Archiv für Oktober, 2014

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.

Wer hätte das gedacht. Köln, die Stadt, die sonst für ihren Karneval, ihre Lebensfreude, die Schnittmenge aus Katholizismus und Männern in wallenden Gewändern jenseits und diesseits des Ufers, tiefer gelegte Stadtarchive, schales Bier in kleinen Gläsern, Bützjer (hemmungsloser Austausch von oralen Körperflüssigkeiten), Kammelle (Gratiskonfekt für den Straßenmob), Klüngel (vertuschte Geschäfte unter „Freunden“) und die heiligen drei Könige in aller Welt bekannt ist, wurde am Wochenende jäh erschüttert durch ein wildes Aufbegehren von Salahools und Nazifisten. Äh…. Ja…. Oder so ähnlich. Ist ja auch egal, denn seitdem findige Systemschreiberlinge ohne Talent, quer durch die Redaktionen des Landes quasi jeden Bundesbürger und schon gar den gemeinen Friedensaktivisten zum rechten Nazi gemacht haben, sind wir doch alle ein bisschen Bluna, oder?
Der Mob erobert so langsam die Straße wieder und die Polizei….. ja, die Polizei…

Hätten sich an diesem Wochenende Gegner der Banken und Finanzwirtschaft in der Stadt eingefunden, hätte man bestimmt mit einem größeren Aufgebot an Sicherheit rechnen können oder die Demo wäre von vorn herein verboten worden.

Aber bei Rechten und Fußballhooligans…. Ich bitte Sie…. Na, das eine sind deutschlandweit bekannte und ständig gewaltbereite Stadionschläger, die sich für ihre korrupten Fußballclubs gegenseitig auf die Fresse hauen, bei denen bestimmte Spielergebnisse in den Ligen eh schon vorher feststehen.
Was ein Quatsch, was? Einen Stellvertreterkrieg für Typen führen, die wie bescheuert zu 22 Mann einem Ball nachjagen und sich die Seele aus dem Leib hetzen.

Fußball, die etwas andere Religion

… jetzt müssen Sie nicht denken, das wären alles arbeitslose, geistig minderbemittelte und alkoholkranke Einzelgänger aus der Tagelöhnerkaste unserer Gesellschaft…. Da liegen sie leider völlig falsch. Ein Großteil der Hools haben ganz normale Jobs und viele sogar gut bezahlte, sind Entscheider in ihrer Profession, tragen Markenkleidung, haben Frauen und Kinder zu Hause und Häuser, die sie abzahlen müssen. Sie sehen aus wie ganz normale Typen aus der Nachbarschaft, doch wenn es darum geht, Gewalt auszuüben…. Dann schlägt ihre Stunde und sie entweder einem den Schädel ein oder selbst mit dem Kopf auf den Straßenbelag.

Arbeitslose Schläger

…. Sie Schelm…. Dank der Residenzpflicht und einem menschenunwürdigen Siechtumsminimum werden Sie keinen von Sozialrassisten zu „Hartz vier Empfängern“ stigmatisierten Menschen in der deutschen Bahn; geschweige denn im eigenen Auto und zum privaten Vergnügen in eine andere Stadt zwecks Randale; fahren sehen.

Typen, denen es nur darum geht, Gewalt auszuüben und sonst nichts.
Also im Endeffekt nichts anderes als genau die Typen gegen die man „demonstrieren“ will. … also Schläger ohne islamischen Migrationshintergrund.
Denn Fußball ist deren Leben, Fußball regiert deren Welt. Auch eine Form von pathologischem Glaubensbekenntnis, genauso wie bei den Dings hier… den Salafisten und anderen geistig kranken Religionsausübern sämtlicher Couleur.
Nichts gegen Religion an sich. Wer dran glauben mag, was andere einem erzählen, bitte…

Christen beschneiden auch, wenn auch nicht körperlich

Jaja…. Die Christen brauchen sich gar nicht so weit aus dem Fenster zu lehnen. Vor ein paar Jahrzehnten musste der gute deutsche Ehemann noch für unterschreiben, wenn seine holde Gattin einer bezahlten Arbeit nachgehen wollte. Zum Glück haben se in den 60er und 70er Jahren so viel gekifft und gesoffen, dass es zur sexuellen Revolution und zur Emanzipation kommen musste, die leider heute im Einfrieren der Eizellen zwecks Kontrolle des weiblichen Körpers enden. Bei uns kommen die Frauen nun aus Freilandhaltung und nicht mehr aus dem Käfig. So weit zum Christentum, was wohl den großen Fortschritt hat, das man Menschen bei uns nur bei den Löhnen und den Lebensperspektiven beschneidet und nicht mehr an beiden Seiten der Körperenden.
Da muss die Frage gestattet sein, warum kranke Islamisten hingehen und den so genannten Ungläubigen den Kopp abschneiden, wo sie doch per se kein Schweinefleisch in die Hand nehmen dürfen. Also da widerspricht sich der Dschihad und gibt Klärungsbedarf. Und außerdem! Jetzt aufpassen! Das geht alle Gläubigen an. Die von Mensch gemachte so genannte Religion ist nicht mehr zeitgemäß und so was von überholt, denn seit dem es raus ist, das wir den Mars besiedeln werden…. Hat sich das mit der alleinigen Existenz im Weltall und „Krone der Schöpfung“ eh erledigt. Also…. Glaubenskriege und die schon wahnhafte Ausführung von Religion sind weder gesund noch gesellschaftlich förderlich, egal in welcher Hinsicht und von welcher Religion auch immer.

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hätt Dursch…

Steinzeit-Religionen

Und so doll war das doch noch gar nicht in Köln, der heiteren Homosexuellenhochburg am schönen Rhein. Es brannten keine Geschäfte und Autos, es gab keine schweren Verletzten und keine Toten, keine Plünderungen und kaum ernst zunehmendes Chaos. Sieht es heute in Köln so aus wie in Kiew? Nein. Also….
Nur ein umgestürzter grün weißer Partybus der Eventsecurity… der sich wohl selbst nicht mehr auf allen vier Rädern halten konnte vor lauter Überalterung im Dienst und Überstundenabbau.
In NRW hat man halt nun mal zu tun mit den ältesten Kollegen im ganzen Bundesgebiet, schlechter Ausstattung und oft ausfallendem digitalen Dienstfunk… und das ist schon lange, sehr lange bekannt. Da stritten se sich schon vor über fuffzehn Jahren drüber.
Und Köln? Köln war natürlich vorbereitet. Klar…. Köln ist immer vorbereitet, wenn Schlagworte fallen, wie „Sala –FISTEN“ oder „zum Kampf BLASEN“. Das ist Köln, dort liebt jeder jeden und wenn es darum geht, sich mit anderen draußen vor der Tür zu treffen, denkt jeder Jeck suwiesu ze-ierz an de Karnewall, Kölsch und Kamelle un nett an en paar opp die Back. Ohauerha….

Nun, und das Beste an der Sache ist ja, dass die Jungs und Mädels von der Polizei fast genauso schlecht ausgestattet sind wie die munteren Recken des staatlichen Bankeninkassos, kurz Bundeswehr genannt.
Schon verrückt, wie die Mordgesellen im Staatsauftrag schon bei den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft für Mitarbeit und Patriotismus werben.
Dass das nix mit Vaterlandsliebe zu tun hat und man als Soldat sein Leben für kranke Hirne, die andere ausbeuten, für Banken und im weitesten Sinne für die Drogenmafia hergibt…. Das wird so ein normaler Landser mit Hauptschul- oder Sonderschulabschluss kaum begreifen.

Deutschland, das Land der Dichter und Denker… ja… dicht schon… aber Denken?

So schlau ist Deutschland nicht.
Das sieht man jeden Tag im TV, wie sich Schwachsinnige als Clowns in billiger Serienscheiße zeigegeil für ein paar Euro Aufwandsentschädigung prostituieren und so die Jobs der gelernten Medien und Kulturschaffenden kaputt machen so wie die Drecks Privatsender mit ihrem trivialen Fernsehsondermüll zwecks Generalverblödung der Massen nach amerikanischen Vorbild die Medienlandschaft mit billigem Importzelluloid überschwemmen.
Doch das kann man diesen Menschen nicht erklären. Die sind schon so verblödet, dass sie Zusammenhänge kaum erkennen können und Sachverhalte schon gar nicht mehr. Es ist echt ein Wahnsinn, wenn man sieht, wie viel Menschen sich selbst der Verblödung hingeben. Die müssen auch nicht mehr auf schlauen Nachwuchs hoffen, denn wenn einmal die Blödheit in den Genen verankert ist, dann vererben die Eltern das auch an die Kinder und deren Kindeskinder weiter. So leicht kann man Eugenik auch erklären, was??? Nur gut, das man die eigene geistige Zersetzung selbst nicht direkt mitbekommt und es partout nicht wahrhaben will. Da kannste dann Ginko oder Nüsse bis zum Umfallen fressen, doof bleibt doof, da helfen keine Pillen.

Wir können alles. Außer richtig.

Und, liebe Kölner. Sitt nitt esu echauffiert. Die Staatsmacht hatte alles unter Kontrolle, denn der schlaue Bürger weiß ja nun mittlerweile aus der Tagespresse, dass quasi jeder dritte Rechte für den Verfassungsschutz die Tasche aufhält und die V-Männer genauso auf der Besoldungsliste stehen, wie die Jungs und Mädels in der neuen schnittigen schwarzen Uniform, die jeden Tag bemüht bei SAT 1 in der Sendung „Auf Streife“ und oder in „Toto und Harry Manier“ über die Mattscheibe flimmern.
Das ist doch mal eine großartige Rundumbetreuung von Demonstranten, oder?

Seht ihr, werte Salafisten. Noch nicht einmal da brauchen wir euch dazu. Wenn es in Deutschland Stress gibt, dann machen wir das schon selbst. Wir sind die besten Heimwerker der Welt, wir können alles! Außer Humanismus.
Wir brauchen keine islamischen Halsabschneider. Von denen haben wir selbst schon genug. Bei uns nennt man sie nur Banker, Finanzbeamte, Kredithaie oder Sachbearbeiter und wenn wir Bombenanschläge in unserem Land haben wollen, dann rufen wir die Ludwigshafener Stadtwerke an, die schicken einem dann einen vom bulgarischen Arbeiterstrich über nen Subunternehmer. Der kennt sich bestens mit Gas aus.

Isslamm

Das kommt halt von so was, wenn man nur gierig geil an die Drecks Kohle denkt und Menschen in unserem Land, die Löhne vorenthält, die sie eigentlich wert wären. Doch das, was Wertschätzung heißt, weiß in unserem Land schon fast keiner mehr, außer den Alten. Also die, die man ab dem 40. Lebensjahr auf Grund angeblicher Überqualifikation schon vom Arbeitsmarkt aussondert und sie auf Hartz fear lieber verrecken lässt.
Wir brauchen nicht noch mehr Gewalt, obwohl die Verzweiflung und die Perspektivlosigkeit von oben her gesteuert werden und irgendwo muss sich wohl leider so eine Unausgeglichenheit entladen, wenn an Freizeitangeboten gespart wird.

Und ist das Konto erst mal leer, dann muss ne Konzerthalle her

Sieht man ja wieder an Bonn, der Hochburg der Islamisten. Da ist es wohl ganz klar, dass die neue Oberzollbehörde mit ihren Sondereinheiten hier in Stellung gehen wird.
In der Stadt Bonn gibt’s so viele, die nicht ausreichend zu fressen haben, die Schulen sind marode, die Schlaglöcher in den Straßen erinnern
einen eher an einen Wildwasserrafting Parcours in der im Sommer die Kinder planschen können…. Wer braucht da noch Freibäder….
Aber…. Nach der Pleite mit dem WCCB Center in Bonn, brauchts jetzt noch einen Protzbau unter dem Deckmantel des einzigen Bonner Exportschlagers Beethoven.

Jaja, Herr Bürgermeister Nimpsch… Träumen Sie ruhig weiter von den paar Arbeitsplätzen, die dann wieder nur im Billigsegment sein werden und kein Mitarbeiter vom Lohn leben kann. Träumen Sie ruhig weiter vom Bau ihrer Konzerthalle, an der sie so kläglich scheitern werden, wie die Hamburger mit ihrer Philharmonie, die Berliner mit ihrem Flughafen und die Stuttgarter mit ihrem blöden Bahnhof. Bonn hat keine Kohle, Köln ist pleite und in Ludwigshafen ist man schon so verzweifelt, dass man eigenständig Straßenzüge in die Luft sprengt, damit es auf dem Bausektor endlich wieder mal zu Aufträgen kommt!

Schaffe, schaffe. Häusle baue

Bauen in Deutschland? Horror kann man nur sagen. Der Druck der Wirtschaft schmeißt einheimischen Handwerkern immer mehr Knüppel in die Beine, sodass sie ihre Ausbildungs-Betriebe schließen müssen. Ohne Ausbildungs- und Fachbetriebe keine Zukunft, keine Arbeitsplätze und noch mehr Frust und Gewalt.
Dafür holt man sich lieber die Billigarbeiter aus Polen und den anderen Ost-Armenhäusern ins Land, weil die tun es ja für viel weniger und gerne auch schwarz. Und wenn man Glück hat braucht man diese Typen vom humankapitalistischen Wühltisch im Null Euro Laden gar nicht zu bezahlen.
So wie schon geschehen auf vielen Baustellen im Land und damals auch sehr beliebt bei den Subunternehmern, die für die Bundestagsbaustellen im Berliner Regierungsviertel arbeiteten.

Wenn die bekloppten Rechten und die schlagenden Väter mit ihren Söhnen aus der Hoolszene wenigstens gegen die wirklichen Missstände auf die Straße gehen würden und denen aufs Maul hauen, die es wirklich verdient haben…. Aber nein…. Da grölen sie lieber „Ausländer raus“ Parolen, weil sie denken, Ausländer würden ihnen die Jobs wegnehmen…. Welch Idiotie. Jedem Idioten müsste doch nun mittlerweile klar sein, dass die Wirtschaft selbst die Stellen vernichtet und die eigenen Arbeitgeber einem Löhne und Stellen vorenthalten und lieber Externen die Arbeit zuteilen, weil man sie für nur 76% von dem einstellen darf und kann, was eine einheimische Arbeitskraft kosten würde. Eine, die ihren Beruf gelernt hat und was davon versteht. Klingelt es langsam, ja?

Es sind nicht die Ausländer, die einem die Arbeit wegnehmen, es sind die Firmen selber, die unter dem Diktat der Wirtschaft stehen und verantwortlich sind für Arbeitslosigkeit, Lohndumping und Fremdenhass.

Arbeitslose bekommen demnächst mehr Hilfe

Aber aufgepasst! Den Arbeitslosen wird in Deutschland zukünftig doch besser geholfen werden! Klar, durch noch mehr Arbeitslose, denn frei nach der Arbeitsvernichtungsministerin Andrea Banales: „Geteiltes Leid ist halbes Leid. Soll sich der Bürger selbst um sich und seine Arbeitslosen kümmern, da muss der Staat nicht mehr ran. Wir haben kein Geld dafür, wir müssen jetzt in Blumenvasen, Dekotapeten und IKEA Teelichter investieren, um die Bundeswehr attraktiver zu machen. Schließlich wollen wir einen familienfreundlichen Krieg. Da fällt es uns leicht Hartz vier komplett zu streichen und so die Mär der Vollbeschäftigung erzählen.“
Denn kommt es zu keiner Aufwendung mehr für Sozialleistungen, hat es nach außen den Anschein, dass alle verdienen und sorgenfrei leben können. (Das war nur ein Witz! Nur ein Wi-hitz)

Frauen in Entscheidungspositionen, geht das?

Frauen eben. Wehe, wenn sie losgelassen. Das kommt dabei heraus, wenn Frauen an der Macht sind. Doch anstatt sie hochkant aus der Quote, aus den Jobs zurück an den Herd und die Waschmaschine zu kicken, wollen wir so zukunftsorientiert wie möglich sein. Der Islam gehört zwar zu Deutschland, also auch Körperverletzung durch Beschneidung, Vollverhüllung a la Christo für die Damen und die Etablierung von antiquierten Ansichten, die nichts mit den 21. Jahrhundert zu tun haben, sowie eine kranke patriarschische Gesellschaft, die durchwoben ist mit Maggelei und Korruption, nein… die auf wahnhafte Kontrolle des Individuums basiert, aber das geht nun wirklich zu weit. Frauen sind aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Da muss der Islam sich endlich mal auf die Hinterbeine stellen und etwas gegen die Missstände in den eigenen Reihen tun. Doch in diesen korrupten Ländern, mit noch korrupteren Regierungen und Wirtschaften hinter denen noch korruptere Regierungen und Wirtschaften aus dem Westen stehen…. Wie soll das je ein Ende nehmen? Deswegen, werte Salahools und Nazifisten! Überlegt doch mal… ihr protestiert doch eigentlich nur gegen eure eigene Unfähigkeit die Wirklichkeit zu erkennen und wirklich etwas für Frieden und Freiheit tun zu wollen.
Ohauerha!
Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank. Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.

Bestimmt fragen Sie sich manchmal, wie es immer wieder gelingt, Geld aus dem Nichts zu schaffen. Abra Merkelakabra, Simsala Schäuble und husch sind im Handumdrehen wieder ein paar Millionen auf der Habenseite des Staatskontos, das vor lauter roten Zahlen leuchtet wie ein Pavianpöter. Das geht ganz leicht.
Es ist nur eins von vielen Rechenbeispielen.

Nicht erst seit der Riesenverarsche mit dem Mindestlohn von 8 Euro fuffzich brutto fiel es auf, dass man in unserem Land nicht so gut ist, was die Grundrechenarten angeht.
Bildung tut nicht weh, man bekommt keinen Hirnkrebs davon. Bildung ist sogar eine Bereicherung fürs Leben, macht es lebenswerter und angenehmer. Die, die sie haben können es bestätigen.
Doch zurück zum Thema.
Wahrscheinlich haben Sie es dieser Tage gelesen, dass der Polizei ein großer Schlag gegen die Drogenmafia gelungen ist und man 330 Kilo Heroin aus dem Iran sichergestellt hat, mit einem Straßenverkaufswert von 50 Millionen Euro. Stolz klopft man sich auf die Schultern, denn der Fang ist einer der bisher Größten der dt. Polizeigeschichte. Das diese Meldung mal wieder nur Iran bashing ist, liest man zwischen den Zeilen, denn:

Bei einem Straßenverkaufswert von 50 Millionen Euro kann man wirklich stolz sein.

Na, da rechnen wir doch mal.
330 Kilogramm sind 330000 Gramm.
50000000 Euro Straßenverkaufswert.
Also nach Adam Riese und Eva Zwerg ergibt das:
50000000 Euro geteilt durch 330000 Gramm gleich 151,51 Euro pro Gramm.

Hm. Das Gramm gibt es allerdings beim Straßendealer im Frankfurter Bahnhofsviertel für nen 10 er, also 10 Euro. Wäre dann ja nur noch ein Straßenverkaufswert von 3 300 000 Euro (also 330 000 mal 10 gleich 3 300 000), oder? Und die jetzt von den 50 Mio. abgezogen, bleiben 45,7 Mio. Euro noch übrig.

Die müssen ja noch irgendwie verbucht werden, schließlich wurden sie errechnet und festgelegt. Und das solche Summen natürlich verrechnet werden, dass weiß der gebildete Ohauerha Leser. Denn Erträge aus Prostitution, Menschen und Drogenhandel werden mit ins Bruttoinlandsprodukt eingeflochten und tauchen dann positiv in der Bilanz auf. Klasse, was?
Da ist es doch ganz klar, dass man Drogen nicht legalisieren kann. Und Ihr denkt, man wird bald Hanf legalisieren…. Träumerle….
Das würde allein in unserem Land tausende Arbeitsplätze kosten und die Staatsetatzahlen völlig verunreinigen. Wo soll denn dann so eine einfache Lösung gefunden werden, um Geld zu generieren? Geld, das dieses Wirtschaftssystem dringend braucht. Nein, nein. Nicht für Bildung, Gesundheitswesen, Infrastruktur und solche Sachen, die dieses Land und seine Bürger dringend bräuchten. Wo denken Sie hin?

Sie und wir sind nur kleine Lakaien in einem großen Unrechtssystem, bei dem es mehr Verlierer gibt als Nutzer. Wer nicht mit der goldenen Zuckerzange im Pöter geboren wurde, es dank Papis Verbindungen und Kohle oder Muttis körperlichen Einsatz auf eine Privatschule geschafft hat und nicht über das richtige Netzwerk verfügt…. Tja…. Aus die Maus. Schlussapplaus.
Dann bringen Sie ihrem Durchschnitts-Kind lieber gleich bei, wie man einen Hartz fear Antrag ausfüllt. Einen Job wird es unter dieser wirtschaftlichen, politischen und religiösen Konstellation sicher nicht mehr bekommen.
Wenn wir mal ganz ehrlich sind… ganz ehrlich…. müssen wir einsehen, dass es bei dieser Konstellation auch in Zukunft noch mehr erwerbsarbeitslose Menschen gibt.
Darauf baut dieses System, das wir alle immer wieder wählen und mit Leib und Seele verteidigen. Es ist eine Lüge, ein Ammenmärchen, dass mit der Vollbeschäftigung oder das es wieder Jobs gibt, von denen man leben kann. Dafür stehen die Parteien und nutzen dies aus. Klar, ich sach nur: Acht Euro fuffzich Mindestlohn! Wer bei solchen Almosen auf die Knie fällt, dem kann man unterstellen, sich weit unter Preis zu verkaufen. So jemand hat es wohl auch nicht anders verdient, als übers Ohr gehauen zu werden.

Des Weiteren werden Stellenbewerbungen heutzutage immer mehr durch Computerprogramme analysiert und welche da nicht den richtigen Algorithmus hat, der kann seine berufliche Zukunft eh knicken. Deswegen machen Sie sich keinen Kopp, wenn Sie keinen Job mehr finden und nun auf der Seite der Kostenlos und Gratis Jobhuren stehen anstatt auf der Seite der Erwerbstätigen. Es ist nicht Ihre Schuld, wenn Sie keiner will und man Ihnen die beruflichen Perspektiven im Leben nimmt.
Aber! Lassen Sie sich auch nicht zum Lohnsklaven und zum Fußabtreter einer ganzen Gesellschaft machen. Sie sind da bestimmt kreativ genug, was das angeht.

Bedanken Sie sich bei den smarten Vögeln aus der jungen Union, die die Agenda 2020 und mehr Wirtschaftsfreundlichkeit fordert.
Wirtschaftsfreundlichkeit heißt: NOCH MEHR ARBEITSLOSE, NOCH MEHR VERARSCHE AUF DEM ARBEITSMARKT, NOCH MEHR AUSBEUTUNG UND ALLTAGSPROSTITUTION FÜR…. Ja für was eigentlich? Für Ihren Geldbeutel bestimmt nicht. Solchen gewissenlosen Unionisten sind Sie und wir scheißegal.

Und wer hat’s verbockt? Genau. SIE! Und Wir. Wir alle, weil wir doof sind und uns Menschen ausliefern, die seit Jahrzehnten nur von Palaver, Diäten und liebevollen Geschenken von Vertretern der Industrie, der Wirtschaft und des internationalen Verbrechens leben. Geld, das auf einmal da ist und im gleichen Augenblick wieder verschwunden. Wir alle gehen jeden Tag dafür arbeiten und konsumieren, damit sich daran auch nichts und nie etwas ändert. Und dann haben ganz besonders schlaue Köppe in unserem Land auch noch die Frechheit auf die Menschen einzutreten, die das System nicht mehr braucht. Eine weitere Front, gegen die man kämpfen muss.

Die eigenen Leute! Sozialrassisten, die sich wie kleine Nutten dem System verschrieben haben. Ohauerha! Was müssen das für verbitterte Arschlöcher sein, die mit ihrem eigenen Leben nichts anfangen können und meinen, sie müssten deswegen auch gleich das Leben anderer zerstören.
Was hätten wir wohl Positives mit der Kohle anfangen können, hm?
Geld, was zum Beispiel heute im Gesundheitssystem fehlt.
Und da kommen wir zum eigentlichen Kern unseres heutigen Ohauerhas.

Das Gesundheitssystem in unserem Land. Genauso marode, wie die Bundeswehr, Autobahnbrücken, Bildungspolitik oder sonst was.

Zitat Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe: „Ich sehe keine Gefahr für Deutschland in Sachen Ebola. Unser Gesundheitssystem ist sehr gut aufgestellt, deshalb muss sich niemand in Deutschland Sorgen machen.“ So der CDU’ler zur Rheinischen Post. Das man einem Politiker und grade einem CDU’ler nicht für fünf Cent über den Weg trauen kann, ist schon klar, gell? Sie wissen ja…. CDU gleich Wirtschaftsfreundlich gleich Menschenfeindlich. Ist’s jetzt klar geworden, ja? Nur noch mal so zum sagen.

Heißt im Klartext nichts anderes als: „Wer jetzt noch Aktien von Reiseveranstaltern oder Fluglinien hat, der sollte diese schnellsten raus ziehen und anderwärtig invertieren. Vielleicht dann doch wieder lieber mit Lebensmitteln spekulieren, wa?
Denn Ebola wird schlimmer werden und der Schaden an den Börsen wird nicht vorhersehbar sein.

Ebola. Die Seuche der Gegenwart.

Ebola. Die Seuche der Gegenwart.

Seit Jahren wird über das marode Gesundheitssystem in den Medien berichtet, Keime, Unterbesetzung und Personalprobleme, Ärztefehler und das Ausliefern der Hospitäler an die Privatwirtschaft sowie die ständigen Menschenversuche mit kritischen Präparaten, Alkohol und Drogen am Skalpell, etc….

Vor knapp zwei Wochen sind neue Notfallpläne an die Krankenhäuser raus, weil man nicht weiß, mit was man rechnen muss. Was ja auch Sinn macht, denn das Leipziger Krankenhaus, das den ersten „Ebola Man“ behandelte ist zwar gut ausgestattet aber hat trotzdem noch keine Spezialwaschmaschine für die verseuchten Klamotten des medizinischen Personals…
Komisch? Dachte, die wären auf alle Eventualitäten vorbereitet…. Naja, nächsten Dienstag dann, wenn der Monteur das Ding gebracht und angeschlossen hat…. Dann ist die innere Sicherheit in Deutschland wieder her gestellt.

Es ist leider sehr beunruhigend, da der internationale Flugverkehr ohne großartige Kontrollen weiter geht als sei nichts geschehen. Durch den ungefilterten weltweiten Handel mit Waren, Gütern und Menschen holt man sich wirklich jede Krankheit ins eigene Land, manchmal fliegt man sie auch freiwillig ein. Kaum ein afrikanischer Bootsflüchtling wird auf Ebola untersucht, wenn er in Italien oder Spanien landet.
Vielleicht wäre es da sinnvoll, zum Beispiel Mallorca zur Quarantäne Station und erste Anlaufstelle für Flüchtlinge zu machen, wo man sie sammelt und so lange beobachtet und desinfiziert, bis es ausgeschlossen ist, dass sie den Erreger nach Inner Europa tragen.

Wenn man nur mal daran denkt, was wir damals für einen Aufriss gemacht haben, als der Rinderwahn grassierte. Ganze Regionen wurden abgesperrt und mit Desinfektionssperren versehen. Aber heute?
Das Nichthandeln und die beruhigenden Worte von Seiten der Politik… kann man die Ernst nehmen oder sind sie nur das Ergebnis der absoluten Überforderung und Äther fürs Volk?

Werden Investitionen von Seiten der Wirtschaft momentan nicht getätigt, weil man abwarten will, wie sich der Virus in unseren Breiten auswirken wird?

Hat Putin seine Soldaten nur deswegen abgezogen, um sie nicht dieser Ebola Zombie Gefahr auszusetzen? Ist da was dran, dass die Russen an einem Antiserum arbeiten aber diese Meldung kaum in den Medien erscheint, weil der Iwan ja der Böse ist?

Wieso werden Ebola Opfer nach Deutschland gebracht? Um ihnen beim Sterben zuzusehen?

Ebola ist nach aller Wahrscheinlichkeit auch durch die Luft übertragbar, deswegen freuen Sie sich auf ihre im Netz geschossene Billigware aus fernen Ländern, mit dem Postmann könnte bald auch der Tod ins Haus flattern und dann heißt es: „Schrei vor Schmerz und nicht mehr vor Glück.“ Man sagt zwar, es wäre nur eine Übertragung durch Körperflüssigkeiten möglich, doch hält sich der Virus bei konstanter Wärme bis zu ca. 42 Tage. Der Virus setzt sich auch auf Gegenstände fest, die man im alltäglichen Leben benutzt.
Da fragt man sich doch auch schon wieder, wieso an den Gemüsetheken der Warenhäuser und Märkte keine Desinfektionsmöglichkeiten hängen, da jeder das die Lebensmittel befingert und betatscht.

Weihnachtsmärkte, öffentliche Veranstaltungen mit vielen Menschen, Flugreisen, nächster Karneval. … ohauerha…. Lassen Sie ihre Hauskatzen nicht mehr durch die Gegend streunen!
Jeder der bald nur einen kleinen Husten hat oder niest ist vielleicht schon der Nächste. Et voila, Ebola. Sorgen Sie jetzt schon mal vor, legen Sie Vorräte an, Wasser und haltbare Lebensmittel für mindestens 4 bis 6 Wochen. Man weiß ja nie.

Dank Ebola würden sich im vielleicht bald eintretenden Ernstfall die Zahl der Hartz vier Bezieher sowieso reduzieren und das bereinigt dann die Scheiß Arbeitslosenstatistik endlich…. Das wollten wir doch alle, hm?
Die Letzten oder besser die so genannten Armen werden dann die Ersten sein, die…

Oder ist bei allem Horror Ebola auch ein kleiner Segen, weil es diesen menschenverachtenden Raubtierkapitalismus bremst?

Und was wird daraus resultieren? Wieder eine dreckige Schlammschlacht und noch mehr Sozialrassismus gegen die heutigen Opfer einer menschenverachtenden Politik, Kirche und Wirtschaft. Noch mehr Ausgrenzung und Stigmatisierung.
Aus diesem Grund möchte man jedem Flüchtling sagen: „Mach Dir nix draus, wenn Du im Asylantenheim auf die Fresse kriegst. Deutschland ist halt so, die schlagen ja auch auf die eigenen Leute ein, denn den Nazi hat man bis heute dem Deutschen nicht so ganz aus seinem schwarz rot goldenen Gefieder schütteln können. Nun zieht man diese unqualifizierten Schläger wieder aus den Asylantenheimen ab und stellt sie wieder vor die ARGE oder an die Discotür. Fachkräfte eben.

Ebola, die schwarze Pest der Neuzeit. Vielleicht dünnt es ja die Menschheit wirklich soweit aus, dass danach die Wirtschaft neue Anreize setzen muss, um Arbeitskräfte zu finden. Vielleicht zahlt man ja danach endlich den Menschen ein Bedingungsloses Grundeinkommen, weil keiner mehr Bock hat für Ausbeuter zu arbeiten und der Mensch begriffen hat, dass das Leben viel mehr beinhaltet als nur zu konsumieren und sich dem Diktat krimineller Geschäftlemacher zu fügen. Vielleicht räumt Ebola wirklich so weit auf, dass man Stunden lang durch New York, Paris oder Berlin schlendern kann, ohne auch nur einen Menschen zu treffen.
Mein Gott, wie viel freier Wohnraum plötzlich, keine Staus mehr auf den Straßen und immer einen Parkplatz in der City. Ohauerha!
Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Wenn Sie nicht wissen, wohin mit Ihrer Kohle, dann unterstützen Sie uns doch ein wenig. Tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank. Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon

 

Ohauerha
AfK

Und hier noch mal zum selber nachlesen:
Drogenfund in Essen: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/330-kilo-heroin-entdeckt-polizei-findet-drogen-in-ladung-gurken-a-996183.html

Drogengeld ins BIP: http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/schattenwirtschaft-drogenhandel-und-tabakschmuggel-kommen-ins-bip/9650498.html

Bundesamt für Zivilschutz: http://www.bbk.bund.de/DE/Home/home_node.html

Russland bald Serum gegen Ebola? http://www.nwzonline.de/wissenschaft/russland-prueft-drei-moegliche-impfstoffe-gegen-ebola_a_19,0,1883836473.html

Gröhe zu leichtfertig im Umgang mit Ebola?:

http://www.presseportal.de/pm/30621/2852141/rheinische-post-gesundheitsminister-groehe-sieht-keine-ebola-gefahr-fuer-deutschland/rss

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.
Wie ohnmächtig eine Gesellschaft auf die Herausforderungen der Zeit reagieren kann, die ihr ganzes Leben und Streben einem Führer (in gegenwärtigen Fall das Geld) unterordnet, sieht man grade an der Stadt Essen.
Wer die Stadt Essen kennt, kann im Endeffekt die hohe Zahl der Säufer verstehen. Und so will die Hochburg der Arbeitslosigkeit nun an alte deutsche Traditionen anknüpfen. Zucht, Ordnung und Disziplin. Drei urdeutsche Tugenden, die wie in diesem Landstrich praktiziert, sollen nun eine Renaissance erleben. Wobei Zucht, Ordnung und Disziplin immer nur von anderen verlangt wird und nie von den Einheimischen selbst oder besser gesagt, nur die Menschen, die sich der Alltagsprostitution, der Ausbeutung durch Erwerbsarbeit, der Scheinheiligkeit der christlichen Gesellschaft, der Doppelmoral und dem offen ausgelebten Faschismus entgegenstellen. Besser noch, wenn solche Menschen neben der Sucht nach Geld noch einer weiteren Sucht wie Alkohol oder Drogen verfallen sind.

Pick-up-Essen-ohauerha
So hat man nun in der Ruhrmetropole das Projekt „Pick up“ gestartet, in dem arbeitslose Alkoholabhängige seit Neuestem nicht mehr nur auf öffentlichen Plätzen herumlungern, sondern diese sauber halten sollen. Als Gegenleistung erhalten die Schnapsdrosseln und Schluckspechte 1,25 Euro die Stunde (brutto) und als zusätzlichen Anreiz 3 Flaschen Bier pro Tag, die dann auch nur in den dafür vorgesehenen städtischen Räumlichkeiten verzehrt werden dürfen.
Auf lange Sicht erhofft sich die Stadt Essen davon, nicht nur dass ihre Straßen und Plätze sauberer werden sondern auch die Erschließung von neuen Berufs- und Geschäftsfeldern. Stellt die Stadt Essen nun Räumlichkeiten zum Ausschank und Verzehr von Alkoholika zur Verfügung, wird sie sich als Gastronom ein neues Standbein erobern und somit den Sozialsystemgastronom als Ausbildungsberuf ins Leben rufen. Der Sozialsystemgastronom ist eine Mischung aus Sozialarbeiter, Therapeut, Sommelier und Tresenschlampe, der/die sich bestens mit den Bedürfnissen seiner/ihrer illustren Kundschaft auskennt.

haumichum_HartzIV SChrei1
Allerdings erkennt man an solchen Projekten nicht den Sinn und Nutzen und versucht Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Doch handelt es sich bei den herumlungernden Säufern um Fachkräfte! Ja, Fachkräfte. Denn wer auf der Straße lebt, der hat damit tagtäglichen Umgang, kennt alle Unebenheiten, ist Experte, ergo Fachkraft. Geführt wird dieses Projekt von öffentlich Bediensteten, die selbst während ihrer Arbeitszeit zur Pulle greifen, denn: „Jedem Deutschen seine Fahne.“ (Laut Statistik gibt es über 36% Alkoholiker und der Sucht nahe stehende Personen unter den öffentlich Bediensteten und Beamten sowie Ärzte und Polizisten, die sich auch während der Arbeit gerne mal einen hinter das Brett vor dem Kopf gießen)

Hartz-vier-ohauerha-ente
„Wenn das Projekt Schule macht, dann können wir es auf andere Bereiche von Suchtverhalten ausweiten und weitaus mehr arbeitsferne Menschen für die Anschlussverwendung nach erfolgreicher Alkoholikerkarriere begeistern.“ So ein Wirtschaftsweiser aus dem ach so menschenfreundlichen und gütigen Beraterpool der Christdemokraten aus dem Hause Bertelsmann. Zukünftig sollen auch arbeitslose Sexsüchtige in den Genuss eines solchen Projektes kommen und für 1,25 Euro (brutto) sowie 3-mal Fellatio am Tag, Präservative und anderen Dreck aus dem Unterholz an Autobahnraststätten klauben.
Arbeitslose Pädophile sollen demnach auch 1,25 Euro und 3 Sammelbildchen von lieben Kindlein dafür erhalten. Erwerbslose Spielsüchtige sollen denselben Betrag pro Stunde erhalten plus drei Rubbellose am Tag. Fresssüchtige dito plus ein halbes Schwein, das mal als Rind, das als Pferd deklariert wurde auf Toast zu den Mahlzeiten erhalten. Sie sehen, wie viel gutes Potential dahinter steckt. Es ist nun mal nicht alles Scheiße, was aus den Hirnen kranker Staatsverformer kommt.
Die öffentliche Hand sieht dadurch einen bedingten Aufschwung und natürlich lassen sich dadurch die sowieso schon gefakten Arbeitslosenzahlen erst richtig schön rechnen. Es hat etwas von einer Generalmobilmachung, wenn heute sogar schon dem Bodensatz der Gesellschaft die Teilhabe am Sozialwesen oder besser gesagt am Kapitalismus schmackhaft gemacht werden soll. Denn da kennt der Deutsche ja nix.
Er ist quasi besessen davon, dass jeder und alles noch schnell vor dem Auseinanderbrechen der gewohnten Strukturen aktiv von der Güte und Gnade des christlich demokratischen Verständnisses des Geld und Arbeitskreislauf überzeugt werden soll. Da muss jeder ran, da muss jeder mit! Keiner bleibt verschont, sogar nicht mehr der vierbeinige Liebling und Kinderersatz, Stichwort Paralympics für Hunde.
Trotzdem treibt der Wahnsinn weiterhin stille Blüten und die Massen- und Langzeitarbeitslosigkeit wird auch weiterhin die Herausforderung des Jahrtausends bleiben. Und das alles nur, weil der Bürger sowie seine Chefetagen aus Politik, Industrie und Wirtschaft einfach schlichtweg zu doof oder abgewichst sind, die wahren Zeichen der Zeit zu erkennen und humanistisch sowie perspektivisch zu denken. Das kommt davon, wenn man nur in Zahlen denkt und das Menschliche mit rechten und linken Füßen tritt. Darin haben wir nicht nur geschichtliche Erfahrungswerte und leben in einer Zeit des neu definierten Sozialrassismus. Wenn es darum geht…. Darin sind wir sogar überqualifiziert!
Und da kommen wir nun zum politischen Lattenknaller der Woche, dem zynischen Sprengstoffgürtel der GroKo aus SPD und CDU. Denn wie wir wissen steht unser Land für die Ganzheitlichkeit und macht keinen Halt bei einer Zwischenetappe zum erhofften Endsieg des göttlichen Geldes. Denn nach der Anschlussverwendung kann nur was folgen? Richtig! Die Abschlussverwendung.

Job-Center-Abschlussverwendung-ohauerha
Wie uns ein schwarz rot goldenes Vögelchen aus Regierungskreisen gezwitschert hat nimmt man in der deutschen Politik nun ein Gesetz aus Belgien auf und legt es auf die deutsche Asozialgesetzgebung um. Demnach hat es der belgische Sexualstraftäter Frank Van Den Bleeken nun für sich erstritten, dass er freiwillig aus dem Leben scheiden darf. Er sitzt seit über 30 Jahren im Knast und gilt als nicht therapierbar. (Bei uns wäre so was nicht passiert. Hier gibt man gerne Intensivstraftäter gerne neue Chancen durch den Zusammenbau von Spielzeugautos, wie vor einiger Zeit in Liquor Valley, Bayern.)
„Wenn wir so weiter machen wie bisher, werden wir nie Herr über die Geißel der Marktwirtschaft. Unser Bestreben wird weiterhin sein, die Wirtschaft und Industrie soweit zu fördern, dass jedes Unternehmen, dass eine bestimmte Größe erreicht hat, sich an den internationalen Börsen notieren kann. Geld regiert nun mal die Welt und Menschen…… ja, davon gibt’s halt eh zu viel…“ So Bundeskanzlerin Dolores Zirkel bei einer Benefizgala zu Gunsten Not leidender Pelztierkeuler in Handlangen an der Strunz. Was man von Seiten der politischen Führung nun damit sagen will ist ganz einfach:„Wenn man für sich selbst begriffen hat oder es der ARGE Fallmanager so will, dass es so nicht weiter gehen kann, wenn also gilt: „Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist“… wollen wir als Christdemokraten dem Wunsch des Bürgers nachkommen und ihn im Rahmen von „Foltern statt Fördern“ mit all unseren Mitteln bei seiner Eigenständigkeit unterstützten. Wer nun also keine Anschlussverwendung mehr findet und trotzdem aus der Langzeitarbeitslosigkeit entfliehen will, für den bereiten wir grade parlamentarisch den Weg für die Abschlussverwendung vor.
Die Abschlussverwendung ist für Langzeitarbeitslose und andere Personen gedacht, die unser omnipotentes und alleingültiges Wirtschaftsystem nicht mehr braucht. Ihnen soll es nun ermöglicht werden, auch ohne lange Bürokratie, stupides Errechnen von vielleicht erreichten Rentenansprüchen und Eingliederungsvereinbarungsgedöns aus dem Erwerbs-Leben ganz zu scheiden. Dafür überlegen wir uns schon mal die Attraktivität der Abschlussverwendung durch Anreize zu erhöhen. Wir denken da an das Aufheben der Residenzpflicht, einer Erhöhung des Regelbedarfs ums 12 Euro zusätzlich, einer rückzahlungsfreien Übernahme der Kosten für die Erstausstattung von Erdmöbeln und einem sechs wöchigen Naherholungsurlaub vor Beginn der mit dem ARGE Sachbearbeiter vereinbarten Abschlussverwendung. Also die letzte Reise vor der letzten Reise.“ (die Kanzlerin lächelt) Bundesarbeitsvernichterin Aldrenja Banahles zeigte sich entzückt von der Unverfrorenheit der Worte der kalten Kanzlerin und sagt dem Projekt von Seiten der SPD ihre vollste Unterstützung zu. „Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen. Dafür aber wenigstens ruhig liegen.“ So Frau Banahles heiter weiter.

Penner-Pick-up-Essen-Ohauerha-1
„Wir werden allen den Kampf ansagen, die sich zwischen uns und unserem Führer dem Geld stellen. Schließlich sind wir nur an den Wählerstimmen interessiert und nicht am Menschen selbst. Wer TV Formate wie „Schwiegertochter gesucht“ einmal gesehen hat, der weiß, dass es genug unwertes Leben in unserem eigenen Land gibt und diesen niederen Kreaturen neben dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus, der Krieg im eigenen Land erklärt werden muss. Das passt ja momentan ganz gut, denn unsere Bundeswehr kommt ja auf Grund der Probleme mit ihrer Mobilität sowieso nirgends hin. Stehende Armeen kosten nur Geld und das ist grad knapp bei uns. Und außerdem nimmt uns in diesem Jahrhundert die IS, die orientalische SA (Schlägertrupp Allahs), den Zwist mit den Juden ab. Schließlich gehört der Islam aus diesem Grund zu Deutschland, das schafft freie Ressourcen!“ Ließ Bundesfinanzphilister Wolfram Sträuble am selben Abend noch verlauten.
Na, wenn das nicht gute Aussichten sind, was die Vollbeschäftigung angeht. Es geht also wirklich langsam aufwärts mit Deutschland. Trotzdem kommen schon die ersten Bedenken aus dem mittelständischen Handwerk, die sich durch die weitere Rationalisierung und Automatisierung unter Druck gesetzt fühlen.
Der Dachverband deutscher Prothesenhersteller und Orthopädieschuster (DDPuO) zeigt sich empört über die staatlich begleitete Endlösung auf Rezept von Erwerbslosen.
„Alleine durch die neuen 3 D Drucker wird sich bald jeder ohne natürlich gewachsene Anzahl von Gliedmaßen ausgestattete Mensch, sowie Ex Soldaten mit Extremitätenverlust durch Feindbeschuss, seine orthopädischen Hilfsmittel ausdrucken können ohne die Hilfe von Fachkräften in Anspruch zu nehmen. Denselben Tenor hörte man auch schon von Zahntechnikern. Beide Berufsverbände rechnen mit einem sehr großen Mitgliederverlust in den nächsten Jahren und einer bewusst gesteuerten Arbeitsplatzvernichtung von Seiten der Politik, Wirtschaft und Industrie. „Wir waren bisher auf alles gefasst. Aber mit so einem radikalen Umbau der bürgerlichen Sozialstruktur haben wir nicht gerechnet und sehen diesem Prozess mit Sorge entgegen.“ So ein leitender Arbeitnehmervertreter zwischen zwei Runden Bommerlunder. Ohauerha!
Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank. Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK
Und hier noch mal zum selber nachlesen:
Straße fegen, Freibier kassieren:

http://www1.wdr.de/studio/essen/themadestages/freibier108.html
Belgischer Sexualstraftäter erhält Recht zu sterben:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sterbehilfe-belgischer-sexualstraftaeter-erhaelt-recht-zu-sterben-a-991792.html
Behinderte Hunde:
http://starke-handicap-pfoten.de/handicap/paralympixx—die-etwas-andere-hundeolympiade.php
Philister (Ästhetik):
http://de.wikipedia.org/wiki/Philister_%28%C3%84sthetik%29