Mit ‘Bundestagswahl’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen. Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

Beipackzettel: Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nichts für Menschen mit einer Verumsintoleranz und Allergien gegen ganz schwarzen Sardonismus.

Mit einem fröhlichen „Moin moin“ grüßen wir euch erneut aus der Sommerpause, die wir wiederum verlängert haben. Man muss die schönen Tage für sich nutzen, werden sie doch immer spärlicher.

Grade jetzt, wo der Atomic Don dem bösen dicken Jungen aus Nordcorega mit der A-Bombe droht. So vertritt er die lange Tradition der rechten Weltenbrand Entfacher und tut eigentlich nur, was diese Kollegen am besten können, die Welt in ein Chaos stürzen. Hieß krimineller Staatsterrorismus im letzten Jahrhundert Nationalsozialismus, an dem zu dieser Zeit selbst das System der USA schwer interessiert war, weil es denen als Innovation und Grundthese zur Gewaltherrschaft über den melting pot USA, als Dominanz über die Einwanderer, erstrebenswert schien. So hat die Vernichtungsdrohung der Mutter aller Blonden, die er gegen den dicken Jungen von der koreanischen Halbinsel aussprach, im Grunde genommen nur einen Inhalt: Trump hat mit seiner Drohung sämtliches Leben auf diesem Planeten entwertet. Sämtliches Streben, sämtliche Perspektiven und sämtliche Wünsche und Träume. Flora und Fauna entwertet und entrechtet.

Mit einem Schlag hat Don Don die gesamte Welt in ein KZ verwandelt.

Weißte… da könnte sich nun auf Arbeit einer mit einer geladenen und entsicherten Waffe hinter mich stellen und mich bei meinem Tun bedrohen, zwingen, entmenschlichen und entrechten, es wäre das Selbe. Natürlich ist das Verhalten des nordkoreanischen Terrorfürsten auch nicht gut zu heißen, doch wenn man ließt, das Nordcorega die Raketenmotoren aus der Ukraine bezieht und in der Ukraine eine vom CIA gesponserte Faschistenregierung wütet und sich dort ganz offen westliches Militär an Militärparaden beteiligt, obwohl diese dort gar nicht zu suchen hätten, außer sie wollen unter allen Umständen einen großen Knall provozieren…. hm…. würde es da noch irgendeinen Wundern, wenn Bauteile der Tötungswaffen von ach so friedliebenden westlichen Unternehmen beigesteuert werden?

Und nicht nur das. Mit des Don Dons Drohung, Atomwaffen einzusetzen, sind 70 Jahre Friedensarbeit, 70 Jahre harte Friedensarbeit, endgültig für den Arsch.

Doch macht euch erst einmal keine Sorgen, Der dicke gelbe Junge verfügt zwar angeblich über Atomwaffen, deren Bauteile genauso aus dem Westen kommen, so wie auch der Westen selbst für den Terror in aller Welt zeichnet.

Der Westen“… Es ist nicht der gesamte Westen, es ist nur der tiefe Staat, die Kriminellen und Mörder, die Finanziers und Anleger, die Arbeiter und Konsumenten, die dieses Killer- und Lügensystem aufgrund Alternativlosigkeit künstlich am Leben hält. Oder ist es Arroganz oder fehlende Inspiration sowie geistige Fähigkeit, das Morden aus niederen Beweggründen endgültig zu beenden? Am Intellekt kann es nicht liegen… denn wer in der Lage ist, den Horror und das Elend in aller Welt als „freie Welt“ zu bezeichnen und in Vernichtungsmöglichkeiten solch eine Akribie und Phantasie an den Tag legt, der ist nicht dumm, der ist einfach nur eiskalt und berechnend.

Wir schreiben das Jahr 2017 und es jährt sich der Wille zur friedlichen Veränderung der Welt zum 50. Male. 1967, das Jahr in dem friedliche westdeutsche Studenten von ausländischen Jubelpersern beim Schah-Besuch nieder geknüppelt worden sind. (Der persische Schah, ein Despot, wie er im Buche stand) Das feige und sich selbst als „gut-situierte“, meinungs- reduzierte Duckmäuser-Bürgertum, also die Staatsstaffage, die bürgerliche Komparserie, die bei solchen fadenscheinigen Inszenierungen nie fehlen darf war nicht nur irritiert, nein. Sie schoben es nach gezielter Springer-Lügenkresse und weiterer Propaganda den Studenten selbst in die Schuhe. Selbst die damalige deutsche Ordnungsmacht griff nicht ein und ließ die Jubelperverser gewähren. Tatenlos sah man zu, wie wilde ausländische Staatsterrorzöglinge friedliche deutsche Studenten nieder prügelten.

Hach… die 60er Jahre… als unsere Mädels mehr noch kleine Ulrikes und Gudruns waren und über eine Meinung verfügten, so sind sie heute eher kleine Barbies und Pussies, die durch ein flächendeckendes PR- und Werbebombardement von jeglicher kritischer Haltung abgehalten werden.

Zu der Zeit hatte man es schon begriffen, das man ein bestehendes globales Unrechtssystem, in dem der Faschismus wieder aufflammte, nur von außen her verändert, reformieren und stoppen kann. Deutsche Studenten, meist aus guten Häusern waren es, die trotz der sich langsam bildenden Nachkriegs-Wohlfühl- und Komfortzone aufmachten, die Ungerechtigkeiten dieser Welt zu bekämpfen.

Sie ahnten die Gefahr, die damals entstand, als sich der Muff der tausend Jahren unter den Talaren so kurz nach dem millionenfachen Mord an Unschuldigen, den sie zweiten Weltkrieg nannten, im Volke ausbreitete.

Es war auch nicht einfach, klar. Es war ein schier unmögliches Unterfangen, mit ehemaligen grundüberzeugten Faschisten, die diese Ideologie durch perfide Propaganda in ihre Seelen eingebrannt wurden.

Aus nem Trabbi machste keinen Porsche und aus einem Faschisten wird nie ein Demokrat werden. Genauso wenig, wie aus einem Mann eine Frau werden kann oder umgekehrt. Man kann es zwar spielen und zum besten geben, doch Allerinnerstes kann man nur schwer in etwas formen, was als Glück und Befreiung angesehen werden kann.“ Dazu gehört ein Bewusstsein, ein Geschenk des Himmels, was man durch Bildung und erlebter Praxis erst in mühevollen Schritten für sich selbst erfahrbar machen muss. Das nennt man dann Charakter, der heute wieder vielen Menschen abhanden gekommen ist. Charakter kann man nicht kaufen und Charakter scheint auch heute wieder etwas böses zu sein. Etwas, was dem Mainstream und den Eliten gar nicht gefällt, weil es dann wieder für sie eng wird und sie ihrer Horrorclown Masken entledigen würde.

Ich, der heute hier für ohauerha in die Tasten greift, habe das noch an der Peripherie selbst miterleben dürfen. Ich weiß, was diese infame Terrorherrschaft des Faschismus mit Menschen machen kann, wenn es die Bestands- und Verfügungsmasse auskotzt, wenn man sie für den Krieg nicht mehr braucht. Mein Vater wurde mir von Faschisten genommen, sein Leben wurde zur Hölle, er kehrte aus dem Krieg nicht mehr als normaler gesunder Mensch nach Hause zurück. Oft bekam selbst ich, der Sohn den er vorgab abgöttisch zu lieben, die Auswirkungen der faschistischen Umerziehung und jahrelanger Prägung meines Vaters am eigenen Körper und Seele zu spüren. So kann ich heute sagen, dass das System mir damals schon meinen Vater nahm und auch ich ein sekundäres Opfer des Faschismus noch heute bin.

Wehe, wenn ich als Kind versuchte eine Eigenständigkeit zu entwickeln. Wehe. Die Narben in meiner Seele und an meinem Körper zeigen sich noch heute an mir, obwohl ich den Krieg zum Glück nie selbst erlebte.

Doch auch ich bin heute Opfer, ziviles Opfer einer kruden Ideologie, die gegenwärtig nicht mehr Nationalsozialismus heißt und sich im Kleide des Neoliberalismus sprich Kapitalismus heute zeigt.

50 Jahre ist es nun her, als mutige, charakterstarke und intelligente deutsche Studentinnen und Studenten sich dem neu aufbauenden Wahnsinn im Sommer 1967 entgegenstellten. Welch Zufall, das zum runden 50-er Jubiläum der G 20 Gipfel in Hamburg abgehalten wurde. Ein Treffen all derer, die für die Ausbeutung, Krieg und vielschichtigem sowie facettenreichen Terror stehen.

Wieder einmal schützte die Polizei die Falschen, da das Volk die Steuern zahlt, womit die staatliche Ordnung besoldet wird.

In der Nachlese des G 20 Desasters muss man sich fragen, was die durch und durch gut inszenierte Gewalt des „sogenannten“ schwarzen Blocks wirklich bewirkte. Denn… sind wir mal ehrlich. So doof können angeblich linke nicht sein. Hat man doch von vorneherein wissen müssen, das die ausgeführte Gewalt nur einem nutzt und zwar denen, gegen die man eigentlich von friedlicher Bürgerseite her demonstrieren wollte. Steht da der schwarze Block noch auf der Seite der „Revolution“ oder doch eher frei nach dem Motto: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing???

So wie vor 50 Jahren, so wurde auch heute das Bürgerbegehren nach Frieden und Gerechtigkeit, nach Demokratie und Perspektiven nach nur knapp ein hundert Metern Demonstrationsweg gewaltsam beendet. Das muss auch dem sogenannten „schwarzen Block“ bekannt gewesen sein. Welchem Herrn hat er da wohl gedient? Wem hat er wirklich zugespielt und wie weit stehen die „Täter“ auf Salärlisten systemnaher und oder systemischer Organisationen und Lobbyisten???

Schaut man sich die Bilder vom Start der Hamburger Proteste an, so erkennt man schnell, das die geplante friedliche Demonstration von vornherein eh nicht an der Armada der Wasserwerfer, die ihr entgegenstand, hätte vorbei kommen können.

Tja, Bürger. Frieden, soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Perspektiven und Chancen, sowie Reformen und positive Veränderungen sind im Kapitalismus nicht erwünscht. Der Kapitalismus von heute steht dem Nazitum von damals in nichts nach. Er hat sich qualitativ verändert, sich verschärft und ist noch böser in seiner Struktur als je zuvor. Der Faschist von heute heißt nicht mehr Faschist, er heißt heute Kapitalist und ist genauso blutleer und widerwärtig, wie seine Vorgänger mit anderem Namen.

Bürger! Vergiss es. Dein Kampf ist vergebens! Füge Dich endlich in Dein Schicksal! Sei ein geistloser Diener und halte die Fresse, sonst liegst Du dort, wo einst Benno Ohnesorg lag, der erster offizieller Tote der damaligen Proteste.

Wie wir sehen, ist bürgerlicher Protest gegen die Terrorherrschaft des mordenden Kapitals nichts Neues.

50 Jahre dauert er nun schon.

50 Jahre Rebellion gegen den Faschismus und 50 Jahre Protest gegen so Typen, die die Welt wirklich entzünden wollen, so wie heute ein Trump.

Klar, zum 50 jährigen Jubiläum muss der tiefe Staat mit einer ganz kruden Faschorevue aufwarten.

Wer hätte das gedacht, das grade aus den ach so freien USA der Faschismus und Rassismus zum Jubiläumsjahr eine Show sondergleichen präsentiert. So dürfte allerdings auch klar zu erkennen sein, was passieren wird, wenn sich dieser braune Geist nach den Amtsbestätigungen, die wir hier Wahl nennen, auch hier etablieren wird.

Die Verlierer der Bundestagswahl 2017 stehen jetzt schon fest.

Dass der Bürger noch wählen gehen darf, das ist reine Makulatur. Eine unangenehmer Kostenpunkt in der staatlichen Haushaltsbilanz, denn Wahlkampf kostet Geld, das man in der Bilanz als Werbungskosten verbucht.

Da guckste, Bürger, hm??? So ein Chaos wie in den USA droht auch uns nach der Wahl. Denn rechte Hasspolitik, die sich durch seinen Golem, den abgehängten Wutbürger, noch bestätigt fühlt, nutzt nun den wütenden und durch Hass und Zorn verblendeten Bürger, als Steigbügelhalter. Für sonst nichts anderes hält dieser zornige Bürger seinen Kopf hin. Dafür ist er gut, dafür wird er durch und durch manipuliert. Weder Alt- noch Neuparteien und schon gar nicht die nach 1000 jährigem Muff riechende Altlast für Deutschland wird sich für Verbesserungen einsetzen.

Grade diese Vögel brauchen die Ausbeutung, den Krieg und die Flüchtlinge. Denn sagen wir mal so… jetzt mal rein theoretisch…. wenn die AfD alle Ausländer aus Deutschland vertrieben hat, dann macht sie sich selbst überflüssig und stellt keinerlei Einnahmequelle mehr für ihre Mitglieder mehr dar. Und somit ist grade diese Partei keine Aufbaupartei, sondern eine Partei der Demontage, des Chaos, der Chancenungleichheit, der kapitalistisch-faschistischen Ausbeutung. Also muss auch sie sehen, das sie an der Flüchtlingskrise und an all dem Unglück den der globale Finanzfaschismus erzeugt, partizipiert. Denn…. wer haut sich schon gerne selbst vor den Kopp und entzieht sich seine Existenzberechtigung? Wenn man überhaupt von einer Existenzberechtigung rechter Kleingärtner sprechen kann.

So brauchen nun auch alle anderen Parteien, mehr oder weniger die von Übersee erzeugten Krisen in aller Welt, damit sie ihre Diäten und Nebeneinnahmen weiterhin erhalten können. Sonst wäre die Zahl der Arbeitslosen noch höher. Tja… das kommt dabei heraus, wenn einen das Kapital dazu zwingt, jeden noch so erdenklichen Job zu machen.

Weiter gibt es, glaube ich, nichts mehr dazu zu schreiben, denn jede Partei und jeder der dieses Ausbeutungs- und Verschuldungssystem weiter am Leben hält, trägt zum Krieg und Mord bei. So wird leider auch jeder von uns wenigstens zum Mitläufer eines faschistischen, ausgrenzenden Finanzsystem mit mafiösen Strukturen.

Ich habe für mich bemerkt, das es nur eine Partei gibt, die sich, wenn auch widerwillig, wählen lässt, weil sie das Wort „Frieden“ öffentlich auf ihren Wahlplakaten kommuniziert.

Welch Hohn. Da hängen nun an allen Bäumen in der Stadt ehemalige Bäume, die sie zu Wahlplakaten verarbeitet haben und verschandeln aller Ortes die Natur und auch das seelische und körperliche Gleichgewicht der Bürger. Durch die Konterfeis der Politkriminellen fühlt man sich mehr gestalkt und überwacht als jemals zuvor.

Von jedem Baum herab, an jeder Laterne hängen sie…. also als Plakat… und buhlen wie billige China Ramschware, darum, das sie auch nach der Wahl mit dabei bleiben. Es geht ihnen allerdings nicht um ihre Versprechungen und leeren Worte, es geht ihnen nur darum, das sie auch weiterhin diätiert und alimentiert werden.

So nutzt man heute, vor der Wahl schon jede Möglichkeit, um die Meinung des Bürgers weit, weit einzuschränken und ihn zu manipulieren, wie es sonst nur die Religionen schaffen. Das System hat heute noch mehr Möglichkeiten als jemals zuvor und die miesen Systemschergen haben Lust ihre Spielzeuge zu benutzen. Wer hätte denn gedacht, das der Algorithmus eine alte Faschosau ist, hm? Der Algorithmus bestimmt jetzt schon Dein Leben. Er lässt sich Musik hören, die nur Du hören willst, der bestimmt über Deine Fitness, er bestimmt Deine Konsumbereitschaft und er bestimmt auch das, was DU denken SOLLST.

Denn… wie kann es sein, das immer mehr Blogs, die von Freiheit und Demokratie schreiben, die Wissen und Geschichte unters Volk bringen, immer schlechter über die große weltweite Nummer Eins Suchmaschine zu finden sind? Wieso wird alles, was Positiv ist, gesellschaftlich fördernd, sozial, kreativ und meinungsbildend von privaten Firmen ausgegrenzt? Wieso wird eine linke Seite gesperrt und aber dafür Fratzbook nicht geschlossen? Grade dort tummeln sich bildungsferne Kleingeister, die den Hass unters Volk bringen.

Und warum lassen sich diese Menschen von rechten Hassern instrumentalisieren, ist es doch nur all zu offensichtlich das grade rechte Parteien (in Deutschland wären das CDUCSUFDPAfD mit ihren Handlangern GrüneSPD, die für die CDUCSUFDPAfD, die schon fast staatszersetzende Agendapolitik an den Start brachten) von den Flüchtlingen und den Krisen profitieren. Sieht das denn der wütende Blindbürger nicht mehr, das er von den eigenen Vorlügnern von vorne bis hinten verarscht und benutzt wird?

Hm???? Bürger? Blind auf beiden Augen und taub auf den Ohren und kalt im Herzen, weil Du dich vom Kapitalismus aka Faschismus hast übers Ohr hauen lassen? Jaja… auch diesmal kam das Gift wieder schleichend ins Land und der Weltenbrand steht mal wieder näher an uns allen, als es uns nur lieb sein kann.

Die Verlierer der Bundestagswahl 2017 stehen heute auf alle Fälle schon fest und der Apparat lässt nichts aus, um Wahrheiten, Meinung und Gemeinschaft der Bürger noch weiter zu zersetzen und den wachen Geist zu töten. So, wie er alles tötet, dieser alte Fascho.

Der Verlierer wirst Du sein. Egal, ob Du und wen Du wählst. Das Schuldgeldsystem braucht Opfer, so wie Öfen damals auch Opfer brauchten, denn sie mussten die Kohle wieder einbringen, die sie einmal durch Arbeitsleistung, sprich Erbauung kosteten. Denn vergiss es niemals Bürger. Auch der, der die Öfen nur baut, ist genauso ein krimineller Handlanger, ein systemtreuer Mörder, sowie der, der ihre Klappen öffnete.

Und die Gewinner der #butagwahl2017? Stehen die denn auch schon fest???

Na…. Bürger…. überleg doch mal…. Frag doch mal Siri oder sonst so einen Totalüberwachungs Kasten, den Du dir zu Hause in die Bude stellst oder so ein Telefon, das Dir nur die Infos zukommen lässt, die es für Dich vorsieht und Dich von vorne bis hinten manipuliert und gängelt…

Jap! Die schwarz-gelbe Terrorhummel, die nach 16 Jahren Kohl einen Scherbenhaufen hinterließ mit einem Schuss AfD-braun, wird nahtlos an die Krisen anschließen und ihr mörderischen Spiel weiter spielen, das sie einst begannen, denn all die Krisen die wir heute in Deutschland haben, die gehen auf die 16 langen Ausbeutungsjahre unter CDUFDP zurück. Dort liegen all die Desaster der Gegenwart begründet. Der CIA wird’s schon richten. So oder so. Gute Nacht Deutschland. Gute Nacht Leben. Wir trauern um Dich.

Wenn man erkennt, das aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht.

Bleiben Sie am Leben und uns gewogen.

Lesen Sie auch nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind, Neues aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung. Denn bekanntlich stirbt diese zuletzt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt, wir sagen jetzt schon einmal Danke für euren Support unter:

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Danke für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an: http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha

AfK

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Unter_den_Talaren_%E2%80%93_Muff_von_1000_Jahren

Stammen die Triebwerke für die nordkoreanischen Mittel- und Langstreckenraketen aus der Ukraine?

https://www.heise.de/tp/features/Stammen-die-Triebwerke-fuer-die-nordkoreanischen-Mittel-und-Langstreckenraketen-aus-der-Ukraine-3801633.html

North Korea’s Missile Success Is Linked to Ukrainian Plant, Investigators Say – The New York Times

https://www.nytimes.com/2017/08/14/world/asia/north-korea-missiles-ukraine-factory.html

Parteienfinanzierung ǀ Das Kapital hat schon gewählt

https://www.freitag.de/autoren/felix-werdermann/das-kapital-gibt-am-liebsten-den-kindern

Hinweise auf die Zusammenarbeit des Weißen Hauses mit Neo-Nazis mehren sich

http://www.wsws.org/de/articles/2017/08/17/char-a17.html

Deutschland geht es schlecht – und das ist eine Schande

https://www.nachrichtenspiegel.de/2017/08/18/deutschland-geht-es-schlecht-und-das-ist-eine-schande/

London und Washington haben den Dschihadisten chemische Waffen zur Verfügung gestellt

http://www.voltairenet.org/article197551.html

Google bestätigt: Die Zensur in Deutschland ist erheblich.

https://www.youtube.com/watch?v=w23qrktGVuI&feature=share

Hartz IV Kürzung bei pauschaler Aufwandsentschädigung für Ehrenamt

http://www.hartziv.org/news/20170829-hartz-iv-kuerzung-bei-pauschaler-aufwandsentschaedigung-fuer-ehrenamt.html

Über 7 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen

http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/ueber-7-millionen-menschen-leben-von-arbeitslosengeld-oder-hartz-iv-leistungen

Philipp Möller so argumentiert ein Atheist

https://www.youtube.com/watch?v=_rtWpGFaYdE

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Bald werden wir auf dem Trockenen sitzen, wenn die Privatisierung des Trinkwassers europaweit auf politische und wirtschaftliche Zustimmung trifft. Dann wird Wasser wie der Spritpreis gehandelt. Was das für den Privatmann heißt, das können Sie sich ausmalen. Die Kirche sträubt sich bei der Zustimmung noch ein wenig, da sich der Vatikan dazu gezwungen fühlt, zukünftig die Kosten für den rituellen Wasserverbrauch auf die Kindstaufen umzulegen und jeden zeremoniell bedingten Wasserbedarf unter marktwirtschaftlichen Aspekten an die Gläubigen zu verkaufen. Selbst das simple Eintauchen der Finger ins Weihwasserbecken wird dann um die 50 Cent kosten. Die Kirche denkt schon über die Verwendung von einer Art „Weihwasser-Erfrischungstücher“ nach, um die Kosten für ihre gläubigen Schäfchen so gering wie möglich zu halten.

Wie wir heute Morgen von unserem Informanten aus dem Bundeskanzleramt erfahren haben, wird das persönliche und soziale Leben für die Bürger nicht einfacher und für viele unmöglich. Vor zwanzig Jahren hat man sich sowas noch nicht vorstellen können, dass Menschen überhaupt zu so einer Idee fähig sind. Da fragen wir uns doch, was kommt nach der Trinkwassersteuer, die das für jedermann menschenrechtlich zugesicherte Trinkwasser grade für niedere Einkommen so gut wie lebensbedrohlich unerschwinglich macht?

Ein Expertenstab aus Vertretern der Ministerien und der Wirtschaft arbeitet schon an den entsprechenden Gesetzesentwürfen für die Jahre ab 2014.

Auf die Trinkwassersteuer folgt nach der Bundestagswahl 2013 die Kindersteuer.

Laut Frau Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) soll sich nur noch der fortpflanzen, der auch dafür bereit ist zu zahlen und es kann. Potentiellen Eltern mit einem Monatseinkommen über 2500 Euro brutto und mindestens 10 Jahre permanentes Einzahlen in die Sozialversicherung wird bei der Familienplanung finanziell unter die Arme gegriffen. Ehepaare mit eigenem Kinderwunsch wird die Chance geboten, auf ihr zukünftiges Kind nach dem Bausparvertragsprinzip anzusparen. Die Zuteilungszeit bemisst sich an den Erfahrungswerten ehemaliger DDR Bürger, die damals im Schnitt 16 Jahre auf ihren Trabbi haben warten müssen.

„Dieses Verfahren wird der Institution der treuen christlichen Ehe in der Gesellschaft wieder einen ganz neuen Stellenwert geben und sie fundamental festigen.“ so die zustimmende Presseerklärung von Abgesandten des Heiligen Stuhls in Rom.

Das Expertengremium um Frau Ministerin von der Leyen (CDU) arbeitet seit geraumer Zeit an ersten Gesetzesentwürfen, der „Ab-Sackprämie“, die grade ärmeren Bevölkerungsschichten einen finanziellen Anreiz für ihre Enthaltsamkeit beim Fortpflanzungstrieb zusichern soll.

Hartz vier Empfänger werden auch davon ausgeschlossen bleiben, da sie zu ihrem Armenpfennig nichts dazu verdienen dürfen. Frau von der Leyen (CDU) schlägt daher milde gestimmt vor, potenten, heterosexuellen, nicht blonden und männlichen Kunden im Leistungsbezug eine Aufwandsendschädigung für ihre kontinuierliche sexuelle Enthaltsamkeit zukommen zu lassen. Diese Aufwandsentschädigung für sexuell nicht aktive Hartz vier Empfänger wird in Form einer Kiste Sprudelwasser im Monat pro Kunde ausgezahlt und kann vom Kunden im zuständigen Jobcenter abgeholt werden. Sie wissen ja, Wasser kostet ein Schweinegeld.

Stößchen. Bleiben Sie mir gewogen. Ihr Udo Schüller

 

Sehr geehrte Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Wir schreiben das Jahr 2012.

2012 ist das internationale Jahr des Märchens. Das wird schon daran besonders deutlich, blickt man mal auf die vor ein paar Tagen gestartete Wahlkampfpropaganda der Parteien. Aus diesem Grund haben wir einmal ein paar Informationen wie Puzzlesteine aus den Medien, Presse und Geschichte zusammen gelegt und einfach nur kombiniert. Da kann sich dann ein jeder selbst seinen Reim drauf machen und auch selbst am Happy end der Geschichte arbeiten. Es wird einem auch Nichts anderes übrig bleiben, als selbst Hand anzulegen.

Es war einmal ein Österreicher, der von denselben internationalen Banken und Wirtschaftskreisen mit finanziellen Mitteln gesponsert wurde, die heute noch für die weltweiten Krisen verantwortlich sind. Schon allein diese Tatsache sollten sich alle die einmal vor Augen führen, die gerne „Ausländer raus!“ unreflektiert nachgrölen. Hitler, kein Deutscher denn Österreicher, Berufsfaschist und überideologisches Sprachrohr der Prediger, Anhänger, Jünger und Pharisäer der Kirche des Mammons. Noch heute vereint diese Glaubensrichtung alle anderen ideologischen, politischen, kirchlichen und wirtschaftlichen Weltanschauungen. Denn ohne Moos nix los. Weder im römischen Reich, nicht später im Sozialismus, nicht im Kommunismus, nicht im Faschismus und schon gar in dem System, dass man uns heute als Demokratie verkauft. Egal welchem System man nacheifert und danach das staatliche Konstrukt aufbaut, es hat immer mit einem Bewertungssystem zu tun, das mit Geld als internationales Tauschmittel die Staaten koordiniert und untereinander Handel treibt. Das nur mal so als kleine anregende Gedankenstütze. Geld regiert die Welt! Eine alte Weisheit, die aus der Zeit stammt, in der Geld noch einen Wert hatte. Geld regiert die Welt, nicht Politiker, nicht Glaubensmänner und auch nicht die, die sich diesen Personenkreisen mit Wort und Tat verschrieben haben. Geld regiert nicht die Welt, Geld diktiert sie. Geld ist eine Diktatur. Diktaturen haben den bitteren Beigeschmack, dass sie Menschen ausgrenzen, sie unterdrücken und in ihrem urmenschlichen Drang nach freier Selbstverwirklichung soweit einschränken, dass sich Menschen dafür prostituieren und sogar gegenseitig dafür umbringen. Für Geld tun Menschen alles, was man sich vorstellen kann. Alles. Wirklich alles, außer rational und sozial miteinander handeln. Geld sorgt für Wettbewerb und Neid, Gier und Hass. Wettbewerb steht im völligen Gegensatz zu einem Miteinander. Ein Miteinander, das wir heute Globalisierung nennen. Globalisierung ist nichts anderes als der Traum, die kranke Vision einer Diktatur und dem Wunsch nach ökonomischer Rationalisierung der freien Selbstbestimmung. Rationalisierung und Ökonomisierung hat auf der einen Seite den Vorteil, dass auf der Welt viele positive Dinge erschaffen wurden, seit dem das Rad und das Mobilklo erfunden wurden. Rationalisierung hat dazu geführt, dass Arbeitsprozesse vereinfacht wurden, die das Leben erleichtern sollen. Führt aber auch dazu, dass immer mehr Arbeit von immer weniger Menschen gemacht werden braucht und endet in einer Monopolisierung. Dass es dabei Menschen gibt, die Menschen verurteilen, dass sie keine Arbeit haben, also sich nicht an der Geld-Sucht beteiligen können; aus welchen Gründen nun auch immer; ist eine unverfrorene Frechheit, die nur aus Mündern kommen kann, denen man ein Manko an sozialer Integrität, Verantwortungsbewusstsein und reiner Menschlichkeit vorwerfen kann. Es sind Handlanger eines faschistischen Systems, der Gelddiktatur. Handlanger, die man überall findet, ob am Stammtisch, auf der Arbeit oder sonstwo. Handlanger, die sich haben von dem Virus Diktatur anstecken lassen.

Ob für uns die Sonne nochmal scheint?

Ob für uns die Sonne nochmal scheint?

Merke! Diktatur gleich Monopolisierung. Monopolisierung heißt Vormachtstellung und Alleinstellung von einigen Wenigen sowie von nur einem.

Jetzt höre ich schon einige sagen: „Was für ein linker Schwätzer!“ Das möchte ich mir an dieser Stelle verbieten und mich frei sprechen von jedweder Tendenz, sei sie links oder rechts. Denn würde ich das tun, dann wäre ich in der Abhängigkeit einer Anhängerschaft eines fiktiven Wertesystems und müsste glauben, dass einer dieser Wege der richtige wäre. Vielleicht erinnern Sie sich an die Werbebotschaften ihres Bankers, also Ihres Dealers, der Sie auf Ihrem Weg durch die Sucht begleitet: „Lassen Sie doch Ihr Geld für sich arbeiten!“ Hat schließlich auch wieder etwas mit Rationalisierung zu tun, also mit der Erleichterung der eigenen Lebensumstände. Wenn ein anderer meine Arbeit macht, brauche ich sie selbst nicht zu tun. Das verspricht mehr Freiheit und Freizeit. Freie Zeit, in der man nicht arbeiten braucht, da dies ein anderer für mich tut. An dieser Stelle frage ich Sie: „Wer ist hier die faule Sau, die nicht selbst arbeiten will?“ Der Arbeitslose, den man aus dem Suchtprogramm geschmissen hat und mit Ersatzdrogen vollpumpt, also Programme wie Entwicklungshilfe oder hier Hartz vier? Oder der, der verantwortungslos und verblendet vom schönen Schein der geldlichen Errungenschaften, damit umgeht und dafür sorgt, dass er immer weniger zu tun hat? Was ja nicht stimmt. Geld macht Arbeit oder besser gesagt, Mühe. Man muss wie bei einem Tamagotchi zusehen, dass es einem nicht ausgeht. Man muss es füttern und bedienen, es liebhaben und umsorgen, dann bleibt es einem scheinbar erhalten. Das raubt einem die kostbare Lebenszeit. Lebenszeit, die einem fehlt, etwas Sinnvolles mit sich selbst und seinem Dasein anzufangen. Der eigene Arsch ist einem immer am Nächsten, dazu sind wir erzogen worden. Werfen wir einen Blick auf die heutige Zeit, die kapitalistischer, nicht diktatorischer, nicht faschistischer sein kann. Ja, faschistischer! Denn Menschen, die dafür sorgen, dass andere bewusst ausgegrenzt, unterdrückt und getötet werden, die schere ich an dieser Stelle mal alle über einen Kamm. Das tun andere schließlich auch. Wieso auch nicht? So hat es mir das Geldsystem vorgemacht. Ich bediene mich nur der Werkzeuge, die mir diese Diktatur auf meinen Weg mitgegeben haben.

Wie ich nun darauf komme? Ganz einfach erläutert an einem Beispiel.

Punkt eins. Bei der Wiedervereinigung der Systeme Ost und West wurde kaum später die BRD, dieses nicht souveräne Konstrukt ohne gültiges Wahlrecht (siehe: Wolfgang Schäuble (CDU), 18.11.2011, Rede auf dem European Banking Congress und später die Entscheidung vom Verfassungsgericht Karlsruhe, als zwei Gedankenstützen) umgewandelt in die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH mit einer Minimaleinlage von 25 000 Euro.

Punkt zwei. Die Umwandlung von Ämtern in Agenturen und Centern.

Ämter sind öffentliche Einrichtungen, die vom Staat her gelenkt werden. Der „Staat“ allerdings, faul wie er ist, hat sich rationalisiert. Der Staat, der mit Steuern finanziert wird und der Allgemeinheit zu dienen hat, hat sich aus seinen hoheitlichen Aufgaben zurück gezogen und seine Arbeit der Privatwirtschaft abgegeben. Die Privatwirtschaft basiert auf Geld, also auf dem Diktat des Geldes, ist also eine Diktatur. Wirtschaft muss Gewinne erwirtschaften, sonst wäre sie keine Wirtschaft. Will sagen, das mit der Einführung von Hartz vier ein neuer Geschäftszweig aufgemacht worden ist, und damit wird schwer Geld verdient. Also, jedenfalls verdient man an Menschen, die keiner Arbeit nachgehen eine große Menge an Geld. Nur der, der arbeiten, also Geld verdienen will, dem enthält man diese Möglichkeit bewusst vor. Man grenzt ihn aus, man sanktioniert ihn und raubt ihm damit seine Lebenszeit. Und! Was das noch oben drauf kommt! Man verhöhnt diese Menschen auch noch. Von Seiten der Agenturen, der Presse und von noch ärmeren Menschen, die den Propagandamist einfach nur nachplappern. Mit der Ausbeutung von arbeitsfähigen und arbeitswilligen Menschen verdient man ein Schweinegeld für einen Diktator, dass sollte sich jeder Sachbearbeiter einmal durch den Kopf gehen lassen, wenn er wieder seine Quote erfüllen muss, damit sein Diktator ihn nicht selbst ausgrenzt und sanktioniert. Mit der Schaffung immer neuer Abhängigkeiten schafft man einfach nur immer mehr Möglichkeiten Menschen in die Armutsfalle zu treiben, denn das schafft Milliardenbeträge, die in der Gelddiktatur letztendlich vernichtet werden und keine wahren Erträge schaffen. Diese Diktatur ist auf Schulden aufgebaut, denn immer einer geht dabei leer aus, damit andere mit dem, was ihm selbst eigentlich zustehen würde, wirtschaften können. Um nun diese Schulden loszuwerden und sich selbst zu bereinigen gibt’s für die Gelddiktatur nur eine Möglichkeit.

Krieg.

Mit inszenierten Kriegen bereinigt man die internationalen Konten und dezimiert damit auch die Bevölkerungszahlen, was oberflächlich betrachtet den Vorteil für die Wirtschaft hat, dass es nun wieder weniger Menschen gibt, die nach der Gelddiktatur schreien und ihre Staatsysteme wieder neu aufbauen müssen. Schieben wir nun nicht schon wieder den USA die internationale Kriegstreiberei in die Schuhe und machen sie hauptverantwortlich für das Desaster auf dem Planeten. Egal welchen Krieg wir nehmen, den die USA und ihre Bündnispartner zu verantworten haben, es steckt immer nur ein Diktator dahinter. Das ist das Geld und das auf Tauschmitteln aufgebaute Werte und Bewertungssystem. Befreien wir uns nun endlich aus dieser internationalen faschistischen Diktatur, befreien wir uns aus der Sklaverei und von der Schuld, die auf unser aller Schulter lastet. Mit dem einfachen Skandieren vom Umfairteilungsparolen und Demonstrationen hört dieses System nicht auf. Denn der Diktator lässt sich das nicht nehmen, was er von jedem fordert. Die bedingungslose Abhängigkeit und die tagtägliche Huldigung seiner Produkte und Dienstleistungen. Sieht man das tägliche Sterben in Afrika, die Wut der Spanier oder die Verzweiflung der Griechen oder wirft man einen Blick auf unser Land, in dem sich dieses Fehlverhalten soweit potenziert hat, das heute vor unserer Haustür und sogar beim Nachbarn nebenan der Hunger und die Verzweiflung herrschen, bekommt unser tägliches Handeln eine völlig andere Bedeutung. Das Diktat rechnet damit, es ist dafür ausgelegt und braucht diese Opfer, damit ein anderer der Gewinner sein kann. Ein Spiel auf Zeit und auf Leben und Tod. Wenn wir schon alle zum Sparen aufgefordert werden, dann sparen wir uns doch in Zukunft einfach die Diktatur. Schaffen wir sie endlich ab und wir werden sehen wie wundervoll das Leben sein kann. Machen wir uns frei von dem Glauben, wir würden je etwas erreichen und wir wären besser als Andere. Wir sind alle menschlich gleich, nur mit dem Unterschied, dass es Menschen gibt, die ihren Kopf verantwortungsvoll einsetzen.

Und wenn sie nicht gestorben sind….

Bleiben Sie uns gewogen.

Klicken Sie auch mal auf unseren neuen Roman:

Früchte meiner Arbeit: Ein Tatsachenroman

Ihr Ruben Kick.