Mit ‘Busen’ getaggte Beiträge


Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Danke für so viel Zuspruch von Ihrer Seite. Danke auch für so viele Likes auf Facebook (www.facebook.com/ohauerha ). Wir sind natürlich auch weiterhin bestrebt, Gedanken zu unserer Gegenwart in einen satirischen Kontext zu setzen. Wir werden auch weiterhin unser aller allgegenwärtiges gesellschaftliches Gesamtversagen in Schrift und Bild mit wachen Augen begleiten und in bunte und leicht verdauliche Worte umsetzen.

Nun genug der Lobhudelei, wir sind nicht zum Spaß hier!
Ohauerha steht für Satire aber mit Anlauf!
Haben wir in den letzten Artikeln mal die weibliche Lesart mehr mit einfließen lassen, wie bei:

„Tschüss C Körbchen. Ein Nachruf auf Angelina Jolies Milchkännchen“.
http://wp.me/p2KG6k-bD ,

„Jesus und die Weiber“.
http://wp.me/p2KG6k-75

oder

„Die Rache der Frauen“.
http://wp.me/p2KG6k-cs

so gibt’s heute mal Satire nur für uns Männer. Also, die Männer mit heterosexuellem Verpartnerungstrieb. Die Welt ist …Schwups quasi über Nacht schwul geworden. Männer sind schwul, Frauen sind schwul und die Fehlfarben dazwischen sowieso. Alle sind schwul. Wenn Mond und Sonne im richtigen Winkel zur Erde stehen, dann leuchtet sie ab sofort das komplette Universum rosa aus und bis in die entlegensten Gassen in der Milchstraße schallert leise Y.M.C.A von Village People. Nee, watt ein Spaß. Doch Mädels, aufgepasst! Es gibt sie noch in diesem Land. Eine immer kleiner werdende Randgruppe von empathischen, intellektuellen, gefühlvollen, liebevollen, einzigartigen und heterosexuellen Männer!
Männer, die euch lieben können. Auch körperlich. Männer, die euch lieben möchten aus freien Stücken. Männer, die ihr Leben und ihre Liebe, ihre Seele und ihr Herz mit euch bedingungslos teilen wollen. Männer, die euch die Sterne vom Himmel holen wollen. Und Männer, die euch und nur euch alleine begehren wollen. Ja! Diese Männer gibt es noch. Nicht mehr Viele aber immerhin. Männer, die mit euch zusammen den gemeinsamen Nachwuchs in Liebe zeugen und in Liebe heranwachsen sehen wollen. Eure Frucht der Lenden, eure Schmerzen und eure Liebe. Und was tut ihr?
Chemische Substanzen in Nagellack und Haarfärbemittel.
Ihr fügt euch freiwillig für den kurzen Schein des Seins toxische Bestandteile in eurer sogenannten Tagespflege zu, die den Hormonhaushalt verändern. Fluor in der Zahncreme, Hormone im Trinkwasser, Aluminium im Deo und Schädlingsbekämpfungsmittel in eurem Lieblings-Rucola und Aspartam Gift im stylischen Diät Drink. Ihr nehmt die persönlichkeitsverändernde Pille, spritzt euch Botox unter die Haut und schiebt euch Plastikteile in den Körper! Eure Körper sind zu Castoren geworden. Mit so viel Gift im Leib glaubt ihr wirklich, ihr würdet der Welt gesunde Kinder schenken? In diesem Sinne und im Glauben an die Liebe zwischen Mann und Frau. Bleiben Sie uns gewogen. Ihr Ohauerha Team

In jedem siebten Ei ist auch mal ein Depp dabei! Wenn das mal keine Überraschung ist.

In jedem siebten Ei ist auch mal ein Depp dabei! Wenn das mal keine Überraschung ist.

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Bisher zogen wir viele Alltagsthemen und die sogenannten Eliten durch den laktosefreien Kakao. Heute nehmen wir mal eine Personengruppe aufs Korn, bei der wir meinen, dass es wirklich reicht und wir nur noch den Kopf über so viel Einfältigkeit schütteln können. Wenn Sie sich fragen, warum wir alle für doof verkauft werden, dann fragen Sie doch mal nach bei den hemmungslosen Selbstdarstellern mit Profilneurosen. Keine Wunder, dass das Bild von Deutschland so schlecht ist in aller Welt. Die Schuldigen hierfür? Lesen Sie bitte selbst.

von Ruben Kick

Sommerpause gut und schön. Sommerloch hin und her, in der Sommerhitze fiel uns das Denken etwas schwer. Aus diesem Grunde gaben wir uns von der Ohauerha Satireredaktion mal ein paar Wochen dem wohlverdienten Müßiggang hin. Wir faulenzten in der Sonne, grillten bei jeder möglichen Gelegenheit ein paar Vegetarier auf unserem Holzkohlegrill, tranken mächtig viel kühles Bier, Sekt und Wodka und rauchten wie die Schlote, kurz: Wir gaben uns ungebremst den Sinnesfreuden hin und hatten einfach nur eine Menge Spaß an der frischen Luft, am Busen von der Freundin oder am Busen von Mutter Natur. Wir lachten, scherzten und dachten nun nach über einem Jahr intensiver Satire auf Ohauerha mal nicht an die Arbeit.
Am heißesten Tag des Jahres hingegen verkrochen wir uns alle in den kühlen Redaktionskeller und schmissen zur Abwechslung den Fernseher an. Das hätten wir lieber sein lassen sollen. Gegen die alltäglichen Horrornews aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind wir schon ein wenig immun. Doch was sich uns auf den privaten Schrottsendern oder anderen Werbemüllplattformen mit Spielfilmunterbrechungen bot, spottete jeder Beschreibung. Neben den alltäglichen wirtschaftlichen und politischen Problemen scheint unser Land noch ein gravierendes Problem zu haben. Ein psychologisches.

TV Protagonisten. Billige Marionetten ohne Ausstrahlung. Schlimmer als der letzte Ramsch vom Grabbeltisch

TV Protagonisten. Billige Marionetten ohne Ausstrahlung. Schlimmer als der letzte Ramsch vom Grabbeltisch

Sacht mal: „Schämt ihr euch eigentlich nicht? Ja, ihr untalentierten farblosen Einweg Selbstdarsteller ohne Selbstwertgefühl. Ihr „Protagonisten“. Das scheint wohl wirklich eure einzige Bestimmung in eurem kleinen unbeachteten Leben zu sein. Einmal einen Auftritt bei geistigen Diarrhöeformaten wie x-diaries, Berlin blöd und doof oder Köln 0815 rund um die Uhr, Weibchentausch oder Familien im Brennpunkt. Ihr „Verklag mich doch“ Improvisationstext Stammler und geldgeilen Shopping Queens, denen heute jeder autoerotische Spanner via TV in den mit Billigklamotten überfüllten Kleiderschrank auf die Schlüpfer gucken kann.
Es scheint so, als ob ihr wirklich nur für diesen einen kurzen Auftritt in der Öffentlichkeit geboren wurdet, um dann endlich wieder sang und klanglos in der grauen Anonymität eures unwichtigen Lebens für immer zu versinken. Euch braucht wirklich keiner. Was bildet ihr euch eigentlich ein? Seid ihr wirklich stolz darauf, wie ihr euch und auch eure Familien und im Endeffekt auch unser Land nach außen hin repräsentiert?
Als ob die schrecklichen Talkshows von Meiser über Vera bis Britt nicht schon genug von euch depperten, ungebildeten, unterbelichteten Unterschichtlern ohne Selbstachtung und Format, ohne auch nur ein Fünkchen von Ästhetik gezeigt hätten. All diese vorgegaukelte und gefakte Kacke. Diese Billigproduktionen verheizen eure Hackfressen für nur ein Ziel, der Manipulation.
Mit euren unterirdisch schlechten, völlig an den Haaren herbei gezogenen Auftritten ohne Sinn und Sachverstand zeigt ihr nur eins, dass ihr die Assis seid, vor denen in der Bild immer gewarnt wird. Menschen, vor denen man keinen Respekt haben braucht, weil sie einfach nur strunz doof sind. Opfer eben. Erbärmliche Opfer, die ihren Ausbeuterbilligjob ohne Verantwortung und andere prekäre Abhängigkeiten verdient haben, Opfer mit denen man es machen kann wie man will.

Habt ihr keine Selbstachtung? Kein Gefühl für Körper, Geist und Seele? Warum lasst ihr euch freiwillig zum Pausenclown, zum Bodensatz der Evolution machen? Ihr seid nichts anderes als Humankapital auf Pump, das sich nur zur Abschreibung eignet und zu sonst gar nichts.

Und solche Spacken dürfen wählen gehen. Menschen, die ihren Namen vielleicht grade mal tanzen können sollen einen Stift in die Hand nehmen und mit über die Zukunft unseres Landes abstimmen dürfen? Das ist doch ein Schlag ins Antlitz eines jeden, der noch über einen Rest Bildung, Ausbildung und Schamgefühl verfügt. Solche Menschen wie Lieschen Müller, die eben noch wild kreischend ein paar vorgekaute Zeilen Sinnlostext bei den Trovatos stammelte, oder Mandy Ohnesorge, die bei den schwachsinnigen Speckpumpern von „Privatdetektive im Einsatz“ die betrogene Ehefrau von irgend so einem Diplomlichtdouble und Fakedarsteller ohne Ausstrahlung zum Besten geben sollte. Habt ihr keinen Stolz mehr oder warum macht ihr euch alle zu den Lachnummern der gesamten Nation?
Ja, Du auch, du friedliebender Bierdeckelsammler im Hormonrausch mit Konfektionsgröße eines Carports. Hast das Onanieren satt und suchst nun para Televisione eine Masturbationsunterlage und gehst damit der Gemeinschaft gehörig auf den Sack.
Oder „Ottilie“ die Klofrau, die der Sender dann „Fachkraft für Keramikmanagement“ nennt, die händeringend einen Partner sucht und ihn im wahren Leben mit ihrer Seh- und Blasenschwäche niemals finden würde, weil man so einen Beifang noch nicht einmal auf einer Ü 100 Party mehr an den Mann bekommt.
Darauf seid ihr stolz, wie? Sich freiwillig zum Deppen zu machen, zur kleinen Mediennutte, die hungrig nach Drehschluss den Set verlassen muss, weil: „Die Brötchen sind nur fürs Team!“
Schrecklich, wie ihr unser aller Land nach außen hin darstellt.

Aber was schreibe ich. Stolz und die Schätzung von Werten hat man einem Großteil der Bevölkerung des Landes seit der 16 jährigen Kohldiktatur (CDU) systematisch aberzogen. Schröder, seine SPD und deren grüner Wurmfortsatz gaben Deutschland den finalen Rettungsschuss und Merkel (CDU) erledigt nun den Rest, damit keine Spuren des im Wahn der Zeit zerriebenen Landes mehr übrig bleiben. Verpisst euch endlich auf die stille Treppe der Super Nanny, ihr unausgebildeten Möchtegern Selbstdarsteller mit Hang zum medialen Seelenstriptease. Haut ab. Ihr seid eine Schande für euch selbst und unser Land. Sowas gehört in Therapie aber schleunigst.

Und was der Gipfel der Unverfrorenheit ist, das ist ein Sender , der seit geraumer Zeit unseren biologischen Wohlstandmüll zu armen Eingeborenen in die Entwicklungsländer zu den „strengsten Eltern der Welt“ schickt. Klar, sind ja beide in ihrer Entwicklung gestört, die respektlosen Terror Crashkids ohne positive Zukunftsprognose und das arme von ehemaligen Kolonialherren ausgebeutete 3. Weltland. So was können die in der Wüste sehr gut brauchen. Kleine verzogene Arschlöcher, die den afrikanischen Busch mal so richtig aufmischen. Aber was will man schon erwarten? Wo solls denn auch herkommen, wenn schon die Eltern Scheiße waren? Um ein Auto zu lenken, da muss man eine Prüfung absolvieren aber es darf jeder verantwortungslos drauf los poppen bis der Arzt kommt.

Sie glauben, Schuld ist die Zeit, es ist alles nur eine kurze Modeerscheinung? Weit gefehlt, denn schon in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts besprach der CIA mit dem Kölner Verlagshaus Kiepenheuer und Witsch zusammen mit dem Autor Böll, wie man die deutsche Kunst und Kulturszene unterwandern kann, damit sie auf die Ziele und Visionen der Amis passen. Das alles ist seit langer Zeit vorbereitet und längst geplant gewesen. Kunst und Kultur sind nun mal ein wichtiger Bestandteil unserer nationalen Identität. Schauen Sie sich doch mal US TV Formate an. Sinnentleerter Müll ohne geistigen Nährwert. Genauso wertlos wie ein geschrädderter Fleischlappen zwischen zwei Labberbrötchen von ihrem Lieblings Schachtelwirt, die man sich als Nahrungsersatz in die verfetteten Rippen schiebt. Frei von Nährwerten. Frei von Werten überhaupt.
Frei von jeder Existenzberechtigung, das seid ihr, ihr nichtssagenden Protagonisten und Zielgruppenbespieler, ihr Eintänzer ohne Melodie und Rhythmus. So, bevor ich mich nun doch noch in Rage schreibe und mich vielleicht zu der ein oder anderen Beleidigung hinreißen lasse, hole ich den Fernseher gleich aus dem Keller und schmeiß ihn auf den Müll. Denn da gehört Mist hin. Bleiben Sie mir gewogen, Ihr Ruben Kick.

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Unser spritzig, frivoler und unverschämter Ohauerha Satireblog erfreut sich immer mehr Fans. Danke dafür. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen gerne zeigen: „Wir können auch ganz anders!“

Zu den Geschehnissen in Europa, besonders den Aktuellen in der Türkei und in Frankfurt am Main, bei denen es wieder Tote und Schwerverletzte auf beiden Seiten gegeben hat, wollen wir nicht auf einen Kommentar unsererseits verzichten. Wieder kamen dabei Menschen sinnlos zu Schaden.

Leider stirbt der Mensch eh. Ob er nun FÜR das System ist oder DAGEGEN. Egal. Sterben tun wir alle. Also, wieso sich für etwas einsetzen, was allen nichts bringt außer Hass, Gier, Neid, Ausgrenzung, Versklavung und Mord? Für so einen Mist ist das Leben einfach viel zu geil, zu lebendig, zu einmalig und zu kurz. Oder?

Dazu nun folgende lyrische Zeilen, die versuchen ein Bild unserer Zeit darzustellen und zu zeigen, dass die vorherigen Generationen dieselben Probleme hatten, wie wir sie heute haben, nur mit anderen Parametern. Viel Spaß mit den folgenden Zeilen:

Für sie bau’n wir sie. Die Häuser und Paläste.

Die Tempel und Ikonen. In denen heute nur noch Ratten wohnen.

Sie feiern mit Champagner und mit Kaviar.

Koksen, lachen, tanzen

in Ballsaalkerzenlichterschar.
Im schwarzen Cut, die Herren der Macht
tragen edle Damen auf Händen durch die Nacht.

Berauschen sich an heitren Musen.

Ersticken fast am blanken Busen.

Ihre Lieder klingen weit bis hin zur Stadt.

In der nur noch jeder Siebte Arbeit hat.

Abgeschirmt vom Volk, das hungert und auch friert.

Hat’s keine Chance, wenn’s nur vom Tod und Teufel wird regiert.

Verpulvern so unsere Kohle für Ihren Fassadenglanz.

Auf ihrem Jahresendzeittanz.

Hinter dem oft nur eine Bretterbude steckt

und meinen Kampfgeist weckt.

Einst mutger Arbeitstiger.

Heute müder Überlebenskrieger.

Der Kampf um Arbeit, Brot und Lohn.

War’s mal Vaters Angst,

heut trifft’s den Sohn.

So sitzen sie.

Vater, Mutter, Kind.

In eisgen Zimmern.

Nichts zu fressen, frieren, wimmern.

Die Firmen sind gegangen, egal

Ob klein ob groß.

Alle trifft das Erweiterungslos.

Das Abendland, so heißt’s zu Recht, oh Graus.

In grauer Dunkelheit, gehen nach und nach die Lichter aus.

Stand im hellen Glanz. Das Europa, das Alte.

Der Wessi heult, dafür lachen Jugo, Serbe und der Balte.

Heim ins Reich, so war’s mal angedacht.

Der Rest der Welt über

uns Amisklaven lacht.

Der Teufel tanzt mit dem Wirtschaftsmann,

weil er mit Ihm so schön handeln kann.

Tausend tote Seelen jede Stunde, jeden Tag.

Von guten Menschen, die ich nicht mehr zählen mag.

Die Gruben überfüllt mit fetten Leibern.

Von Einheitsmännern, Kindern, Plastikweibern.

Im Erdenschlund werden alle gleich.

Vom Totensaft, der Boden modrig weich.

Der Tod hat viele Teufel.

Einzig er noch expandiert.

Produziert und transportiert.

Wo man vor Jahren nur Bestimmte verschleppt und umgebracht,

so richtet heute jeden diese braune Macht.

Das Kind schon hirntot kam zur Welt.

Damit’s dem Wirtschaftsmanne leichter fällt,

zu lenken wie eine Marionette.

So, wie er’s gern hätte.

Dreht sich dieser Erdenball nicht mehr nur um seine Achse,

damit er Liebe und Verstand erlerne und erwachse.

So dreht sich’s nur noch um das Geld.

Jeder weiß, doch keiner will es glauben,

wie die Welt zerfällt.

Das Millennium alles hat gedreht.

Ein starker Wind nun von Ost her weht.

Was als laues Lüftchen einst entstand,

schlägt uns nun das Ruder aus der Hand.

Als ob sie’s wüssten, welche Gefahr daraus entsteht.

Planen sie längst die Flucht auf neuen Planet.

Um dort im selben Stil und auch nur zum gleichen Ziel.

Wie einst gilt ‘s eine neue Welt

zu erobern und entdecken.

Denken nur an Ihren Beutel.

Fallen ein, wie Millionen Heuschrecken.

Den Falschen heut wie gestern gehört die Macht.

Weil sie mit Hinterlist und Tücke

suchten, fanden

die Gesetzeslücke.

Halten sich für wahre Meister.

Unverfroren, immer dreister.

Raffen, greifen mit stetger Gier.

Halten sich für elitäre Zier.

Sie kaufen sich das wahre Gut.

Verbrennens dann in heißer Glut.

Wahrheit wird zur Asche.

Lüge füllt umso mehr

des Reichen Tasche.

So steht’s da, unser Land. Mit dem Rücken an der Wand.

Die Unwahrheit ist das wahre Opium. Bringt nur dem Teufel Optimum.

Die Lüge steht im Gesetz und in Glaubensbüchern.

Der, der sie kennt kann gut schlafen,

wälzt sich in trocknen, seidgen Tüchern.

Der Mensch, der nur glaubt wird stets belogen.

Und um sich selbst betrogen.

So pflanzt sich Dummheit fort.

Auf dieser Erde, diesem sonst so schönen Ort.“

Auszug aus der Romanvorlage: „Der Tragödie letzter Teil. Faust IV von Udo Schüller.

Für Sehbehinderte und Menschen mit einer Lese-Schreib-Schwäche und auch die, die sich’s einfach dabei anhören wollen, bieten wir unter folgendem Link das Video dazu an:

http://wp.me/p2KG6k-M

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Ohauerha Team

P.S. Anfragen bezüglich eines Exposes zu „Der Tragödie letzter Teil“ richten Sie bitte an:

E-Mail: info@bookstarter.de

Agentur Kok