelacht. Wenn Sie jetzt mal ganz still sind, dann können Sie von irgendwo her ein ganz leises Raunen wahrnehmen. Und wenn Sie etwas näher ran gehen, wird das Raunen lauter und wandelt sich langsam in ein gellendes Lachen.
Das ist das Lachen in den Chefetagen von #Politik, #Kirche und #Wirtschaft bis hin zu Unternehmens- bzw. Steuerberatern und all dem Grobzeug, was mit Finanzen und Humankapital zu tun hat. Mindestlohn, mehr Geld und Gehalt, blablabla. Und das Beste an der ganzen Sache, die Streikenden meinen es ernst! Das ist deren voller Ernst! Dafür streiken die! Ja, wirklich, isso. Die streiken für mehr Geld!
Bei so viel Ignoranz und Kurzsichtigkeit wollen die Streikenden auch noch von ihren Sklavenhaltern und Ausbeutern ernst genommen werden. Ich schmeiß mich weg. Schenkelklopfer. Bei so viel Einfalt sollten die echt froh sein, dass sie überhaupt einen #Job haben dürfen und nicht die Reste von der Straße kratzen müssen, so wie viele anderer, die man schon vor ihnen ausgelutscht und aus dem System geschmissen hat.
Noch mal kurz zum sagen: Wir leben in einer auf SCHULDEN basierenden Wirtschaft in der sich das Geld mittels Kreditvergabe durch Zentralbanken und vor allem Privatbanken selbst generiert und vermehrt. Will sagen: Mehr Kredite, also mehr Schulden gleich mehr Geld! Heißt aber auch: Mehr Schulden, mehr Abhängige und mehr ausbeutbare Verlierer, die sich selbst richten wollen für einen kurzen Konsum. Wobei der Konsum heute nur noch zur lokalen Selbstanästhesie dient. Denn sind wir mal ehrlich: Wer macht sich denn heute noch die Mühe, dieses System verstehen zu wollen? Hauptsache, der Hermes Bote ist pünktlich und bringt einem den billigen Chinascheiß, den man für ein Schnäppchen hält, direkt bis vor die Tür. Am besten wäre es, wenn er noch rein kommt und die Waren bei einem zu Hause auspackt und den Müll wieder mitnimmt. Dann Tür zu und nix mehr hören und sehen wollen. Die Welt ist ja eh Mist und alle sind so schlecht und gemein. Hallo? Geht’s noch?
Streiken für mehr Geld, heißt nichts anderes, als die Bereitschaft zu signalisieren, sich selbst noch weiter ausbeutbar zu machen. Denn mit mehr Geld wird nicht der Konsum erleichtert, sondern die Forderung nach mehr Schulden auf Kosten anderer manifestiert. #Witzig, was?
Wenn ihr demonstriert, dann demonstriert gefälligst für mehr #Leben und nicht für mehr #Geld!

Streik. Belustigung für die Eliten?

Streik. Belustigung für die Eliten?


Demonstriert für mehr #Gerechtigkeit und gegen die #Machenschaften eurer #Sklavenhalter, die euch bald in den Krieg schicken werden. Es sind ein und dieselben, die euch in Friedenszeiten Arbeit und Konsum geben und wenn es dann mal nicht mehr so friedlich ist, ihr zum Dank dafür euer Leben lassen sollt.
Acht Euro fuffzich. Lächerlich!
Mindestlohn! Pah!
Mindestlohn, der natürlich wieder nicht bei denen ankommt, die es wirklich gebrauchen können. Das ist schon wieder so ein Schuss in den Ofen. Das ist dreist, unrealistisch und antiperspektivisch. Langzeitarbeitslose sind natürlich wieder ausgeschlossen, denn die armen Schweine braucht man schließlich um sie denen vorzuführen, die immer mehr arbeiten dürfen und dabei immer weniger an Einkommen erzielen werden.

Hartz-Armut-Wohnen-Leben

Und diese Leute wollen mit ihrer Forderung von den Eliten wirklich ernst genommen werden. Hören Sie es nun auch? Dieses Lachen im Hintergrund… Streiken für mehr Geld, das ist so, als ob damals die DDR’ler für weniger Mauerschützen demonstriert hätten, dafür aber für mehr Mauern! Doof, was? Tja. Das ist Demokratie. Die Demokratie des naiven Durchschnitts. Nochmal langsam zum mitschreiben, damits auch der letzte Dussel mit durchschnittlichem Bildungsabschluss rafft. Das ist die Form der Demokratie der semigebildeten und mäßig qualifizierten Blindbirnen, die mehr falsch als richtig machen.
Banken vergeben Kredite ohne Ende, an Privatpersonen bis hin zu Staaten. Dadurch wird immer wieder neues, frisches Geld geschöpft. Was dem einen fehlt, das wird einem anderen gegeben und der hat dafür Sorge zu tragen, dass er das Geld zurück zahlt, plus Zinsen. Und dieses Zinsgeld gibt es noch nicht und muss erwirtschaftet werden. Es schöpft sich selbst durch neue Schulden. Unterhalten Sie sich einmal mit einem Banker, wie einfach das heutzutage ist, aus geparktem Geld mit nur ein paar kleinen Klicks Summen zu generieren, die auf einen Schlag die komplette Weltverschuldung für immer tilgen würden! Sprechen Sie mal mit einem Banker. Sprechen Sie mal mit einem und lassen Sie es sich erklären, wie das Betrugssystem funktioniert und wie wir alle um unsere kostbare Lebenszeit beschissen werden. Aber wem sag ich es. Wem? Leuten, die im Alter auf Kaffeefahrt gehen, sich absichtlich bescheißen lassen und dann noch jammern, man hätte sie um ihre Rente gebracht. Und an diesem Punkt sind wir dann am zweiten großen Lacher angelangt, den uns unser System vor die Füße legt!
Rolli Wolli von der CDU, einer ausbeutungsorientierten und stark rechtslastigen Wirtschaftspartei, der die Menschen scheiß egal sind und der es nur um Zahlen und Bilanzen geht, will für einen ausgeglichenen Haushalt sorgen und keine neuen Schulden machen….. ! Höhö… Verstehste jetzt, warum wir grade wieder losbrüllen vor lauter Lachen?
Boa, ihr ÖTV Sklaven, seid echt froh, dass ihr noch euren Job machen dürft trotz so vieler Defizite in Bildung und Lebenshandwerkzeuge. Ihr habt echt nix verstanden und wollt also wirklich, dass diese Ausbeutung niemals ein Ende hat, ihr Sklaven? Zurück in den Staub, wo euer Platz ist.
Streikt gefälligst für mehr Leben und mehr Perspektiven für uns Menschen. Für Kohle geht ihr auf die Straße, für Brotkrumen, für den harten kalten Rand einer Billigpizza, die ein anderer für euch übrich gelassen hat.
Da schreit ein Finanzministerdarsteller, dass er keine neuen Schulden machen wird und die Masse jubelt ihm zu, ohne zu wissen, was sie damit wirklich anrichtet. Keine neuen Schulden ist eine Kampfansage an den Kapitalismus, die Kriegserklärung ans Geld und deren gewissenlosen Profiteure. Solche Worte von einem CDU’ler? Blendwerk und Äther zur Beruhigung des DDD’s, des deutschen Durchschnitts Deppen.
Keine neuen Schulden heißt, dass die Geldschöpfung nicht mehr funzt und bei denen, die jetzt noch für Peanuts lustige Plakate malen und sich bedruckte Mülltüten mit: „Wir sind es wert!“ überziehen und mit Pfeifenchören vor Werkstoren trillern: „Wir wollen mehr Geld!“, ihr habt es echt nicht verstanden, wie? Da ist es echt gut, dass ihr nicht weiter nach oben aufgestiegen seid, denn da oben gibt’s schon genug Rohrkrepierer, die das System auch nicht verstanden haben, aber damit ne Mengen Kohle scheffeln, weil sie das richtige Parteibuch haben, über die richtigen Kontakte verfügen, Kohle haben oder nur dank Papi an den Job gekommen sind. Noch mal: FÜR EUCH BLEIBT NIX ÜBRIG! NIX.
Klar, ihr dürft euch den Arsch für den Wohlstand der Bonzen wund rackern und die Kastanien für andere aus dem Feuer holen, aber frei werdet ihr nicht, wenn ihr für mehr Geld demonstriert. Ihr demonstriert für noch mehr Abhängigkeit, für noch mehr Sklaverei, Ausbeutung, Kriminalität und Krieg. Eure Demo ist nichts anderes als eine Lobhudelei auf euren Gott das Geld und die Auslieferung weiterer Generationen an die, die euch so lange eure Kirmesgroschen, das sie Einkommen nennen, vor die Füße schmeißen, bis sie euch alle wieder soweit haben, dass ihr für diese Arschlöcher auch noch in den Krieg zieht und euch umbringen lassen müsst in einem neuen Krieg, einem letzten großen Krieg.
Krieg, der jetzt dank Ursula von der Landser familienfreundlich wird. Hallo!!! Krieg ist Mord! Soldaten sind potentielle Mörder. Krieg…. Familienfreundlich…. Bio Gasgranaten aus nachhaltiger Produktion, fair getradet oder was? Ohauerha. Da kann man sich nur noch an den Kopp packen bei so viel Ignoranz.

Kanonenfutter! Anschlussverwendung für Erwerbslose?

Kanonenfutter! Anschlussverwendung für Erwerbslose?

Und dann kommen diese grünen Allesverbieter auf die Idee mit der Null Promille Grenze! Klar, dafür musste ja erst mal der ADAC fallen, um solche Wahnvorstellungen zu skandieren. Null Promille Grenze…. Grad in Bayern, wo fast jeder Zweite ständig nen Pegel hat und der Alkoholismus in den Genen liegt. Nüchtern kann man das sowieso nicht ertragen. Bei den Bayern ist der Suff soweit etabliert, das die seit Jahr und Tag schon keinen klaren Gedanken haben mehr fassen können. Wäre so an dem, hätten se damals diesen Scheiß Hitler durchschaut, ihm keine Plattform, keine Kohle gegeben und diesen Schlächter im Knast verrecken lassen.
Ihr streikt nicht, ihr betet öffentlich nach noch mehr Versklavung und dem Beibehalten der alten Seilschaften. So wird sich nie eine Verbesserung der Lebensumstände einstellen. Apropos Einstellen. Mehr Jobs wird es auch nicht geben, die Zahlen werden einfach nur schön geredet und gerechnet. Genauso wie beim #ADAC. Wenn ihr auf die Straße geht, dann doch wohl eher für wirkliche Verbesserungen, wie zum Beispiel ein #BGE in ausreichender Höhe für die Bürger ab 16 Jahren und in Höhe von mindestens 2476,95 Euro netto. Das wäre perspektivisch, sozial und dient sogar dem Frieden, der Eindämmung von Kriminalität, Prostitution, Ausbeutung und all dem Mist, mit dem man sich sein ganzes Leben lang rumärgern muss. Das sagt euch der Neue bei #Ohauerha, Phil E. Stegg. Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Und hier noch etwas in eigener Sache, wenn Sie uns ein wenig unterstützen möchten, dann tun Sie sich keinen Zwang an. Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen. Vielen Dank.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Ohauerha
AfK

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Heute wollen wir uns zuerst einmal einer #Verschwörungstheorie widmen und sie in ein paar kurzen Sätzen lüften.
Also: Wenn die #Prostitution das älteste #Gewerbe der #Welt ist, dann haben wir den Weibern auch den Scheiß #Kapitalismus zu verdanken!
Man sagt ja so schön, dass hinter jedem starken Mann eine noch stärkere Frau steht. Also nix mit Freimaurer, Illuminati oder Zionistenverschwörung! Es sind die Weiber, die diesen Planeten mit ihrer ständigen Unzufriedenheit und Nörgelei, diesen wunderschönen Planeten in einen kapitalfaschistischen Moloch verwandelt haben.
Tja, Adam. Hättest Du bloß nicht diesen Drecks Apfel von diesem Miststück Eva angenommen, wir wären heute noch im Paradies. Wobei es sich hier niemals um einen Apfel gehandelt haben kann, sondern eher um einen hinterlistigen und ausgebufften Ehevertrag.
Deswegen Jungs! Aufpassen! Wenn Euch eure Holde mal wieder sagt: „Iss doch mal mehr Obst!“ Es geht den Mädels in erster Linie nicht um die Erhaltung eurer Gesundheit, sondern nur um die Arbeitsfähigkeit damit sie über eure Kohle verfügen können für Billigklamotten von Zalando und jeden Quatsch und Mist, den sie dann anschleppen und euch erzählen, es wäre Deko und macht die Hütte gemütlicher. Trotzdem gratulieren wir den Damen für die Quotenfrauen Regelung, zu Erfolg im Beruf und im Leben, doch davon liebe Mädels wird die Küche auch nicht sauber.
Da wundert ihr euch, dass immer mehr Jungs lieber unter sich heiraten anstatt euch zu ehelichen? Ihr seid sauer, weil ihr die gemeinsam mit dem „Liebsten“ aus euren Lenden gepresste Brut alleine groß ziehen müsst?
Arme Kinder, echt. Was da für Horden an Nachwuchs Weicheiern groß wird, weil denen alle der Vater fehlt zu dem sie aufsehen können und mit dem sie sich identifizieren können. Ohauerha.
So sieht es aus, liebe Frauen. Ihr seid die geheime Macht im Hintergrund, die alles steuert und sich vorne rum damit abgefunden hat auf diesem Planeten immer nur die Nummer zwei zu spielen.
Erwischt? Ja? Cool! Watt nun? Wollt ihr uns jetzt auch bei Twitter sperren?
Apropos #Twitter! Da fällt mir doch glatt der Türken Erdi zu ein.
Da sieht man mal, wie schnell das mit der #Meinungsfreiheit vorbei sein kann. Schwups, da biste offline. Der Erdi… der will echt mit sowas in die EU, grins. Klar, denn unter dem Deckmäntelchen der Exit United wird jede Sauerei durch gewunken, wenn der Preis stimmt. In Deutschland würde es sowas niemals geben. Natürlich nicht! Wo denkste hin…

Netzsperren in der EU? Völlig legal und schon durchgewunken

Netzsperren in der EU? Völlig legal und schon durchgewunken

Nieeee nich….. Niemals. Wir sind doch stolz auf unsere Presse und Meinungsfreiheit. Grad jetzt, wo so viel frischer Wind durchs #ZDF weht und der Staatsvertrag für die Tonne ist. Nunja, ist wohl ein Generationswechsel im Kader fällig, wie? Haben sich schließlich schon lange genug die alten Gesichter ne goldene Nase an ihren Ruhepöstchen verdient. Die müssen jetzt wech und andere müssen her, weil die Alten zu viel wissen und zu teuer fürs System werden. Bei uns wird Twitter nicht gesperrt werden, wir in Deutschland regeln das viel diplomatischer und nicht so grobschlächtig wie der Osmanen Erdi. Wir nennen das dann Jugendschutz und werden bis zum Jahresende 2014 ein Gesetz auf den Weg bringen, das es ermöglicht, kleine freie Blogschreiber anhand der „Schlagwortanalyse“ auszubooten. Wer da nicht systemkonform schreibt und nur noch übers Wetter oder lustige Katzenfotos bloggt, der ist raus! Fertig. So einfach ist das mit der Meinungsfreiheit, ohne das es auch nur einer richtig mitbekommt und alle so: „Wie? Wir haben doch Meinungsfreiheit. Wir sind doch die Guten.“
Da ist zum Beispiel ein Tool in der Gesetztesarchitekturen Ideengruppe aufgetaucht, dass Du als kleiner freigeistiger Blogger bald eine Art Beschwerdemanagement auf Deiner Seite installieren musst und noch so ein paar Überraschungen, die dem fleißigen Blogger zeigen, dass der Zeitaufwand und die Gefahr der Abmahnung wegen „Jugendschutz gefährdende Schriften“ und die Geldstrafe die eigene freie Meinung nicht mehr lohnen. So sieht das aus. Das kommt und noch einiges mehr. Denn wer die Kohle hat, der hat das sagen und das sind die Scheiß Rechten. (Anmerkung: Wären es die Scheiß Linken, würden wir genauso drüber schreiben) Das macht den Weg dann auch wieder frei für die Hauptpropagandaorgane von Springer und Bertelsmann. Denn die dürfen schließlich eine Meinung haben und nur die, sonst keiner.
Muss man ja auch mal so sehen, denn wenn man sich zum Beispiel mal in den sozialen Netzwerken umsieht, was dort gepostet und geschrieben steht. Ohauerha. Da muss die Meinungsfreiheit endlich Grenzen haben. Was da Leute für Scheiße und Propaganda ins Netz stellen, das die überhaupt wählen gehen dürfen und über eine eigene Meinung verfügen.
Das Netz ist voll mit unsäglichem Mist und zu jedem Thema gestreute Propaganda, die zumeist von der rechten Seite her kommt. Denn darum geht es heute. Rechts. Rechts. Rechts. Europa wird Rechts. Und das ist die eigentliche Bedrohung für Europa. Die rechte Scheiße. Linke Scheiße gibt’s ja eh nicht mehr. Und das nicht erst, seit dem die SPD sich schutzsuchend in der CDU versteckt. Die Sozen haben es wohl kommen sehen und stellen keinen Widerstand gegen den europaweiten und weltweiten Rechtsruck dar. „Sozi? Nein, ich war nie in der SPD! Ehrlich.“ Nachher will es wieder keiner gewesen sein. So betreibt die SPD eigentlich nur noch die Drecksarbeit für die CDU, die momentan sehr stark auf Mitgliederfang ist.
Das ist wohl auch nur noch die einzige Existenzberechtigung, die der SPD von Seiten dieser angeblichen Christdemokraten zugestanden wird. Man wirft „der Linken“ heute noch vor, sie wären die Nachfolgepartei der SED der ehemaligen Tätärä. Da muss man sich auch schon mal fragen, aus was sich die CDU damals, 45, rekrutiert hat weil den angeblichen Befreiern aus Übersee die Entnazifizierung einfach zu teuer wurde. Steckt man so ne Typen einfach in eine Partei, dann kann man sie auch besser überwachen, äh gängeln und anlernen, damit in Europa genau das passiert, was der weiße #Mann aus #USA sich für seine Wurzeln aus #Europa ausgedacht hat. Denn darin waren die Amis immer schon gut. Inszenieren und sonst nichts. Hätten se damals nicht alles geklaut, was hier nicht Niet und Nagelfest war, dann würden se heute noch da drüben auf Bäumen wohnen.
Schrecklich, oder? Da möchte man doch schon mal die alte Parole von damals hervorkramen und schreien: „DEUTSCHLAND ERWACHE! KAUF NICHT BEI CHRISTDEMOKRATEN!“ Sie sind oftmals der Quell allen Übels, weil für sie nur die Zahlen und die Bilanzen zählen und nicht der Mensch.

Frei nach der Tempelreinigung

Frei nach der Tempelreinigung

Das wusste schon euer Jesus. Falls ihr euch erinnert, der Sohn vom Oberboss. Heute würde er nicht mehr mit einer Peitsche die Händler aus dem Tempel treiben, er würde einen Pilotenschein machen und sich in den nächstbesten Banktower stürzen!
Also, liebe Blogger! Schreibt euch bis zum Herbst noch die Finger wund, denn dann ist Schluss. Genauso Schluss wie dieser Text hier an dieser Stelle. Ich habe fertig. Bleiben Sie uns gewogen. Phil E. Stegg.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon

Und hier noch etwas in eigener Sache, wenn Sie uns ein wenig unterstützen möchten, dann tun Sie sich keinen Zwang an. Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen. Vielen Dank.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA
Ohauerha
AfK