Gewaltfreiheit kann so sexy sein.

Veröffentlicht: Januar 27, 2018 in aktuelle Themen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen. Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

Beipackzettel: Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nichts für Menschen mit einer Verumsintoleranz und Allergien gegen ganz schwarzen Sardonismus.

Heute mit dabei: Ganz viele lustige Worte, die erst bei der Betonung ihren Sinn bekommen. Hör Dir beim Lesen mal ganz genau zu!

Moinsen, meine Damen bis Herren.

Ein frohes Neuss wünschen wir euch. Tja…. wer schon mal in Neuss gewesen ist, dem wähnt sich warum.

Januar ist es und das Jahr geht in noch kleinen Schritten seinem Ende entgegen. Was wird uns dieses Jahr bringen?

Zu aller erst mal eine Richtigstellung zum Unwort des Jahres „Alternative Fakten“. Es gibt keine Alternative zu Fakten. Fakten sind Fakten und auch von Hohlbirnen unabdingbar zu akzeptieren. Das lässt den Umkehrschluss zu, das somit die Alternative obsolet ist. Alternative Fakten sind nichts als Lügen, die frei erfunden werden, damit Konservative und Rechte etwas haben, an das sie glauben können. Doch so geht das Geschäft der Politik insgesamt. Man kreiert und manifestiert viele viele Lügen, um einzig und allein sich selbst einen Arbeitsplatz zu sichern,den es ohne die eigenen Lügen und die Lügen der Verbündeten aus Wirtschaft und Religionen nicht gäbe.

Beispiel! Guckma… Es kann keine Vollbeschäftigung geben, keine Arbeit für alle. Dann verdient dieses Ausbeutersyndikat Wirtschaft nichts mehr. Und da kennen die nix. Also wird gelogen und verarscht, wo nur geht.

Denn die, ohne Lügen es ihre Beschäftigung gar nicht gäbe, wollen alle reichlich und viel mitverdienen. Sie wollen immer die Kontrolle über alles haben. Stell Dir mal vor, plötzlich und unerwartet hätte jeder einen Job, alles wäre cool und easy und das Leben würde Spaß machen… Sie müssen den Markt kontrollieren, denn zu viele wollen unberechtigter Weise immer mehr ohne zu geben. Die Lüge ist ihr Businessplan, ihre einzige Idee der angeblichen Weltrettung und blablabla….

Sozusagen der Rollstuhl für geistige, charakterliche und intellektuelle Querschnittslähmung. Denn gäbe es nicht diese Lügen, hätten diese Vögel gar keine Existenzberechtigung. Aber so sind sie nun mal. Provozieren mit Absicht Konflikte und kriminelle Handlungen, damit sie sagen können: „Siehste! Haben wir doch gesagt.“ Somit meinen sie, Lügen und Betrug seien genauso handelbar als wie Fakten und Wahrheiten, die sich in jedem Bezug auch noch historisch belügen lassen. Dafür muss man allerdings lesen können.

Genauso wie es keine Shithole countries gibt. Oder gilt da laut Trump auch: Amerika first? Wenn an dem so sein sollte, so hat der eigene Präsi sein Land und seine Leutz beleidigt. Und das geschah dann im Vollbesitz seiner gesundheitlichen Kräfte. Das hadderja nu schwatt opp wijs. Dann war das Absicht und somit ist auch er obsolet…. Wer braucht noch solche Betonköpfe, die außer Not und Krieg nichts im Leben schaffen…

Und dann das noch. Zu seinem ersten Jahrestag serviert ihm sein Unterbau auch noch den shutdown.

Tja. Hätter doch noch nen Nebenjob anfangen sollen, wenn der Hauptjob schon nicht dazu reicht, den Haushalt zu sanieren, diese kapitalistische Vollniete. Geistig und körperlich soll er ja fit sein, so wie ihm ein Aushilfssanitäter gegen einen Umschlag mit ein paar Dollar drin, bestätigte.

Hach…. was kümmert es mich? Uns geht’s doch so gut wie nie zuvor. Also… das sagen Menschen, deren engster Freundeskreis aus Typen besteht, die Abgaswerte fälschen, Banken statt Menschen retten, Statistiken schönen und fälschen, …. ach ich hör auf….. ihr wisstet ja selbst.

Uns geht’s so gut wie nie zuvor. Trotz knapp… na….peilen wir mal grob über den Daumen und rechnen mal hoch…. da komm wir auf knapp 16 Millionen Hartzer im Land.

Hm….. datt heißt ja dann…. damit es uns noch besser geht, brauchen wir noch mehr davon.

Denn so einem Mensch, der für einen arbeitet….. pass auf… jetzt kommt was ganz skandalöses…. so einem muss man schließlich auch noch was dafür geben, also bezahlen….. Und da hört der Spaß dann auf.

Das hatte damals auch mein Fallmanager begriffen.

Der meinte so von wegen dem kleinen Job, den ich noch nebenbei mache, da hätte ich doch zum Glück noch watt, woran ich mich ein wenig hoch ziehen könnte und so….

Darauf ich so von wegen, das hätte sich auch bald erledigt, denn die Firma stellt nun nach und nach auf Digital um und ab Mitte/Ende diesen Jahres wäre das dann meine nächste Arbeitslosigkeit, die ich zu ertragen hätte.

Da hadderet dann selbst gecheckt. Wir werden nicht weniger. Uns werden von der Wirtschaft nur nach und nach alle Chancen genommen und ersatzlos gestrichen. Basta. Aus. Ende.

Und wer da noch die Unverschämtheit hat, die Verantwortung zu verweigern und die Opfer radikaler Wirtschaftspolitik auch noch zu beschuldigen….. Tja… da sagte ich auch noch zu ihm, er solle doch lieber watt vernünftiges machen, also beruflich, stünde er doch in der Tradition derer, die im letzten Jahrhundert es auch mit Ausgrenzung haben beginnen lassen, dann folgten Lager und dann das Gas sowie ein weltweiter Massenmord, um ausschließlich Bankverbindlichkeiten zu begleichen. …

Ob er so lange seinen Job hier weiter machen und Opfer noch mehr zu Opfern machen sowie Täterschutz betreiben will?“ frug ich ihn.

Er würde völlig auf der verkehrten Seite für etwas kämpfen und sein Geld damit verdienen, was mit jeder Bearbeitung nur einen Schritt weiter in die Verdammnis und zu noch mehr Gewalt führen würde.

Bislang ist es immer noch Fakt, das viel mehr dt. Bürger durch dt. Bürger Gewalt, sowie körperlichen und oder seelischen Schaden, sowie Schaden und Verlust an Hab und Gut nehmen, als zum Beispiel durch fremdländisch religiös bedingte Gewalt.

Doch auch heimische religiös bedingte Gewalt, im Glauben an Geld und Erfolg durch Ausgrenzung, Vernichtung und Enteignung ist genauso schändlich wie alle anderen Gewalthandlungen gegen Leib und Leben.

Doch so wie ein Junkie erst wieder zum Leben erwacht, wenn er sich seinen nächsten Schuss in die Vene drückt, so agiert jeder dieser kapitalistisch verlogenen Systemfixer mit Unglaube, wenn man ihm erklären will, das es auch ohne Gewalt und Ausgrenzung geht.

Ich weiß,…. ich hätte es ja selbst nie geglaubt. Ich treffe zwar immer noch auf große Widerstände und wurde von diesen kranken Seelen, die auf Gewalt und Ausgrenzung als Erfolgsgarant setzen, vom letzten Arbeitsplatz weg gemobbt, wo ich mich heute noch schwer damit tue, wieder mit Menschen zusammen arbeiten zu wollen, habe ich doch begriffen, wie kleingeistig, ja dumm, wie überheblich, arrogant und bigott diese Menschen waren.

Warum ich von meinem Job, den ich erst seit einem halben Jahr hatte wech gemobbt wurde?

Es ist eigentlich zu deprimierend…

Eine Kollegin fragte mich kurz nach Bestehen der Probezeit, ob ich nicht Lust hätte, gemeinsam mit den Kollegen einen Boxkampf besuchen zu wollen, es gäbe noch günstig Karten dafür.

Mein: „Och, Du… Danke… das ist nichts für mich, ich bin eher der musische Typ und habe es nicht so mit Gewalt und Aggressionen, ob nicht noch was anderes zur Disposition stehen würde, wie man einen gemeinsamen Abend mit den Kollegen bestreiten könnte….“ Sie schauten sich gegenseitig an und lachten mich aus.

Am nächsten Morgen lag ein „Aluhütchen“ aus Alufolie gebastelt auf meinem Schreibtisch im Büro und das Mobbing gegen mich startete voll durch.

Plötzlich war auch kein Platz mehr am Tisch in der Kantine für mich frei und nach und nach ging man dazu über, mich in der ganzen Firma schlecht zu machen.

Nach Feierabend ist irgendeiner oder mehrere Kollegen regelmäßig hin und hat meinen Schreibtisch mit Zigarettenasche und Brotkrümmel eingesaut, man klebte meinen Wagen mit Friedenstauben-Aufklebern zu, an denen man die Köpfe der Tauben extra abgeschnitten hat.

Man gab mir Namen, wie Ökoarschloch, Schwämend, also Schwächling mit Aussicht auf Endlösung, Friedensfürst für Arme, oder auch Pazinazi, also ein Wortspiel aus Pazifist und Nazi. Und so weiter und so weiter.

Tja… der Chef war im Endeffekt genauso ein primitiver, selbstgerechter Vogel, das nur sich selbst am liebsten reden hörte. Ich merkte meine Chancenlosigkeit gegenüber diesen militanten Alltagsrassisten und wurde krank.

Was kein Anzeichen von Schwäche ist, sondern eine ganz natürliche Körperreaktion, so als wie wenn man sich den Magen verdirbt und man dadurch kotzen muss oder man sich einen Virus einfängt und warten muss bis das ausgeheilt ist. Ich bin heute immer noch felsenfest davon überzeugt, das asoziale Arschlöcher die Ursache für Krebs überhaupt sind. Neben dem angestrengten Hinterher-hecheln um an einer Gesellschaft teilhaben zu wollen, die…. ach…. weißte ja selbst….

Tja… solche Kollegen braucht kein Mensch und ich meide sonne Menschen heute. Klar, oder? Ich meine, wer würde auch schon so leichtsinnig sein und mit einer/em AIDS kranken Menschen ohne Verhütung schlafen oder generell mit jemandem Unbekannten ohne Schutz vor Krankheiten schlafen? Wie schnell kann man sich infizieren und man selbst fängt an, zu so einem Arschloch-Kollegen zu mutieren und man bläst ins selbe Horn, weil man zu feige ist sich zuzugestehen, lieber erwerbslos zu sein, als mit solchen Arschkrampen Tag für Tag zusammen arbeiten zu müssen. Lieber am Existenzminimum leben, als sich sein Dasein durch so niedere Lebensformen ganz versauen zu lassen.

Aber was willste machen, wah??? Hat man 2017 zum G20 Syndikatstreffen internationaler Paten live miterleben können, wie schlecht angesehen friedliche, unbewaffnete und ungeschützte Menschen sind, die ihr Grundrecht wahrnehmen und auf Missstände hinweisen. Dabei spreche ich nicht das alte Knüppel aus dem Sack Spiel gegen internationale Gewalt- und Straftäter, die mit ihrer inszenierten Gewalt den friedlichen Protest völlig überschatteten.

Man hat so den Verdacht bekommen, das Dir nicht viel passiert, wenn Du im Rahmen eines gewaltkapitalistischen Systems, Steine und Mollies schmeißt und Läden plünderst, aber wehe… wehe Du bist gewaltfrei, dann gibt’s auf die Fresse, so wie ich das in dieser Firma mit diesen Shithole Kollegen erlebte.

Dazu eine kleine Story, die erklären soll, warum der Mut zur Gewaltfreiheit bei tumben Bürgern so verpönt ist, sie sich nur in Gruppen stark fühlen und sogar aus Fake-Wut Parteien gründen, die im Anschluss an die Faschisten stehen, mit denen unser Land schon mal untergegangen ist.

Als Ausgangspunkt hierzu nehmen wir mal das Jahr der Kultur- und Sozialrevolution 2002, seit dem bewusst und gesteuert Millionen von Arbeitsplätzen vernichtet und hunderttausende ersatzlos gestrichen wurden.

Und das nur zugunsten mieser kleiner Geschäftemacher.

Das dunkelste Jahr seit der Nazizeit, als man die so genannten Hartz Gesetze einführte. Der Startschuss für ängstliche und orientierungslose Menschen, sich von einer breiten Propagandafront der Medien zu hassenden, selbstgerechten und unsolidarischen Menschen umbilden zu lassen, weil so Schwachköppe endlich ein Forum bekamen, das ihre Bitterkeit stärkte und sie manipulierte. Endlich hatte man wieder ein Opfer, dem man das eigene Versagen anheften konnte.

Weißt Du, auch wenn ich meine heutigen Ex-Kollegen, alles Blödzeitungs Dauerkonsumenten, als Arschlöcher und miese Nummern bezeichne, so ist das keine Beleidigung sondern nur eine Feststellung und das Aufzeigen von Fakten. Wahrheit eben.

Ich weiß um die leichte Verführbarkeit von Menschen und wie schwach solche Typen eigentlich sind. Schwach aus Unkenntnis und Angst vor sich selbst.

Vielleicht hassen solche Leute gewaltfreie Menschen wie mich, weil wir durch unsere Gewaltfreiheit ganz andere Möglichkeiten haben, die für die Lebensgestaltung wirklich angenehm sind. Das setzt jedoch den Mut voraus, sich selbst kennen lernen zu wollen und zu sich und der Gewaltfreiheit zu stehen.

Wie gesagt, Menschen, die auf unser gängiges ausgrenzendes System geprägt sind, die werden es schwer haben, gewaltfrei und nur mit ihrer eigenen Körperenergie zu kommunizieren. Aus welchem Grunde wohl werden die dieses Gefühl der Lebendigkeit niemals erfahren dürfen? Weil sie sich etwas verschrieben haben, was tötet und vernichtet und nicht hegt und pflegt.

Die verstehen das nicht und werden auch nie in den Genuss solcher menschlichen Privilegien kommen. Lieber rennen sie mit anderen zusammen in Glaubenshäuser und versichern sich gegenseitig das sie alles nur kleine Sünderlein wären, die in ihrem Schicksal verfangen sind und ihm nicht entrinnen können. Karma is a bitch, u know???

Das ist genauso, wie das Statement von sonem Polithansi, der mal meinte, das jeder Bürger die Pflicht hätte, jeden noch so miesen Job annehmen zu müssen, damit man ihm nicht Nahrung und Obdach entziehen kann. (Was schon für sich alleine eine Aussage ist, die ein Nazi aus dem letzten Jahrhundert nicht besser in die ungeschützte Flanke des Volkes hätte beißen können).

Man sucht halt immer nach Entschuldigungen, die eigenen Lügen und Verfehlungen, sowie Inkompetenz und Gier nach Macht und Geld als Erfolg darstellen zu können, aus reiner Angst, man könnte als der Idiot enttarnt werden, der man eigentlich ist.

Schaut man mal auf die aktuelle Lage in Politik und Wirtschaft. Mehr Pfeifen auf engstem Raum gibt’s nur noch in großen Kirchenorgeln. Kölner Stadtarchiv, BER, Stuttgart 21, Bonner Beethovenhalle, Bonner WCCBN, Kölner Oper und Schauspielhaus und noch viele Projekte mehr, die durch Nieten in Nadelstreifen entstehen, die entweder zu doof für ihren Job sind oder nur so eine erpressbare Null, die man braucht, um Geld abzuzocken, auf Kosten der Allgemeinheit.

Ups… wir kommen schon wieder vom Holz auf den Stock….

Worauf ich hinaus will…. also eine Story aus dem Bereich der Gewaltfreiheit. Ein Geheimnis, das Dir bislang von den Eliten aus Kirche, Politik und Wirtschaft bewusst verschwiegen wird, weil genau das ihr mieses Mörderspiel beenden würde und ganz neue Möglichkeiten frei setzt, von denen wir alle träumen.

Vor ein paar Jahren war ich zu einer Kaffeetafel bei einer Freundin eingeladen. Schon damals beschäftigte ich mich mit Meditation und ging meinen Weg des eigenen Kennenlernens. Was ich für sehr wichtig halte, denn mit keiner anderen Person verbringt man mehr Zeit als mit sich selbst und was kann angenehmer sein, als ein gutes Verhältnis zu sich selbst zu haben, als jemand zu sein, der von äußeren Impulsen getrieben wird, sein eigenes Ich immer mehr optimieren zu müssen. Das ist auch einer der Gründe, warum sich viele Menschen im Gesicht operieren lassen, weil sie den Respekt vor sich selbst verloren haben und ihr Geburtsgesicht nicht mehr ertragen, weil sie so voller Lügen gegenüber sich selbst sind. Klar, wer sich wie ein billiges Flittchen für ein mieses Lügensystem verkauft, der kann leicht die Selbstachtung vor sich selbst verlieren.

Deswegen ist man wohl auch hierzulande in die Lügen von Politik, Kirche und Wirtschaft so verliebt, weil man seit dem Massenmord der Nazizeit und dem Bekanntwerden, was diese Menschen damals angerichtet haben, vor jeder Wahrheit fliehen will, weil die Grausamkeit der Wahrheit alles andere in den Schatten stellt. Lieber glaubt der einfache Bürger jede Lüge als der Wahrheit und Fakten, weil er Angst hat.

Zurück zur Kaffeetafel…. dort lernte ich eine junge Frau kennen, die zwei Plätze neben mir saß. Im ersten Kaffee und Kuchen-Fassen hatten wir erst keine direkte Möglichkeit mit einander zu sprechen. Sie blickte herüber, lächelte sanft und ich erwiderte es.

Ich merkte schnell, das wir irgend einen Draht zu einander hatten. Und…. so fit in nonverbaler Kommunikation war ich damals noch nicht. Ich probierte es einfach mal aus. Ich schickte ihr einen Impuls rüber, sie solle mal mit der rechten Hand an den Anhänger ihrer Halskette fassen. Sie tat es. Danach schickte ich ihr den Impuls, sie solle ihren Ohrclip abnehmen und über ihr Ohrläppchen streichen. Sie tat es.

Sie lächelte und sendete mir einen Impuls aus Wärme zu mir zurück. Ein warmes Kribbeln, was mich lächeln machte.

Klar…. wirste jetzt sagen: Hey. Das schaffe ich auch und hau Dir trotzdem auf die Fresse.

Höhö…. Liebelein…. Die Story ist hier noch nicht zu Ende. Wäre ja auch zu banal, weil bis hierhin kommen auch manche, die sich voll und ganz der Gewalt verschrieben haben. Doch ist das meist nur ein Fake-Gefühl.

Wir waren uns sympathisch und wir verbanden uns im Geiste den restlichen Tag. Eines der höchsten Gefühle, die ich jemals erleben durfte.

Das alles geschah unbemerkt von den anderen, während wir am Tisch saßen. Wir spielten miteinander, wir tauschten uns aus.

Gewaltfreie Kommunikation eröffnet einem so viele hervorragende Dinge und Begebenheiten im Leben, das wird der normale Bürger nie erfahren, wenn er nach dem lebt, wie er es bisher tat und tut. Gewalt sperrt jeden aus. Gewalt lässt keinen Zugang dazu zu.

Der Nachmittagskaffee ging in ein Abendessen über und noch in eine lange wunderschöne Nacht mit einem tollen Beisammensein. Immer und immer wieder „trafen wir uns im Geiste“, meine neue Bekanntschaft und ich.

Es wurde ganz schön spät und sie wollte nach Hause.

Klar, das ich ihr anbot, sie noch bis zu ihrer Haustür zu bringen. Es ist ja heute leider viel zu unsicher geworden, was ich der Vorherrschaft derer zu Lasten lege, die dieses Gewaltsystem jeden Tag aufs neue weiter befeuern.

Unterwegs zu ihrem Haus sprach sie mich auf unsere geistige Romanze an und sagte mir, wie sie meine Impulse wahrnahm und was das für sie für ein Gefühl war.

Was soll ich sagen? Die Vertrautheit die wir schon im Geiste miteinander, hatten ohne großartig darüber zu reden… warum sollten wir dies nicht nun auch körperlich ausprobieren?

Yohiiiiii Freunde. Was für ein tolles Erlebnis, womit ich beschenkt worden war.

Und noch etwas….. Heute sind wir seit nunmehr acht Jahren verheiratet und haben unsere Kommunikationstalente auch auf weitere Gebiete ausgedehnt, die uns auch im ganz normalen Alltag das Leben sehr erleichtern. Wir treffen auf immer mehr Menschen, mit denen wir uns auf energetische Weise austauschen können. … Watt? Wie? … Ach hör doch auf, du Schoof… hier geht es nicht um niedere triebe, um Sex und so. … Siehste…. haste ett nicht begriffen. Kein Wunder, datt Du da nicht mitmachen darfst. Geh und üb noch watt weiter…. Dann kannste gerne noch mal wieder kommen…

Meine Frau sagt heute noch; und darauf bin ich sehr stolz; sie hätte damals am Kaffeetisch schon die absolute Sicherheit gehabt, durch unsere geistige Kommunikation, den richtigen Lebenspartner gefunden zu haben. Besonders wenn sie in unserem Bekanntenkreis guckt, wie verzweifelt Menschen einen Partner/in suchen und können sich nur auf ihr Glück verlassen, weil sie an ihre eigene Energie nicht ran kommen, weil sie von der Gewalt nicht ablassen wollen.

Ach…. noch was…. auf so eine ähnliche Art und Weise der geistigen Kommunikation fand ich dann auch wieder einen Job und auch Kollegen, die nicht so mies sind, wie die damaligen. Ja, mein Leben hat sich durch die Gewaltfreiheit total verbessert, auch wenn wir von vielen Menschen aus Neid und Missgunst ausgegrenzt und misshandelt werden. Vielleicht haben diese Kleingeister ja auch mal den Mut über ihren Schatten zu springen und aus ihrem Leben etwas besseres zu machen. Es ist nie zu spät, um sich der Gewaltfreiheit anzuschließen.

Wenn man erkennt, das aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht.

Bleiben Sie am Leben und uns gewogen.

Lesen Sie auch nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind, Neues aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung. Denn bekanntlich stirbt diese zuletzt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt, wir sagen jetzt schon einmal Danke für euren Support unter:

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Danke für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an: http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha

AfK

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.