Das System will nicht das ich arbeite. Teil Eins

Veröffentlicht: Dezember 19, 2016 in aktuelle Themen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Ein Bürgerinterview von Justin Time mit einem Bürger in den besten Jahren.

Fake news. Neben „postfaktisch“ ein weiteres neues Wort zu spielen für die schreibende Zunft. Die besten Mittel gegen Fake news sind Bildung und Selbstbewusstsein, sowie Empathie und eine eigene gewachsene Wertevorstellung, die leider nichts mit der Realität zu tun hat.

Von dem Erfolg der Fake news lässt sich allerdings auch ableiten, wie es um die Voltzahl im Bregen einer breiten Masse bestellt ist.

Warum haben die so einen Erfolg? Warum schenkt man Ihnen so viel Glauben? An ihrer Wichte erkennt man, das wir schon lange vor der PISA Studie ein Problem mit der persönlichen Bildung hatten, sonst wären diese nicht so erfolgreich. Und darüber hinaus werden diese Fake news in sehr vielen Fällen vom digitalen Brain selbst erstellt und durch Social Bots, also von systemischen Lügenverbreiter unters Volk gebracht.

Neben den alltäglichen Lügen aus Politik und Wirtschaft, wie zum Beispiel der Abgasskandal bei VW, die Schönrechnungen bei dem angeblichen Erfolg der Maut oder das bewusste Verfälschen des Armutsberichtes der ReGIERung, lügt uns nun auch unser aller liebstes Spielzeug die Taschen voll, das Internetz.

Es zeigt auch eine weitere Markanz: Glaube nicht! Wisse!

War der VW Skandal schon mies, so toppt das Verfälschen des Armutsberichtes alles andere. Das zeigt aber auch, das diese Regierung und diese Form des Systems gescheitert sind. Wenn man sich nun mal so mit den Bürgern unterhält und das tun wir regelmäßig für unsere Arbeit, so kann man im Laufe der Zeit auch daraus einiges ableiten. Na, wer gezwungen ist, diesen Bericht zu verfälschen, der muss etwas zu verbergen haben, denn bei Großtaten prahlt man ja mit. Wohingegen man die eigenen Verfehlungen und den menschlichen Bankrott schön reden muss, sonst wäre man längst weg vom Fenster. „Seit Ende der 90er war es für den aufgeschlossenen Bürger und den Gegenwarts Zeitgeist Beobachter, wenn auch nur hinter vorgehaltener Hand, erkennbar, das auf dem Arbeitsmarkt eine ziemliche Selektion statt fand. Ja! Wir wurden nach und nach ausselektiert und später dann in Hartz interniert. Da werden wir festgehalten und wir werden immer wieder mit neuen Unverschämtheiten konfrontiert, die uns das Leben schwer machen. Wir werden missbraucht für die Fehler und die Handlungen skrupelloser Ausbeuter.“ So sprach dieser Tage ein Bürger mit uns.

Wisst ihr, viele von uns werden mit Absicht von der Arbeit fern gehalten und vom Erwerb ausgeschlossen. Grade auch, wenn Du ein aufrechter Bürger bist, der auch noch so was wie Moral und Menschlichkeit kennt. Wir werden verheizt und das ganz gezielt. Arbeiten gehen? Ich? Nee! Ich würde gerne. Grade durch meine Behinderung ist es für mich wichtig, das ich mich wenigstens im Rahmen meiner Möglichkeiten einbringen kann.“ so der Bürger weiter. „Nen richtigen Job bekomme ich, trotz sehr guten Qualis nicht mehr. Ich bin denen über, so wie wir alle denen über sind, weil wir ausreichend Qualifikationen haben. Wir sind denen ein Dorn im Auge. Und wenn Du denkst, Du wärst schon ganz unten angekommen, wenn man Dich mit schwachsinnigen Kursen gängelt in denen man sich mehr für dumm verkauft fühlt, als alles andere, dann haste Dich getäuscht. Wisst ihr… was habe ich da dieser Tage in der Presse gelesen? Man will Ersthelfer, sozial Engagierte und Ehrenamtler besser schützen vor Übergriffen auf ihre Person? Hört sich doch toll an, oder? Weiter so… Schön. Tut der Staat etwas. So der Eindruck beim Bürger. So wirkt diese Fake news langsam im Stammhirn des Bürgers. Das soll er glauben. Das Wissen sieht allerdings anders aus. Trotz meiner körperlichen Beeinträchtigung bin ich bislang Ehrenamtler gewesen. Ich war so happy, das ich wenigstens noch ein bisschen was machen kann. Da der Opfergroschen, den einen diese gewissenlosen Systemkriminellen als ungesichertes Existenzminimum lassen, für die Fahrkarten hin und von der Ehrenamtsstelle nicht ausreicht, so habe ich deswegen bei der Agentur für Staatszersetzung und Ausgrenzung den mir zustehenden Pauschbetrag von 30 Euro beantragt. Damit hätte ich mir vielleicht sogar ein Paar längst überfällige Schuhe leisten können. Vielleicht später noch eine warme Jacke. Wir haben Winter! Man hat ja Hoffnungen und Glaube. Glaube, es könnte für einen mal wieder ein wenig aufwärts gehen. Wie auch immer. Mein Antrag hatte den Erfolg, das mir nicht die mir zustehenden 30 Eus gewährt worden sind, man zieht mir nun nach fadenscheiniger Berechnung und Begründung im Monat knapp 100 Euro ab.

Mein Zuverdienst im Monat beträgt durchschnittlich 68 bis 90 Euro. Und wer vom Bürger noch helle im Schädel ist…. bei vielen habe ich da schlechte Erwartungen… ich sach nur „Erfolg von Fake news“… der rechnet nach und sieht sofort, dass mir meine monetäre Anerkennung für meinen sozialen Dienst abgenommen wird. Ja! Leckt mich am Arsch! Alle! Ich soll nicht sauer sein? Nein! Ich bin nicht mehr sauer. Dafür ist mir mein Restleben, das man mir noch gelassen hat, einfach zu schade. Nein! Ich bin nicht sauer! Ich bin fassungslos. Ich kann diese Menschen, die sich so etwas ausdenken auch nicht mehr verachten. Man hat mir nun komplett den Sinn genommen. Den Sinn für diese Form der Gesellschaft noch irgendwie einzutreten.

link-teilen-verboten-eugh-urteil

Weißt Du… ich muss hinzuverdienen, damit ich meine kleine Rente aufbessern kann und damit zu Hause watt auf den Tisch kommt. Es bleibt mir nichts. Ich zahle nur drauf. Wieso dann noch arbeiten gehen? Wieso?

Wieder nichts zu Weihnachten. Kein Hinzuverdienst und keine menschliche Existenzbestätigung durch auch wenn nur ein Ehrenamt. Wieder kann ich meinen Kindern nichts zum Fest bieten. Wieder bleibt die Hütte kalt, in der ich nun wie im Knast sitze. Ich fühle mich unschuldig und zu Unrecht eingesperrt im eigenen Land von den eigenen Leuten. Verraten fühle ich mich. Man hat mir das letzte bisschen Beteiligung an der Gesellschaft genommen. Nein! Euch wähle ich nicht mehr, euch kapitalistische Ausbeuterkaste. Keinen! Auch nicht zum Trotz die konservativen Extremisten, die sich durch den Wutbürger gebildet haben. Weil ich weiß und da bin ich mir sicher, das diese Vögel noch schlimmer sind, als das, was wir jetzt schon haben.“

Tja. So etwas bekommste dann zu hören, wenn Du Bürgerinterviews machst.

Wieder ein ganz klassischer Fall, bei dem ein Opfer faschistoider Ausbeutungspolitik von Arbeit bewusst abgehalten wird.

Aber der Blödbürger, der soll natürlich glauben, das die Hartz Opfer alle faul wären und Sozialschmarotzer. Ja! So wird der Bürger beschimpft!

Jeden Tach springt mir unser System und seine Propagandamedien wie der armen Frau in Berlin in der U-Bahn ins Kreuz. Jeden Tag lande ich auf der Fresse. Jeden Tag. So fühle ich mich.“ fügt er noch hinzu.

Jeden Tag. Von der menschlich bankrotten Elite genauso wie von ihren Wählern und denen, die für dieses System arbeiten und mir und meinen Kollegen und Mitnternierten das Leben zur Hölle machen. Jeden Tag aufs Neue. Da frage ich mich nun, da man ja von des Miseren Seite aus, die Ehrenamtler schützen wollte vor Pöblern und vor Angriffen gegen ihre Person, …. hm…. das wird dann wohl auch wieder eine Lüge sein. Ein eiskalter Fake.

Mich hat keiner geschützt. Mein Job ist weg. Meine Hoffnungen, mein Glaube und meine Aussicht auf ein kleines Plus und vielleicht ein paar neue Schuhe. Weg. So sieht das heutige KZ der Neoliberalen aus. Angepasst an die neuen Möglichkeiten durch Technik, Lügenpolitik und Ausbeutung. Naja, ich weiß ich bin kritisch. Und nun werde ich selbst dadurch auch noch laut einer noch neueren EU Richtlinie des Ausschusses für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des EU-Parlaments (LIBE) vom 5.12.16 zum Terroristen (siehe AZ 2002/475/JHA & 2005/671/JHA der Direktive des EU Parlaments.“

(Zu gerne hätten wir euch dies verlinkt. Aber ihr wisst ja…. Ist vorbei.)

Dabei ist doch die Verfälschung des Armutsberichtes eine Gefährdung des Allgemeinwohls?“

Was für ein Armutszeugnis, den Armutsbericht zu fälschen, watt?

Was haben wir da für ein Instrument geschaffen, das gegen Menschenrechte verstößt und wir tagtäglich zulassen?

Den zweiten Teil zu „Arbeit wurde mir genommen“ lesen Sie am: Morgen

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support:

Einfach unsere Email: ohauerha.satiremagazin[ät]gmail.com

bei

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/send-money-online

eingeben und eine kleine Großzügigkeit an uns spenden.


Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Links:


Na, watt denn Freunde…. Links? Quellen? Die Zeit des Klicken und Glaubens ist vorbei.
Wissen ist angesagt.
Laut dem EuGH Urteil zum neuen Urheberrecht und der damit verbundenen Strafbarkeit beim
Teilen von Links, sind wir leider gezwungen, euch wertvolle Informationen zu
Originaldokumenten vorzuenthalten.
Seit ihr selbst dran schuld. Wer ständig auf Fakes und Lügen reinfällt und sie sich gefallen lässt,
der darf sich nicht wundern, wenn er plötzlich in einer neuen DDR, in einer Diktatur aufwacht.
Doch so ganz dumm sterben lassen wollen wir euch nicht und posten wenigstens
einen screenshot von einer Oberlüge, die vom System selbst, ausgegeben wurde,
damit der verlogene Armutsbericht eine richtige Koloratur bekommt.
Eine Falschmeldung auf Fakebook, die beweist, dass die Politik selbst Lügen verbreitet
und bei Facebook gesperrt gehört.
Zu alledem beruft sich die CDU auch noch auf das
Satireblatt BILD Zeitung laut Quellenangabe in dem Shot.

screenshot-von-cdu-fb-seite

Der Armutsbericht wurde verfälscht. Dann ist das hier eine glatte Lüge.

Advertisements
Kommentare
  1. gkazakou sagt:

    „Wir wurden nach und nach ausselektiert und später dann in Hartz interniert.. …“Gut gesagt, einprägsam, treffend. Der Rest ist mir zu verschwurbelt – pardon, zu wortreich. Es bleibt ja doch nur dies: Behinderter kann nicht mal als Helfer tätig sein, ohne draufzuzahlen, und ist verbittert.

  2. Ludwig der Träumer sagt:

    Immer locker bleiben liebe Gemeinde. Hier laß ich schon mal was durchsickern aus der nächsten Neujahrsansprache 2017, die ich gerade für die Nutti der Nattertion schreibe, die uns die Merkola Epidemie einbrockte. Ein bißchen schlimmer geht immer.

    Liebe BürgenInnen und Bürgen,

    2015 war schlechter als 2014, aber besser als 2016. Und – das sage ich voller Stolz.
    2017 werden wir diesen Erfolg noch weiter ausbauen.


    Bildquelle: freies Wallpaper / Titanic Magazin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s