Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Fußball! Deutschland gegen die USA. …
Also für so langweiligen Fußball hätten unsere Rasenballerinas gar nicht erst nach Brasilien fliegen müssen. Den Sprit hätte man sich echt sparen können.
Die Amis in unschuldigem Weiß, die Bundestruppe in martialischem Polizeischwarz.
Da waren wenigstens farblich die Trikotagen in geschichtlicher Hinsicht klar definiert.
Das war so zäh und unmotiviert, sodass wir neben dem Spiel diskutierten, warum es im Fußball keinen Mindestlohn gibt. Mehr als acht fuffzich die Stunde war doch keiner wert von denen, oder?

Brot und Spiele für den Allesfresser

Brot und Spiele für den Allesfresser

Man hätte wenigstens die eine oder andere Blutgrätsche erwarten können.
Eine fürs TIPP Abkommen, eine für die ständige Spionage und Totalüberwachung, eine für die weltweiten Morde, die sie demokratische Kriege nennen, eine für die aufgezwungene Totalverblödung und Vollmanipulation und und und….

Selbst bei uns im Viertel. Totenstille. Wo sonst das konsumgeile Brot und Spiele Prekariat einem mit Gegröle und Vuvuzela Getröte auf den Sack geht, herrschte Totenstille. Hatten wohl alle Angst, dass bei zu lautem Fangejubel der Ami einen direkt per Drohne das Rudelgucken sprengt, sowie sonst nur pakistanische Hochzeitsgesellschaften…

Mehr als ein 1:0 durfte wohl gegen den Big Brother nicht sein und das war schon eine Unverschämtheit und wird Konsequenzen nach sich ziehen…
Nee, nee… Passiert nichts, war nur Spaß. Schließlich braucht man uns noch als Pufferstaat und Mittler im großen Endspiel zwischen der so genannten Elite, die sich auf dem Rücken der Bürger dumm und dämlich verdient und denen, die es wie immer auszubaden haben, wenn kranke Mörder die Lust packt, Menschen um ihre Lebenszeit zu bringen.

Da kann man es schon fast verstehen, warum man bei uns so eine lustige Polit- Glaubens- und Wirtschaftsmelange findet.

Hätte man noch vor wenigen Jahren skandiert, dass der „Westen“ mal mit Gauck und Merkel eine „DDR Doppelspitze“ zum Leid, sorry… Leithammel hat, der Staatsschutz persönlich hätte einen in die Klapse gesperrt und den Schlüssel weg geschmissen.

Deutschland, der löchrige Laib Hartkäse zwischen der russisch-amerikanischen Käsereibemühle.
Aber was soll’s. Kritik ist daran eh zu spät, da 95 % des deutschen Staatsvermögens schon längst verramscht und privatisiert worden ist. So bleibt für das ungebildete und naive Volk nur noch die harte Rinde, die allerletzten bitteren Brocken vom sonst so wohlschmeckenden Käse.
Sind wir doch mal ehrlich. Da es immer nur ums Geschäft geht, muss nun der letzte Rest der Rinde so lange gestreckt werden, damit er noch an den dummen Bürger verkauft werden kann.

Fällt ja auch nicht auf, wenn das Kaffeepulver mit billigem Malz oder Torf gestreckt wird, Tütensuppen mit Holzspänen und Fruchtjoghurts mit Baumwollfäden.
Es ist dem doofen Konsumentenvieh schließlich auch völlig egal.
Hauptsache Billich! Da spielt es auch keine Rolle, wenn man das Grillfleisch schon vormariniert kaufen kann, dass meist nur deswegen mariniert wird, damit man die alte Gammelscheiße endlich loswerden kann. Kunde! Friss das, mehr biste eh nicht wert.

So auch mit dem Parmesankäse! Ja nun, denken Sie etwa, das klein geschredderte Fusselzeugs, watt man Ihnen als Parmesankäse in Tüten verkauft, wäre etwa echt?
Klar, zu einem gewissen Bestandteil, der jedoch auch gestreckt werden muss….
Die Kasse muss schließlich klingeln, damit Deutschland der Motor der Wirtschaft bleibt… (Hoffentlich ist der Motor ein Diesel, denn als Deutscher hab ich ein Problem mit Vergasern…. )

Armut verbindet!

Armut verbindet!

Es hält sich nun seit mehreren Wochen das Gerücht, das dem Tütenparmesankäse menschliche Hornhaut untergemischt wird, der un- bzw. freiwilligen Organspendern entnommen wird. Hornhaut hat, klein geschreddert, dieselbe Konsistenz wie Parmesan und kommt vom Aroma und Geschmack dem italienischen Hartkäse gleich.
Lang leben Mama Miracoli und ihre Hornhautschrunden an ihren Quadratlatschen!
Miracoli, was von Wunder kommt. Klar ist es ein Wunder, denn Kapitalisten wundern sich immer wieder, wie doof doch der Konsument ist und was für Scheiße man dem Depp verkaufen kann und er dann auch noch sacht: „Is lecker.“ Ohauerha!

Hätten se nicht gedacht, was? Hallo!!! Es geht darum GELD zu machen! Sonst nix!
Es geht nicht um gesunde Ernährung und Reinheit der Produkte. Es geht auch nicht um ihre Gesundheit. Oder denken Sie immer noch das Rauchverbot in Kneipen diene Ihrer Gesundheit? Träumerle, echt….

In Kneipen macht der kleine Mann Kommunikation und Stammtischpolitik.
Kommunikation die durch das Ausgrenzen von Menschen gestört werden sollte und die German Gemütlichkeit in den Brauhäusern ist für die Füße. Das war nur ein Mittel der Meinungsbeschneidung und Verhinderung von sozialen Kontakten und Austausch untereinander. Damit hat man massiv den Volkesfrieden gestört und Menschen gegeneinander aufgehetzt. Also die, die das Spiel durchschaut haben und denen, die so doof sind und meinen, es wäre aus gesundheitlichen Gründen. Alleine dafür wäre gestern Abend wieder eine Blutgrätsche fällig gewesen.

Es geht nur ums Geld und um wirtschaftliche Zahlenwerte oder besitzen Sie etwa noch Geld, das wirklich Ihnen gehört und über das Sie selbstbestimmt verfügen können?
Es geht nicht mehr darum, selbst Geld zu verdienen, sondern ausschließlich darum, um an Ihnen bzw. Uns Geld zu verdienen.
Wäre ja noch schöner, wenn der Bürger die Erfahrung machen dürfte, dass man mit Arbeit und Leistung wirklich Geld verdienen darf. Nichts gegen Arbeit und Leistung.
Das ist etwas Positives und kann Spaß machen. Aber nicht für uns.

Geld wird nur am Bürger vorbei transferiert und landet nicht im eigenen Säckel, da wo es hin gehört. Man kann nicht mehr von verdienen sprechen, wenn man Geld direkt wieder für die existenziellen Grundbedürfnisse aus den Händen geben muss.
Schaut man sich die Verzinsung an oder die maschmeyersche Masche zur Geldvernichtung in Sachen Riester, Rürup oder LV Rentenvorsorge, bekommt man nur noch das Kotzen und würgt das Billigfressen der Konzerne wieder nach oben.

Das ist Zwang und riecht nach Frondienst und Ausbeutung, sonst nichts.

Und damit sich auch daran nichts ändert, gaukelt man einem dieses Szenario schon seit Jahrtausenden vor, das Arbeit und Leistung sich für den arbeitenden Menschen lohnt. Oder bleibt bei Ihnen am Monatsende noch genug über, sodass Sie perspektivisch denken können und Ihr Leben planen?

Nee… so nicht! Wenn man schon zu wirtschaftlichem Denken motiviert wird, dann sollte es sich auch für den Menschen rechnen lassen. Doch was ist das für eine Rechnung, wenn dieses System darauf ausgelegt ist, dass bei dem nicht das ankommt, der es tagtäglich mit Blut, Schweiß und Tränen verdient, wenn nicht für sich selbst. Hallo? Bin ich das Sozialamt der Welt, dass ich Geld nur für andere erwirtschafte und nicht für mich selbst?
Jaja… ich weiß, es ist schwer zu verstehen, wenn man sonst nichts anderes kennt als doof und unreflektiert einer dumpfen Masse zu folgen? Hätte man mal in der Schule bloß besser in Mathe aufgepasst, was?

Arbeit rechnet sich nicht und deswegen herrscht diese ständige Bedrohung mit sozialem Abstieg und Ausgrenzung. Deswegen treibt man immer mehr Menschen in den Niedriglohn und in Hartz fear. Hauptsache der Arbeitssklave ist immer mit etwas beschäftigt und macht sich keinen Kopp um die wirklichen Dinge, die ihn betreffen.

Dieser Tage sagte ein Kumpel zu mir: „Weißte was Ruben, ich habe die Schnauze gestrichen voll. Ich habe Zeit und Geld investiert und mich ausbilden lassen, ich habe qualitativ hochwertige Abschlüsse und Qualifikationen, mir den Arsch bis zur Halskrause aufgerissen um jetzt bekomme ich keinen Gegenwert für meine Leistungen mehr? Jetzt erzählt man mir, ich wäre „ÜBERQUALIFIZIERT“ und das wäre der Grund für meine Arbeitslosigkeit. Ich bin es also auch noch selbst schuld oder wie? Und da draußen gibt es genug konservative Arschlöcher, die wirkliche Verbesserungen unter allen Umständen zu verhindern wissen. Da gibt es Menschen, die solche braunen Sprüche wie: „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen!“ mit jeder Faser ihres Dasein als legal und gerechtfertigt unterschreiben würden. Da draußen gibt es ein Heer an Menschen, die nun jeden Tag auf mir und Millionen andere rumtrampeln, sie als faules Pack ausgrenzen und am liebsten tot sehen würden. Das sind SchXXXX, dreckige XXXX, verachtenswerte XXX, XXXX, XXXXXXX, XXXX, XXXX XXXXXXX! Das sind Bürger, die man genauso ächten muss wie Landminen! Jeder Idiot verdient nun an mir, außer ICH selbst! Ne, so nicht! Ich bin doch nicht der Vollidiot für andere! Und solche Typen nenne sich dann auch noch christlich, demokratisch, sozial etc…. Da reicht es noch lange nicht, wenn der Latino Franzl nur die Mafia exkommuniziert und aus der Ökumene ausschließt. Wenn es darum ginge, müssten die Kirchen leer sein. Frag doch mal in Deinem Pfarrbüro nach, wie so ein guter Christ zum Beispiel zum #BGE steht. Die schmeißen Dich hochkant aus dem Büro! Als ob sich die Katholiken wirklich gegen die Kriminellen auf jeder gesellschaftlichen Stufe stellen würden. Ich lach mich tot. Man kann echt nur froh sein, das einem in der christlichen Welt die körperliche Beschneidung erspart bleibt. Die Wirtschaftliche und die damit zusammenhängende persönliche Beschneidung reichen schon aus in Sachen menschlicher Unversehrtheit.
Also ich seh zu, dass ich nur noch das konsumiere, was ich wirklich brauche, der Rest soll mir mal den Buckel runter rutschen. Meine persönliche Lebenszeit ist mir viel zu wertvoll als das ich sie an irgend so einen Sklaventreiber vergeude!
Ich bin Fachkraft! Ich hab Ahnung und Wissen! Und das macht mich heute zum Staatsfeind, der vom Ami überwacht werden muss, weil er Wissen hat und wer Wissen hat, der weiß auch, dass diese Form unseres Systems falsch und inhuman ist! Ich bin nicht die kleine Nutte für den Bonzen, ich halte meinen Arsch nicht mehr für solche WiXXXXX hin! Kein ausreichender Lohn heißt auch keine Leistung für den Ausbeuterboss! Basta! Ich hab fettich!“ (genehmigter Auszug aus einem Kneipengespräch mit einem Bürger des Landes)

Halt Du sie doof, ich halt sie arm! Hat mal ein Banker zu einem Geistlichen gesagt.

Katholische Kirche hält Armut für des Menschen Zier

Katholische Kirche hält Armut für des Menschen Zier

Da weißte doch Bescheid. Wie blöd muss man eigentlich sein, sich selbst jeden Tach in die Fresse zu schlagen? Wie blöd? Das Leben ist mehr als nur Glauben, Maloche, Konsum, wählen und Fresse halten.

Tja, was hat man uns in den 80ern noch alles erzählt, wie frei wir wären und das wir alles tun können, was wir wollen. Wie sehr hat man uns damit geködert, uns jeden Traum in Freiheit und Frieden ermöglichen zu können. Wie oft hat man uns angelogen, wir hätten die Möglichkeit auf ausreichend Geld für qualitative Arbeit?
Und heute? Heute sind wir weiter von dem entfernt, als jemals zuvor.
Immer mehr Menschen verlieren ihren Job und werden zur Alltagsprostitution im Niedriglohn gezwungen. Wie vielen Menschen hält man ihre Chancen vor und gibt sie nur denen, die mit der goldenen Zuckerzange im Allerwertesten geboren wurden oder wo der Papa die richtigen Beziehungen hat um die nichtsnutzige Brut unter zu bringen. Schaut euch doch mal die Nieten an, die auf Positionen sitzen, die sie nicht ausfüllen können, weil ihnen die Grundlagen dazu fehlen. Bestes Beispiel ist der einfache Büttel, dieser „nur“ technische Zeichner“ der sich als Dipl. Ing. ausgab und mit für den Schaden am Berliner Nichtflughafen zur Verantwortung zu ziehen ist.
Doch auch der…. der wird abgefunden und weiter befördert. Was meinen Sie, was Sie für Augen machen werden, wenn Sie nach Ihrer Bypass OP erfahren, dass ihr Chirurg bisher nur Spüler in der Mensa war? Klasse was?

Wir wollen es nicht anders. Wir wollen, dass alles beim Alten bleibt und sich bloß nichts ändert. Hauptsache, wir können auch morgen noch das komplette Internet volljammern, wie schlecht die Welt ist und wie wir ausgebeutet werden. Aber wehe, es spricht einer mal Tacheles und fordert das für sich ein, was er wert ist.

Lieber lässt man Menschen wieder auf sich schießen und sie sich gegenseitig umbringen. Lieber erzählt man Soldaten und anderen Mördern im Staatsauftrag, sie würden es für ihr Land tun und nur aus patriotischer Liebe für ihre Heimat tun. Sie tun es nur für Geld! Also, werter Herr Papst. Da wartet noch viel Arbeit auf Sie, wenn Sie auch dieses Geschmeiß aus Ihren Tempeln treiben wollen. Der Letzte, der dies versuchte, der endete mit weit gespreizten Flügelchen am Lattenkreuz als ewige Warnung für jeden, der sich für das Leben an sich einsetzt und nicht für ein Jahrtausend altes Ausbeutersystem, das mehr Menschen das Leben gekostet hat und scheinbar nur auf Lügen basiert. Bleiben Sie uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Und hier noch etwas in eigener Sache.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK

Advertisements
Kommentare
  1. […] Ohauerha! Germoney vor, Eigentor! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s