Mit ‘deutsche bank’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Wie wir eben aus noch unbestätigter Quelle erfahren haben, reagieren die Designer der Modebranche ganz spontan auf neue Trendideen und Impulse ihrer Lakaien. Neben knalligen, kräftigen Farben und dem Retro Asia Look hält diese Saison auch wieder ein altbewährter Style ganz spontan Einzug in die Fashionabteilungen von New York bis Paris, von London bis Berlin.

Aus aktuellem Anlass ist „stonewashed“ wieder total angesagt.

Jeans für Kinder und Erwachsene im angesagten Design und zu noch billigeren Preisen. Klar, denn in Bangladesch brechen die Lagerkapazitäten ein. Das freut natürlich den westlichen Nietenhosenfreund, denn billiger kommt man zurzeit nicht an ein neues Beinkleid für die ganze Familie.

Der Einbruch der Jeansstoffpreise ruft sogar die Deutsche Bank und die Allianz Versicherung auf den Plan, die nun versuchen mit den Gewinnen aus ihren erfolgreichen Lebensmittelspekulationen, die einstürzenden Preise auf dem Textilmarkt zu stützen.

Also, lieber Schnäppchenjäger! Auf in die Läden und kaufen, kaufen, kaufen. Das Schicksal der Näherinnen und Näher war Ihnen ja bisher auch egal. Es stört Sie schließlich auch nicht, wenn in unserem Land die Menschen nicht mehr von Ihren Jobs leben können.

Gott Lob gibt es unser Sozialsystem. Danke SPD. Danke Grüne. Danke FPD. Danke CDU/CSU. Danke an alle, die zum persönlichen Vorteil wegschauen und ihnen die Menschen scheißegal sind. Wo anderen Ortes Produktionen einbrechen, kann man wenigstens hierzulande noch aufstocken.

Jeanshosen zu betonharten Knallerpreisen. Da bist Du platt!  

Wegen einbrechenden Lagerkapazitäten in Asien ist stonewashed wieder total angesagt.

Wegen einbrechenden Lagerkapazitäten in Asien ist stonewashed wieder total angesagt.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Ohauerha Team

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Vielen Dank, dass Sie uns wieder lesen. Ein mittlerweile weltweiter Leserkreis bestätigt Ihnen und uns, dass wir mit unserem Blog nicht ganz falsch liegen.

Momentan weht eine recht steife Brise und die soziale Kälte ist schier unerträglicher als die eisigen Temperaturen. So wie wir sehnsüchtig die Sonne und die Wärme erwarten, so sollten wir uns auch mal wieder daran erinnern, was es heißt, die Sonne und die Wärme wieder in uns selbst zu spüren.

Sonnenlicht fördert die körperliche Konstitution. Sonnenlicht lässt alles auf dieser Welt ersprießen. Sonnenlicht gibt allem; neben Wasser; die entscheidenden Grundelemente des Lebens mit. Doch…

Wem gehört eigentlich das Sonnenlicht? …

Nach der Trinkwasserprivatisierungsdebatte doch eine berechtigte Frage, oder? Wem gehört das Tageslicht und wie können es diese faschistoiden und nur selbstgerechten Eliten aus Politik, Kirche und Wirtschaft am besten zu ihrem Gott, dem Geld machen? Wahrscheinlich hat das Papst Benedikt XIV. durch sein intensives meditatives Beten heraus gefunden, dass kein Sterblicher die Kraft hat, sich gegen diesen Geldgott aufzulehnen und den Kampf gegen die Unmenschlichkeit der PKW-Eliten (P olitik, K irche, W irtschaft-Eliten) gewinnen zu wollen. Das wird nie ein Papst können, der ein Alter jenseits der 50 Jahre hat. Deswegen wählt man wohl auch nur alte Männer ohne akute heterosexuelle Körperkontaktsbeziehungen zum moralischen Oberhaupt der Agentur für Glauben in Rom, denn alte Männer können sich körperlich nicht mehr gegen die ewig jugendlich wirkende Potenz des Gottes Mammon wehren.

Wenn wir einen Glaubensführer brauchen, dann einen, der geistig sowie auch körperlich die Kraft und den Willen hat, voran zu gehen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus der Banken und der Wirtschaften. Wählt wen ihr wollt, außer ein paar warmer Worte werdet ihr sowieso nicht viel mehr zu erwarten haben. That’s all.

Wir brauchen Perspektiven für die Menschheit, für uns selbst und unsere Kinder. Perspektiven, die noch außerhalb unseres Verständnisses von unserer heutigen Gesellschaftsordnung liegen. Das geht nur, wenn wir uns gewaltfrei in Europa solidarisieren, denn wir sind die Leidtragenden, wir sind die Gäule, die den Karren mit unserer Arbeits und Konsumkraft aus dem Dreck ziehen müssen. Und wenn da das Zaumzeug nicht sitzt, dann drohen die Pferde ihren Dienst zu versagen.

Recht so ihr Rösser! Versagt euren Dienst! Lasst die prunkvolle Kutsche der PKW Eliten im Morast stecken und rettet euch selbst!

Doch denke, am rettenden Ufer wird schon wieder die nächste Kutsche auf euch warten. So kann es wirklich nicht weiter gehen. Zypern zeigt es doch grade wieder ganz deutlich. Wir retten nicht Zypern, wir retten nicht Griechenland, wir retten nicht Europa, wir retten keinen davon. Wir retten fast nur deutsche Banken, angeführt von der deutschen Bank. Einer Bank, die mit Nahrungsmitteln spekuliert, mit eurer Lebensgrundlage, eine Bank, die jetzt schon am Trinkwasser sehr gut verdient, an eurer Lebensgrundlage und verbrieftes Menschenrecht. Hat sie aber eine sensible Stelle. Wie verwaltet die Deutsche Bank heute noch die Vermögen und den Grundbesitz der Opfer des 2. WK und wissen das deren Nachfahren wirklich? Da gibt’s noch Milliarden, die so vor sich hin schlummernd Zinsen bringen. Diese Zinsen müssen irgendwie verwaltet und ins Verdienen gebracht werden. Nur mal so zum Nachdenken.

Banken sehen zu, dass ihr in Abhängigkeiten geratet, die in dieser Misere münden, in der wir heute stecken. Banken haben Hitler finanziert, sie finanzieren jeden Terror und die Mafia und eure Armut und Abhängigkeit sowie eure sklavisch ergebene Unselbstständigkeit. Da macht es keinen Sinn, gegen rechts oder links zu sein und dagegen oder dafür zu protestieren. Seid ihr doch auch nur billige Laiendarsteller ohne Text in einer schrecklichen Horrorinszenierung, die sich zum Happy End hin selbst richten wird.

Wer gegen die Parteien in diesem Land protestiert hat meist die politische Gegenideologie inne. Die Rechten fordern: „Schmeißt die Linken aus dem Land!“. Die Linken fordern:“ Schmeißt die Rechen aus dem Land!“. Beide Seiten sind jedoch für sich ein Teil der vorherrschenden gesellschaftlichen Gesamtkonstruktion und unserem Land abträglich.

Wir fordern: „Schmeißt sie alle raus! Alle! Die Politiker mit samt ihren Wählern. Schmeißt sie endlich alle raus. Egal ob rechts oder links! Raus!

Haut ab, ihr CDUler, ihr SPDler und ihr Grünen! Haut ab ihr FDPler und ihr rechten und linken! Ihr habt unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft schon genug Schaden zugefügt.

Go-Now

Macht endlich den Menschen in unserem Land Platz, die an wirklichen Fortschritt und Existenz für mehr Menschen glauben und in dieser Vision aufgehen. Haut ab, ihr habt versagt! Es gibt Menschen, die es besser können.“

In diesem Sinne.

Bleiben Sie mir gewogen.

Ihr Ruben Kick

 

 

 

 

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Na, auch schon ihr Kundenkonto bei Amazon gelöscht? Auch schon den Amazon „Gefällt mir Button“ beim allseits beliebten Netzwerk Facebook deaktiviert und kräftig mit vielen anderen zusammen aus einer Kehle ge-shitstormed und seiner Entrüstung über die Ausbeutermethoden beim weltgrößten Onlinehandel freien Lauf gelassen?

Dabei ist doch Amazon so barmherzig und holt hungernde Spanier, Polen, Griechen, Russen etc. aus ihren Ländern hier her und gibt ihnen Arbeit und kaum Lohn!

Was soll also die scheinheilige Aufregung gegen den Sankt Martin der ausbeutenden Großkonzerne?

Gab es jemals so einen Aufschrei gegen die Methoden bei Kik, Schlecker, Lidl und andere Ausbeuterbetriebe?Gab es jemals einen Aufschrei, als man das Rauchverbot in den gastronomischen Betrieben eingeführt hat, dass auch nur zur Zerstörung der sozialen Teilhabe an einem Stück Volkskultur dient und nicht der „Gesundheit“?

Gab es einen Aufschrei, als man diese verschissenen Ökoplaketten fürs Auto eingeführt hat?

Gab es je einen Aufschrei, als man begann Menschen zur Zeitarbeitsprostitution zu drängen?

Gab es je einen Aufschrei, als man begann Menschen mit Hartz fear auszugrenzen und ihnen die Lebensperspektiven zu nehmen?

Gab es je einen Aufschrei und einen Aufruf, die Handlanger dieses Systems genauso öffentlich bloß zu stellen und für ihre Tätigkeit anzuzeigen und haftbar zu machen?

Gab es je einen Aufschrei, als bekannt wurde, dass „die Rente doch nicht sicher ist“?

Gab es je einen Aufschrei, als man Menschen mit der T-Aktie oder mit der Riester Rente in die Armut drängte?

Gab es je einen Aufschrei, als man den Menschen ihr Sparbuch nahm?

Gab es je einen Aufschrei, als bekannt wurde, dass die Deutsche Bank mit Nahrungsmittel spekuliert und sich so dran beteiligt, dass Menschen verhungern?

Gab es je einen Aufschrei, als immer häufiger bekannt wurde, dass in unserer Nahrung immer mehr Scheiße mit untergemischt wird?

Gab es je einen Aufschrei, als man merkte, dass man nur noch zum willfährigen Konsumsklaven dient, ohne die Chance auf ausreichende Lebensperspektiven im Privat sowie Berufsleben?

Gab es je einen Aufschrei gegen die faschistische Diktatur des Geldes, der Glaubensrichtungen der abendländischen Gesellschaft aus Christen, Juden und Moslems, der Manipulation der Propagandamedien, die Ausbeuter in Industrie und Wirtschaft?

Gab es je einen ernstgemeinten Aufschrei gegen die Demontage unserer Kultur, des Bildungs und Gesundheitssystems, sowie unserer Werte, die wir in all den Jahren in Schweiß, Blut und Tränen für uns geschaffen haben und auf die wir eigentlich stolz sein sollten?

Gab es je einen Aufschrei gegen die Machenschaften der Ärzte und der Pharmaindustrie?

Gab es je einen Aufschrei gegen die Abzocke der Großkonzerne?

Gab es je einen ernstgemeinten Aufschrei gegen die gezielte Verblödung durch die Medien und deren Handlanger?

Gab es je einen Aufschrei gegen das Töten in aller Welt durch die USA und die NATO?

Gab es je einen Aufschrei gegen Zwangsabgaben wie diese unsägliche GEZ und oder Kirchensteuer, mit der man seine eigene Verblödung auch noch selbst bezahlt?

Gab es je einen Aufschrei gegen die „Geschäftsbeziehungen“ zwischen unserer Politik und dem kriminellen Milieu, die mit Waffen, Drogen und Menschen handeln?

Gab es je einen Aufschrei gegen Menschenhandel, Ausbeutung und Mord, den man Krieg nennt?

Gab es je einen ernstgemeinten Aufschrei gegen die Menschen, die dieses System mit ihrer Wahlstimme, ihrer Arbeits und Konsumkraft sowie ihrem Glauben an einen fiktiven „Gott“ (für den sie auch noch bezahlen dürfen) unterstützen und künstlich am Leben halten?

So viel Shit können wir gar nicht produzieren, dass wir mit dem stormen hinterher kommen.

Und bedenke! Shitstormen verbraucht eine große Menge an Strom. Strom, den sich Menschen in unserem Land schon nicht mehr leisten können, weil sie Opfer des Hartz fear Faschismus und deren Handlanger geworden sind!

Vielleicht sollte man die Menschen wieder mit Bananen und hundert Euro ködern, wie damals die in der DDR inhaftierten Deutschen, damit sie endlich wieder ihren trägen Hintern auf die Straße bewegen, um endlich etwas zu ändern. Es reicht nun wirklich! 

Bleiben Sie uns gewogen.

In diesem Sinne.

Ihre Ohauerha Redaktion.