Mit ‘Hamburg’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Sie fressen pürierten Wildtier After, sie kauen frischen Kamelhoden und zuttseln auch noch den letzten Rest Scheiße aus frischem Wombatdarm und sagen „Hmmmm, lecker!“, als kämen sie grade vom Schuhbeckschen Dinner.
Sie würden sich wohl auch vom letzten herunter gekommenen, verlausten, krätzekranken Penner vor laufender Kamera die zirrhotische Gallenflüssigkeit in den Hals kotzen lassen, wenn es dafür Geld und ein wenig unverdiente Aufmerksamkeit gibt, weil es grad nicht so gut läuft, im Showgeschäft.
Aufmerksamkeitsgeile Flittchen, deren Auftrag es ist, dem persönlichkeitsgestörten TV Schleim Konsument klar zu machen, dass man sich heutzutage richtig ficken lassen muss, wenn man zu Geld und kurzzeitigem Ruhm kommen will.
Nutten eben.
Wobei jede rumänische Hafennutte vom Hartgeldstrich mehr Selbstachtung an den Tag legt, als so ein kleines Medienflittchen, das man zum Glück schon vergessen hatte. Nichtssagende Typen, die auf Grund klammer Kasse alles, aber auch alles für Geld machen würden.
Geld. Ihr Gott, ihre Droge, ihr Antrieb, ihr kranker Lebensinhalt.
Arme gestörte Seelen ohne Selbstwertgefühl und Selbstachtung.
Selbstwertgefühl. Ja…. Wertgefühl….. Woher solls denn auch kommen, hm?
Wenn wir uns hier in der Redaktion einmal vorstellen, man müsse mit so einer oder mit so einem, die oder der eben noch mit Schlachtabfällen gegurgelt hat, eine Liebesszene spielen und innig küssen…. Da fängt der harte Herpes allein schon bei dem Gedanken daran an unendlich im Gesicht zu wuchern. Widerlich. Hätten solche Leute ihre Medienkarriere wirklich verdient und erarbeitet, wären sie Fachkräfte und würden sich nicht für so einen Dreck hergeben. Doch mit dem ungelernten Castingzögling und humanoiden Wohlstandsmüll kann man es schließlich machen. Für Geld tun die doch alles. Wirklich alles.
Friss Scheiße, Deutschland! Los! Auf die Knie und friss Scheiße, du hast es nicht anders verdient! Kriech zurück in die Ursuppe und evolutioniere noch ein paar hundert Jahre weiter.
Schaut man auf die Fernsehquoten, welchen angeblichen Erfolg dieser TV Scheißdreck hat, kann man sich schon fast nur noch den dritten Weltkrieg innerlich herbeisehnen, damit diese Zeit endlich ein Ende hat und man endlich von diesem Wahnsinn und seinen Zeitgenossen erlöst wird.
Zeitgenossen, die den weichspülenden Mainstreammist von Bohlen, Fischer, Berg, Wendler und Konsorten für zeitgeistige Leitkultur halten.

Arschlecken als Nahrungsergänzung?

Arschlecken als Nahrungsergänzung?

Guckt mal genau hin, wenn bei solchen Shows die Kamera ins Publikum schwenkt, was da für Vögel hocken. Selig lächelnde Klatschspacken mit glänzenden Augen, wobei der Glanz in deren Augen von den Studioscheinwerfen herkommt, die in ihre hohlen Schädel scheinen. Menschen, die nur meinen, sie hätten eine eigene Meinung. Meinung, die auf dem Mist basiert, die sie in den Medien vorgegaukelt bekommen.
Solche Menschen bräuchten Betreuung. Und damit die Betreuung auch klappt, muss man alles über diese Patienten in Erfahrung bringen, denn die Manipulationsmedikamente müssen richtig wirken.
Aber dem noch nicht genug. Damit das mit dem Überwachungsstaat auch schön klappt zerrt man den geistig aus seiner Mitte gekommenen Pöbel auch noch vor die Kamera und begleitet ihn beim Kochen, Shoppen, Balzen und Abnehmen. Man lässt ihn Alltagssituationen nachspielen, wobei von Spiel gar keine Rede sein kann, denn Talent und Ausstrahlung ist bei den ständig kläffenden Zielgruppenbespielern nicht zu finden. Hauptsache, die Kamera ist dabei und man darf alles von sich zeigen, sich in Töpfe und Kleiderschränke schauen lassen und sich zum Vollhonk der Nation machen lassen. So gewöhnt man Herrn Durchschnitt und Frau Quote daran, das im Leben immer eine Kamera dabei sei und im Endeffekt alles gar nicht so schlimm wie „Die“ immer sagen.
Lächerlich. Lassen sich überall hin von Kameras begleiten, geben alles von sich Preis und dann jammert man auch noch, dass die Emailadresse geklaut, das Konto leergeräumt und der Rechner ausgespäht wird.
Krank, was? Schlimmer noch als diese Medienhandlanger sind nur noch die Konsumenten und Fans solcher Formate. Alles Fälle für die geschlossene Abteilung in der Psychiatrie.
Da man jedoch nicht genug Platz und Geld für den Bau von Geistheilanstalten hat, drückt man jedem Clown einfach ein Smartphone in die Hand, für das er auch noch ein Schweinegeld bezahlt und er überall hin verfolgt werden kann. Und wehe, es versucht einer aus der Überwachung auszubüchsen….
Hätte das die Scheiß Stasi schon gewusst, wie einfach die Überwachung von jedem einzelnen ist, man hätte sich Mauerbeton und Munition an der Grenze sparen können und jedem einfach nur einen Handy Flatratevertrag aufschwatzen müssen.
So einfach kann Überwachung sein. Und das Geile an der Sache, der Endverbraucher zahlt auch noch selbst für seine 24 Stunden Durchleuchtung und muss sich nun in ersten Testläufen staatlicher Polizeikontrolle in Hamburg in angeblichen Gefahrenzonen in die ALDI Tüten schauen lassen.
Sieht sie nicht gut aus, unsere schwarz uniformierte Polizeitruppe. So eine tolle Uniform will ja auch getragen und gezeigt werden. Martialisch anmutende Gesetzeshüter, die mit ihrem Auftritt nur signalisieren, dass sie kampfbereit sind und gegen jedes und alle die Terrorherrschaft des Kapitals verteidigen werden. Als ob sie einem sagen wollen: „Hey Gesindel! Wie lange lasst ihr euch das denn noch gefallen? Was müssen wir denn noch alles tun, damit ihr endlich ausflippt und für euer grundsätzlich verankertes Recht eintretet und wir euch mit unseren neuen Spielzeugen die Hackfressen blutig schlagen können. Wie lange denn noch? Wann dürfen wir es euch endlich so richtig zeigen, wo der Hammer hängt?“
Geil, echt. Wussten Sie eigentlich, dass die Hamburger Gefahrenzonen erst wieder aufgelöst wurden, als der Ami für die Hansestadt Reisewarnungen wegen Terrorgefahr herausgegeben hat? Amerikanische Touristen sind uns eh lieber als rumänische Klau- und Sozialtouristen, nicht wahr? Die USAner wollen ja auch nicht lange bleiben wohingegen die Ostblöckler sich hier häuslich niederlassen wollen.
Kurzer Einschub für rechtslastig angehauchten Schwachstromhirne.
Die Ausländer nehmen uns nicht die Arbeitsplätze weg! Oder hat sich irgendwann mal ein Skinhead wirklich auf eine sozialversicherungspflichtige Erwerbsarbeit beworben, für die man mehr haben muss als einen permanenten Alkoholpegel? Allerdings gibt es genug rechtes Geschmeiß in gut bezahlten Postionen. Die haben auch Haare und tragen ganz normale Kleidung. Also! Ausländer nehmen keinem Deutschen die Arbeitsplätze weg. Es sind die Firmen, deutsche Firmen und deutsche Unternehmer, die in Abstimmung mit der Regierung nur zur Zahlung von Drecks Hungerlöhnen und prekären Arbeitsverhältnissen bereit sind. Das sind die Arschlöcher und nicht die aus ihrer Heimat vertriebenen, die man mit allen Mitteln nach Europa peitscht, weil das System Frischfleisch an ausbeutbaren Arbeitskräften braucht. Denn schon sobald jemand weiß, wie er einen Besen halten muss, gilt er als qualifizierter Facharbeiter und wird fürs System zu teuer und wird mit Hartz vier erst recht um sein Leben gebracht. Das nur mal so zum Sagen.
Weiter im Text, wir sind noch lange nicht durch…. Also, aufgepasst und Hirn wieder an!
Von wegen „Linker Block“. Pah! Alles Augenwischerei. Wer soll denn die noch finanziell unterstützen, wo der Sozialismus seit dem Mauerfall keine Basis mehr hat. Wer investiert denn noch Geld in eine antiquierte Ideologie, die planwirtschaftlich am Geldfluss gescheitert ist? Geschäfte macht man nur mit denen, die Geld haben und das sind nach wie vor Größenteils die Rechten.
Wobei heute Braunrechts schon links anfängt, denn die sich in der CDU auflösende SPD hat auf der Spielwiese der gewissenlosen Kapitalisten noch ihre Bringschuld zu leisten und wird gerne die Drecksarbeit fürs christdemokratische Finanzgesindel machen. Hauptsache dabei sein und die Werte einstampfen, für die wir in all den Jahren gekämpft haben. Deswegen freut euch noch an Hartz vier, solange es das noch gibt. Denn damit wird auch bald Schluss sein und sie werden lügen, es wäre nicht zu finanzieren und sie werden wieder wegen des lieben Geldes jammern und klagen.
Hallo? Ist doch Scheißegal. Das immer noch vorherrschende System hat sich auch noch nie finanzieren lassen und ist nur der Knochenarbeit bisheriger Systemsklaven zu verdanken. Was für einen Mist lasst ihr euch eigentlich noch erzählen? Wie lange wollt ihr euch noch erpressen und ausbeuten lassen? Ihr, die Masse, die immer jammert, sie würde von nur ein paar wenigen Menschen drangsaliert und das ganze Leben lang als Geisel gehalten.
… Wo war ich eben stehen geblieben? Ach ja, bei den Hillbillys.
Jaja… die USA. Stehen sie doch nun wieder kurz vor dem Staatsbankrott.
Amerika ist echt das beste Beispiel, dass Geld und Schulden scheißegal sind. Es geht immer weiter, bis die Banken keinen Bock mehr haben und zum Krieg blasen. Dafür sucht momentan die Bundeswehr wieder verstärkt Interessenten und hat ihre FSK auf 17 Jahre herab gesenkt. Früh übt sich eben, wer ein Mörder fürs endgültige Bankeninkasso werden will. Solchen jungen und geistig noch nicht ausgereiften Charakteren kann man leicht vorgaukeln, sie würden patriotisch ihre Heimat verteidigen. Wobei sie nur die Verteidiger fremder Bankschulden und gewissenlosen Investoren und Anleger sind. Das hat mit Heimat und Nationalstolz nichts mehr zu tun, arbeitet man nicht mehr für ein Land sondern nur für Unternehmen und fürs Drecks Kapital. Und dann kommen sie heulend mit PTBS aus Afghanistan zurück, weil der Krieg in Echt einen wirklich das Leben kostet. Huch, damit war ja auch nicht zu rechnen, denn beim Egoshooter am PC braucht man bei Niederlagen nur den letzten Level wieder aufzurufen und kann weiter ballern.
Hach, Deutschland. Dir kann man auch wirklich alles verkaufen und aufs Auge drücken. Und Du willst uns heute wirklich noch weiß machen, dass Du mal das Land der Dichter und Denker warst. Dichter bestimmt, denn man muss schon ganz schön dicht sein, um sich so gängeln und manipulieren zu lassen. Du hast es echt nicht anders verdient. Du hast eher eigentlich noch weniger verdient, denn wetten, es geht auch noch billiger und wetten, es lassen sich dafür auch noch Spaken finden, die sich für ganz Umme prostituieren und auch noch stolz auf ihr Sozialversagen sind, wetten dass?
Apropos „Wetten dass???“ Lanz.
Lanz und seine bestandene Reifeprüfung fürs System. Da nutzen auch keine Petition und kein Aufbegehren gegen ihn. Er genießt das vollste Vertrauen der Chefetage, also die, die nur mit dem zweiten Auge sehen und auf dem Rechten blind sind.
Man kann die Macht der Medien grade am ADAC sehen, dem die Politik und die Presse gemeinsam den Krieg erklärt haben. Geschönte Zahlen und private Flüge im Diensthelikopter kennt man doch sonst nur zu gut von den Abgeordneten und es ist nichts Neues, also kein großer Aufreger. Es geht nur darum, dass die inzestöse Familienklitsche CSU ihre Maut und die Null Promille Grenze durch bekommen um noch mehr abzocken zu können. Denn auch dieses Geld wird nicht da ankommen, wo es wirklich gebraucht wird. Der ADAC wird nun für alle anderen Vereine so gestutzt, dass auch der Rest begreift, wer nicht für die CDU und die Ausbeuterwirtschaft ist, der hat in diesem Land nichts zu suchen.
Bück Dich, Deutschland und mach die Rosette ganz weit auf, damit der harte Geist des Kapitalismus ganz tief in Dich eindringen kann. So tief etwa, wie die SPD im Arsch der CDU verschwunden ist.
Was? Sie halten uns für niveaulos und tendenziös? Dann schlagen Sie doch einfach mal ihre TV Zeitschrift auf, blättern durchs Internet oder glauben bedingungslos den Endsiegparolen der Pharisäer der CSPDU Einheitspartei, die der SED immer ähnlicher wird. Hören Sie doch mal ihren Kollegen im Büro zu, über was für einen Mist die sich unterhalten und was sie gut finden. Mit solchen Menschen will man doch meist privat nichts zu tun haben, wenn man nicht vom gleichen dusseligen Schlag ist.
Machen Sie doch mal die Augen auf, wenn Sie sich trauen. Das wäre Ihre persönliche Dschungelprüfung. Treten Sie einmal bewusst aus Ihrer Cloud, ihrer Lügenblase heraus und wir versichern Ihnen, Sie werden ein Entsetzen an sich feststellen, das weit über den echauffierenden Alltagsvoyeurismus und die Fremdschämerei hinaus geht. Und… wenn Sie schlau sind, dann wollen Sie da auch nicht mehr hin zurück. Sie fangen an sich vor diesen Menschen zu ekeln, sie verlieren den Respekt und die Achtung vor den Nutten und Sklaven des Kapitals.
Wir sind keine Gegner der Freiheit, der Demokratie und des Lebens. Ganz im Gegenteil. Wir denken, wir müssen endlich nur unsere Kopf und unser Herz wieder einschalten und verantwortungsvoll handeln, weil wir es uns selbst wert sein sollten.
Treten Sie mal heraus…
Nein! Das werden Sie nicht tun, dafür haben Sie nicht die Eier, den Mut und die Wertschätzung dem Leben gegenüber. Schließlich muss ja noch die letzte Zalando Lieferung der Alten zu Hause, der SUV vor der Tür und die Senseo Kaffeemaschine abgestottert werden. Sie haben ihn sich ja auch hart erarbeitet, ihren Wohlstandmüll, den Sie mit Erwerbsarbeit mühevoll mit Geld, das Ihnen nie gehören wird, zusammen gekratzt haben. Erwerbsarbeit, die erpressbar und ausbeutbar macht.
Man arbeitet nur für eine Illusion, sonst nichts. Sind wir doch mal ehrlich… Wer würde denn so manchen Job machen, wenn es nicht dafür ein noch so spärliches Entgelt dafür gäbe, oder gehen Sie gerne auf Ihren Sklavenjob? Denn jeder, der diesem System seine Arbeits- und Konsumkraft, seine Wahlstimme und seinen Glauben tagtäglich zur Verfügung stellt, macht sich mitschuldig am gesellschaftlichen Gesamtversagen. Da hat man auch nichts anderes verdient als Lügen, Augenwischerei und Ausbeutung.
Verrückte Zeiten, was?
Da fragen wir uns, was kommt jetzt als Nächstes? Ein angeblicher Terroranschlag bei den olympischen Winterspielen sponsored by dem organisierten Verbrechen russischer Oligarchen und internationaler Investoren? Hauptsache man findet nun schnell einen weiteren Kriegsgrund, damit die Banken wieder mehr Gewinne einstreichen, denn Nordkorea, Iran, Afrika und Syrien spielen nicht genug ein.
Sportler sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, treten sie nun in ein paar Tagen für einen Haufen korrupter Gestalten gegeneinander an und machen sich somit auch zu willfährigen Tanzbären internationaler Arschlöcher. Sie tuns auch nur fürs Geld. Nutten eben.
Denkt mal daran, werte Olympioniken. An euren Medaillen klebt das Blut unschuldiger Opfer. Menschen die sich für euren Skiabfahrtslauf haben versklaven lassen müssen und oder für euch gestorben sind. Aber wem sagen wir das. Wem? Hauptsache die Kunstschnee Skipiste ist gut präpariert. So gut wie die in den Alpen, für die die Schneekanonen in einer Saison einen Wasserverbrauch haben wie der Bodensee an Wasser inne hat. Aber dem Volk sagen, sie müssen Wasser sparen im Namen der Ökologie, damit eine bestimmte kleine Klientel unbekümmert dem Sport nachgehen kann für das der Rest mit seinem hart erarbeiteten Geld grade steht.
So, dass musste mal gesagt werden. Wir gehen jetzt in die nächste Kneipe, bestellen Bier und zünden uns unsere Zigaretten an und wehe es kommt einer und sagt was von wegen Rauchverbot und so einem Mist. Bleiben Sie uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Internet Aktivisten sind oft Menschen, die diesem System zum Opfer gefallen sind und aufgrund ihrer Kompetenz auf dem ersten Arbeitsmarkt kaum oder keine Chancen mehr haben. Welcher Chef will schon „Schweinchen Schlau auf Reisen“ in seiner Firma haben? Doch machen wir uns jeden Tag, meistens unentgeldlich, die Arbeit, die den etablierten Medien und der Presse im Laufe ihrer abhängig beschäftigten Erpressbarkeit abhanden gekommen sind. Wenn Ihr uns supporten wollt, sagen wir ein herzliches Dankeschön vorab.
Vielen Dank.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA
Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha. AfK

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Sonntag war wettermäßig der erste schöne Tag in diesem Jahr und so kam es, dass wir ganz spontan die Grillsaison für unser Team eröffneten. Mit diesem frühlingsfrischen Gruß wollen wir allen den geilsten Sommer ihres Lebens wünschen, den wir uns selbst und unseren Leuten bescheren können. Einen Sommer mit viel Spaß, Unbeschwertheit, Frieden, Freiheit und Leichtigkeit in der Runde der Freunde und Familien. Einen Sommer in dem wir wieder Achtung, Würde und ein Miteinander leben in einer Welt ohne Ausgrenzung und Verfolgung auf Grund geschlechtlicher, körperlicher, ideologischer und religiöser Beheimatungen und persönlichen Wurzeln. Das setzt eine Reformbereitschaft unserer Gesellschaft und deren Systeme sowie Glaubensrichtungen voraus.

Oder glauben Sie etwa, Sie bekommen eine größere Wolke als Engelchen im Himmel, wenn Sie ihrer Sekte oder ihrer Lieblingspartei auch noch ihr ganzes Vermögen und ihr geschenktes Leben überschreiben? Glauben Sie wirklich, dass ein Gott Sie bevorzugen würde, weil Sie so etwas Banales wie „viel Geld“ besitzen? Glauben Sie wirklich, diese These wäre die Achillessehne eines allgemeingültigen Schöpfers, eines Strippenziehers hinter den Kulissen des Universums? Glauben Sie etwa, Gott wäre käuflich und das von Menschen, die die meisten natürlichen Gesetzmäßigkeiten und gute Sitten missachten?

Wenn Sie das wirklich glauben gehören Sie zu einer der größten Risikogruppen, die die höchste Belastung für die Allgemeinheit, die Solidargemeinschaft und den Staatshaushalt ausmacht!

Glauben Sie wirklich, dass eine Wirtschaft, die heute nur noch auf der Ausbeutung des Humankapitals, der internationalen Wo-men Power basiert, das ausgerechnet Sie davon profitieren, wenn Sie diese Halsabschneider immer wieder aufs Neue wählen? Glauben Sie das wirklich, dass eine Politik der sozialen Ausgrenzung, Erniedrigung und Sanktionierung von Millionen von Menschen, die man durch die Hartz fear Gesetzgebung die Lebenssubstanz und die existenzielle Berechtigung entzieht einen gesellschaftlichen Erfolg darstellt?  Glauben Sie wirklich den manipulierten und zensierten Botschaften der Medienhandlanger und politischen PR Abteilungen wie zum Beispiel: „Sozial ist, was Arbeit schafft.“ Oder „Das Wir entscheidet“? Wobei der neue Slogan der SPD schon hart an der Plagiatsgrenze vor sich hin dümpelt, da dieser Werbespruch schon lange von einer Leiharbeitsprostitutionsfirma in Gebrauch ist.  

CDU-Logo-OhauerhaSPD-Logo-Ohauerha

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie krank und selbstherrlich muss man sein, die Schaffung von Arbeitsplätzen als barmherzigen Akt der Nächstenliebe des wohlwollenden Samariters in einer Highspeed Rationalisierungszeit über alles erhaben darzustellen. Wir besitzen doch tatsächlich die Frechheit, Menschen auszugrenzen und sie dafür auch noch selbst verantwortlich zu machen, wenn man ihnen die selbstbestimmte und freie Erwerbstätigkeit abspricht und sie um ihre Zukunft bringt. Krank ist so etwas. Ganz einfach nur krank! Politik und Wirtschaft grenzen durch gezielte Verknappung von Erwerbsarbeit, Ressourcen, Waren und Gütern Menschen vom Leben aus und tragen damit die Hauptverantwortung für die Missstände in unserem Land und dem restlichen Europa. Die andere Gruppe von Hauptverantwortlichen stellen die dar, die dieses System jeden Tag aufs Neue mit ihrer Arbeits und Konsumkraft, ihrer Wahlstimme und ihrer religiösen Überzeugung künstlich am Leben halten, als seien sie dessen willige Geisel mit Stockholm Syndrom.

Glauben Sie wirklich, dass man somit langfristig wirtschaftlichen und existenziellen Erfolg hat und es als allgemeingültiges Lebensmodell weiterführen soll, nur weil es schon immer so war und sich auch so schnell nicht ändern wird, außer es wird ein weiterer Krieg vom Zaun gebrochen und inszenierte „Terroranschläge“ halten die Menschen in Angst und Schrecken.

Sehen Sie, viele heiße Themen stehen in der Grillsaison 13 auf dem Speiseplan. Apropos Speiseplan.

Angrillen-Grill-BBQ-Ohauerha

Denken wir bitte auch an die, die sich auch in diesem Sommer wieder kein Grillgut, keine ausreichende Ernährung und Perspektive sowie keinen schönen Sommer leisten können. Hartz fear, ein barbarischer Akt menschlichen Versagens. Eine beschämende Misshandlung und Missachtung der Menschenrechte, die immer mehr Menschen in unserem Land betrifft und vorsätzlich ausgrenzt und Sie und uns alle weiter in die Richtung einer neuen faschistischen Diktatur zwingt. Was hindert uns bloß daran, die Märkte zu öffnen und wieder mehr Menschen eine Perspektive, ausreichende und qualitativ unbedenkliche Ernährung, umfassende Bildung und exzellente medizinische Versorgung, sowie ausreichendes Obdach und Schutz zu gewähren? Was hält uns davon ab? Vielleicht weil es ein anderer so will, weil nur er davon einen Vorteil davon zu haben scheint? Die Welt steht uns allen in vollem Umfang zu, denn nur so erklärt sich die Gnade der Geburt und des Lebens. Alles andere ist kontraproduktiv und völlig unwirtschaftlich und menschlich degeneriert.

Wenn wir nun alles einmal zusammenziehen und zwischenbilanzieren, was spricht denn gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen in ausreichender Höhe, sagen wir mal 2000 Euro europaweit für die Menschen unserer Länder. Was spricht dagegen, wenn das jetzige auf Schulden aufgebaute System noch nie funktioniert hat und wir umdenken? Nun fragen Sie bitte nicht nach der Finanzierung vom BGE, denn den jetzigen Zustand bekommen wir ja auch nicht mehr finanziert. Das System ist genauso tot wie die Sau, deren Teile wir auch in diesem Jahr wieder auf den Grill schmeißen! Was meinen Sie, was das Beschäftigungsplätze und Innovationen schafft, wenn man Menschen ihre Existenz in Frieden und Sicherheit einfach zugesteht ohne Wenn und Aber? Es würde sich ressourcengünstig auf die Länder und ihre Menschen auswirken und bisher ungeahnte Möglichkeiten bieten. Durch eine umfassende Existenzsicherung schaffen wir damit bessere Ausbildungen und viel größere Qualifikationsmöglichkeiten. Wir schaffen wieder Kultur, Kunst, Bildung und wirtschaftliche sowie gesellschaftliche Grundstöcke, die Menschen wirklich fördern und sichern. Was hindert uns bloß in unserer persönlichen Einstellung daran, es Menschen besser gehen zu lassen?

Was glauben Sie? Haben Sie den Mut und Verantwortungsgefühl den eigenen Standpunkt noch einmal zu überdenken und sind Sie schon dafür bereit?

Wir wünschen Ihnen eine tolle, glückliche und zufriedene Zeit, sich als Mensch selbst wahrzunehmen und sich selbst genießen zu können.

Wir verabschieden uns für heute und wünschen Ihnen einen guten Appetit und viel Schwein (als Glückssymbol) für die nächste Zeit.  

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Udo Schüller