Mit ‘Greece’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Vielen Dank, dass Sie uns wieder lesen. Ein mittlerweile weltweiter Leserkreis bestätigt Ihnen und uns, dass wir mit unserem Blog nicht ganz falsch liegen.

Momentan weht eine recht steife Brise und die soziale Kälte ist schier unerträglicher als die eisigen Temperaturen. So wie wir sehnsüchtig die Sonne und die Wärme erwarten, so sollten wir uns auch mal wieder daran erinnern, was es heißt, die Sonne und die Wärme wieder in uns selbst zu spüren.

Sonnenlicht fördert die körperliche Konstitution. Sonnenlicht lässt alles auf dieser Welt ersprießen. Sonnenlicht gibt allem; neben Wasser; die entscheidenden Grundelemente des Lebens mit. Doch…

Wem gehört eigentlich das Sonnenlicht? …

Nach der Trinkwasserprivatisierungsdebatte doch eine berechtigte Frage, oder? Wem gehört das Tageslicht und wie können es diese faschistoiden und nur selbstgerechten Eliten aus Politik, Kirche und Wirtschaft am besten zu ihrem Gott, dem Geld machen? Wahrscheinlich hat das Papst Benedikt XIV. durch sein intensives meditatives Beten heraus gefunden, dass kein Sterblicher die Kraft hat, sich gegen diesen Geldgott aufzulehnen und den Kampf gegen die Unmenschlichkeit der PKW-Eliten (P olitik, K irche, W irtschaft-Eliten) gewinnen zu wollen. Das wird nie ein Papst können, der ein Alter jenseits der 50 Jahre hat. Deswegen wählt man wohl auch nur alte Männer ohne akute heterosexuelle Körperkontaktsbeziehungen zum moralischen Oberhaupt der Agentur für Glauben in Rom, denn alte Männer können sich körperlich nicht mehr gegen die ewig jugendlich wirkende Potenz des Gottes Mammon wehren.

Wenn wir einen Glaubensführer brauchen, dann einen, der geistig sowie auch körperlich die Kraft und den Willen hat, voran zu gehen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus der Banken und der Wirtschaften. Wählt wen ihr wollt, außer ein paar warmer Worte werdet ihr sowieso nicht viel mehr zu erwarten haben. That’s all.

Wir brauchen Perspektiven für die Menschheit, für uns selbst und unsere Kinder. Perspektiven, die noch außerhalb unseres Verständnisses von unserer heutigen Gesellschaftsordnung liegen. Das geht nur, wenn wir uns gewaltfrei in Europa solidarisieren, denn wir sind die Leidtragenden, wir sind die Gäule, die den Karren mit unserer Arbeits und Konsumkraft aus dem Dreck ziehen müssen. Und wenn da das Zaumzeug nicht sitzt, dann drohen die Pferde ihren Dienst zu versagen.

Recht so ihr Rösser! Versagt euren Dienst! Lasst die prunkvolle Kutsche der PKW Eliten im Morast stecken und rettet euch selbst!

Doch denke, am rettenden Ufer wird schon wieder die nächste Kutsche auf euch warten. So kann es wirklich nicht weiter gehen. Zypern zeigt es doch grade wieder ganz deutlich. Wir retten nicht Zypern, wir retten nicht Griechenland, wir retten nicht Europa, wir retten keinen davon. Wir retten fast nur deutsche Banken, angeführt von der deutschen Bank. Einer Bank, die mit Nahrungsmitteln spekuliert, mit eurer Lebensgrundlage, eine Bank, die jetzt schon am Trinkwasser sehr gut verdient, an eurer Lebensgrundlage und verbrieftes Menschenrecht. Hat sie aber eine sensible Stelle. Wie verwaltet die Deutsche Bank heute noch die Vermögen und den Grundbesitz der Opfer des 2. WK und wissen das deren Nachfahren wirklich? Da gibt’s noch Milliarden, die so vor sich hin schlummernd Zinsen bringen. Diese Zinsen müssen irgendwie verwaltet und ins Verdienen gebracht werden. Nur mal so zum Nachdenken.

Banken sehen zu, dass ihr in Abhängigkeiten geratet, die in dieser Misere münden, in der wir heute stecken. Banken haben Hitler finanziert, sie finanzieren jeden Terror und die Mafia und eure Armut und Abhängigkeit sowie eure sklavisch ergebene Unselbstständigkeit. Da macht es keinen Sinn, gegen rechts oder links zu sein und dagegen oder dafür zu protestieren. Seid ihr doch auch nur billige Laiendarsteller ohne Text in einer schrecklichen Horrorinszenierung, die sich zum Happy End hin selbst richten wird.

Wer gegen die Parteien in diesem Land protestiert hat meist die politische Gegenideologie inne. Die Rechten fordern: „Schmeißt die Linken aus dem Land!“. Die Linken fordern:“ Schmeißt die Rechen aus dem Land!“. Beide Seiten sind jedoch für sich ein Teil der vorherrschenden gesellschaftlichen Gesamtkonstruktion und unserem Land abträglich.

Wir fordern: „Schmeißt sie alle raus! Alle! Die Politiker mit samt ihren Wählern. Schmeißt sie endlich alle raus. Egal ob rechts oder links! Raus!

Haut ab, ihr CDUler, ihr SPDler und ihr Grünen! Haut ab ihr FDPler und ihr rechten und linken! Ihr habt unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft schon genug Schaden zugefügt.

Go-Now

Macht endlich den Menschen in unserem Land Platz, die an wirklichen Fortschritt und Existenz für mehr Menschen glauben und in dieser Vision aufgehen. Haut ab, ihr habt versagt! Es gibt Menschen, die es besser können.“

In diesem Sinne.

Bleiben Sie mir gewogen.

Ihr Ruben Kick

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Wie wir aus internen Kreisen des RTL Führungsbunkers erfahren haben, wird Angela Merkel vor der Bundestagswahl 13 ihr Image aufpolieren und sich medienwirksam jugendlich für ihre potentielle Wählerschaft in den Medien präsentieren. Sie muss die nächste Bundestagswahl gewinnen. Auf Teufel komm raus. Wer nimmt denn heute noch eine Frau in den besten Jahren, die für jeden Job laut ihrer Vita überqualifiziert ist? Schlecker reloaded? Aus diesem Grunde wird die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel Anfang 2013 in einer Folge der RTL Serie „Undercover Boss“ undercover in die Welt der Realität eintauchen. „Sie will sich auf alle Fälle ein Bild davon machen, in welchem Ausmaß sie und unser aller Vorgänger dieses Land und die Weltwirtschaft ruiniert haben. Eine kurze Zwischenbilanz, bevor wir uns munter und motiviert ganz dem eigentlichen Desaster zuwenden können.“ so eine Pressesprecherin, nach Diktat vereist. Kein Wunder bei den Temperaturen.

Trotz all dem gibt es auch Gutes zu vermelden. Die Mitglieder der Ohauerha Satireredaktion werden nun einmal die Woche ans Internet angeschlossen, um Google upzudaten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Freunden Sie sich doch mit uns auf Stasibook an. Sie finden uns schon, keine Sorge. Da war der Staatsschutz diesmal schneller. 

 

„Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Über Facebook beziehe ich über ihre Freundschaftseite die top aktuellen News aus ihrer Partei und ihren Visionen. In der letzten Zeit lese ich oft ihre Wahlwerbebotschaften, in denen Sie mit Fortschritt, Aufschwung und Perspektive werben. Find ich toll. Super Marketingidee! Es beschäftigt mich jedoch seit Ihren Parolen ein Gedanke. Ob Sie mit Ihren Motivationen ans Volk doch wirklich etwas erreichen werden? Ich weiß nicht so recht. Bei der einzigen Perspektive die wir im Leben haben und mit der bedingungslosen Aussicht auf unser aller Ende durch einen natürlichen Tod. Meinen Sie nicht auch, dass Sie bei diesen trüben Aussichten, die wir sowieso alle miteinander teilen, nicht ein wenig mit Ihrer Botschaft übers Ziel hinaus geschossen sind? Deswegen ist es auch in unserer Auffassung so, dass wir gar nicht pleite sein können. Es geht gar nicht! Keiner ist pleite. Wir können uns endlich wieder alle lieb haben! Scheiß auf die Kohle! Verzeihung…  Wenn wir‘s nun alle gemeinsam anpacken, dann schaffen wir es noch, bevor uns laut Maya Kalender am 21.12.2012 sowieso die Decke auf den Kopf fällt. Na, das erklären Sie bitte mal dem Handel, der sich schon seit Anfang September sabbernd auf den Weihnachtsgeschäftsumsatz freut. In Ihrer Haut möchte ich nicht stecken. Respekt an Ihre Leistung, alle Achtung.

Hochachtungsvoll, ihr treuer Untertan und Dichter und Denker,

Udo Schüller.

Besuchen Sie auch: Faust IV: Der Tragödie letzter Teil: 1