Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.
Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.
Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Wir haben längere Zeit nun nichts von uns hören lassen. Wir sind sprachlos… fassungslos und von Traurigkeit schier gelähmt gewesen. Sobald man einen Blick auf die Nachrichten wirft, wird einem echt schlecht. Bilder von Menschen, die aus ihrer Heimat vertrieben werden füllen die Berichterstattung im sonst so lethargischen Sommerloch. Tausende, Hunderttausende und noch viel mehr werden Europa überrennen.

Was sie antreibt? Hunger, Tod, Perspektivlosigkeit, korrupte, westlich gestützte Scheindemokratien in ihren Ländern und das wehrpflichtige Alter, um gegen bezahlte Mörder des IS zu kämpfen. (Und dabei übersieht man leicht den Glaubenskrieg zwischen der anglikanischen Kirche und der römisch-katholischen, aber das ist ein anderes Thema)

Was sie erwarten? Frieden, Hoffnung, Nahrung und keine Todesdrohnen über ihren Köpfen. Ein Europa eben mit vollen Kochtöpfen und vollen Kleiderschränken. So wie man es jeden Tag in TV Formaten wie „Das perfekte Dinner“ oder „Shopping Queen“ sehen kann. Also, Du Idiot! Wer sich so zur Schau stellt, braucht sich nicht wundern, wenn er den Eindruck erzeugt, hier wäre alles in idyllischer Ordnung.

Was sie erwartet? Brennende Asylheime, Ablehnung, Hass, Gewalt und wenig Verständnis.
Das ist man ja aus Deutschland schon gewöhnt. Seit Einführung von der Hartz vier Gesetzgebung hetzen genügend hohle asoziale Früchte, Pack eben, gegen Menschen aus den eigenen Reihen, die der Ausbeutungswirtschaft zum Opfer gefallen sind, die man förmlich enteignet und entmündigt hat. Die man tagtäglich demütigt, ausgrenzt und ihnen einredet, sie wären an ihrem Schicksal selbst schuld.
Und wer schon so auf die eigenen Leute eindrischt, von dem darf man auch nicht erwarten, dass er auf Fremde freundlich reagiert.
Was für eine Koinzidenz, Schutz bei denen zu suchen, die Waffen an deren Regierungen verkaufen und mit ihrer Wirtschaft deren Wirtschaft zerstören, um noch mehr Heimatvertriebene zu erzeugen. Komisch dann, warum Idioten Notunterkünfte für Vertriebene anzünden und nicht die Konzernzentralen, Banken und die Villen der verantwortlichen Profiteure und Anleger. Sind doch sie die Wurzel allen Übels. Tja… Bildung hätte da sehr gut getan.

Was leben wir doch in verrückten Zeiten, woll…
Da gehste jeden Tag malochen wie ein Bekloppter, damit Du Dich über andere stellen kannst, weil Du mit Deinem Job Kohle verdienst und diese Kohle soll den anderen Bekloppten auf diesem Planeten zeigen, dass Du weißt wo es lang geht. Du reißt Dir den Anus auf für Lob, Anerkennung und Reichtum bzw. Geld. Schließlich hat man ja auch lange dafür gelernt und studiert. (Jedenfalls in den meisten Fällen. Typen vom Schlage Guttenberg, die lassen eher schreiben). Und…. da unsere ganze westliche Wertegemeinschaft sowie Konsumverständnis nur auf Ausbeutung und Knechtung anderer aufgebaut ist, wir nur auf Pump leben, also auf Kosten anderer… muss man sich nicht wundern, wenn die Ausgebeuteten und die, auf die wir sonst gerne Raketen von Drohnen aus schmeißen uns dann mal besuchen kommen.

Aber all das, was Du investiert hast… Dein Blut, dein Schweiß und Deine Tränen… all die Mühe muss honoriert werden. (Belohnungsprinzip).
Und das am besten mit Geld, Geld und nochmals Geld.

Wehret-den-Anfängen

Denn wie damals die Nazis schon wussten: „Arbeit macht frei“ und nur wer arbeitet, der darf am Leben teilhaben.
Nur der, der sich von den Ausbeutern richtig ficken läßt und alles nur erdenkliche für Geld tut, der hat ein Recht auf eine menschenwürdige Behandlung. Nicht wahr???

„Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!“ (frei nach Franzl Müntefering, SPD) hört sich da schon fast so an, wie aus der Schandfresse eines Nazis. Und dem Nazionalsozialismus war es schon immer egal woher der faschistische Ausgrenzungsgedanken kommt. Ob rechts oder links…. scheißegal… der Nazi kann jeden für seine Sache gebrauchen, denn schließlich glaubt man krankhaft zu wissen, wer man ist. Frei nach dem Motto: „Mir san mir und nur mir san von hier und mir bleiben mir.“ (Zurzeit gibts wohl kaum eine orthographisch unkorretere und undeutschere Bezeichnung wie die bayuvarische Heimatstreue konservativer Alkoholiker und anderer Bewusstseinsgestörter, die auch nix anderes ist, als… na…… na….. Wer weiß es!….. Jawoll! Faschismus.

Da zeigt Zickzack Siggi mal klare Kante gegen den Rechtsextremismus, schickt aber gleichzeitig Waffen in andere Staaten, damit diese dann ihre eigenen Leute aus ihren Heimaten nach hier hin peitschen können und so der kranke und ungebildete Mob wieder was zum Schreien hat.
Nicht umsonst sitzt man ja mit seinem pavianroten Sozenhintern auch im Vorstand inne KfW, der Kreditanstalt für Wertevernichtung, sozusagen der IS der Finanzbranche.
Was besseres konnte der CDU ja auch gar nicht passieren als die geld-, macht- und prestigegeile SPD, die sich für keinen Scheißjob zu Schade ist und ihre Wähler genauso verrät wie alle anderen auch.
Ein kleines wieselflinkes Flittchen, dass für die Freunde der Ausbeuter, Unterdrücker, Despoten und all dem anderen faschistischen, konservativen, patriotischen und patriarchischen Geschmeiß, das nun wirklich auf Kosten der Allgemeinheit lebt und nicht die Hartzer und Asylanten, die glühenden Kastanien aus dem Feuer holt. Hauptsache die CDU hat eine weiße Weste und kann die Verantwortung immer wieder auf die Sozen lenken.
Klar… bei der Vergangenheit der CDU (und eigentlich auch die Gegenwart, sie hat sich kaum geändert) Wer gibt denn auch schon gerne zu, dass man sich aus kranken, persönlichkeitsgestörten Nazimördern und Kriegsgewinnlern, mit geraubter Judenkohle und mit Zaster vom CIA rekrutiert und aufgebaut hat.
Es waren immer die anderen. Selbst ist man immer nur Demokrat, Pazifist und Humanist und man hat wie immer von nix gewusst.

Schaut sie euch heute doch mal an… Der rechte Mob auf den Straßen.
Heute brennen Asylantenheime so wie damals die Synagogen. Menschen, die vor dem Tod fliehen. Tod, den der Westen und der Osten gleichermaßen bringen, die der Kapitalismus und die Wirtschaft bringen. Tod, der durch den öffentlichen Dienst verwaltet wird. Tod, den die Wirtschaft und die Kirchen billigen! Tod! Tod! Tod! Und alle machen mit. Sei es durch erbrachte Arbeitsleistung oder Konsum.

Nein, nein! Glaubt nun mal nicht das Völkermord erst durch Waffen geschieht. Völkermord fängt schon bei der Ausgrenzung von Menschen und Personengruppen an.

ChipFlüchtlingeSW

Und daher unsere heutige Preisfrage:

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einem, der damals „nur die Koffer der Juden vor der Vergasung gezählt hat“ und heute einem, der in seinem kleinen miefigen Bürostüberl sitzt und Menschen sanktioniert?

Wo ist denn der Unterschied zwischen einem, der damals nur die Goldzähne der ermordeten Opfer aus den Kiefern gebrochen hat und heute einem, der darüber entscheidet, was ein „menschenwürdiges Existenzminimum“ ist (was diese Faschisten einem auch noch nehmen können, wie sie wollen).
Hm??? Wo ist da der Unterschied?

Ihr merkt grade, dass wir in unserem Land nicht nur ein Problem mit dem Straßenpöbel haben, sondern auch mit dem öffentlichen Dienst und dem Beamtentum, das sich aus Mitläufern und Sympathisanten faschistoiden Gedankengutes auf der einen Seite zusammen setzen und auf der anderen Seite aus Menschen, die Vernichtung und Vertreibung sowie Terror, Unterdrückung und Ausbeutung einfach so billigen, weil sie keine Eier in der Hose haben und meinen, dass sie ihr Geld redlich mit einem halbwegs sicheren Job verdienen. Hörige Befehlsempfänger eben, denen einer sagen muss, wo es lang geht. Menschen, die ohne Führer kaum im Leben selbst zurecht kommen.
Darf man ja so nicht sehen, woll…. Man führt ja nur Befehle aus, die Verantwortung liegt immer bei anderen. Das macht den Faschismus so zugänglich, einfach und entschuldbar. Schuld ist immer ein anderer, nur nicht man selbst.
Man hat ja nur sein Geld verdienen wollen und man kann ja nicht alles schlecht reden, oder?
Doch, man muss es. Grade auch dann, wenn man begriffen hat, um was es hier geht. Deutschland, schäm Dich! Du bist wieder Teil einer Tötungsmaschine, so wie damals.
Und das Schlimme ist…. ach…. findet es selbst heraus, wenn ihr euch noch im Spiegel ansehen könnt ohne vor Ekel vor der eigenen Person an die Wand zu kotzen!

Genauso verwerflich und degeneriert ist es, jedes Jahr über 18 Millionen Tonnen Lebensmittel für die Mülltonne zu produzieren und auf der anderen Seite gibt es Millionen Menschen in unserem Land, die Hunger leiden müssen, die sanktioniert werden, die man in die Obdachlosigkeit drängt und denen man ihr Leben vorenthält. Jaja. Auch in unserem Land leben Menschen auf Kosten von anderen Menschen und fühlen keine Scham für ihr Verhalten. Menschen, die für die sogenannte Armut verantwortlich sind und alles dafür tun werden, dass es so bleibt und auch in Zukunft immer mehr Menschen ihren Job verlieren werden. Schmarotzer in Nadelstreifen.

Wo ist denn der Unterschied zwischen einem, der damals „nur den Zug mit NS Opfern ins KZ fuhr und heute einem, der Gammelfleisch unter das restliche Brät in die Wurscht mixt, nur des Geldes und des Jobs wegen.

Wo ist der Unterschied zwischen einem, der damals den Gashahn aufdrehte und heute einem, der den Gas- und Stromhahn abstellt…

Wo ist der Unterschied zwischen dem, der damals „nur die Bücher am 10.05.33 verbrannt hat“ und heute einem, der friedliche Bürger bei einer gewaltfreien Anti Stuttgart 21 Demo mit dem Schlagstock verletzt und ihn beim ach so „besorgten Bürger“ doch gern stecken lässt. Wohin soll da bloß die Reise gehen???
Wo ist der Unterschied zwischen einem, der damals… und heute…

Wieso hat bis heute bitteschön fast keiner aus der Vergangenheit gelernt? Wieso machen wir die selben Fehler nun schon wieder? Fehler, durch gesamtglobales wirtschaftliches Versagen. Das komplette System rummst doch grade so richtig vor die Wand. Geben wirs doch bitte endlich alle zu! Keiner wird noch Herr über seine Finanzen. Weder im Kleinen noch im Großen. Verstehste… über die ausgeraubten Griechen lästern und denen die Pest an den Hals wünschen, obwohl der eigene Wagen noch der Bank gehört, das Haus noch nicht abbezahlt ist, Ratenkauf fürn Tablet, Finanzkauf beim neuen Flat, and so on. Hömma…. Wer aus seiner Mitte kommt, sollte wenigstens den Rand halten können…

Die Liste würde noch viel länger werden, aber lassen wir das. Wir wissen, das ihr wißt, was wir wissen und meinen. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Sobald Du Teil wirst, bist Du schon ein ganz merkwürdiger Geselle.
Ja! Auch Du, mein Sohn Brutus! Ja, auch Du tollerierst den heutigen Faschismus mit Deiner täglichen Arbeits- und Konsumkraft. Mit jedem erarbeiteten und verkonsumierten Euro hast Du die selbe Schuld zu tragen, wie der Pöbel auf der Straße, wie Deine Politik und die Vögel, für die Du malochen gehst und in deren Kirchen, Tempel, Moscheen und Synagogen Du gehst.
Da bist Du nix besseres, woll…. Jaja… komm… mach schon… drück noch mal schnell den „in den Warenkorb Knopf“ bei Amazon. Einer Firma, die die Arbeiter ausbeutet, in unserem Land keine Steuern zahlt und mit chinesischer Billigscheiße dealt. Jaaaaa! Füll Dein Konto bei der deutschen Bank, die auch in Deutschland keinen Cent Steuern zahlt und Dir, ja DIR Bürger, genauso schadet wie all der andere Rotz, mit dem Du Dich selbst belügst.
Ja! Auch Du bist einer der mit Faschisten Geschäfte macht, mit ihnen liebäugelt oder ein Feigling, der nur an sein persönliches Wohlergehen denkt. Da brauchste noch nicht einmal vors Asylantenheim ziehen und besoffen „Ausländer raus!“ gröhlen. Auch Du bist einer von denen, wenn Du dieses System weiter duldest. Ja, auch Du versündigst Dich an Deinen Kindern.
Was für eine Schmach! An jedem Gedenktag immer wieder den selben Spruch abzulassen: „Es darf sich nie wieder wiederholen!“ Was für eine Koinzidenz. Was für ein Lug und Trug.

Wie soll es nun weitergehen? Weiter so mit Krieg und Mord? Weiter mit Ausgrenzung, Vertreibung, Hass, Armut, Hunger? Sollen unsere Kinder die Welt nicht mehr als einzigartiges und einmaliges, als so wunderschönes erleben? Wollen wir sie nicht mehr erleben? Ist uns etwa Geld, Macht und Herrschaft über andere weit mehr wert als das Beste, dass uns jemals passiert ist? Das Leben ist viel zu kurz, zu schön und zu wertvoll um es an den Glauben an Geld zu verschwenden. Jeder kann etwas tun! Jeder von uns.

Und jetzt legen wir mal alle ganz schnell unsere Vorbehalte und Ablehnung, unsere politische, wirtschaftliche und religiöse Überzeugung beiseite, reißen uns mal alle schön am Riemen und halten die Füße still!!! und sehen alle mal schnell zu, dass das hier alles wieder hübsch wird, ja….

Krieg und Vertreibung aus der Heimat sind nur die zynische Art der Bankenrettung und ihre Soldaten und Söldner nur ihr widerliches Inkasso.

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Wir wollen Frieden! „Je suis paix!“

Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK
Linkliste:

Rechte Gewalt, nicht nur bei den Ossis sondern auch im schönen NRW:

http://www.mz-web.de/politik/rechte-gewalt-nrw-ist-spitzenreiter-bei-rechtsextremen-gewalttaten,20642162,31488154.html

Nazi-Gedankengut auch heute noch sehr aktuell:

http://www.zeit.de/online/2006/20/Schreiner

Endlich mal klare Worte auf ARD:

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-111735.html

18 Mio. Tonnen an vernichteten Lebensmittel und Systemopfer müssen bei uns hungern! Shame on you all!:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-reicht-nicht-fuer-lebensmittel-9001550.php

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wwf-studie-millionen-tonnen-lebensmittel-landen-im-muell-a-1039485.html

Unser Leben auf Pump:

http://www.alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/08/die-vereinten-nationen-der-schulden.html

Warum sich nix bewegt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom Weil wir uns als Geisel arrangiert haben.

Und warum kaum einer das Maul aufmacht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Kitty_Genovese

Warum Menschen grausam werden, Lesetipp:

https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Lifton

Bücher bilden und schaffen Persönlichkeit. Wer den freien Bildungszugang verweigert, landet in unserer Gegenwart:

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCcherverbrennung_1933_in_Deutschland

Advertisements
Kommentare
  1. Ludwig der Träumer sagt:

    Es fällt mir schwer, bzw., es ist mir fast unmöglich, auf Euren Beitrag noch eins draufzusetzen. Saugut recherchiert und aufgeschlüsselt. Danke dafür. Das mußte raus. Auch, wenn es nur ganz wenige erreicht, die zum Umdenken bereit sind, hat sich die Arbeit gelohnt. Wie war das nochmal mit dem hundertsten Affen?

    „…Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt….“ So Rudolf Steiner 1916 in GA 167– und das 1916 als die Welt im Chaos des ersten Weltkrieges stand. Hummm, was kommt da noch.

    Eine Kurzfassung des Vortrags, die es in sich hat:

    Wir leben am Ende des zweiten nachchristlichen Jahrtausends. Es wird nicht lange dauern nach dem Jahre 2000, da wird die Menschheit Sonderbares zu erleben haben, Dinge, die sich heute nur langsam vorbereiten. Die Dinge gehen ja so, daß gewissermaßen die zwei Pole, die der künftigen Entwickelung entgegeneilen, von Osten und von Westen her sich vorbereiten.

    Immer mehr und mehr wird sich in den mehr östlichen Gegenden ausbilden — aber aus dem Volkstume heraus, selbstverständlich nicht aus jenen Kreisen heraus, die heute das mißleitete osteuropäische Volk führen —, wovon man sagen muß:

    Es wird eine ganz andere Art von Denken geben über die Menschen. Man wird dazu kommen in verhältnismäßig gar nicht zu ferner Zeit. Man wird dazu kommen, den aufwachsenden Menschen ganz anders anzusehen, als man ihn heute geneigt ist anzusehen. Man wird versuchen, wenn ein Kind geboren wird, zu sagen: Was könnte in diesem Kinde zutage treten ? Man hat es mit einem verborgenen Geistwesen zu tun, das in diesem Kinde sich nach und nach entwickelt. Man wird das Kind enträtseln wollen. Man wird zunächst eine Art von Kultus verbinden mit dem Aufwachsen eines Kindes. Das bereitet sich im Osten vor. Es wird selbstverständlich übergreifen nach Europa herein. Die Folge davon wird sein, daß eine ungeheure Hochachtung sich entwickeln wird vor dem, was man Genialität nennt, ein Suchen nach der Genialität. Daß dann alle die pädagogischen Zöpfe ausgestorben sein müssen, wenn ein Zeitalter nach dieser Richtung anrückt, jene pädagogischen Zöpfe, die heute die tonangebenden sind, das ist ja selbstverständlich, nicht wahr? Dieses Zeitalter kommt von jener Seite her. Aber es wird der geringere Teil der Menschheit sein.

    Der größere Teil der Menschheit wird seinen Einfluß von Amerika, von dem Westen herüber haben, und der geht einer anderen Entwickelung entgegen. Der geht jener Entwickelung entgegen, die heute sich erst in den idealistischen Spuren, gegenüber dem, was da kommt, in sympathischen Anfängen zeigt. Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt.

    Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken. Auf der einen Seite ist ein Anfang dazu gegeben in dem, was heute die rein materialistische Medizin macht, wo ja auch nicht mehr die Seele wirken darf, wo nur auf Grundlage des äußeren Experiments der Mensch wie eine Maschine behandelt wird.

    Das hatte Oswald Spengler – ein Zeitgenosse ähnlich vorausgesehen, der in eine fäkalienfarbige Ecke gedrückt wird durch Militärs, Richter, Pfaffen und sonstige Schriftgelehrten, blaublütiger Inzucht, Politikschranzen und nicht zu vergessen, durch das kleine Arschloch, das überhaupt nicht kapiert, was Sache ist. Ein Zufall?

    Kann leider keinen monetären Beitrag z. Zt. für Eure unermüdliche Arbeit beitragen. Nur Daumen drücken, daß sich das alles bald ändert. Es wird sich ändern. Es lebe der Anarchismus:

    https://www.anarchismus.at/

    Hab da noch eine Idee dazu, bis es soweit ist. Einen Beihilfeantrag für Weiterbildung in Anarchie beim Jobcenter stellen um künftig ein selbstbestimmtes, wie von H4 gefordert (Fördern und Fordern) zu ermöglichen. Ich denke, der kommt durch, so wie die in Berlin einen Astrologie Kurs gefördert haben um selbständig zu werden. Geniale Geschäftsidee. Der Hartzer will schließlich um seine Zukunft wissen.
    Werde das nächste Woche mal mit meiner Fallmanagerin besprechen.

    Die wird schreien vor Glück, wenn sie mich endlich loshat und mir den bewilligen.

  2. Munzimobil sagt:

    Wow! Euch zu lesen ist oft wie Sex. Ich brauche danach immer eine Zigarette… Merci vielmals.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s