Mit ‘agenda 2010’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Hurra! Endlich kommt aus Argentinien nicht nur saftiges Steak vom Rind sondern auch der neue Oberfallmanager der Agentur für katholischen Glauben. Liebevoll nennen sie den der argentinischen Militärjunta nahestehenden Kuttenträger den Papst der Armen.

Also, kein Papst für Deutschland. Denn laut dem manipulierten und mit frisierten Zahlen versehenen Armutsbericht geht es Deutschland so gut wie noch nie. Und die paar Arme in unserem Land. Sind doch eh nur alles faule Säcke, die nicht arbeiten wollen. Da ist es doch ganz klar, dass der linke Flügel der CDU, die SPD, die Agenda 2010 als ganz tollen Erfolg feiert.

Die Agenda 2010. Ein perfides Ausbeutung und soziales Vernichtungsinstrument einer Marionettenregierung der Banken und anderer krimineller Organisationen, Parteien und Wirtschaften.

Und überhaupt! Ein Papst, der Anwalt der Armen.

Grade jetzt, wo man die Prozesskostenhilfe auf ein Minimum zusammenstreichen will und den Menschen, denen man mit Hartz vier die Teilhabe am Leben wissentlich vorenthält und sie somit völlig dem Faschismus ausliefert… , da braucht’s einen stockkonservativen Vorturner, der seiner Kirche empfiehlt, nicht zu weltlich zu werden und an alten Traditionen festzuhalten. Weltlich zu werden, das ist für die Glaubensmänner das große Grauen, denn dann müsste die Vatikanbank die Bilanzpflicht einführen und Rechenschaft darüber abgeben, wohin die gewaschenen Gelder der westlichen Staaten und anderer kriminellen Vereinigungen, die sie aus Drogen, Prostitution, Kriegsbeute und anderen dubiosen Einnahmequellen zur Refinanzierung ihrer maroden Staatshaushalte verwalten, geflossen und verwendet worden sind. Weltlich zu werden hieße aber auch, Liebe zwischen Menschen zuzulassen, egal in welchen Körpern sie stecken. Bisher dürfen sich ja, außer im Vatikanstaat, nur Menschen mit unterschiedlichen Geschlechtsdrüsen lieben. Jaja… die Bibel… sie bezieht sich schließlich nur auf die Liebe zwischen Mann und Frau.

Also! Da haben wir es doch! Die Liebe ist ein Gefühl, das sich nicht durch den Körper ausdrückt, sondern durch die Seele. Und wenn da mal ein „Mann“ eine weibliche Seele hat und rein zufällig ein anderer Mann daher kommt und sich dieser Seele verbunden fühlt, dann ist es doch für die Betroffenen so ziemlich egal, welche Verpackung man besitzt, die Seele ist der Ursprung der Liebe oder das Gefühl, was wir dafür halten. Hauptsache ist doch, dass man überhaupt geliebt wird, für seine Person und seine Menschlichkeit und nicht wie gut man im Bett ist.

Aber egal, ist der traditionelle Mumpitz aus der Altherren WG der wallenden Gewänder in Rom nun seit ein paar Tagen hinfällig.

Wie man aus den Medien erfahren konnte, hat die NASA dieser Tage Leben auf Mars nachgewiesen. Da sollte die katholische Kirche nun schnell handeln und das päpstliche Amt nicht nur auf den Erdenkreis beziehen sondern auch auf den Mars. Das war doch abzusehen, oder? Das wir auf den Mars nach Millionen von Jahren zurück kehren werden um uns noch mal umzusehen, ob es noch verwertbare Spuren der damaligen Existenz unserer Ahnen gibt. An dieser Stelle möchte ich hier schon mal von verfrühten Marsbesiedelungsplänen abraten, denn so wie ich unsere Volksverräter aus Politik, Kirche und Wirtschaft kenne, wird es kurz nach der Besiedelung auf dem Mars alsbald Hartz vier geben, denn dort wird die Ausbeutung natürlich weiter gehen. Hat sich doch schon bei uns hier auf der Erde bewährt, die Agenda 2010.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen.

Doch das Lachen ist mir schon längst vergangen, wenn ich die Hohelieder höre, die der linke CDU-Flügel SPD auf den Erfolg der Hartz Gesetze in der großen Kathedrale der Misswirtschaft und Korruption anstimmt.

Kotzen könnte ich, nur noch kotzen. So geht es vielen Menschen. Sie könnten nur noch kotzen, wenn sie etwas Anständiges im Magen hätten. Da ist es doch nur sozial, wenn man argentinische Pferderindschweinehamsterkatze Lasagne an die Armen verfüttert, damit sie sich mal wieder anständig auskotzen können.

Diese Menschen wären allerdings nicht arm, wenn sie nicht von Politik, Kirche und Wirtschaft dazu gezwungen würden. Wer also im Herbst 2013 vorhat, CDU/CSU, FDP, Grüne, SPD, Linke und oder den restlichen rechten oder linken Mist zu wählen, den man auf einem Wahlzettel ankreuzen kann, der macht sich mitschuldig am Elend unseres Landes und am Elend seines Nächsten und macht den Weg frei zu einem neuen überarbeiteten Faschismus, auf den nur alle altdenkenden Verblendeten und Profiteure, Anleger und Investoren stolz sind.

Denn wer sitzt denn in den Führungsetagen? Die Nachfolger derer, die schon für die letzten Kriege und Nöte verantwortlich sind.

Und dann stehen sie bei Gedenktagen wieder Hand in Hand und tränenschwanger neben den Angehörigen der Opfer ihrer Väter und säuseln perfekt geschauspielert, dass sich die Grauen der Vergangenheit nie wieder wiederholen darf. Und was machen sie selbst? Sie sorgen für noch mehr Tote und Opfer, als es die Nazis hätten jemals schaffen können. Diesmal allerdings bezieht man sich nicht mehr nur auf Juden und Andersdenkende sondern Religions- und Herkunftsübergreifend auf jeden den sie kriegen können.

Eines können Sie sich sicher sein, dass die Agenda 2020 noch mehr Menschen die Existenz, die soziale Teilhabe, Perspektiven und das Leben kosten wird, wie die Agenda 2010, die schon genug Menschen auf dem Gewissen hat. Die Schuld dafür werden nicht nur die Parteien tragen müssen sondern auch deren Wähler, vielleicht Ihr Nachbar oder sogar eines Ihrer Familienmitglieder oder Sie selbst.

 Hartz-4-Stolperstein

Bleiben Sie mir gewogen.

Ihr Norbert Schuhmann  

 

 

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren.

AGENDA 2010. AGENDA 2020. Schlagwörter die wie „Arbeit macht frei“ einem in der Seele brennen müssen.

Mit nur 8 Euro mehr an Hartz vier Bezügen geht Ursula von der Leyen (CDU) auf Wahlstimmenfang und unter den unbelehrbaren, braunschwarzen und altdenkenden Christdemokraten und ach so guten katholischen Kirchgängern findet Frau von der Leyen immer ihre Anhänger.

Christlich demokratische Union. Dass sie sich heute noch so nennen dürfen… Schämen sie sich!

Ist es ein christlicher Akt der Nächstenliebe, andere Menschen auszubeuten und des anderen Besitz zu begehren?

Ist es etwa demokratisch, auf Kosten anderer zu leben und seinen Besitz zu mehren?

Sie sollte ihr Gemeindepfarrer mit der Peitsche aus der Kirche treiben!

Sie sollte man auch beschneiden aber dabei das längere Ende wegschmeißen!

Was soll man mit Alltagsfaschisten auch anderes machen?

Altersarmut oder auch ALG-ersarmut, das neue Unwort des Jahres.

In allen Gazetten und in Großteilen des Elektropostnetzes wird nun landauf, landab darüber gejammert, was seit Jahrzehnten jeder Mensch weiß.

Das bisher genutzte Wirtschaftssystem braucht Verlierer, damit ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung ein Leben in Saus und Braus führen kann.

Nichts gegen harte Arbeit und auch nichts gegen Erfolg und Wohlstand. Auch nichts gegen Kapitalismus, wenn man ihn ausgewogen und für jeden zugänglich gestaltet. Leider endet auch er im allgegenwärtigen Faschismus.

Nur der unaufgeklärte Mensch lässt sich von der allgemeinen Hysterie anstecken und in eine weitere Depression stürzen.

Bedanken Sie sich bei den Parteien und der Wirtschaft. Bedanken Sie sich bei den Banken, bei Ihren Arbeitgebern, bei den Anlegern, Investoren, Aktionären, Sparern und auch Ihrem Nachbarn.

Denn wenn Sie diese Typen nicht gewählt haben und auch nicht für sie arbeiten, wer dann?

Wer war’s, hm? Wer hat es verbockt?

In erster Linie Menschen, die völlig unreflektiert und unkritisch ihr Wahlkreuz bei der Partei machen und sich auch noch einen Vorteil davon versprachen.

Dass das nun vorbei ist, dürfte jedem konservativen Links oder Rechts, braun-schwarz-gelb oder rot-grün Wähler nun klar sein.

Nun seid ihr dran. Die, die bisher davon profitiert haben!

Das faschistische System braucht immer mehr Opfer und deren Besitz und all das, was man sich mühsam in vielen Arbeitsjahren zusammen gespart hat.

Immer mehr Menschen fallen durch Jobverlust direkt wieder in Hartz vier.

Immer mehr Menschen werden durch immer schneller steigende Miet- und Stromkosten in den Ruin getrieben.

Immer mehr Menschen verlieren ihre Wurzeln, ihre Wohnung, ihr soziales Umfeld in dem sie zu Hause sind.

Sie werden vertrieben und wie ein räudiger Hund auf die Straße gesetzt.

Hartz vier und andere kapitalfaschistische Instrumente der „Eliten“, denen viele Menschen schier hörig zu sein scheinen zwingen Menschen dazu, neben ihrer Würde auch ihr Heim, ihr Haus oder Wohnung aufzugeben.

Diese Regierung und Wirtschaft legt alles darauf an, Sie als Verlierer endlich in den Armen der SGB II Sozialgesetzgebung begrüßen zu dürfen.

Wenn Sie keine Perspektive mehr im Leben haben, dann werden Sie doch einfach Opfer! Jetzt auch schon im Nebenerwerb die ersten Erfahrungen sammeln. Opfer! Ein Job mit Zukunft und Perspektiven!

Da werden eben noch im Job erfolgreiche Menschen zu Opfern.

Opfern eines Wirtschaftskrieges.

Opfer eines Wirtschaftskrieges, den wir nicht angezettelt haben!

Uns Deutsche verkauft die Presse, dass uns das europäische Ausland die Schuhe auszieht und wir für deren Schulden aufkommen müssen.

Faule Griechen, faule Spanier, faule Italiener, alles faule Menschen, die keinen Bock auf Arbeit haben.

So, verehrte Damen bis Herren Europäer, werden sie uns als die Sündenböcke verkauft.

Und Ihnen sagt man, dass es in Deutschland brummt ohne Ende.

Das Brummen das Sie hören, das sind die leeren Mägen derer, die jetzt schon Opfer sind.

Junge Menschen, alte Menschen, Menschen mit oder ohne Arbeit, Menschen jeglicher Couleur.

Opfer des Wirtschaftskrieges, Opfer von Hartz vier, Dumpinglöhne, Zeitarbeit, Bankenbetrug und ausschweifenden Parties der ERGO Versicherung (ehemals Humbug Mülleimer), denn deren exzessives Rumgehure zahlt auch der Steuerzahler.

Das dieses auf Schulden basierte und kriminelle Wirtschafts- und Politiksystem nicht funktioniert, müsste auch dem letzten Dorfdepp langsam aufgefallen sein.

Über 2 Billionen an Staatsverschuldung!

Unglaubwürdiger geht es doch wohl kaum noch.

Daher fordern wir eine Amnestie für Privatinsolvenzler, die durch Banken in die Schuldenfalle getappt sind, denn heute sieht man ganz klar, dass das Geld und die Arbeits und Produktionsleistung keinen gegenüberstellbaren Wert darstellt. Das System führt sich grade wiederholt ad absurdum.

Arbeit ist nichts wert und auch die Waren und Güter sind nicht das Geld wert, das man dafür haben will.

Wir sind Wirtschaftskriegsopfer!

Und daher auch nach der Kriegsopferfürsorge für physische und psychische Schäden an Leib und Leben zu entschädigen.

Zynisch glauben Sie? Ganz im Gegenteil, fragen Sie mal Menschen, die man bislang verraten und verkauft hat. Fragen Sie sie.

Dann machen Sie sich schon mal langsam mit Ihrer neuen Behausung fürs Alter bekannt.

Großzügig geschnitte Unterkunft in familienfreundlicher Umgebung Foto Schuhmann Media 2012
Großzügig geschnitte Unterkunft in familienfreundlicher Umgebung Foto Schuhmann Media 2012

Helles Single Appartement mit Panoramablick Foto Schuhmann Media 2012
Helles Single Appartement mit Panoramablick Foto Schuhmann Media 2012
Luxus-Doppelhaushälften in romantischer Lage Fotos Schuhmann Media 2012
Luxus-Doppelhaushälften in romantischer Lage Fotos Schuhmann Media 2012
Ruhiges Studentenzimmer in zentraler Lage Foto Schuhmann Media 2012
Ruhiges Studentenzimmer in zentraler Lage Foto Schuhmann Media 2012

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Norbert Schuhmann