Ohauerha! Das Ende der Reisefreiheit: Deutschland und EU schließen letzte Überwachungslücken

Veröffentlicht: September 27, 2014 in aktuelle Themen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.

Bonn – Nach der UN-Resolution gegen Reiseaktivitäten potentieller Terroristen, die sich im Ausland in so genannten Terrorcamps ausbilden lassen, macht die Regierung jetzt ernst.

„Als gute Deutsche greifen wir ein Verfahren auf, das sich in der Geschichte bereits bewährt hat. Der Reisepass von allen bekennenden Muslimen wird ab sofort mit einen gut sichtbaren Stempel markiert. Darüber hinaus sind Funk-Aufnäher für T-Shirts, Jacken und Mäntel angedacht, die auch in der Dunkelheit weithin sichtbar sind und über Satellit geortet werden können.“

Die Aktion „Mach mit – Stopp den Reiseterror“ beginnt in der 40. Kalenderwoche und soll zügig abgeschlossen sein. Ab Montag haben sich sämtliche Muslime in Deutschland, mit ihren Papieren an den öffentlich bekannt gegebenen Sammelstellen einzufinden. Jeder kann helfen!

„Die UN-Resolution 2178 verpflichtet uns, hart und rücksichtslos gegen Reisende durchzugreifen. Wir rechnen mit Widerstand, auf den wir vorbereitet sind“, so ein Sprecher der EU-Kommission.

Deutsche Sicherheitsbehörden wurden angewiesen, die Maßnahme robust zu begleiten.

„Die Resolution zwingt uns, die Reisefreiheit für deutsche Bürger grundsätzlich zu beschränken. Jeder Reisende kann auch ein Terrorist sein“, so ein Unionssprecher. „Dafür haben wir schließlich der Resolution einstimmig zugestimmt – sonst würde das ja wohl keinen Sinn machen.“

Ab sofort werden sämtliche Reiseaktivitäten in Datenbanken erfasst und an die USA zur weiteren Bearbeitung übermittelt. Reiseveranstalter, Busunternehmen, Reedereien, die Deutsche Bahn und sämtliche Fluggesellschaften wurden angewiesen, die Daten aller Reisenden zu sammeln und den zuständigen Stellen mitzuteilen.

Aus Hinterzimmern der Bundesregierung wurde Ohauerha zugetragen: „Wir befinden uns im Krieg gegen den Terror und da kann sich das Stimmvieh und Kanonenfutter nicht einfach aus dem Staub machen. Wo kommen wir denn dahin? Die Leute müssen endlich begreifen, dass wir Politiker es ernst meinen, wenn wir von Krieg sprechen. Da kann es nicht sein, dass ausgerechnet die ihre Koffer packen, die bereit sind, mit aller Härte und Rücksichtslosigkeit in den Kampf zu ziehen. Wer kämpfen will, der ist auch hier willkommen. Dann aber bitteschön gegen Russland und zur Absicherung unser wirtschaftlichen Interessen auf der ganzen Welt. Wir müssen, ähnlich wie die IS, eine Willkommenskultur für den Krieg schaffen und endlich diese Friedensschwätzer in ihre Schranken verweisen. 69 Jahre Frieden in Deutschland sind genug. Die kriegen einfach den Hals nicht voll und wollen immer noch mehr Frieden. Jetzt ist Schluss damit und das ist auch gut so!“

Die UN-Resolution verpflichtet Deutschland und Europa zum bedingungslosen Informationsaustausch mit den USA. Bei Zuwiderhandlung sind harte Wirtschaftssanktionen oder sogar ein militärisches Vorgehen zwingend vorgesehen.

Flug-Sicherheit-Reise-Ohauerha-1

Auf die Frage, was denn eigentlich von der EU übrig bleibt, wenn künftig auch noch die Reisefreiheit wegfällt, antwortete ein Sprecher der EU-Fraktion: „Die Sorgen der Bürger sind unbegründet. Die Zahlunion, die eine totale Absicherung krimineller Banken mit europäischen Steuergeldern vorsieht, bleibt in jedem Fall erhalten. Dafür haben sie uns schließlich gewählt und dafür stehen wir.“

Erste Reisegesellschaften haben bereits angekündigt, die UN und Deutschland auf Schadenersatz zu verklagen. Führende Wirtschaftssprecher erwarten eine kurzfristige konjunkturelle Delle. „Die positiven Effekte, die eine Kriegsdynamik entfaltet, werden die negativen Effekte jedoch schnell überwiegen“.

Hartz vier Opfer wird die neue UN Resolution nicht betreffen, da deren Reisefreiheit sowieso durch die Residenzpflicht an der Grenze des zuständigen Postleitzahlenbezirks endet. Bleiben Sie uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK
siehe auch: http://www.spiegel.de/politik/ausland/foreign-fighters-sicherheitsrat-stimmt-resolution-zu-a-993608.html oder
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/is-islamischer-staat-maas-erwaegt-schaerfere-strafen-gegen-extremisten-a-993693.html

Advertisements
Kommentare
  1. Habnix sagt:

    Die Reisefreiheit der HartzIV und Leiharbeiter ist ohnhin durch die begrenzten Finanzielle Mittel nicht möglich.

    Ende der 70er wurde man vom Arbeitgeber aufgefordert ein Konto bei einer Bank zu eröffnen,da man ansonsten nicht den Lohn zahlen kann.

    X-beliebiger Dritter hat, den ich nicht kenne und jeder Gangster sieht rein ob noch was zu holen ist.

    Am 1. April 2005 verschwand das Bankgeheimnis in Deutschland nun vollständig.

    Hauptbetroffene sind Rentner, Erben, Studierende, Empfänger von ALG I+II, Sozialgeld, BAföG, Kindergeld und Wohngeld.

    Ein ALohnabhängig und ohne Lohntüte und nur ein Konto bei einer Bank ohne Bankgeheimnis, dann ist das so als wenn mein Portmonnaie bei der Bank irgend ein nfangsverdacht oder ein richterlicher Beschluss sind dann nicht mehr nötig.

    Fünf Tage vor Weihnachten, am 19. Dezember 2004 wurde dieses Gesetz heimlich still und leise von Hans Eichel im Bundestag eingebracht und vollzogen.

    Wenn damals nur mit der Lohnabhängigkeit A. H. alles machte, um wieviel mehr lässt sich mit der Kontoabhängigke it für Regierungen erreichen?

    Wir hatten wohl alle zugesehen wie wir unser Portmonnaie abgeben mussten und keiner hat ohne wirkliche Bedrohung etwas dagegen getan. Da frag ich mich: „Sind wir nicht mehr ganz Dicht?“

    Nicht die Gewerkschaft und nicht die Kirche oder sonstwer. Keiner hat was dagegen gemacht.
    Was werden wir tun ohne unser Portmonnaie – fort laufen? Uns in den nächsten Zug und auf das nächste Schiff flüchten das uns in Sicherheit bringt? Wir Lohnabhängige(Sklaven) können nicht mehr fort laufen.Es ist zu spät.

    Die Zukunft und die Gegenwart in der die Katastrophe schon längst läuft.

    Werden wir uns verdammt noch mal bewusst das wir unsere Portmonnaie abgegeben haben, wie ein Kind es den Eltern abgibt.Nur Regierungen sind keine Eltern.Regierun gen haben kein Gewissen und daher haben sie auch mit Atombomben werfen lassen,wie im Zweiten Weltkrieg 1945 auf die Japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki und sie tun noch vielmehr,weil ohne Gewissen.Hinter allem der angebliche höhere Zweck der Konzern-Lobbyisten und der Finanz-Konzerne die auf Wachstum hoffen und den Menschen dafür dem Mamon opfern .

    Das beste wäre jetzt ein Streik und zumindest die Lohntüte zu fordern.Lohntüt e ist Bargeld.Und dann muss jeder bestrebt sein sich zum Selbstversorger zu machen so gut es geht.Strom und Nahrung so gut es geht selbst zu machen, um aus der Lohnabhängigkeit heraus zu kommen und um künftige Tragödien erheblich zu erschweren bis unmöglich zu machen.

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

    War der Zweite Weltkrieg nicht ein bloser Raubmord an den Konkurrent und möglichen Konkurrent dem Arbeitnehmer?

    Wer 1983(1938) geschlafen hat und erst heute aufwacht,der wacht in einer fröhlichen Diktatur auf.

    1982/1983 die ersten Leiharbeitsfirmen gingen an den Start.

    1983 Franz Josef Straus(CSU) meinte, man sollte der DDR zu 7 Milliarden DM verhelfen. 6 Jahre später viel der eiserne Vorhang.

    In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht,
    kann man sicher sein, das es auf diese Weise geplant war.

    Frank Delano Roosevelt,
    US Präsident und Freimaurer

  2. Habnix sagt:

    Lohnabhängig und ohne Lohntüte und nur ein Konto bei einer Bank ohne Bankgeheimnis, dann ist das so als wenn mein Portmonnaie bei der Bank irgend ein

    X-beliebiger Dritter hat, den ich nicht kenne und jeder Gangster sieht rein ob noch was zu holen ist.

    Am 1. April 2005 verschwand das Bankgeheimnis in Deutschland nun vollständig.

    Hauptbetroffene sind Rentner, Erben, Studierende, Empfänger von ALG I+II, Sozialgeld, BAföG, Kindergeld und Wohngeld.

    Ein Anfangsverdacht oder ein richterlicher Beschluss sind dann nicht mehr nötig.

    Fünf Tage vor Weihnachten, am 19. Dezember 2004 wurde dieses Gesetz heimlich still und leise von Hans Eichel im Bundestag eingebracht und vollzogen.

    Wenn damals nur mit der Lohnabhängigkeit A. H. alles machte, um wieviel mehr lässt sich mit der Kontoabhängigke it für Regierungen erreichen?

    Wir hatten wohl alle zugesehen wie wir unser Portmonnaie abgeben mussten und keiner hat ohne wirkliche Bedrohung etwas dagegen getan. Da frag ich mich: „Sind wir nicht mehr ganz Dicht?“

    Nicht die Gewerkschaft und nicht die Kirche oder sonstwer. Keiner hat was dagegen gemacht.
    Was werden wir tun ohne unser Portmonnaie – fort laufen? Uns in den nächsten Zug und auf das nächste Schiff flüchten das uns in Sicherheit bringt? Wir Lohnabhängige(Sklaven) können nicht mehr fort laufen.Es ist zu spät.

    Die Zukunft und die Gegenwart in der die Katastrophe schon längst läuft.

    Werden wir uns verdammt noch mal bewusst das wir unsere Portmonnaie abgegeben haben, wie ein Kind es den Eltern abgibt.Nur Regierungen sind keine Eltern.Regierun gen haben kein Gewissen und daher haben sie auch mit Atombomben werfen lassen,wie im Zweiten Weltkrieg 1945 auf die Japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki und sie tun noch vielmehr,weil ohne Gewissen.Hinter allem der angebliche höhere Zweck der Konzern-Lobbyisten und der Finanz-Konzerne die auf Wachstum hoffen und den Menschen dafür dem Mamon opfern .

    Das beste wäre jetzt ein Streik und zumindest die Lohntüte zu fordern.Lohntüt e ist Bargeld.Und dann muss jeder bestrebt sein sich zum Selbstversorger zu machen so gut es geht.Strom und Nahrung so gut es geht selbst zu machen, um aus der Lohnabhängigkeit heraus zu kommen und um künftige Tragödien erheblich zu erschweren bis unmöglich zu machen.

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

    War der Zweite Weltkrieg nicht ein bloser Raubmord an den Konkurrent und möglichen Konkurrent dem Arbeitnehmer?

  3. Oliver Kämpf sagt:

    Das sind die Zeichen die uns bewusst machen sollten“Wir Leben wieder in der Zeit des Faschismus,Kapital geprägt, Menschen verachtend und Systematische Brandmarkung anders Denkender und Aussehender mit Meschen“.

  4. Jan van Winried sagt:

    Hammer Text – WOW! Allerdings läuft es einem kalt den Rücken runter, wenn man das ließt. Wer regiert hier eigentlich? Bis gesten dachte ich, es ist die Bundesregierung und/oder die EU. Tatsächlich werden wir jetzt von der UN regiert und dort hat offensichtlich der US-Präsident das Sagen! Gibt es überhaupt noch eine Demokratie oder wurde diese Staatsform klammheimlich abgeschafft? HILFE – nur wer soll uns eigentlich noch helfen? Das lässt alles nichts Gutes vermuten und hoffen … Die Hoffnung stirbt zuletzt aber sie stirbt!

  5. Lisa Förner sagt:

    … nicht zu vergessen. Das letzte Fitzelchen Bankgeheimnis fällt auch noch weg. Irgenwie dachte ich, dass die Ohauerha-Leute ein wenig übertreiben. Aber vermutlich ist alles noch schlimmer als gedacht. Schon morgen kannst auch Du ein Terrorist sein. Das ist doch alles eine große Sche..e! Genießt Euer Leben, solange Euch die Politiker noch lassen. Ich hab nur langsam Angst um meine Tochter, die erst vier ist. Gibt es noch eine Zukunft für uns?

  6. Joern Fink sagt:

    Die Links auf die Spiegel-Artikel machen den ganzen Text hier leider erschreckend glaubwürdig. Wenn ich kien Hartz-IV bekäme, würde ich jetzt schleunigst meine Koffer packen und abhauen.ö Wir stehen an der Schwelle zum dritten Weltkrieg, während die Verbrecher von der EZB sich 800 Mrd. Euro Steuergelder von uns EU-Bürgern klauen. Und. Keiner sagt etwas, keiner kriegt das mit. was ist los mit Euch, hier im Lande? Seit ihr alle in einer Schockstarre oder durch das Privatfernsehen verblödet? ich hab mittlerweile echt die Hosen voll …

    • Habnix sagt:

      Wer hat schon mal ein Personalbogen bei einer Bewerbung ausfüllen müssen?
      Wer wurde gefragt in dem Personalbogen ob er einen Führerschein hat und ob er Mobil ist?

      Seit wann ist es usus das man aus Lohnabhängigkeit Geld für einen Führerschein und ein Fahrzeug investieren muss um einen Job zu bekommen?

      Das war währet den Anfängen.

      Wer hat gesagt das wir aus Lohnabhängigkeit unser Portmonnaie abgeben müssen?
      Das war währet den Anfängen.

      Wer hat gesagt das wir aus Lohnabhängigkeit Leiharbeit akzeptieren müssen.
      Das war wehret den Anfängen.

      ”Wir Leben wieder in der Zeit des Faschismus,Kapital geprägt, Menschen verachtend und Systematische Brandmarkung anders Denkender und Aussehender mit Meschen”

      Ist der Krieg aus und fängt die Wirtschaft wieder an,so hat der Krieg im Frieden wieder angefangen.

      Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

      “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

  7. Mina Fee sagt:

    Ihr habt leider Recht! Das stinkt zum Himmel. Ich werde ein Ritual durchführen, um den Menschen Liebe und Licht zu senden. Mehr kann man wohl im Moment nicht tun … Verliert nicht den Mut.

    Eure Mina

  8. Rolf der Wolf sagt:

    Unter Hitler die Juden – unter Merkel die Muslime. Das Grauen hat einen Namen: DEUTSCHLAND

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s