Mobbing. Steckt bundesweit System dahinter?

Veröffentlicht: September 26, 2016 in aktuelle Themen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Hinweis! Bei diesem Report handelt es sich um einen Leserkommentar, den wir für das ohauerha Format aufgearbeitet haben.

Bis vor einiger Zeit noch gab ich mir selbst die Schuld, das ich arbeitslos bin.

Trotz sehr guter Qualifikationen und langjähriger Zugehörigkeit zum Pool der Erwerbstätigen in diesem Land.

Ich war immer stolz auf das von mir Erreichte. Schließlich hatte ich in all den Jahren der Ausbildung alle meine mir gesteckten Ziele erreicht.

Es war nicht immer einfach. Auch mir flog nicht immer alles so zu. Ich arbeitete hart. Ohne Unterlass. Ich passte mich immer den Herausforderungen und den neuen Gesetzmäßigkeiten des Systems an.

Nun, mit Ende 40 blicke ich zurück auf lange harte Jahre der Qualifizierung und wenn ich einen Blick auf die Gegenwart und die Zukunft wage, sehe ich nur noch einen großen Scherbenhaufen.

Alles wurde mir zerschlagen und genommen für das ich einmal stand.

Der Anfang vom „Ende“, den nahm ich erst als solchen gar nicht wahr.

Man glaubt an das, was man tut. Man muss es auch tun. Schließlich hat man selbst Verpflichtungen, die man abarbeiten muss.

Erst strich man mir und noch zwei anderen Kollegen das Einkommen zusammen, weil… ach, das Herz zerreißende Gejammer von wegen „Wir müssen wettbewerbsfähig bleiben. Umstrukturierungen. Streichungen. Bla. Bla. Bla.“ kennt doch jeder von uns.

Das lässt man sich erst noch bieten, denn man macht seinen Job ja gern.

Man richtet sich darauf ein, das man nun weniger im Geldbeutel hat. Man hat aber ja noch seinen Job. Und man ist nicht untätig, denn das ist verboten. Dann bist Du ein Untermensch, ein Exkrement unserer Gesellschaft. Die Verlautbarungen aus dem 3. Reich kann man heute noch hören. Finden schließlich heute noch die damals vertretenen Theorien ihre Anwendung.

Heute nur mit einem besseren Marketing, einer überarbeiteten Philosophie und einer erweiterten Rhetorik.

Während ich also noch im Kopf nachrechnete, wie ich mit der neuen Situation fertig werden kann, fuhr eines Morgens der Junior-Chef mit einem neuen Porsche vor.

Und ich dachte noch so für mich: „Ach…. guck mal… was er an mir nun einspart, das steckt in der Sonderausstattung seines Nobelhobels.“

Und ich dachte, wir müssen sparen, damit wir wettbewerbsfähig bleiben und so….

Ein paar Tage später wurden uns zwei neue Kollegen vorgestellt. Der eine entpuppte sich als der neue Abteilungsleiter.

Da blieb mir schon das Häppchen vom Begrüßungs-Buffet im Halse stecken.

Ich hatte doch noch vor ein paar Tagen den Handschlag von ihm drauf bekommen, das ich den Job bekomme werde.

Leise hörte ich von ganz hinten her aus meinem inneren Ohr den Titel von Hildegard Knef „Von nun an geht’s bergab.“

Fast zwei Jahre lang hielt ich das Mobbing aus.

Auf Ideen kommen die, um altgediente Mitarbeiter los zu werden…

Hätte ich nie gedacht. Ehrlich. Die reißen Dich mit Absicht aus deinem Berufsleben. Als Vierziger biste zu alt, zu teuer und zu erfahren. Die wollen Dich los werden. Und da kommen die auf Ideen. So Scheiße kann ich gar nicht sein.

Echt. Typen gibt’s… Meine Güte… was aus ein paar Spritzern Protein fürn humanoider Scheiß heranwachsen kann.

Erst gabs weniger Knete für den Job, dann auch noch Weihnachtsgeld gestrichen. Keinen Bonus mehr für Mehrarbeit, Wochenendarbeit etc. Ihr kennt das bestimmt auch, oder?

Dann gab es mehr Arbeit. Immer mehr Arbeit und Druck. Unsinnige Sachen waren dabei, gibt’s gar nicht.

Im Winter ging die Heizung kaputt. Bei acht Grad Celsius Raumtemperatur saßen wir fast zwei Wochen im Büro und arbeiteten. Denkste da kam mal einer auf die Idee und machte das Maul auf, von wegen: Chef! Sieh zu, datt die Hütte wieder Warm kriecht. Bis dahin ist die Firma zu! Meld Dich, wennse die gesetzlich vorgeschriebene Mindesttemperatur in Deiner Klitsche wieder hergestellt hast. Tschüss.“ Macht ja keiner…

Durch die Kälte zog ich mir eine Lungenentzündung zu und musste mich letztendlich für eine Zeit krank schreiben lassen. Ging nicht mehr.

Ich war kaum zwei Tage wieder in der Firma und orientierte mich am Arbeitsplatz, war ein Meeting in einem Hotel angesetzt. Eine Überraschung.

Des Abends fuhr ich zu der Location und nahm noch einen Espresso an der Bar. Als ich gehen wollte, stolperte eine mir entgegen kommende Frau und fiel mir in die Arme. Ich fing sie spontan auf, bevor sie hätte ganz zu Boden fallen können.

Es blitze und ich dachte damals, einer aus der Gruppe vom Nebentisch hätte ein Familienfoto geschossen.

Ich dachte mir nichts dabei und ging schnurstracks gen Konferenzraum, in dem die Präsentation stattfand.

Der Junior-Chef begrüßte uns und stellte uns in den folgenden Minuten ein neues Konzept vor.

Es war mein Konzept. Meins. Ich weiß bis heute nicht, wie sie das gemacht haben, das sie an meine Daten kamen. Ich weiß es nicht. Meine Idee wurde grade im Namen des neuen Abteilungsleiters der Belegschaft vorgestellt.

Damit rissen sie mir mein Herz raus.

Ich verließ die Veranstaltung, ging an die Bar, trank zwei kleine Gläser Bier.

Grade, als ich gehen wollte, trat die junge Dame von eben an mich heran und bedankte sich für die Hilfe bei mir mit einem Bussi auf die Wange. Ich fühlte mich geschmeichelt und ein wenig getröstet ob der eben erlebten Schweinerei vom Chef. Wieder hatte es geblitzt und ich dachte mir wieder nix dabei.

Um noch etwas herunter zu kommen, ging ich die paar Kilometer zu Fuß nach Hause. Die Abendfrische schnuppern und versuchen, einen klaren Kopf zu bekommen. Ich suchte nach Worten, wie ich es gleich meiner Frau erzählen kann, was mir widerfahren war.

Ich freute mich auf zu Hause. Weißte… Tür zu und gut ist….

Kaum die Türe aufgeschlossen, kam mir meine Frau entgegen.

Ich hatte grade die Jacke aus und aufgehangen, brach ein Donnerwetter über mich herein.

Was ich denn für eine hinterfotzige perverse Sau sei. Was hätte ich ihr in unserer sechs jährigen Ehe verheimlicht. Was ich denn für Neigungen hätte… Von wegen Meeting. Firma….. Wo ich denn wirklich gewesen wäre…. Ob es schön gewesen wäre mit meiner Domina und wie lange es schon geht.“

Was ist los?“ Zu mehr Worten fand ich nicht mehr, da zog sie mich am Ärmel vor ihren Laptop.

Hätte sie eben im Briefkasten gefunden. Diesen Stick mit der Aufschrift. „Dein Mann“.

Ich fiel vom Glauben ab. Die junge Frau von eben an der Bar, wie sie mir in die Arme fiel und wie sie sich bei mir bedankte. Nur… die Dame hatte ein schwarzes Leder Outfit an auf dem Bild. In Wahrheit hatte sie so ne Carmen Bluse an und ne blaue Jeans. Dank Photoshop sah die junge Dame auf dem Bild ganz anders aus. 

Und an dem noch nicht genug. Dabei war ein Link zu einem Profil von der Tusse auf einer SM Kontakt-Seite und dazu noch einen Chat, den ich geführt haben soll. Ich habe keine Ahnung wie das auf den Rechner im Büro gekommen ist. Ich habe mit der ganzen Scheiße nichts zu tun…

Noch an dem Abend verließ mich meine Frau. Meine Ehe ist nun auch zerstört.

Die Arbeit verlor ich am nächsten Tag. Man setzte mir die Pistole auf die Brust, von wegen Porno auf meinem Rechner. „Man sähe von einer Anzeige und von der Öffentlichkeit ab. Schließlich wäre man ja eine aufstrebende Firma, die nun voll auf Zukunft setzt. Von wegen Wettbewerbsfähigkeit und so. Dafür ließe man mich sang und klanglos und ohne Konsequenzen und ohne Abfindung gehen. Ich hätte der Firma schon genug Schaden zugefügt und das hätte etwas gekostet.“ Wenn man es nicht zur Anzeige bringen will, dann ist wohl klar, dass die Unterlagen alle vernichtet werden zu Gunsten der Firma und es liegen keine Beweise gegen sie vor und ich hab nichts in der Hand. Nichts.

Klar. Die Firma muss sparen. Doch was er hier wieder an mir einsparte, das ging direkt in den Sportwagen für seine neue junge Freundin. Jura Studentin, wie ich erfuhr. Und Hostess bei einer Begleit Agentur nebenbei.

Ich war angeschlagen. Sehr angeschlagen. Ich stand vor den Trümmern meines Lebens. Trotzdem raffte mich immer wieder auf und ließ nix unversucht, wieder Fuß zu fassen. Ich bin ja nicht doof und es fehlen doch Fachkräfte. Hallo???? Da bin ich!!!!

Den Horror, den ich in der Firma erlebte, der schlug mir auch auf dem Markt der Arbeitssuchenden bzw. auf dem Markt der Arbeitgeber entgegen.

47 sind Sie, lese ich grade in ihrer Bewerbung. Haben sie schon einen Antrag auf Behinderung gestellt? Mit 47 ist man ja nicht mehr der Jüngste. Da ist man auch nicht mehr so ganz so fit und gesund, nicht wahr?“ Züngelte mir mal so ein Drecksack bei einem Vorstellungsgespräch entgegen.

Und für Behinderte sei nun grade wirklich kein Platz im Unternehmen. Ich sollte zusehen, dass ich dann so schnell wie möglich auf 50% komme, dann nähme mich eh keiner mehr und ich könnte vorzeitig in Rente und mein Leben genießen. Ich könnte ja aber auch ein Praktikum bei ihm machen oder ehrenamtlich arbeiten. Bei meinen Qualifikationen…. die hätte man doch irgendwie gerne. Nur nicht zum regulären Preis….Breitgrins…“

Solche Sachen habe ich mir mehrmals bei Bewerbungsgesprächen anhören müssen. Bis dahin war ich auch noch kerngesund. Doch das änderte sich nun. So viele Frechheiten, so viel abgefuckte Niederträchtigkeit, so viel… ach… ich komm nicht mehr auf solche Worte. Sie tun mir immer noch weh.

Ich kam ins Hartz vier KZ. Hatte halt doch nicht so geklappt, mit der neuen Job Suche.

Da habe ich mir noch mehr Scheiße anhören müssen und noch mehr Gewalt gegen meine Person. Da merkte ich schon, das man hierzulande immer noch das Tätervolk ist, wie man mit den Opfern faschistischer Ausgrenzungspolitik und blut- und gewissenloser Wirtschaft umgeht. Da wurde ich erst recht krank und kam in Reha. In eine Anti Mobbing Klinik weit weg vom Schuss. So ne richtige Reparaturwerkstatt fürs System.

Bei der Aufnahme bat ich den Arzt, ob ich bitte Massagen haben könnte. Das täte mir bestimmt mal ganz gut.

Nein. Das ginge nicht. Sagte er mir. Dafür wäre ich zu fett und die Masseurinnen hätten alle bei Ihnen so kleine Fingerchen, die kämen bei mir nicht durch die Fettschicht.“ Hallo? Mobbing vom übergewichtigen Arzt in einer Anti Mobbing Klinik? Und das zu mir? Ich habe nur kleine Röllchen an den Seiten. Sonst nix. Zu fressen hab ich schließlich meistens schon nichts mehr ab dem 20. jeden Monats. Obwohl ich schon spare wo ich nur kann. Das ist die Hartz vier Diät. Ich habe seit Jahren nun kein Geld mehr übrig für „Soziale Teilhabe“. Hartz vier ist keine Sozialprogramm, das ist ein Sozialpogrom. Das ist alte Nazischeiße in neuen Gewändern. Die Früchte solcher Ausgrenzungspolitik und Wirtschaft sehen wir heute. Immer mehr Opfer in der Bevölkerung. Immer mehr Unsicherheit und Perspektivlosigkeit. Immer mehr an immer weniger. Immer mehr an sozialem Unfrieden, den man von Seiten der Wirtschaft und der Politik vertritt. Doch nur ein volles Maul, lässt das Volk schweigen. Und das sollte Nahrung sein und nicht ein Knebel.

bettelmarkt

Was noch oben drauf kommt… da ich ja in der Klinik drei mal am Tag zu essen bekomme, zog man mir dies vom Hartz vier Satz ab. Noch weniger Geld von dem, was sie mir als Opfer ihrer faschistischen Ausgrenzungsideologie zugestehen. So schafft man keinen Staat. So schafft man ihn höchstens ab. Und in Berlin wundern sich die Volksparteien, warum das Volk zu so drastischen und suizidalen Werkzeugen greift und radikal wählt. Ich zitiere an dieser Stelle nur mal kurz die aktuellen News.

Sinn Lefers. Platt. Bald viele Arbeitslose.

Tengelmann. Platt. Bald viele Arbeitslose.

Haben sich wohl nicht arg genug ins Zeug gelegt für den Endsieg, hm?

Haben sich wohl nicht arg genug angestrengt und deswegen die anstehende Hartz vier Internierung selbst verschuldet, hm?

Und dahin wird es hingehen. Die werden Dir Dein Sozialgeld verweigern, wenn Deine Firma platt macht und werden Dir die Schuld dafür geben, das die Firma platt ist. Dann trägst Du ein Mitverschulden an Deiner eigenen sozialen Katastrophe. Und wer sie selbst verschuldet, der bekommt nix.

Die Nazizeit damals war schon schlimm, der heutige fern von jeglicher menschlichen Überzeugung marodierende internationale Terrorismus…. Hartz vier ist da irgendwo dazwischen. Gilt das Grundgesetz nur auf dem Papier, das heute auch nichts mehr kostet?

Und etwas später lief dann diese Meldung übern Ticker, das alleine die USA seit dem wohl selbst inszenierten warmen Abriss an 9/11, einen Militäretat von über 5 Billionen Dollar gehabt haben. 5 Billionen Dollar… Wie viele Mäuler hätte man damit mit Nahrung stopfen können anstatt sie gegen einander aufzuhetzen und sie töten zu wollen??? Das nur am Rande. Ihr seht, es rechnet sich nicht. Das grenzt schon an eine Transökonomie, die aus dem Transhumanismus resultieren muss.

An keiner Veranstaltung, bei der man Zuzahlung leisten musste, konnte ich teilnehmen, kein Glas Bier oder mal mit den anderen Patienten ausgehen. In die Stadt auf einen Kaffee oder mal ein Stück Kuchen. Nichts. So vergrub ich mich während der Kur die ganzen fünf Wochen in meinem Zimmer. Fünf Wochen Stille und alleine sein. Einen Fernseher auf dem Zimmer??? Den hätte man mieten müssen. Auch das war nicht drin für mich. Nichts. Mich gibt es anscheinend nicht mehr. Außer zu den Mahlzeiten konnte ich kaum Kontakt zu den Mitpatienten aufbauen, mich integrieren. Für alle meine Absagen zu gemeinsamen Unternehmungen musste ich mir etwas einfallen lassen, warum es nicht geht. Ich fühlte mich stigmatisiert. Ausgegrenzt. Wertlos. Schuldlos wertlos. Das ist echt schlimm. Das ist Psychofolter. Das ist mentales Waterbording.

Und das nur, weil man mir meinen Lohn für mein Leben vor enthält, weil man mich mit Absicht aus der Gesellschaft entfernt, mich ausschließt und ausgrenzt.

Was das alles ein Geld kostet, nicht wahr? Was meine gesellschaftliche Vernichtung, meine soziale Abwrackprämie für ein Geld kostet, hm?

Und sie fragten mich bei der Entlassung, ob mir die Reha etwas gebracht hätte…

Wie soll sie denn etwas gebracht haben, wenn ich wieder zurück ins Hartz vier Ausgrenzungs- und Vernichtungslager muss und die ganze Scheiße weiter geht? Das Einzige, was ich begriffen habe, ist die Tatsache, das Mobbing kein Einzelfall ist und eher einen organisierten Charakter aufweist. Denn was ich bei den anderen Opfern aus der Mobbing Klinik mitgenommen habe, da lief es ähnlich strukturiert und nach Plan ab.

Alles Erlebte gleicht sich und immer waren es entweder der eigene Boss oder plötzlich auftauchende neue Kollegen oder alte Kollegen, die man gegen die Mitarbeiter aufbrachte und ihnen einen Bonus für ihre Handlangerarbeit versprach.

kindergeld

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Linkliste:

http://rtlnext.rtl.de/cms/sozialverband-fordert-mehr-hartz-iv-fuer-alkohol-tabak-und-kneipenbesuche-4011155.html

https://www.nachrichtenspiegel.de/2016/09/23/die-spd-ihre-fachkraft-fuer-sozialrassismus/

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/kaum-jobs-fuer-hartz-iv-bezieher.php

http://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2016/09/202.html

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/verfolgungsbetreuung-auch-nach-hartz-iv.php

http://www.fr-online.de/meinung/arbeitslose--weg-mit-den-unsinnigen-hartz-iv-regeln-,1472602,34708282.html

http://kurier.at/wirtschaft/hartz-iv-die-dunkle-seite-des-deutschen-jobwunders/213.118.365

http://www.jungewelt.de/2016/09-01/028.php

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2016/august/exzellente-entqualifizierung-das-neue-akademische-prekariat

http://beratung.rudizentrum.de/aus-der-praxis/1692-kuenstler-und-hartz-iv

https://jasminrevolution.wordpress.com/2016/08/13/leistungslose-luxuseinkommen-wir-verschenken-milliarden-an-reiche-erben/

http://www.sueddeutsche.de/politik/hartz-iv-wie-die-jobcenter-arbeitslose-in-die-insolvenz-draengen-1.3088836

https://de.wikipedia.org/wiki/Mobbing


Advertisements
Kommentare
  1. […] Mobbing. Steckt bundesweit System dahinter? (Ohauerha) – Satire […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s