Mit ‘Flatrate’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren, verehrte Konsumsklaven.

Und plötzlich ist schon wieder Weihnachten, wer hätte das gedacht.

Das Fest der Liebe, der Familie und der Kinder, des Friedens, des Vergebens und des Verzeihens. Weihnachten! Die Bad Bank oberflächlicher und gespielter Barmherzigkeit in Zeiten der faschistischen Gelddiktatur.

Was gibt es in der Vorweihnachtszeit schöneres, als leuchtende Kinderaugen zu beobachten, wenn sie jeden Tag ein neues Türchen ihres Adventskalenders aufmachen können.

Sehen Sie es ihrem Kind nach, wenn es nach dem Verzehr der Kalenderschokolade davon fabuliert, es hätte Erdöl gefunden und sie würden nun reich werden. Mit großer Bestürzung mussten wir hier in der Redaktion davon erfahren, dass die meisten Adventskalender mit dem fossilen Brennstoff Erdöl kontaminiert, nicht zum Verzehr geeignet und eine Gefahr für die persönliche Gesundheit sind mit unabsehbaren Langzeitschäden.

So sind Kapitalisten nun mal. Sie scheren sich einen Scheiß um das Wohl ihrer Konsumenten, seien sie noch so jung. Vielleicht wäre das erst gar nicht passiert, wenn Sie ihre Kinder erst zum Wissen, dann zum Glauben erzogen hätten. Die Eltern, die Scheiße an ihre Brut verfüttern und denken, sie hätten ein Schnäppchen gemacht, denen sollte der Dreck sowieso selbst im Halse stecken bleiben, genauso wie den Produzenten, Mitarbeitern und Distributoren dieser Artikel. Doch wieso darüber schreiben, jammern und zetern wie schlecht die Welt wirklich ist und was Menschen aus reiner Gier und weiteren niederen Beweggründen alles für Geld tun außer direkt zu morden? Es wird sich eh nichts ändern auf unserem Planeten. Jeden Tag steht ein neuer Depp auf, der es für noch billiger macht. Richtige kleine billige Nutten sind das. Da hat jede Crackhure vom Flatrate Billigbums Vorstadtstrich mehr Ehrgefühl im Leib, als jemand, der sich freiwillig zum Sklaven einer Gelddiktatur macht und dafür mit Sorge trägt, dass sich nie etwas ändern wird.

Deswegen plädieren wir von der Ohauerha Redaktion dafür, dass man einen neuen Feiertag in unserem Land einführt. Wir denken da an einen separaten Totensonntag um an die Opfer zu gedenken, die wir alle in der Gegenwart durch unseren Konsum und unsere niedergehende kapitalistisch orientierte Gesellschaftsordnung zu verantworten haben. Das nur als kleiner Anreiz für jeden, einmal inne zu halten und ans eigene Selbstwertgefühl zu erinnern. Falls das für jemanden ein Fremdwort ist, dem sei es freigestellt danach zu googlen.

Apropos Feiertage! Da steht uns der nächste Klopper ins Haus.

Sie erinnern sich bestimmt noch an das Urteil, dass nur der eine katholische Kirche besuchen darf, der auch Kirchensteuer bezahlt. Die katholische Kirche geht nun einen Schritt weiter, denn es darf nur noch der christliche Symbole benutzen und sich daran erfreuen, der ein zahlender Katholik ist. Will sagen, dass nun in der Jahresendzeit und der Vorbereitung zum heiligen Christenfest nur noch der einen Weihnachtsbaum bei sich zu Hause oder in seinem Betrieb aufstellen darf, der vorher seinen ökumenischen Schafschurbeitrag, die Kirchensteuer abgedrückt hat. Aus noch geheimen Papieren des Vatikans geht hervor, das katholische Hardliner sogar fordern, Menschen, die keine Kirchensteuer zahlen selbst den Besuch von Weihnachtsmärkten, Krippenspielen und weihnachtlich bedingten Veranstaltungen zu verweigern. Klar, man will ja auch gerne unter sich bleiben und wenn wir in Deutschland eins gut können, dann ist es ausgrenzen und mit Füßen nach Menschen treten, die nicht blind, unkritisch, unreflektiert und uniform der schwarmblöden Masse folgen. So sehen es dieselben klerikalen Hardliner vor, Kirchensteuer-Nichtzahlern sogar das Benutzen von kreuzähnlichen Symbolen zu verbieten. Darunter fallen zukünftig unter anderem auch das Befahren von Straßen-Kreuzungen, das Verwenden von Additionszeichen in der Mathematik (+), die Verwendung von Kreuz-Kümmel bei der Speisenzubereitung und das „Ankreuzen“ auf Wahlzetteln bei der nächsten Bundestagswahl. Freuen Sie sich also darauf, wenn es am Heiligen Abend bei Ihnen an der Haustür klingelt. Sie werden eine Bescherung der besonderen Art erleben, wenn nicht das Christkind an Ihrer Tür schellt sondern der Gemeinde-Christbaumkontrolleur ihres Bistums, der sich vergewissert, ob bei Ihnen zu Hause ein Weihnachtsbaum steht, den Sie als Nichtzahler eigentlich gar nicht hätten aufstellen dürfen und dafür die Kirchensteuer rückwirkend bei Ihnen eintreibt. Freuen Sie sich also auf eine friedliche und tolle Advents- und Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Lieben.

Weihnachtsmärkte. Bald nur noch für Kirchensteuerzahler?

Seien Sie sich jedoch eines sicher! Ostern kommt bestimmt und horten Sie jetzt schon einmal Hühner und Ostereier, denn auch das sind christliche Symbole, die unter das neue Gesetz fallen.

Bleiben Sie mir gewogen.

Ihr Udo Schüller

Werbeanzeigen

Meine sehr geehrten Damen bis Herren.

         Glückwunsch! Ich habe Sie grade überprüft.

Sie sind nicht infiziert und besitzen noch Ihren wachen, eigenständigen Geist.

Ich hoffe, dass es Ihnen gut geht und dass das auch so bleiben wird.

Noch pubertär in der Zeit aber doch schon ganz groß, was das Nacheifern seines am 31.12.11 dahingeschiedenen Kollegen 2011 angeht, so präsentiert sich das junge 12.

Wetten, dass bald ein Remake des Titels „Final Countdown“ der 80er Jahre Band Europe auf den Markt kommt?

Die Begleitmusik zur tröstenden Untermalung des Untergangsszenarios, dass von den Siebengescheiten aller Länder und Zeiten immer vorausgesagt wurde und wird.

So ist der Mensch. Wenn schon Untergang, dann aber bitteschön mit Musik und viel Tamtam.

Erinnert mich immer an die Filmszene aus dem schwarz/weiß Klassiker „Titanic“.

Dort spielte die Band auch beharrlich für die Schiffbrüchigkeitsanwärter bis die eiskalten Wogen des Atlantiks über dem großen Pott zusammen schlugen.

Mit jugendlicher Leichtfüßigkeit tritt nun 12 in die Fußstapfen von 11.

Kaum zwei Wochen alt und schon einen Freitag der 13.!

Noch narkotisiert und überkalorisiert vom Trubel des letzten Jahresendzeitfestes; das wie in all den Jahren zuvor immer hübsch begleitet wird vom Terrorsonggedudel „Last Christmas“ der 80er Jahre Tanzkapelle Wham; nimmt man die aktuellen Nachrichten noch gar nicht so richtig für wahr.

Heitere Meldungen wie:

„Jedes herkömmliche Flaschenbier hat jetzt mehr Prozent als die FDP!“

gehen im gewohnten Tempo des Nachrichtenniagaras unter.

Wir sind ja auch schließlich nicht zum Spaß hier auf Erden.

Wo kämen wir da auch hin, wenn wir einfach nur dem Leben an sich entsprechen würden und den Kopf einschalten, bevor wir handeln.

Lieber übergeben wir unsere persönliche Verantwortung als Mensch gerne an politischen, kirchlichen und wirtschaftlichen Illusionsstrukturen ab.

Hauptsache wir alle können uns freisprechen von der Verantwortung für das tägliche Morden für Konsum und Gier.

Auch wenn man dafür immer mehr an persönlichen Freiheiten einbüßen muss.

Der allerneueste Terrorakt gegen die Demokratie und die Freiheit kam ganz schnell und unverhofft und war ganz leicht mit einem Mausklick durchgeführt.

Die Mär der infizierten Rechner, die ab März vom FBI abgestellt werden.

Heute ist es noch ihr Rechner, morgen sind Sie es, der abgestellt wird.

Wie das Prinzip aussieht durfte man am heimischen Rechner miterleben.

Kaum hatte man dns-ok.de eingegeben und die Entertaste noch nicht ganz durchgedrückt, schon hatte man das Ergebnis.

Dns-ok.de, ein von der deutschen Telekom bereit gestellter Service.

Die Telekom muss es ja wissen.

Sie ist Expertin darin, was es heißt Mitarbeiter und Kunden zu bespitzeln und Anleger mit Volksaktien das letzte Hemd auszuziehen.

Da aber das FBI höchstpersönlich bestimmt hat, dass es alle infizierten und nicht überprüften PC im März diesen Jahres einfach abschalten wird, hat man der Weisung aus Amerika unbedingte Folge zu leisten.

Schließlich sind die vereinigten Saaten von Armerika Experte in Sachen Humanismus, Demokratie und Freiheit.

Jedenfalls seit dem Zeitpunkt an, seitdem Nichtweiße auch aufs selbe Klo im Fastfoodrestaurant dürfen sowie die Herrenrasse, die das Land durch Raub, Mord, Ausgrenzung und Unterdrückung zu dem gemacht hat, was es heute ist.

Der globale Problembär unter all den Schurkenstaaten und ihren Erfüllungsgehilfen.

Aber es sind nicht die Länder an sich, es sind die Menschen, die sie bevölkern.

Hinter all den Systemen stehen Menschen wie Sie und ich.

Menschen, die meinen, dass es nur so geht und dass ihr System das Beste sei.

Alle wirtschaftlichen Systeme, die der Mensch bisher aufgebaut hat haben nicht standgehalten und sind an sich selbst erstickt.

Egal wie man ein System nennt, es bleibt ein krimineller Akt, bei dem Menschen versklavt, ausgegrenzt, verfolgt, gefoltert und ermordet werden.

 

Steck einen Mörder in eine Uniform und schon ist es kein Mord mehr.

Gib einem Kriminellen all deinen Besitz, er wird ihn bestimmt für Dich in Frieden, Demokratie und Freiheit investieren.

Glaube den Gelehrten der Politik, Kirche, Wirtschaft und Medien und sie werden sogar für dich denken.

Gehe hin und arbeite für Deinen Herrn und konsumier seine Produkte, denn nur er weiß, was das Beste für Dich ist.

Sei einfach, folgsam und persönlichkeitslos.

…und wenn Du über keine eigene Persönlichkeit, kein eigenes Profil verfügst, lege dir schnell eins auf Facebook zu.

Das passt zu dir, du Avatar… du gewöhnliches Passbildchen mit phantasievoll geschmückter Zeitschiene.

 

 

Bei solchen Thesen ist man dann heilfroh, wenn man auf dns-ok.de einen grünen Balken sieht.

Aber wie gesagt, das ist nur ein Testlauf.

Ich habe mich echt über die Geschwindigkeit gewundert, mit der dieses Programm arbeitet.

So schnell ging bei mir noch nie eine Internetseite auf.

Das ist nur schon mal ein Vorgeschmack auf das was noch kommen wird.

Bevor Sie in Zukunft Ihre Mitteilungen ins Netz stellen, müssen Sie den Inhalt Ihrer Message an die Nation oder Ihren Freundeskreis mit Hilfe einer Seite wie dns.ok.de überprüfen lassen.

Ja! Sie hören richtig! Da ist sie endlich, die Internetzensur.

Das wurde ja auch Zeit. Bei dem ganzen Mist, den hier jeder im Elektropostnetz ohne Überprüfung und Restriktion bei Nichtgefallen von sich geben darf.

Die Zensur ist wieder ein weiterer Eingriff in Ihre immer weniger werdenden Persönlichkeitsrechte.

Wen stört das schon?

Den durchschnittlichen Vollhorst, der sein intellektuelles Happahappa aus der Bild-Zeitung oder von Manipulationsmedien wie RTL bezieht und jeden Sonntag seinen Zehner in den Klingelbeutel in der Kirche schmeißt, bestimmt nicht.

Dieser Vollhorst wählt schließlich auch die Parteien von Rot über Gelb bis hin zu Schwarzbraun.

Er glaubt den Inszenierungen, weil er davon Schmerzen bekommt, wenn er sein Hirn selbst aktiviert ohne vorher lieb um Erlaubnis zu betteln.

Und, was das  Schlimmste ist, dieser Vollhorst denkt, dass seine Meinung allgemein gültig ist.

Er verbreitet sie auch noch und findet unter der schier unendlichen Zahl der Vollhörste auch noch Gleichgesinnte.

Dieselben Spinner mit gleichen Meinungen.

Hach, was werden Sie freudig gucken, wenn bald dna-ok.de am Start ist.

Dann werden Sie sich wieder an einem grünen Balken erfreuen dürfen, wenn Ihre DNA vom System soweit geprüft worden ist, dass Sie sich weiterhin hemmungslos reproduzieren dürfen.

Alleine in Deutschland birgt das ein breites Gefahrenfeld.

In den letzten 50 Jahren hat die Qualität der Spermien des deutschen Mannes um 50% nachgelassen.

Nur noch mal just for Info: In den Spermien ist das Erbgut, also Ihr genetischer Code enthalten, dass aus einer milchigen Eiweißflüssigkeit im besten Fall mal einen gescheiten Menschen werden lassen sollte.

Was aus der minderen Qualität der kleinen weißen Soldaten resultiert bekommen wir jeden Tag zu spüren.

Fachkräftemangel und Dumpinglöhne.

Was will man von Menschen erwarten, die per se nur noch zu 50% ihrer Leistung im Stande sind?

Das die auch nicht das verdienen können, wie einer der über Ausbildung und Wissen verfügt, ist doch ganz klar, oder?

Nicht auszumalen, was die fortwährende Östrogenisierung von Lebensmitteln, Trinkwasser, Kleidungsstoffe und Umwelt noch oben als Sahnehäubchen drauf setzt.

Um einen Nebeneffekt der Östrogenisierung zu veranschaulichen.

Biologisch männliche Gesellschaftsmitglieder „verweiblichen“ immer mehr, was sich auch in ihren Interessen wiederspiegelt.

Anstatt rein männlichen Verhaltensstrukturen nachzueifern; also Fussball, Kraftsport und blindlinks blöd für einen geistesgestörten Vorturner in den Krieg zu ziehen; entdecken immer mehr männliche Gesellschaftsvertreter ihre musischen Talente (eher dem weiblichen Geschlecht zugeschriebenen).

Lieber trällern sie dem Dieter Bohlen ein Liedchen vor als zum Bund zu gehen.

Was ja aus pazifistischen Aspekten nicht schlimm ist.

Schlimm sind nur die Selbstüberschätzung und der unverrückbare Glaube, man hätte Talent.

Talent für irgendwas halt ohne es klar definieren zu können.

An solchen Menschen wird klar, wie wichtig Verhütung wirklich ist.

Nicht nur zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten und HIV, sondern der Schutz vor Vollhörsten!

Was wäre in der Vergangenheit der Menschheit alles an Führern, Ideologen bis hin zu einfachen unselbständigen Lebensformen, wie Mitläufern erspart geblieben.

Was hätten wir auf diesem Planeten wirklich für ein Paradies, wenn’s nicht andauernd diese Spinner gäbe, die einem den ganzen Spaß am Leben nehmen.

Das lässt die Vermutung anstellen, dass das nicht von ungefähr kommt.

Betrachtet man unsere gesellschaftliche und technische Entwicklung, kann man heute schon vermuten, dass da mehr hinter steckt, als wir heute schon zu wissen zugeben können.

Wissenschaftler ist es vor einiger Zeit schon gelungen, Nachrichten und elektrische Impulse in die Vergangenheit zu senden.

Heute schon.

Das heißt, dass es in Zukunft möglich sein wird, Reisen in der Zeit zu ermöglichen und dabei Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung von heute, gestern und vorgestern zu nehmen.

Wir hätten wirklich ein völlig entspanntes und friedvolles Miteinander auf dem Planeten, auf dem für alle Menschen gesorgt ist.

Aber nein! Immer wieder kommt da einer quasi aus dem Nichts daher und stürzt die Menschheit in gewaltbetonte Auseinandersetzungen.

Noch nennen wir es „Schicksal“ und den „Gang der Dinge“ an sich.

Vielleicht empfangen heute schon Menschen Impulse aus der Zukunft, das nennen wir dato noch Bauchgefühl, Vision oder Trieb.

Es spricht vieles gegen den menschlichen Intellekt, wenn aus bisher oberflächlich betrachteten Mitläufer und Vollhörsten Mörder werden, die Kriege und Auseinandersetzungen anzetteln, wenn sie bei sich selbst und ihrer Menschlichkeit geblieben wären.

Irgendeinen Impuls von außen muss es geben, der nicht mit Logik, Ethik und Rationalität zu erklären ist.

Das nennt man dann Krieg. Krieg als ultimative Lösung für wirtschaftliche Probleme untereinander.

Was für eine absolute Absurdität.

Da schicken Mütter ihre Söhne in Kriege, machen sie zu Mördern und Erfüllungsgehilfen oder zu Leichen und Opfer. Das kann doch nicht in Ihrem Sinne sein, oder?

Warum haben diese Frauen unter höllischen Schmerzen einem Kind das Leben geschenkt, wenn es eh nur als Konsument, Systemsklave, Mörder oder Opfer dienen soll?

Das soll ein Kind der Liebe sein?

Ihnen, verehrte Mütter wäre so manch eine Schwangerschaftsdepression und uns allen ein weiteres Opfer ihres unüberlegten Reproduktionstriebes erspart geblieben!

Die Väter in Spe natürlich mit eingeschlossen! Auf ihre Art versteht sich.

Wir alle sterben doch eh irgendwann einmal, also warum Andere um Ihr geschenktes Leben bringen?

Aus reinem Neid, Gier und Hass auf Menschen anderer Kulturkreise?

Lassen wir den Anderen einfach so wie er ist. Das Leben ist eh schon viel zu kurz, wir werden nie etwas auf Erden besitzen und ein Guthabenkonto gibt auf der anderen Seite des Daseins nicht.

Dass das nur reine Utopie ist, ist klar. Nur eine kleine wirre Geschichte. Frivol und amüsant!

Warten Sie nur ab!

Warten Sie ab, bis man wirklich alle Daten über Sie beisammen hat und Ihnen durch Ihr Lieblings-Sozialnetzwerk Ihr Reproduktionspendant zugeteilt wird.

Dann ist endlich Schluss mit der freien Liebe, der hemmungslosen Kopulation und dem Couchsurfing im Flatrate-Puff.

Abschließend bleibt wirklich nur die Hoffnung auf eine bessere Verhütung als bisher.

Das würde uns in Zukunft vor solchen Menschen schützen, die das zu verantworten haben, wie die Welt geworden ist.

In diesem Sinne.

Bleiben Sie mir gewogen.