Mit ‘DSDS’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Die aus Funk, Fernsehen und von den Fluren auf dem Arbeitsamt bekannten Wirtschafts- und Gesellschaftsanalysten der freien ohauerha Weltredaktion zeichnen heute mal eine vorsichtige Prognose des 9.11., dem Wahltag in den USA. 9.11. ein gesellschaftlicher 11.9. oder nur ein Zahlendreher?

Lesen Sie hierzu ein Bericht unserer Star Publizisten:

Rodo Dendron und Phil E. Stegg.

Schlauer werden mit ohauerha!

Wusstet Ihr, dass das Verb „to trump“ ins Deutsche übersetzt auch „furzen“ bedeutet? Doch das nur am Rande. Zu viel Bildung schadet ja nur, wie man an den US Gruselwahlen sehen konnte.

Was ein Glück, das der Milchpreis momentan noch so günstig ist, ist dieser nahrhafte Labsal doch Basis für Kakao. Von dem wir von der Fachschaft Satire jetzt und in Zukunft noch eine Menge gebrauchen werden, um auch den Donald nun offiziell durch diesen ziehen zu können.

Yes, we can! We can pull you trough the kakao.

Aber jetzt mal im Ernst, ihr Furzbürger.

Als wir vor Monaten schon darüber sinnierten, das der Donald das Rennen machen wird, hielt man uns mal wieder nur für kleine bekloppte Blogger mit dem Hang zur epischen Darstellung zerebraler Fehlleistungen. Als wir Killary Flinton nur als Ablenkungsmanöver für das drohende Desaster erklärten, setze man uns das Aluhütchen auf. Als wir vor einiger Zeit ett Hillary als neue Muddi der Amis verlustigten, keine zwei Wochen später schallte unser Witz durchs hansblonde Trump-etchen Mundstück.

Und jetzt, hm??? Ätsch! Datt habt ihr nun davon, ihr Bleichbürger.

War doch klar, dass das so kommt, oder?

War doch klar? Die Bürger haben es einfach satt, sich durch die zirrhotisch, syphilitische Boheme der sogenannten Neokons, der spätrömisch dekadenten Ausbeuter und erzkonservativen Lebensverweigerer bis auf die Knochen ausnehmen zu lassen. Sie haben es satt, bis aufs Mark für etwas zu leiden und um ihre Lebensperspektiven gebracht zu werden, trotz aller Anstrengungen. Das geht dann soweit, das der einfache Büttel lieber auf das laute Furzen eines eiskalten Großkapitalisten setzt, anstatt das eigene Oberstübchen einmal richtig anzustrengen.

Aber auch… datt gilt jetzt euch, ihr schamlosen Kreateure von den sogenannten Social Bots, den Programmen, die einfach nur Meinung machen und das ganz ohne menschliches Zutun. Das ist Wahlverfälschung in Reinkultur. So intelligent sind die Programme dann doch noch nicht und geistig ausgereift. Hatten die Schlagworte in den Trump Äußerungen im Netz fürs Erkennungsprogramm mehr Gewicht, als die der Hillary. Verstehste???

So geht moderne Manipulation der Meinungen, der Massen. So werden Stimmungen erzeugt, die dem eh schon wütenden Glutbürger noch mehr Futter geben. Nicht das der Cyberraum einmal so die Führung übernimmt und nicht nur Stimmung macht, sondern dem Oberpräsi der USA sogar die Arbeit abnimmt selbst auf den Red Button zu drücken. Jaja… ist watt hoch für einige…. Dafür gehste dann lieber gelbe Monster im Park jagen.

Populisten haben Hochkonjunktur und es passiert nun wieder das, was in den Hohezeiten des Irrationalismus immer passiert. Das grundsätzlich Falsche. Das, was noch mehr Menschen um die Existenz bringen wird, als der bisherige Weg.

All das war seit Jahrzehnten zu erwarten. Darauf haben Wirtschaft, Politik und Gesellschaft doch drauf hin gearbeitet. Es ist jedes mal das Gleiche. Zuerst schwächt man das Volk über Jahre und Jahrzehnte, hält es mit Medien und Konsummüll jeglicher Art so doof wie möglich, investiert nicht mehr in Schulen und all das, was Pro Bürger sein sollte, sondern zockt nur noch an den Börsen und lässt sich von „seriösen“ Anzugträgern jeglichen Spektrums, von links bis rechts und zurück, einlullen und für dumm verkaufen.

Die wahren Botschaften, die versteckten Hinweise und kleinen Akzente, die nimmt der Bürger nur sehr selten wahr. Trumps Monolog aus der Vorsprechrolle zum Casting zu Amerikas best trumpets „Ich will der Präsi aller Amerindianer werden“ hatte den selben Charme wie einst der Refrain zum Abgesang auf die DDR des alten Ossizausel Mielke, der da premortal schwoll: „Ich liebe doch alle – alle Menschen. Na, ich liebe doch… Ich setz mich doch dafür ein….

Auch des Trumpfs Abspann Musik der Rolling Stones „You Can’t Always Get What You Want“ lässt darauf blicken, was der Nabob Donald wirklich von den Leuten hält, die ihn zum Alphaaffen auf dem Yankiefelsen haben werden lassen. Er sagts doch. America first! Und das geht nicht mit den Schwachen und den Ausgegrenzten. Das geht nur mit den Starken und geldgeilen Ausbeutersäcken der internationalen Eliten.

Verstehste?

America first.“ & „Make America great again“, so seine Wahlmotti, die einen stark an Goebbels „Wollt ihr den totalen Krieg“ aus dem Nazimusical „Josephs Sportpalastrede“ erinnert, sowie seine bisherigen Altherrengedanken chronisch untervögelter Karrieristen in Bezug auf Frauen und das man…. wenn man nur Erfolg genug hat, jeder Tusse ungefragt an die Muschi packen darf, seine Westwall-Mentalität in Bezug auf Lations, seine Thesen dazu, die NATO in eine Truppe Schutzgelderpresser werden zu lassen (denn wer Schutz von den USA haben will, der muss dafür auch kräftig die Tasche aufmachen), machen ihn nicht grade zu einem Sympathieträger, eher zu einem medial aufbereiteten Sündenbock, der vorne rum mit viel Blabla sich auf die Seiten der Ausgegrenzten stellt und dem „kleinen Mann“ eine Stimme gibt, ihn jedoch auch nur wieder verarschen wird. Was der kleine Mann, der Furzbürger natürlich wieder einmal nicht ahnen kann, weil es ihm an geistiger Beweglichkeit fehlt. Klar, er ist bemüht, doch fehlt es vielen Menschen an wirklichem Durchblick, so sie müssen wieder das glauben, was ihnen ein anderer vorkaut und in den ausgegrenzten Kleinbürgerrachen kotzt.

Hömma…. als ob ein Milliardär jemals einen auf Sankt Martin macht und sich für die Opfer der Finanz- Wirtschafts- und Gesellschaftsverbrecher einsetzen würde. Gelächter. Mit Opfern wird kein Staat gemacht, die kosten auf Dauer zu viel. Allein, bis man die da wieder hätte, wo sie, wenn überhaupt einmal gewesen, hätte.

trompete-wir-wussten-es-schon-lange

Was passiert nun? Keiner weiß was genaues und die Vermutungen sind größer als das Wissen und das Warten auf den Überraschungsknall, wenn die trumpsche Piñata eine noch größere Krise auslösen wird, als alles je dagewesene.

Geschichtliche Erfahrungswerte zeigen jedoch, das rechtskonservative nicht das erste Mal die Totengräber der Freiheit und der Demokratie sind. Oder sagen wir mal so, die globale Elite schiebt einen Ihresgleichen vor, um von sich selbst und ihren fragwürdigen und kriminellen Zielen abzulenken.

Ist ne kranke Killary einfach nur ein zu großes Risiko gewesen, wenn sie mal wieder krampft und mit dem Fingerchen nicht ganz auf den Atombutton im Koffer bazzt?

Denn…. sagen wir noch mal so… bei einer Staatsverschuldung von knapp 20 Billionen Dollar….. wird es auch für einen Betonkopp wie den Donald nicht leicht werden aus amerikanischen Brachland „blühende Landschaften“ werden zu lassen.

Doch auch diese wirtschaftliche These ist nicht neu und schon gar nicht auf dem Mist der Amis gewachsen. Nein! Viel Schlimmer noch! Denn auch hier scheint die USA wieder einmal bei den Deutschen geklaut zu haben, weil ihnen selbst die Inspiration zu geistigen Höchstleistungen fehlt.

Make America great again“ ist nichts anderes als die Überarbeitung des Bohlenweges „Planieren statt Sanieren“. Jawoll! Man braucht uns doch, uns Deutsche.

Doch fast unbemerkt von alle dem verlegen die Amis knapp 300 000 Soldaten an die russische Grenze und gehen dem Rus noch mal kräftig auf den Sack. Dabei saß der Donald doch schon auf dem Schoß vom Vladi und trinkt Wodka mit ihm. (Ich sachet Dir…. wetten…. wenn datt mal mit dem Trump vorbei ist, dann folgt er bestimmt den Spuren von Ex-Froschmann Depardieu, dem Latein Lover Segal und Gasgerd Schröder. Entweder wird der Yankie Bollerkopp auch russischer Staatsbürger oder er bekommt sein Gnadenbrot als Zählerableser bei Gasprom, so wie der brionisierte Flaschenbier Gas-Gerd der unsäglichen Sozen in der alten Heimat.

Wir dürfen gespannt sein, wie viel Atem der Donald-Boy mit deutschen Roots haben wird, bis er den US-Ballon zum Platzen prall aufgeblasen haben wird.

Die Idealisierung des kapitalistischen Weges, der einem vorlügt, mit fragwürdigem Geschick fürs Monetäre, der Ausbeutung der Menschen und der egoistischen Übervorteilung anderer durch kreative Buchführung Erfolg zu haben. Doch was ist hierbei Erfolg? Bislang hat dieser Erfolg, es im Leben zu etwas gebracht zu haben und gaaaaaaanz oben zu stehen, ganze Kulturen in den Krieg gestürzt und nur für Unfrieden gesorgt. Wer mit dem Leid anderer sein Geld verdient, der ist kein Erfolgsmensch, der ist nur ne miese kleine Nummer im System. Der ist es auch nicht wert, das man ihm nacheifert, ihm glaubt und ihm seine Stimme schenkt. Er ist und bleibt nur eins: Ein Systemling, der dafür Geld bekommt, seine Selbstachtung und die Achtung vor anderen abzulegen. Und so was nennt man dann Erfolg…. nur mal so zum drüber nachdenken. Ich setz jetzt noch’n Liter Kakao an. Wir hören uns.

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Linkliste:

Erich Mielke. Verfechter der freien Liebe mit Jedermann/frau:

https://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck

http://www.dw.com/de/die-dunkle-vergangenheit-von-trumps-america-first/a-19228226

https://de.wikipedia.org/wiki/Sportpalastrede

http://www.konjunktion.info/2016/11/donald-trump-der-neue-us-praesident-weiss-er-um-seinen-status-als-suendenbock/

http://www.haushaltssteuerung.de/schuldenuhr-staatsverschuldung-usa.html

http://www.annotazioni.de/post/1956

http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/in-amerika-haben-mit-clinton-auch-medien-und-meinungsforscher-verloren/

https://querdenkende.com/2016/11/10/usa-nach-der-wahl-biste-fuer-oder-gegen-trump/

https://www.heise.de/tp/features/Weniger-Amerika-mehr-Putin-3462442.html

http://www.rationalgalerie.de/home/der-krieg-gewinnt-die-us-wahlen.html

https://www.heise.de/tp/features/Groesste-Munitionslieferung-der-USA-nach-Europa-Es-geht-um-Abschreckung-3460802.html

http://www.wsws.org/de/articles/2016/11/09/nato-n09.html

http://www.epochtimes.de/politik/europa/papst-franziskus-die-maechtigen-wollen-keinen-frieden-weil-sie-vom-krieg-leben-a1238464.html

https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/zeit-sich-zu-fuerchten

https://www.youtube.com/watch?v=MkzVeXrkXGw
Werbeanzeigen

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Erst zum Mull:

Aus einem Brief an die Versicherung.

Sehr geehrta Damen und Herren.

Hiermit möchte ich folgenden Schadensphall zu meiner Vers. Nummer melden.

Verzeihen Sie bitte eventuhelle Rechtsschreibfehler. Meine Hände sind beide mit Lagen von Mull verbunden und so bin ich zurzeit auf die Hilfe meiner Kinda ankewiesen.

Mein 11 jährige hattet mit das Schreiben nicht so und nu muss isch ihn diktieren wasser ansie schreiben soll.

Also. Kewin pass auf. Getz getz los Dobbelpukt.

Am 9ten diesigen Monates, es wahr ein Sonntag und isch erwartete mein Schwiegermutta. Die Mutta von mein Mann also. Nee, datt brauchse getz nich schreiben… Wie hasse schon? Und wie krisse datt wieder raus ausm Kombuter? Ach dann lasset einfach so. Jetzt aber mal wirklich so füret sagen. Also Dobbelbunkt, Kewin…

Isch wartete also auf mein Schwiegermutta für zum Cafe und Kuchen und so und muste noch backen für die Tafel. Nu habisch die Küche neu gekriecht und kenn mich noch nicht ganz so mit die Funzionen aus.

Ich backtete also ein Kuchen.

Ihm Rezept stand watt von 200 Grat Oberhitze. Verstehse… Ober.. Hitze…

Nach ziercka 25 Minuten wollte ich datt Kuchen ausse Röre nehm und hattaber die Backhandschuhe nicht gleich parat.

Ich erinnerte mich watt gelesn zu haben von wegen Oberhitze.

Wer soll denn bei so ungenauhen Angabm erannen können, datt wenn da Oberhitze drauf steht, datt Backblech von unten nich kalt ist, weil datt Währme ja von oben kommt. Daher Oberhitze. Verstehse?

Ich hatte also die Backhandschue nich gleich am Mann und wollte datt Backblech nun von unten mit die blanken Handinnnflächn rausholen mit die Bewusstsein, das mit scharfem ess, ja Oberhitze war. Un die kommt doch von oben un nich vonunten. Verstehse?

Wie sollt ich datt denn wissen? Da stand doch watt von Oberhitze. Jetzt weiße auch, warum ich die Hände in Mull habe. Daher reische isch ihnen mit beiliegendem Anbei meine Krankmehldung und dehn Arzbericht ein, damit für zum Berechnen vom Grankenhausthagegelt.

Fielen Dank für Ihr Mühen.

Mit vreundlischen Grüzen, ihrer

XXX un ihr Kewin.

Tja. Watt sach se, hm? Isso. Habbich so gelesen bei ner Kundin. Lag da aufm Tisch inne Küche. Gibt so Leute. Watt sollze so Leuten auch versuchen zu erklären? Die raffen datt doch eh nicht.

Schule-Pisa-Verblödung

Und nun zur Episode.

Der ganze Rotz da draußen kann einen fast zum Wahnsinn treiben.

Trotz Jahrzehnte langer redaktioneller Erfahrung und einem journalistischem Gespür, dass in den letzten Jahren immer mehr zum Stahlbad der gnadenlosen Realität und deren gleich schweren Verweigerung ihrer wird, müssen wir uns wirklich mal um die Spannweite zwischen den drohenden Gefahren, die nun mal nicht mehr von der Hand zu weisen sind und der gelebten Lüge, wie auch immer man diese Matrix da draußen und auch hier in dieser auf Erdöl basierende Plastikschale, die mittlerweile mein und unser aller Leben beherrscht, auseinandersetzen. Solchen Leuten, wie Kewin und sein Mutta gibt’s zu Hauf da draußen. Klar, es ist etwas überspitzt dargestellt. Doch wie gesagt: Eine Folge Frauen Tausch gesehen und schon spontan sich selbst autoradikalisiert. Dann schnell umgeschaltet auf nen Kulturkanal und mir ne Stunde Eisenbahnromantik reingepfiffen. Dann mich wieder selbst ent- autoradikalisiert. War wieder alles gut. Switch on, switch off. So schnell geht das. Daraufhin in die Kneipe um die Ecke. Klaren Kopp kriegen und ihn sogleich mit ein paar Pils wieder verlieren. So geht’s dann für nen Moment.

Da haste Dich grade wieder gefangen und bist für eine Nanosekunde mal kurz bei Dir selbst angekommen und kannst Dir selbst wieder Schutz geben. Dann drehste Dir eine und willst grade zum Rauchen raus, da hörste es vom Nebentisch an Dein Ohr dringen: … „un wenn nun der Drump da… der komische Schreihals, der uns der Kriesch bringe wird, wenn der nu Bräsidend wird…. Ey… was glaubsch, wie schnell die Amis das Land verlasse, weil do der Drump koi Bock mehr druff hat, in der NATO zu bleiwe…. das geht dann ruck zuck. Die losse uns alleen.“

„Ach…. glaw isch nett. Was reddsch dann Du uff eehmohl so a dumms Zeisch? Bische unna die Verschweerungsdeoredigä gegangen?“

„Abbä… wenn aach der Derror nischt nur von aaße kimmt, sonnern von inne…. Weil dobbelt genäht hält bessä und die große Klotzkepp, die Haardleiner, die Säi…. wenn die nun der Deggel druf mache wolle und…“

„Ich glaw, Du sulsch e mol das mit dem Algohol soi losse.“

Ey glaws mer doch. Wirschts sehe. Dann isses zu spät. Wenn der Ami vun jetz uff gleich des Land verlässt, dann müsse mir…. verstehsche…. MIR misse die Erschte soi an deren Kaserne.“

„Ey, spinscht Du jetz gomblett?“

Hanoi! Mir misse als erschtes do soi wege der Waffe. Die annere derwe die nie krien. Davuun sin schon zu viel im Land un oder waare immer schon dow… . Die Meggel hott die joh all oifach so noi gelosse un gege die annere aach nix unnernomme. Der Drops is längst gelutscht. Die wolle oifach nur Krieg. Sunscht nix. Wirsch sehe. Dess hätte ich sunscht nur der Rote zugetraut. Die honn jo aach schun unser Land mit Hartz vier gabutt gemach.Und die Schwazze hen oifach nurs Geschäft gesieen.“

Oh, wtf. Denk ich mir und schnapp mir aus purer Verzweiflung ne Tageszeitung vom Stapel neben mir auf der Theke und blättere ziellos darin rum. Hauptsache ich finde etwas, was mir die grade entstandenen Bilder in meinem Kopp wieder raus nimmt.

Da lese ich die neuesten Dinge über die Maut.

Ich erinnere mich grade an Kewin und sein Mudda. Ja… Alda. Das sind Bilda, die kriegsu so schnell nich mer ausse Denkschale.

Maut, lese ich.

Aha. Schön hört sich das an. Streckenabhängige Maut. Cool, was?

Das heißt nix anderes, als Autobahnen nur noch für Reiche. Bei einer streckenabhängigen Maut, da fährste nicht mehr mal so einfach mit dem Auto in Urlaub, wenn Du nicht grade zum erlauchten Kreise gehörst. Und das werden immer mehr. Da fährste nicht mehr einfach mal so zum Briefkasten oder mal kurz um die Ecke zu Mc Kotz oder Brötchen holen. Ist dann auch nix mehr mit so von wegen mal heimlich mit dem Auto in den Puff oder auf den Parkplatz Strich… Nönö…. Das ist Überwachung pur. Nach der mobilen Kommunikation nun die Mobilität und bald folgt die Überwachung zu Hause, wo die Überwachungseinheit sogar den CO2 Gehalt in der Luft so analysieren und sagen kann wie viele Personen sich in welchen Zimmer aufhalten.

Dazu die Positionsortung every where and nonstopp. Damit sich der Idiot auch schnell dran gewöhnt, lässt man ihn Monster auf seiner elektronischen Unterhaltungs-Fußfessel jagen. Jetzt jagt er noch Monster. Nicht das sich das Spiel bald ändert. So viel an Mull, ähh Müll. Müll für den Kopp. Müll für das Herz und die Seele. Müll. Dreck. Scheiße.Ab nach Hause denk ich. Keinen Bock mehr auf ein weiteres kleines Bier. Bloß weg. Daheim dann…. kurzer Check obs Internet wieder da ist und funzt, da stoße ich dann wieder auf andere Sachen mit noch mehr Müll für den Kopp. Ja, so funktioniert die Regentschaft durch Angst und Manipulation. Ob bei den Türken oder beim Yankie… jetzt erklärt es sich auch, warum damals bei uns der Massenmörder Hitler auf einmal so einen Erfolg hatte. Solche Schreihälse haben nur Erfolg, weil das Volk so schwach scheint und es ihm immer egaler wird was und wie es geschieht, Hauptsache es tut einer was. Und wer am lautesten schreit, der hat natürlich immer Recht.

Ehrlich! Es hört nicht auf. Die Scheiße hört nicht auf.

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Vielleicht sehen wir uns ja mal beim Wiederaufbau.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Linkliste:

Bildungsmisere:

https://www.jungewelt.de/2016/06-23/012.php

http://www.spiegel.tv/filme/sos-schule-talk/

Mit Trump kommt der Krieg nach Europa:

lightwarriors.de/krieg/dschihad/wollt-ihr-dass-es-so-kommt/

http://lightwarriors.de/geld/iwf/sommer-des-zorns-was-erwartet-uns-in-den-naechsten-monaten/

Streckenabhängige Maut:

http://www.autobild.de/artikel/verkehrsgerichtstag-2015-pkw-maut-5572643.html


Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.
Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Heute im Angebot: (Dank der Inspiration eines Leserbriefs)
Sozialkritik mitten aus dem Volk. Von einem von uns Bürgern.
Einem, aus der schiefliegenden und erodierenden Mittelschicht. Jemand, der mal gut zu tun hatte und sich eigentlich keine Sorgen machen musste. Doch das ist längst vorbei. In unserem letzten Artikel über den Dadaismus der Gegenwart nahmen wir Bezug auf die Scheinheiligkeit der Gesellschaft und die Auswirkung auf die Berufssparte der Schauspieler, die symbolisch für viele andere Berufssparten stehen soll, die wir in unserem Land haben.

Anhand dieses Beispiels wollten wir kurz die eigentliche Situation der Künstler in unserem Land beleuchten. Wir rechneten allerdings nicht mit großartigen Reaktionen. Doch erreichte uns die ein oder andere Meinung aus dem Volk, besonders von Betroffenen, sozial Ausgegrenzten und Opfern dieser menschenverachtenden Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Gestern noch in Arbeit und mitten im Leben und heute schon joblos und der Arsch der Nation, den man eigentlich weg machen könnte, da er ja nur noch Kosten erzeugt.
In was für einem Land leben wir eigentlich, wenn Politiker öffentlich und ungestraft zur Vernichtung erwerbsloser Bürger aufrufen dürfen? Siehe Onkel Münte (SPD) „Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen!“ oder Miesfelder (CDU) „sozial verträgliches Ableben“.

Wie schlimm es um unser Land steht und mit welcher Hinterfotzigkeit Kreative, Kunst- und Kulturschaffende behandelt werden, so weit haben auch wir nicht gedacht.

Germanywird erneuert Kopie-1

Im letzten Artikel schrieben wir über den Stolz den der Deutsche entwickelt, wenn man oder er über seine Kultur spricht. Wie wichtig sie ihm ist und wie wirklich wichtig er den Erhalt seiner Kultur forciert, sie schützt und behütet. Grade die, die so laut nach ihr schreien, tun einen Scheiß zu ihrer Erhaltung. Doppelzüngige Flachköppe, die bis zu den Fußknöcheln in irgend einem Arsch stecken und bis heute noch nicht gerafft haben, dass das, was sie da tun verachtenswert und in vollstem Maße der Allgemeinheit und dem Staatsgefüge abträglich ist. Die Nation zersetzt sich selbst.

So entlarven wir wieder einmal nicht die Lügenpresse als solche, sondern den Bürger als Lügen-Bürger. Der Ottonormal scheint ein Idiot zu sein. Ein kleiner Kriecher ohne Weitsicht. Ein blinder Maulwurf, der sichtlos einen Tunnel nach dem anderen gräbt, ohne wirklich zu wissen, wohin die Reise geht.
Klar, das der Bürger vor diesem Hintergrund keinen Dunst mehr von dem hat, was er da wirklich tut. Ihn haben se in all den Jahrzehnten so ins Hirn gefickt, dass er bis dato nicht erkennt, das er durch seine angebliche Sozialpolitik mehr Kollateralschäden anrichtet, als das es ihn und sein Land wirklich voran bringen würde.
Guckt sie euch mal an, die Leute, die so nach der Kultur und ihrem Erhalt schreien. Das sind grad die, die sie zerstören. Naja…. bis auf die nervtötende Schlagerscheiße, bei der sie dann Bier- und Schnapsselig schunkeln bis zum Morgengrauen. Texte so eintönig und trivial wie das Leben derer, die sich dazu im Takt unterhaken und stolz auf das sind, was sie meinen im Leben erreicht zu haben. Lächerlich eben.

Für viele aus unserem Kollegium der kreativen Berufe bedeutet Hartz vier nicht nur tägliche Demütigungen, Ausgrenzung und Anfeindungen von Seiten der ach so tollen Gesellschaft, sondern ganz klar ein nicht mehr von der Hand zu weisendes Berufsverbot bedingt durch die niederträchtige Sanktionierungsscheiße. Eine tägliche Bedrohung der Person, Leib und Leben, die ja neben der Würde unantastbar sein sollten.

Denn der Zwang zur Annahme jedes noch so beschissenen Drecksjobs bei dem noch so miesesten Bereitstellers von Arbeit (wir vermeiden mit Absicht den Begriff ARBEITGEBER… das hört sich immer so wohlwollend, so gönnerhaft und sozial an…. Als ob diese Vögel was zu geben hätten… pah…. ganz das Gegenteil ist der Fall.) oder sonstigen Maßnahmen so wie die Teilnahme an Kursen, die jeder Beschreibung spotten und an der nur die Träger verdienen und niemals der Teilnehmer, machen die so viel gepriesene freie Berufswahl, so wie sie auch in dem alten verstaubten Schinken des Grundgesetzes steht und dem Bürger zugesichert wird, völlig unmöglich.
Das Berufsverbot wird zwar offiziell in unserem Land nicht ausgesprochen, es wird allerdings jeden Tag praktiziert und gnadenlos und mit aller Härte umgesetzt. Das hat nichts mehr mit Demokratie und Freiheit zu tun.

Doch grade auf eben diese Freiheit beruft sich unsere ach so tolle Gesellschaft und rafft es nicht, dass sie mit all ihrem Tun sich selbst die Schlinge um den Hals legt und immer fester zuzieht.

So ist es auch unserem Kollegen ergangen. Seit über zwei Jahrzehnten hatte er sein Auskommen mit seinem Einkommen, dass er als Mime verdiente. Er gehörte nicht zur ersten Garde, ist auch kein Kind von berühmten Eltern, die ihm seine Karriere durch Papi’s Kontakte oder der goldenen Zuckerzange im Pöter ermöglichten. Eher einer, der sich seinen Weg als Schauspieler hart erkämpfte. Sich durchbiss und sich bewährte.
Nach dem Schauspiel Studium, ein wenig Komparserie beim Film, ein bisschen hier, ein bisschen da. Erste Theaterrollen, Werbesprecher Takes und so weiter. Alles ganz normal. Dann später Engagements an kleinen, mittleren und großen Häusern, ein bisschen Fernsehen, ein bisschen Presse und gute Kritiken und so weiter. Es kamen zwar keine Reichtümer zustande, doch in all den Jahren ein gutes Durchschnittsgehalt, von dem man seinen Alltag bestreiten konnte.
Herz was willst Du mehr als eine Arbeit, die Du liebst und die Dich liebt?

Doch im Laufe der Zeit und grade seit der Maueröffnung, der Kirch Krise und dem zunehmenden Einfluss der Privatmedien, insbesondere RTL und Bertelsmann veränderten den Lauf der Dinge immens. Der Konkurrenzkampf wurde härter, die Angebote wurden weniger und die Rollen, grade beim TV Geschäft immer schwachsinniger und unterirdisch bezahlt. Geld war und ist immer noch in Fülle da, doch es will keiner mehr für die Leistung, die Dritte dafür leisten müssen, bezahlen. Das Geld wird nur nach oben weitergereicht, damit ganz andere verdienen und sich ein Leben in Saus und Braus gönnen können.

„Manchmal hatte ich den Eindruck, dass wenn man von einer Casting Agentur angerufen wurde, man als gelernter Schauspieler regelrecht von dem Schwachkopf am anderen Ende der Leitung verarscht wurde.“ so Dieter M. (Name von der Redaktion geändert) in seiner sehr offenen Mail an uns.

Caster: „Hallo Dieter M. Wie geht’s. Hier ist Castingagentur Sowieso. Wir hätten da eine Rolle für Dich. Nix wildes, aber schön zum Spielen und auch ein wenig Text. Text kannste doch, oder?“
Dieter M.: „Wie? Text kannste doch, oder?“
Caster: „Ach, sorry…. ich seh grade…. Du hattest ja damals auf unserem Castingformular angegeben, dass Du professioneller Schauspieler bist.
Sorry, Du. Das ist mir jetzt etwas unangenehm. Profi…. na… dann wirste keine Lust haben an dem Job. Quasi Überqualifiziert (Castingarschloch fängt an zu lachen). Sorry, Dieter. Darf ich Dich beim Vornamen nennen? Beim Theater sagt ihr doch auch alle Du, oder? Dieter? Dieter? Biste noch dran?“
Dieter M.: „Jaja… bin noch hier. Um was geht es denn überhaupt?“
Caster: „Wir hätten da ne Sprechrolle als Oberarzt für Dich. Aber das wird Dir als Profi bestimmt keinen Spaß machen und… die Produktion ist ne kleine, junge Produktion, da sieht es mit der Gage nicht so ganz so üppig aus.“

Klar…. ein Schauspieler liebt es zu spielen. Da kommt es schon mal vor, dass man unter seinem Satz arbeitet. Doch sollte das immer im Rahmen des Erträglichen und des Tarifs sein. Doch für so eine Tagesgage, das war eine Unverschämtheit. Unverschämt niedrig. Da käme ein Komparse für einen Drehtag sogar noch besser bei weg.
Caster: „Du, Dieter…. sorry…. ich wollte Dich eigentlich gar nicht anrufen, weil ich mir schon so was gedacht habe…. Dir, als Profi… das wird bestimmt nichts für Dich sein. Das machste ja eh nicht. Und bestimmt nicht für den Preis. Anreise müsstest Du auch selber zahlen. Aber Du wirst vom Bahnhof abgeholt und es gibt immer lecker Brötchen beim Catering. Da darfst Du Dir auch gerne eins von nehmen.“

Solche und weitere Anrufe von Castingunternehmen hatte ich fünf an der Zahl. Und immer wieder kam es mir so vor, als ob man mich verarscht oder einfach nur demütigen will. Zum Glück musste ich damals noch nicht jeden Scheiß annehmen und konnte mir die Rollen auch mal aussuchen. Ich war nicht so eine Celluloid Prostituierte, die jedem noch so schlechten Job hinterher hecheln musste. Doch war ich damals schon irgendwie alarmiert, denn immer mehr Jobs blieben aus, immer mehr Theater und Kulturhäuser machten dicht und das Fernsehgeschäft… sind wir doch mal ehrlich… viel Gutes wird in unserem Land nicht gedreht. Immer nur so einen seichten Mist, die Bücher wurden immer schlechter, bei denen man das Gefühl hat: „Wenn man da mitspielt, ist das für die weitere Karriere nicht förderlich. Wenn man da einen bei sieht, dann weiß die Branche gleich: „Aha… dem geht’s schlecht. Der braucht Kohle, sonst würde der so einen Quatsch gar nicht erst machen. Und wenns dem schlecht geht, dann kann er ja kein guter Darsteller sein…“

Luegen-Presse

Und das ist nach wie vor ein Karrierenvernichtungskriterium im der Branche.
Auch die seichten Rollenangebote dünnten sich nach und nach aus. Und das nach nun über 20 Jahren Berufserfahrung und aktiven Arbeitsleben.

„Irgendwann musste ich dann doch zur Lagerverwaltung ARGE. Erst nur aufstocken. Beibuttern lassen,weil die Gage vom Arbeitgeber nicht mehr reichte. Selbst mit den Nebenerwerbsmöglichkeiten als Sprecher reichte es vorne und hinten nicht mehr aus. Keine Chance mehr.
Dann musste ich mich mal zwischen zwei Engagements arbeitslos melden und wollte überbrücken, bis das Business in drei ein halb Monaten wieder weiter geht. Doch dazu kam es nicht mehr. Ich hatte schon alles versilbert, was ich noch hatte, um zu überleben. Hatte noch eine kleine eiserne Reserve, doch auch die war längst aufgebraucht.
Ich lebte nur von der Hoffnung, dass es in meinem Job wieder weiter geht und ich noch mal richtig durch starten kann.
Doch laut den Statuten der Lagerverwaltung ARGE sah man sich nicht in der Lage, mich meinen Beruf weiter ausüben zu lassen. Ich fiel aus allen Wolken, als dieser kleine miese Bürostuben Hitler zu mir sagte:
„Schauspielerei ist doch eh nur Hobby, oder? Braucht man dafür ne Ausbildung? Das kann doch jeder. Das haben sie wirklich gelernt???…“
Tja… um Lagerwart bei der ARGE zu werden und anderen das Leben zur Hölle zu machen, da brauchts wohl keine Ausbildung, wie? Das kann jedes daher gelaufene Arschloch… das kann doch jeder…. Oder?

Mensch! Was hat der mich zur Weißglut gebracht. Wie er schon da saß und so unverschämt griente. Als ob er mir sagen wollte: „Gegen mich kommste eh nicht an. Du Wurm springst nach meiner Pfeife.“

Leider war ich damals so blöd und unterschrieb auf der ARGE mein Todesurteil. Ich wusste das damals noch nicht und kannte mich mit den Unverschämtheiten des Staatsapparates gegen seine eigenen Bürger nicht so aus.
Man rechnet ja auch nicht damit, weil man nicht glauben will, das einen die eigenen Leute ans Messer liefern. Menschen, denen die Kultur scheißdreckegal ist. Menschen, die auf Menschen und deren Würde keinen Wert legen. Kleine Kriecher, die zur Erhöhung des Selbstwertes anderen Menschen das Leben zur Hölle machen.

Ich unterschrieb damals unter Zwang die Eingliederungsvereinbarung, das man mich sanktionieren würde, also nach und nach Nahrung, soziale Teilhabe und Obdach rauben wird, wenn ich ab jetzt nicht jeden Scheiß der KZ 2.0 Lagerleitung mitmache und sie mich jederzeit mit jedem Scheiß demütigen und entmenschlichen können. Ganz nach ihrem Gusto.
Die „Eingliederungsvereinbarung“… die unter aktuellen Gesichtspunkten, sprich Androhung von Zwang und Bedrohung der eigenen Person sowie dem Straftatbestand der vorsätzlichen Körperverletzung im Amt eh Gegenstandslos und illegal ist, denn dieser Vertrag sieht für Dich als Hartz vier Internierter nur Nachteile vor und im Endeffekt kann es sogar den Tod für Dich bedeuten, wenn Du nicht im Gleichschritt läufst, so wie es diese Helfeshelfer der Staatszersetzung für Dich vorgeben.

Doch gemäß § 41 Abs. 1 Satz 4 SGB II sind die Sozialleistungen monatlich im Voraus zu erbringen. Und aufgrund des Antrages seit Antragstellung nach § 1 Abs. 3 Nr. 2 SGB II ist die Lagerleitung verpflichtet, den Lebensunterhalt auch rückwirkend zu sichern.
Kommt es trotzdem von Seiten der Lagerleitung zu einer Ablehnung, ist es ratsam beim zuständigen Sozialgericht Klage zu erheben sowie sich vorzubehalten Strafanzeige und -antrag gegen die Lagerleitung ARGE zu erheben wegen § 263 StGB Betrug (rechtswidrige Verweigerung zustehender Leistungen), wegen §223 StGB Körperverletzung und § 224 Abs. 1 Nr. 5 StGB gefährlicher Körperverletzung (Schädigung der Gesundheit mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung durch Verweigerung lebensnotwendiger Leistungen) sowie gegen den zuständigen Handlanger, äh sorry Sachbearbeiter wegen § 339 StGB Rechtsbeugung und § 340 StGB Körperverletzung im Amt. Das nur kurz am Rande…. Wir wollen ja keinen dumm sterben lassen (obwohl es viele echt verdient hätten).

„Den Schauspieljob können sie eh vergessen, spielen… das ist doch keine Arbeit, Kinderkram, was für Haufrauen…“ (Originaltext des Lagerwartes, den man heute Sachbearbeiter oder Fallmanager nennt) …. und außerdem… ich schicke sie zu dieser (Sinnlos-) Maßnahme, an der sie teil zu nehmen haben, sonst werden sie sanktioniert!“

Alleine das Inaussichtstellen von Verletzungen der Person, deren Würde ja im GG festgeschrieben steht, stellt schon einen Straftatbestand dar. Will sagen, dass jede Eingliederungsvereinbarung ein ungültiger Vertrag ist, der nur der Bedrohung von menschlicher Existenz dient.
Hätte ich die Scheiße damals bloß nicht unterschrieben!
Heute bin ich ganz von meinem Beruf weg.
Ich stand schon lange nicht mehr auf der Bühne, weil mir eben dies passiert ist.
Berufsverbot!
Es wird zwar so nicht offiziell genannt, doch die Bundesagentur für Arbeit bzw. die ARGE machen die Erwerbsmöglichkeiten kaputt, stellen diese auch nicht mehr zur Aussicht und bestrafen dann auch noch den arbeitswilligen Bürger mit Scheiße, dass es nur so kracht.

Und wer selbst schon einmal Hunger verspürt hat… ich meine richtigen Hunger… und die Angst, die tägliche Angst vor noch mehr Schläge dieser Systemlinge, vor noch mehr Repressalien und Ausgrenzung, vor noch mehr Verletzungen der Würde und der Menschenrechte, der kann irgendwann nicht mehr. Dazu kommt noch die Ignoranz und die Gleichgültigkeit sowie die krude Meinung vieler gehirnamputierter stockkonservativer Vollidioten in der Bevölkerung.

Heute bin ich so krank, dass ich langfristig nicht mehr arbeiten kann.
Der Staat und seine schaulustigen Bürger haben mich zu einem Sozialfall werden lassen, der jetzt wirklich Geld kostet, was ich nicht alleine aufbringen kann. Verletzungen meiner Person, die ich anderen Menschen zu verdanken habe und ich nix für kann. Ich bin das Opfer schlechter Politik, schlechter Wirtschaft und schlechter Menschen. Danke, dass ihr mir mein Leben versaut habt, ihr Wichser.
Ich habe schwere gesundheitliche Probleme dadurch bekommen. Und das grade ich, wo ich doch immer zugesehen haben, dass ich mich fit halte. Fit für den Job und für mein Leben.

Diese ständigen Gängelungen, Bedrohungen, dieser psychische Druck, sich nicht mehr frei im Land bewegen zu können, nicht mehr Mensch und Mitglied der Gesellschaft sein zu dürfen, die Drecks Pressearbeit von noch größeren Arschlöchern, die Hartz vier auch noch gutheißen, diese Hetze und die täglichen Angriffe auf meine Person, die ich durch dieses Menschenvernichtungsprogramm Hartz vier erlebt habe, haben mich gebrochen, zerbrochen. Ich hoffe, dass diese Typen irgendwann wirklich alle vorm Kadi stehen und zur Rechenschaft gezogen werden, was sie mir und auch allen anderen mit ihrer Systemtreue und ihrer Niedertracht angetan haben.
Wie gesagt… den Nazi aus dem Deutschen raus zu bekommen…. das ist eine Herkulesaufgabe.

Ich hatte alles, was ich zum Leben brauchte. Ich war glücklich mit meinem Leben und mit meinem Beruf. Ich hatte zu tun, zu essen und ein Dach über dem Kopf in dem der Strom floss und die Heizung lief. Ich hatte ein ganz normales Leben, bis es mir von der ARGE und der gleichgültigen und gestörten Gesellschaft zerstört wurde. Ich kannte bis zum Berufsverbot und den Erpressungen der ARGE keinen Hunger, keine Not, keine Kälte und keine Angst. All das habe ich erst durch diese Typen kennen gelernt.

Heute trage ich, wo ich früher ein Herz hatte, nur noch die Verzweiflung und Verbitterung sowie Hoffnungslosigkeit und Resignation in meiner Brust. Vom Erwerbstätigen zum Sozialfall, dank staatlicher Stellen und unter den wachsamen Augen der Bürgerschaft, die keine Eier in der Hose hat und lieber auf Menschen eintritt, damit man sich selbst ein wenig besser fühlt.
Für so ein Pack, für so einen Lügenbürger soll ich nochmal auf die Bühne? Ganz abgesehen von meiner schlechten Gesundheit. Jetzt falle ich dem Staat auch noch zur Last, weil ich ärztliche Hilfe und Pflege brauche, damit ich meine Krankheiten behandeln lassen kann. Krankheiten, die ich durch Dritte bekommen habe und ich an ihnen keine Schuld trage. Man hat mich verletzt. Schwer verletzt.
Das ist nicht meine Schuld. Ich wollte nur weiter arbeiten und mein Leben eigenständig führen. Doch all das wurde mir von Seiten dieses Apparates und seiner Bürger genommen. Ich wurde beraubt und bestohlen. Für so ein Pack sollte ich, wenn ich es noch könnte auf die Bühne und für diese Lügenbürger meine Arbeit präsentieren? Weiß ich, ob nicht so ein Hartz vier Ausgrenzungs- und Vernichtungslagermitarbeiter im Publikum sitzt? Für so was soll ich spielen und arbeiten? Mich widert der Gedanke an, dass solche Typen, die für meine Verletzungen verantwortlich sind unter meinem Publikum sein könnten. Pfui bäh.
Ach ja… Schauspielerei ist ja kein Job…. ist ja nur Hobby, was für Hausfrauen und so…. ich vergaß…

Wir wünschen Dieter M. alles nur erdenklich Gute. „Halte durch Junge!“

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.
Und uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK
Linkliste:

 

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/viele-deutsche-schauspieler-leben-am-existenzminimum-13609199.html

Über den gemeinen Erwerbslosen

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47594/1.html

http://www.uni-muenster.de/NiederlandeNet/aktuelles/archiv/2016/maerz/0303obdachlosigkeit.html

http://www.nachdenkseiten.de/?p=31810

https://aufgewachter.wordpress.com/2016/03/04/zuweisungsbescheid-als-eingliederungsverwaltungsakt-mangels-konkretisierung-des-massnahmevertrages-nichtig/

http://kwassl.net/2016/03/03/die-uberwachung-der-armut-ein-zu-wenig-beachteter-bestandteil-des-uberwachungsstaats/

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/02/04/arbeitslager-fuer-langzeitarbeitslose/