Die Angst im Regen zu stehen. Altersarmut und kein Schirm dabei.

Veröffentlicht: Mai 25, 2016 in aktuelle Themen
Schlagwörter:, , ,

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Auch heute lassen wir uns von einer Zuschrift eines Lesers inspirieren, die wir für unser Format ein wenig aufarbeiten.

Geld für Lau.“ „Geld auch für Faule?“ „Geld fürs Nixtun? „Kein Recht auf Faulheit!“

So oder so lauten die Headlines von vielen Artikeln die von Menschen geschrieben werden, die mit ihrer Arbeit Geld verdienen müssen. Geld verdienen müssen in einem System das nicht mehr funktioniert. Geld verdienen in einem System, in dem… wenn sie es nicht so abwertend beschreiben, sie gefeuert würden.

Ein System, in dem man sich mit Arbeit kaum noch eine Perspektive für sein Leben aufbauen kann.

Guckt mal.“ schreibt unser Leser. „Dieser Tage war zu lesen, dass die Mittelschicht immer mehr abnimmt und die Chancen für Menschen immer weniger werden. Dazu kommt noch, dass man zur privaten Vorsorge gezwungen wird und es keine Zinsen mehr für Erspartes gibt.

Und wehe, wenn Du den Job verlierst oder wechseln musst, aus welchen Gründen auch immer, Du wirst deinen bis dato aufgebauten Lebensstandard kaum mehr aufrecht halten können. Und wehe, Du hast einen Partner, der aus der Tretmühle gefeuert wurde, dann darfst auch Du Dich nackt ausziehen und für Deinen Partner aufkommen. So werden noch mehr Menschen für die Unfähigkeit und die Niedertracht von verantwortlichen Vögeln bestraft, die sich mit Deiner hart erarbeiteten Kohle ein Leben zwischen Golfclub und Nobelitaliener machen.

Denn das was Du bisher verdient hast, das bekommste nicht mehr. Außer dafür noch mehr Arbeit für immer weniger an entgegen gebrachter Wertschätzung Deiner Tätigkeit.

Und wenn Du es nicht schaffst in einem gewissen Zeitraum, Dir was Neues zu besorgen, ohauerha…. dann nimmt man Dir auch noch das, was Du Dir erwirtschaftet hast. Und auch noch weiter. Dann gehen se nicht nur an Deine Existenz, dann greift das System wie gesagt auch nach den Erwirtschaftungen Deines Partners/Deiner Partnerin. Schau Dir mal die Frauen an, die eh im Alter im sozialen Aus enden werden. So viel Platz ist auf dem Hausfrauenstrich auch nicht mehr. Und die geschlechtskranke Billigkonkurrenz ausm Osten, die hier zur Sexarbeit gezwungen wird, die hasst Konkurrenz.

Wie wird das wohl aussehen aufm Straßenstrich?

Ja, Blasen 50. Ficken 70 und alles zusammen für 120….

Doch bitte junger Mann… würden Sie mir bitte den Kofferraum öffnen, mein Rollator muss auch noch mit……“

Komisch… da denkt man, die Gesellschaft würde sich für die Gleichberechtigung von Mann und Frau einsetzen und sich für mehr Fairness und Gleichheit einsetzen. Doch lieber jammerst Du über die armen unterdrückten fremden Frauen im Schleier. … und bist noch nicht einmal im eigenen Land dazu im Stande die gesellschaftlichen Missstände aufzuarbeiten.

Dazu kommt noch, dass man das Rentenalter rauf setzen will, obwohl man weiß, dass man mit Mitte 40 schon zu alt für den Arbeitsmarkt ist.

Und!!! Was die Oberfrechheit neben allen anderen Oberfrechheiten ist, die Arbeitgeber fordern das Rentenniveau noch weiter abzusenken.

Frechheit, oder? Und das in einer Gesellschaft, die sich angeblich über Leistung identifiziert.“ Arbeitgeber fordern also den weiteren Raubbau an der Gesellschaft.

Arbeitgeber, die psychopathischen Terroristen der Gegenwart. Seht her! Wir brauchen keine religiösen Mörder ausm Ausland, wir erledigen uns schon selbst. Gebt uns nur noch watt Zeit. Dann ist eh Schluss mit Lustig. Denn lange geht das unter den Vögeln nicht mehr gut. Schach matt. Was jetzt kommt ist nur noch Krieg und Chaos. Langsam schleichend setzt man Glutnester. Hier und da mal einen jungen Bürger töten, da und dort mal ein wenig Antanzen. Dann noch ein bisserl Diebstahl und Raub. Hie und dort noch Brandstiftung und Zerstörung. Ganz zu schweigen von Suiziden und erweiterten Suiziden. Der kranke Geist gewinnt langsam an Überhand, was in dem Pre-Kriegs Zeitraum immer so war. Man nimmt dem Volk immer mehr, setzt es immer mehr Druck und Perspektivlosigkeit aus und erzeugt damit immer mehr an Depressionen, die sich wie ein Schleier auf den klaren Verstand legen und den Bürger in seiner souveränen Handlungsfähigkeit einschränken und ihn zu Dingen bewegen, die er mit klarem Kopp niemals tun würde. Deswegen sprechen wir heute nicht mehr nur von ABC Waffen sondern längst vor dem offenen Krieg von den P-Waffen, den psychologischen Waffen, die das System für einen bereit hält, wenn es Lust auf Krieg hat, weil es auf normalem Wege durch friedlichen Handel nichts mehr verdient und die Scheiß Anleger und Profiteure das Heulen bekommen von wegen ihrem Gewinn.

Und um das Chaos noch chaotischer zu machen bestraft man Menschen, die vom System nicht mehr verwendet werden wollen auch noch mit dem Verlust ihrer Existenz, was dann von der Politik als Rechtsvereinfachung gefeiert wird. Also Zwangsverrentung von Arbeitslosen, die man per se schon um den Beitrag zur Rentenversicherung bestiehlt und sie im Alter eh in der Armut landen werden (ob sie nun an dem Arbeitswahnsinn aktiv teil genommen haben oder nicht), der Ausbau von Ein Euro Jobs, die der Form der modernen Zwangsarbeit nahe kommen, der Sanktionierung, dem Verlust der grundgesetzlich geregelten Bürgerrechte, der finanziellen Beschneidung von erwerbslosen Alleinerziehenden und der damit verbundenen Internierung im Hartzionalsozialismus. Das ist nichts anderes als wie unschuldig verurteilt zu werden für ein Verbrechen, was keins ist und das man nicht begangen hat.

Das ist einfach gesagt miese Scheiße. Ganz miese Scheiße. Das verstößt gegen jede Ethik und Moral, gegen jede Form von Gewissen und auch gegen jede Form des Glaubens. Und Glauben…. da steht ihr doch so drauf, oder? Ihr braucht doch immer einen Kasper, der euch Kleingeistern irgend eine Illusion verkauft, damit euer jämmerliches Leben erträglicher wird und ihr es nicht merkt, wie man euch über den Tisch zieht.

Doch das muss der simple Volksgeist erst einmal verstehen. Das wird schwer, denn so viele sind seit jeher so indoktriniert und manipuliert, das sie wohl selbst Fremdwörter wie indoktriniert und manipuliert nicht verstehen werden. Und wenn sie es verstehen, dann werden sie wütend, weil sie wissen, das wir Recht und sie entlarvt haben. Tja…. Bildung eben.

Und so weiter und so fort. Fakt ist, ob Du nun malochen gehst oder nicht, so oder so zieht Dir das System eh die Schuhe aus und lässt Dich langsam ausbluten. Alleine aus diesem Grund, macht Arbeiten keinen Sinn mehr. Jedenfalls nicht so. Und mit Sanktionen und Zwang? Geschissen drauf. Siehste doch selbst, was passiert… Das kommt dabei heraus, wenn Rote schwarze Politik machen.

böhmermann verafake justizia

Und überhaupt… was ist das für eine Frage, ob jemand aktiv am Erwerbsleben teilnimmt oder nicht? Aus welchen Gründen auch immer. Jedenfalls in dieser Systemvariante?

Wenn ich eh nichts mehr bekomme, für das was ich an Leistung dem System entgegen bringe, welchen Anreiz soll ich denn entwickeln?“ schreibt Jens weiter.

Und da fällt uns der Spruch vom Anfang wieder ein: „Wir sind eine Gesellschaft, die sich über Leistung identifiziert.“ Muharrrrharrr….

Es ist eine unwirtschaftliche und unmenschliche Frechheit, was man von Seiten der Politik und der Wirtschaft fordert, um unser Land nun komplett vor die Wand zu fahren. Da brauchts auch keine neue altbackene Hinterbänklerpartei voller Totalfrustrierter, die sich aus den konservativen Aasgeiern heraus kristallisiert, die sich aus Töchtern und Söhnen von rechts-links versifften alt achtundsechziger zusammensetzt. Sind es doch die Zöglinge derer, die im letzten Jahrhundert schon für die Weltkrisen und für all die Opfer verantwortlich sind. Kopflose Steigbügelhalter ohne ausreichende wirtschaftliche und soziale Integrität, Kenntnisse, Fertigkeiten und Innovationen. Weitblick, perspektivisches wirtschaftliches Denken? Fehlanzeige. Frustwähler, die bislang denen die Stange gehalten haben, die sie bis auf die Knochen ausbeuteten und nun nach noch mehr konservativer Ausbeutungspolitik und Wirtschaft schreien. Bekloppt was?

Hm… das sich Frauen für eine konservative Politik begeistern und diese auch noch vertreten??? Ist ja fast genau so schlimm wie ein Vollschleier zu tragen.

Jeder halbwegs Gescheite weiß doch, dass dieser Weg ein Rückschritt ins Mittelalter ist, was man bisher nur dem Islam vorwirft. „Deutschland raus aus Europa!“ „Raus aus dem Euro.“ Nichts als wertlose Parolen von Vögeln, deren persönliche Probleme schier pathologisch krankhaft auf ein ganzes Volk übertragen werden sollen. Rechte Konservative haben es noch nie geschafft, Sicherheit, die ein Staatsgebilde braucht zu vermitteln und umzusetzen. Da wird nichts Soziales, nichts Menschliches kommen. Nichts. Sieht man doch an unseren Sozialpsychopathen Deutschlands (SPD). Ne miesere Nummer als sich selbst an die konservativen Christpsychopathen zu verkaufen und somit dem Land noch mehr Schaden zuzufügen als bisher…. ohauerha…. Da will doch die SPD nun wieder mehr soziale Gerechtigkeit und eine Partei des Sozialen werden. „Die Agendapolitik wäre ein Fehler gewesen.“ räumte selbst der Siggi ein. Klar….jetzt ein Jahr vor der Wahl und dem drohenden Scheitern an der 5% Hürde… Das einzige was diese Partei und vielleicht unser Land retten könnte, wäre, wenn die SPD sich nun als Whistleblower betätigt und die Machenschaften der Wirtschaftsfreunde und Menschenfeinde aufdecken würde.

Hm…. naja… mach Du mal Wahlkampf vom Exil auf dem Moskauer Flughafen aus. Vielleicht hat ja Snowden noch ein paar Tipps für den Bundesvorstand der SPD, der geschlossen nach Moskau Airport geflohen ist. Vom Berliner Flughafen BER wird das nicht möglich sein, denn der wird niemals fertig werden und!!!! FÜR DIESE PLEITE ZAHLST JETZT DU AUCH NOCH MIT DEINEN STEUERN BÜRGER!!!!!!!!!

Wie gesagt. Rechts-links versiffte Altachtundsechziger Politik schmeißt uns zurück in die Vergangenheit, die man in der westlichen Welt nur einer bestimmten Glaubensrichtung vorwirft, die Staat und Religion genauso wenig trennt wie die unsere. Da kann man ja schon fast froh sein, dass es grade diesen Papst gibt. Der bringt mal ein wenig Schwung in die alten Knochen.

Und das der Islam bis heute noch nicht in der Gegenwart angekommen ist, hm…. mag es vielleicht auch an den Interessen des westlichen Ausbeuter Kolonialismus und menschenverachtenden Wirtschaftlern liegen? Um das nur annähernd zu verstehen, muss man bis ins Jahr 1916 zurück gehen. Und zwar bis zum 16.05.1916, an dem die geheime Übereinkunft von britischen und französischen Ausbeutern getroffen wurde. Die Rede ist hier vom Sykes-Picot Abkommen, das nach der Zerschlagung des osmanischen Reiches die Grenzen des nahen Ostens festlegte und für sich aufteilte. Natürlich nur zu Gunsten westlicher Ausbeuter. Mitten im 1. WK teilten die Froschesser und die Inselaffen den nahen Osten unter sich auf, um diesen Teil der Erde erst richtig ausbeuten und kontrollieren zu können. Die hatten genauso wenig eine Chance wie Du, Bürger. Und…. wurde da schon etwa der Grundstein gelegt für den heutigen Terrorismus? Die diese Aktion nur eine Reaktion?

Fast kann man meinen, das einen nun die Fehler der Vergangenheit einholen und die heutigen Opfer all dem Ausbeuterstreben anzulasten sind, die heute die Söhne und Töchter der Täter von damals wiederholen wollen.

Jaja… da brauchts keine testosterongesteuerten Mörder und Räuber, die harmlose 17 Jährige in den Tod prügeln so wie in Bad Godesberg, um unseren Staat und unser angebliches Wertesystem aus den Angeln zu heben. Es braucht nur noch mehr systemkonforme Altdenkende und ner Menge unbelehrbarer Konservativer, die ohne die Ausbeutung der Menschen im In- und im Ausland keine Existenzberechtigung hätten. Das sind die eigentliche sozial schwachen, die ohne die Knechtung und Ausbeutung, die sie Dir zukommen lassen, keine Überlebenschance hätten. Wenn es ganz schlimm läuft, dann sind wir bald mitten im Kriegsgeschehen und wir haben das Militär auf der Straße rund um die Uhr. Das sind allerdings nicht die Flüchtlinge schuld sondern wer, hm??? Überleg mal….

Und dass das noch gerne beibehalten wird, das zeigt die Gegenwart.

Wieso wird der Majestätsbeleidigungparagraph wohl noch nicht abgeschafft, hm??? Weil zwar im GG steht, das jeder Mensch gleich ist aber es trotzdem Vögel gibt, die den Anspruch zementieren immer noch gleicher sein zu wollen, als alle anderen? Oder liegt es vielleicht an der historischen Verknüpfung des deutschen Adels mit dem Englischen? Wo doch jeder weiß, dass der englische Adel auf deutschen hochwohlgeborenen Schmarotzern basiert. Es ist kein Mensch göttlicher als der andere! Jedem wurde das Leben geschenkt. Und einem Menschen Leid anzutun…. wie religionsfern muss man eigentlich sein?

Keine Angst deutscher Bürger! Du stehst nicht alleine da mit deinen Sorgen. Der britische Bürger ist noch devoter als wie Du! Wie sonst würde er die Ständegesellschaft und die dazugehörige Hörigkeit ertragen und sich mit dem übern großen Teich geschwappten Neolibaralismus seit der großen Unheilsbringerin Thatcher erniedrigen und ausbeuten lassen.

Nun Bürger. Über welche Leistung identifizierst Du Dich denn? Über Deine eigene? Oder bist Du nur der kleine Steigbügelhalter, der schier altruistisch, ja…. selbstaufopfernd nur für andere arbeiten gehen muss ohne das es sich für Dich in irgendeiner Art und Weise noch im Ansatz lohnt?

Sach mal…. wennse so denkst, dann ist es klar, dass man mit Dir alles machen kann, was einem die angebliche…. na…. eigentlich von Dir selbst erschaffene Obrigkeit aufzwingt. Du fütterst Menschen mit durch, die sich auf Deinem Buckel nen Lenz schieben und Dich auch noch dafür bestrafen, wenn es immer weniger Chancen für Dich gibt. Chancen, die sie Dir nehmen und sie dann durch die Politik als epochaler Durchbruch und Erleichterungen auf dem Arbeitsmarkt vorgaukeln lassen. Und anstatt die zu verurteilen, die wirklich für die Krisen, für all die Gewalt, die Ausbeutung und den Mord sind, trittst Du lieber auf Deinesgleichen ein, die durch dieses System um ihre Chancen und ihr Leben gebracht werden. Finde den Fehler.

Also… ich fütter doch lieber nen Hartz vier Empfänger mit durch, als auch nur einen dieser konservativen Hetzer und Hasser, die mit der Kohle, die sie Dir vorenthalten noch mehr Hetze und Hass erzeugen.“ schreibt uns Jens in seiner Ausführung.

Tja. Jens. Recht haste. Doch lieber nimmt der simple Geist, der sich so schön ans Leben auf Kosten anderer gewöhnt hat, in der vom System und besonders von rechten Konservativen selbst erzeugten Flüchtlingskrise eine Bedrohung der Existenz wahr, als das er es erkennen will, dass die Bedrohung von innen, von sich selbst ausgeht. Denn Arbeitgebersprüche wie: „Renten runter und Lebensarbeitszeit rauf, Steuern und Abgaben rauf etc.“ ist doch genauso ein für unsere Gesellschaft tödlicher Schlag wie…. ach nee…. wir wollen die Story aus Bad Todesberg nicht für uns instrumentalisieren so wie es die Rechten und die Linken tun.

Ohauerha. Was für wahnsinnige Zeiten. Was für eine Scheiße. Wir können nur vor weiterer Polemik und vor weiterer Hetze und Propaganda warnen, ist doch der Break even Point der Idiotie nun endgültig überschritten und Menschen werden immer anfälliger für wahnhaftes und ungesundes Verhalten und selbst der, der sich bislang für nicht gefährdet hielt wird wohl unweigerlich in den Sog der Unmenschlichkeit mit hinein gezogen, bis auch der allerletzte Humanist und dem Leben an sich zugeneigter Optimist zur Verteidigung des eigenen Lebens zur Waffe greifen wird. Weil man ihn dazu zwingt, ihn dazu manipuliert. Denn glaube mal, ohne die von konservativen Altdenkenden erzeugten Krisen wärst Du nicht infiziert worden mit dem Irrglauben, den sie Dir zur Erhaltung von antisozialen Verhalten brauchen, um auf Deine Kosten zu leben und noch mehr Geld scheffeln, damit sie Dir Mensch und Bürger noch mehr Leid zufügen können. Stell Dir mal vor, was aus Dir hätte werden können, wenn Du durch ein ausreichendes #BGE, ein bedingungsloses Grundeinkommen ein Gefühl, ein Gespür von Sicherheit und Perspektiven gewonnen hättest. Vielleicht wärst Du dann nicht auf irgend einen Zug des Hasses und der Ausgrenzung aufgesprungen. Vielleicht wärst es Du, ja Du gewesen, der eine Idee gehabt hätte, wie man das System noch verbessern könnte. Vielleicht wärst Du es gewesen, der in den Geschichtsbüchern namentlich für ewig genannt würde und nicht einer dieser Despoten aus Politik, Glaube und Wirtschaft, die bis heute nichts als Unheil über diesen Planeten gebracht haben.

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Linkliste:

http://duckhome.net/tb/archives/14129-OEsterreich-Es-gibt-keinen-Grund-aufzuatmen.html

https://www.mein-grundeinkommen.de/

 


		
Advertisements
Kommentare
  1. […] Ohauerha: Die Angst im Regen zu stehen. Altersarmut und kein Schirm dabei. […]

  2. Ludwig der Träumer sagt:

    Jedesmal ein Feuerwerk emotionaler und geistiger Lichtblicke. Danke für Eure Wut, die auch meine ist. Es ist aber eh nicht mehr zu fassen, was abläuft. Habe die Schuld früher auf die ‚Elite‘, Pfaffen und Schule geschoben. Kam damit nicht weiter. Verortete sie danach beim kleinen Arschloch. Habe Wutartikel darüber geschrieben – auch Gedichte:

    Sinnlose Hoffnung

    Oh du gläubiger der hoffnung der das gute immerwährend suchst
    wenns nicht kommt das jetzt verdammst und verfluchst
    machen müssen immer nur die anderen damit die welt wird gut
    macht weiter so ihr wartet vergebens bis ihr werdet teufels glut
    hängt euch an der kanzel munde sucht das versprochen heil
    schleimt euch die worte von oben ein notfalls mit dem beil
    geht nach hause mit der froher botschaft vom großen herrn
    jeder seines glückes schmied wenn verstanden gottes und elites kern
    singt fröhlich im großen rad des lebens haltet es gesund und bunt
    der erfolg wird euch zuteil mit der börse die gedeiht besonders rund
    lebt für die elite es geht immer nach oben schritt für schritt mit euerem geld
    dafür bomben not so die frommsten von der kanzel sonst geht kaputt die welt
    dein glaube hält dich aufrecht im hamsterrad solange du nach oben schaust
    während deine füße anfangen an zu verwesen merkst du nicht wovon mir graust
    trampelst auf kopf und pfoten meinst fortschritt ehre und erfolg dir zu teil
    der kopf der deinen durch dich bereits tot ist dir selbst in gedanken zu steil
    die elite euch verachtet und knechtet weil ebenbürdig ihr euch nicht betrachtet
    sie gelernt als gottes ebenbild zu glänzen während du knecht dies gut verachtest
    kriechst ihre füße leckend vor ihr hin um krümel vom kuchen den sie hat fallenlassen
    den du gebacken und ohne lohn zu ihr getragen vor deinem hungertod zu erhaschen
    oh du sklave der träume die hoffnung hegst und pflegst dein leben lang und immer fort
    solange du dich kannst aufrecht halten im hamsterrad und kriechend vor der elite dort
    das hamsterradeln gelernt durch schule und wichtige affen willst beenden mit hoffnung
    sie hält dich aufrecht auch mit lotto bis du ausgeworfen zum weltenführers elite dung
    wach endlich auf es gibt keinen kredit auf leben es gibt nur dich und deine zu beleben
    schmeiß lehrer pfaffen und parteien fort denke selbst und nimm in die hand dein eigen leben
    ( Ludwig der Träumer )

    Habe Philosophen und andere schlaue Männer befragt, wie den hier:

    Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen schreibt Étienne de La Boëtie vor fast 500 Jahren. Das ist zwar auf die Regierenden bezogen, paßt aber genausogut in den ‚kleingeistigen‘ Rahmen der Vorgesetzten im Betrieb oder auf der Behörde. Also auf das kleine Arschloch von Nebenan, dem Nachbarn, der mit einem Stempel dein weiteres Schicksal bestimmen kann.

    …O ihr armen, elenden Menschen, ihr unsinnigen Völker, ihr Nationen, die auf euer Unglück versessen und für euer Heil mit Blindheit geschlagen seid, ihr laßt euch das schönste Stück eures Einkommens wegholen,
    … und all dieser Schaden, dieser Jammer, diese Verwüstung geschieht euch nicht von den Feinden, sondern wahrlich von dem Feinde und dem selbigen, den ihr so groß machet, wie er ist, für den ihr so tapfer in den Krieg ziehet, für dessen Größe ihr euch nicht weigert, eure Leiber dem Tod hinzuhalten.
    Der Mensch, welcher euch bändigt und überwältiget, hat nur zwei Augen, hat nur zwei Hände, hat nur einen Leib und hat nichts anderes an sich als der geringste Mann aus der ungezählten Masse eurer Städte; alles, was er vor euch allen voraus hat, ist der Vorteil, den ihr ihm gönnet, damit er euch verderbe.
    Woher nimmt er so viele Augen, euch zu bewachen, wenn ihr sie ihm nicht leiht?
    Wieso hat er so viele Hände, euch zu schlagen, wenn er sie nicht von euch bekommt?
    Die Füße, mit denen er eure Städte niedertritt, woher hat er sie, wenn es nicht eure sind?
    Wie hat er irgend Gewalt über euch, wenn nicht durch euch selber?
    Wie möchte er sich unterstehen, euch zu plagen, wenn er nicht mit euch im Bunde stünde?
    Was könnte er euch tun, wenn ihr nicht die Hehler des Spitzbuben wäret, der euch ausraubt, die Spießgesellen des Mörders, der euch tötet, und Verräter an euch selbst?
    Ihr säet eure Früchte, auf daß er sie verwüste; ihr stattet eure Häuser aus und füllet die Scheunen, damit er etliches zu stehlen finde;
    … ihr nähret eure Kinder, damit er sie, so viel er nur kann, in den Krieg führe, auf die Schlachtbank führe; damit er sie zu Gesellen seiner Begehrlichkeit, zu Vollstreckern seiner Rachebegierden mache;
    … ihr rackert euch zuschanden, damit er sich in seinen Wonnen räkeln und in seinen gemeinen und schmutzigen Genüssen wälzen könne;
    … ihr schwächet euch, um ihn stärker und straff zu machen, daß er euch kurz im Zügel halte:
    und von so viel Schmach, daß sogar das Vieh sie entweder nicht spürte, oder aber nicht ertrüge, könnt ihr euch frei machen, wenn ihr es wagt, nicht euch zu befreien, sondern nur es zu wollen.
    Seid entschlossen, keine Knechte mehr zu sein, und ihr seid frei.“ …
    All diese Ergüsse haben eines gemeinsam – auch meine und Eure – vermutlich. Sie beschreiben das menschliche Drama sehr treffend. Sind die Menschen, die im Hamsterrad hocken wirklich solche armselige Kreaturen oder letztendlich unbewußt ein Vollstrecker des göttlichen Pfuschs an seiner Spezies? Ist das kleine Arschloch nicht doch zum höchsten erkenntnisreichen Wesen bestimmt, das die verpfuschte Schöpfung korrigieren kann?
    Gott schafft sich ab. Wann schreiben diese Sarrazinen endlich mal Klartext. Dieser Gott lebt nicht nur in D, sondern auf der ganzen Welt. Nachdem sich Gott mit Hilfe des Menschen selbst abgeschafft hat, kann er von mir aus wieder anfangen – aber mit der Erkenntnis, welches Leid er dem kleinen Arschloch zugefügt hat. Das muß ihn so schmerzen, wie dem Geringsten, das einmal einer vor 2000 andachte – angeblich sein Sohn. Wer peinigt denn seinen Sohn so?
    Jetzt Schnauze Ludwig, sonst kocht dein Brauwasser über und du mußt dich morgen früh mit Kaffee wachrütteln, statt mit Ludwig Bräu. Laß mal andere schwätzen. Die können es eh besser.
    Das Untier. Konturen einer Philosophie der Menschenflucht
    Autor: Prof. Dr. Ulrich Horstmann
    Eine Leseprobe:
    “Die Apokalypse steht ins Haus. Wir Untiere wissen es längst, und wir wissen es alle. Hinter dem Parteiengezänk, den Auf- und Abrüstungsdebatten, den Militärparaden und Anti-Kriegsmärschen, hinter der Fassade des Friedenswillens und der endlosen Waffenstillstände gibt es eine heimliche Übereinkunft, ein unausgesprochenes großes Einverständnis: daß wir ein Ende machen müssen mit uns und unseresgleichen, so bald und so gründlich wie möglich – ohne Pardon, ohne Skrupel und ohne Überlebende.
    Was sonst trüge das, was das Untier “Weltgeschichte” nennt, wenn nicht die Hoffnung auf die Katastrophe, den Untergang, das Auslöschen der Spuren. Wer könnte eine sich Jahrtausend und Jahrtausend fortsetzende Litanei des Hauens, Stechens, Spießens, Hackens, die Monotonie des Schlachtens und Schädelspaltens, das Om mani padmehum der Greuel ertragen, ja seinerseits nach Kräften befördern, der nicht zugleich in der Heimlichkeit seiner Vernunft gewiß wäre, daß diese rastlosen Übungen ihn und seine Gattung Gemetzel um Gemetzel, Schlacht um Schlacht, Feldzug um Feldzug, Weltkrieg um Weltkrieg unaufhaltsam jenem letzten Massaker, jenem globalen Harmageddon näherbringen, mit dem das Untier seinen Schlußstrich setzt unter die atemlose Aufrechnung sich fort- und fortzeugenden Leids […]
    “Nicht ein Jahrzehnt des Ausruhens, der Rast und des völligen Friedens hat sich das Untier in der von der Geschichtsschreibung erschlossenen Zeitspanne seit der Antike gegönnt, sondern waffenklirrend Schritt vor Schritt gesetzt, Hieb um Hieb geführt, als Lohn für die selbstlos dem militärischen Fortschritt dienenden Legionen Grab um Grab geschaufelt […]
    “Vielleicht ist der Vernichtungs- und Selbstzerstörungswille des Menschen überhaupt nur die höchste und erstmals zum Bewußtsein seiner selbst gelangte Manifestation eines Urimpulses und Protoinstinkts, der allem Lebendigen innewohnt und es in seinen Untergang treibt.
    Vielleicht war die gesamte Evolution nichts anderes als ein gigantischer Umweg, den das Plasma nahm, um sich nach dem Sündenfall der Urzeugung und seiner Vertreibung aus dem Anorganischen seiner neuerworbenen potentiellen Unsterblichkeit zu berauben und nach Äonen des Wucherns erneut ins Nirwana des Staubes und der Gase einzugehen.
    Und vielleicht ist das Untier mit all seinem Erfindungsreichtum, seinem Selbstbewußtsein und seiner Philosophie nicht die Krone der Schöpfung, sondern bloß ihr Strick, die ingeniöse Methode, auf die vor Milliarden von Jahren der erste Einzeller verfiel, um nach ebenso vielen Zellteilungen und Teilungen von Teilungen, die sein Leben multiplizierten, doch noch Selbstmord zu begehen […]
    “Die Geschichte des Untiers ist erfüllt […] Kein Überlebender wird sein Gedächtnis bewahren, keine Sage wird von den Prüfungen berichten, die es heimsuchten, die Qualen benennen, die es litt, um der großen, der universalen Erlösung willen.
    Über dem nackten Fels seiner Heimat aber wird Frieden sein, und auf den Steinen liegt der weiße Staub des Organischen wie Reif.
    Das Reißen und Schlingen, das Zermahlen und Ausbluten, das Stechen und Kröpfen, dieser ohne Unterlaß wütende Bürgerkrieg alles Lebendigen ist nie gewesen; und der Geist […] ist zu seinem eigenen Hirngespinst geworden. In einem Feuerwerk ohnegleichen ist er untergegangen, und mit dem Aufsteigen der letzten Rakete sind die Spuren getilgt, die ein Einzeller in Äonen hinterließ und die das Antlitz der Erde furchten wie sonst nur Gletscher und Glaziale […]
    “Vermonden wir unseren stoffwechselsiechen Planeten! Denn nicht bevor sich die Sichel des Trabanten hienieden in tausend Kraterseen spiegelt, nicht bevor Vor- und Nachbild, Mond und Welt, ununterscheidbar geworden sind und Quarzkristalle über dem Abgrund einander zublinzeln im Sternenlicht, nicht bevor die letzte Oase verödet , der letzte Seufzer verklungen, der letzte Keim verdorrt ist, wird wieder Frieden sein auf Erden.”
    ———
    Wenn dem so sein sollte, hat der Mensch den Pfusch der Götter an seiner Spezies erkannt. Seine Handlungen sind dann nur konsequent. Er zerstört nur das, was den finalen Frieden stört, den er so herbeisehnt. Der Mensch hat sich mit dieser Erkenntnis über die Götter gestellt, besser – er hat diese Arschlöscher erkannt und gemerkt, daß diese nur Scheiße gebaut haben.
    Vielleicht ist es auch nur eine nie ausgesprochene unterschwellige Todessehnsucht, um der Mühsal des Lebens zu entkommen. Unsere seit Jahrtausenden Konditionierung auf das Jenseits als das erstrebenswerte Ziel, lassen den Schluß zu. Im Paradies lauert die Glückseligkeit. Wo noch sonst soll ich sie verorten als im Nichts?

    Befürchte dennoch, das kleine Arschloch wird’s überleben. Die Fliegen ernähren sich ja schließlich auch nur von Scheiße, die ältesten Erdbewohner – vermutlich, mit dem Unterschied, daß sie souveräne Wesen sind.

    Der letzte Akt der Dunkelmächte dürfte eingeleitet sein. Guck sie dir nur an, die Leistungsträger, wie sie mit ihren Leistungen auf den Pressefotos mit verzerrtem Grinsen und toten Augen vor den Fahnen stehen als letzte Stütze ihres Aufbäumens. Der Stempeldücker aufm Amt guckt genauso. Die armseligsten Genossen aller Zeiten. Ich möchte nicht in deren Haut stecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s