Mit ‘History’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Die internationale Waffenherstellerbranche zeigt nach dem Schulmassaker in Conneticut, USA, bei dem ein auf Psychopharmaka verwirrter Jugendlicher harmlose Kinder, wie Phantasiegestalten aus einem Ballerspiel hinrichtete, erste Anflüge von Scham und Reue. Wer hätte das gedacht, dass Geschäftsleute und Mitarbeiter, die sich sonst nur mit dem Vernichten von Leben beschäftigen, menschliche Züge an sich entdecken. Es ist eben Weihnachtszeit, da wird selbst der Teufel ein wenig sentimental. Nach noch unbestätigten Mitteilungen aus der amerikanischen Presse zu Folge haben nun Waffen- und Pharmaindustrie gemeinsam ein marktreifes Präparat zum Schutz von Kindern entwickelt, das über zwei Jahre bei zweimal täglich rektal verabreicht, dem Kind optimalen Schutz gewähren soll. Man hat in kürzester Zeit in Kinderzäpfchen entwickelt, dass dem Kind im Rahmen der zulässigen Höchstgrenzen, eine Extraportion Vitamin E, also Eisen, verabreicht. Eisen soll, so die Pharmazeuten, ein potentielles Opferkind von innen heraus stählen, das bei akuten Beschuss des Kinderleibes, die Eindringtiefe von Projektilen um bis zu 63% verkürzt und so schlimmere innere Verletzungen gemindert werden sollen. Zu den Nebenwirkungen und Wechselwirkungen ist bisher noch nicht viel bekannt, außer das bei Überdosierung und zu viel Flüssigkeitsaufnahmen sowie schwitzen, baden oder duschen, die Kinder anfangen können zu rosten oder sie bekommen rote Haare. Allerdings ist das Präparat noch nicht so weit ausgereift, dass bei direkten Kopfschüssen, die Kugel nicht im Kopf stecken bleibt, da man bei einigen Menschen davon ausgeht, dass dort nichts drin ist, was die Kugel aufhalten könnte. Pharmaindustrie  sowie Waffenindustrie versprechen sich davon einen aktiven Beitrag zum Opferschutz und einen neuen Meilenstein in der Gewaltprävention.

Bleiben Sie uns gewogen.

Norbert Schuhmann

Eisenzäpfchen für Kinder. Neue Form des Schutzes?

Eisenzäpfchen für Kinder. Neue Form des Schutzes?

 

Werbeanzeigen

Wie wir aus internen Kreisen des RTL Führungsbunkers erfahren haben, wird Angela Merkel vor der Bundestagswahl 13 ihr Image aufpolieren und sich medienwirksam jugendlich für ihre potentielle Wählerschaft in den Medien präsentieren. Sie muss die nächste Bundestagswahl gewinnen. Auf Teufel komm raus. Wer nimmt denn heute noch eine Frau in den besten Jahren, die für jeden Job laut ihrer Vita überqualifiziert ist? Schlecker reloaded? Aus diesem Grunde wird die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel Anfang 2013 in einer Folge der RTL Serie „Undercover Boss“ undercover in die Welt der Realität eintauchen. „Sie will sich auf alle Fälle ein Bild davon machen, in welchem Ausmaß sie und unser aller Vorgänger dieses Land und die Weltwirtschaft ruiniert haben. Eine kurze Zwischenbilanz, bevor wir uns munter und motiviert ganz dem eigentlichen Desaster zuwenden können.“ so eine Pressesprecherin, nach Diktat vereist. Kein Wunder bei den Temperaturen.

Trotz all dem gibt es auch Gutes zu vermelden. Die Mitglieder der Ohauerha Satireredaktion werden nun einmal die Woche ans Internet angeschlossen, um Google upzudaten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Freunden Sie sich doch mit uns auf Stasibook an. Sie finden uns schon, keine Sorge. Da war der Staatsschutz diesmal schneller. 

 

Eurocalypse now, Eurogeddon und der Untergang

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Hohohoho! Es weihnachtet sehr und wenn man dem Maya-Kalender Glauben schenken darf, dann war letztes Jahr das letzte Weihnachten, das wir je erlebten. 21.12.12 ist endgültig Schluss mit Lustig.

Zeit, so finden wir, ein paar letzte Worte an unsere Mitmenschen zu richten und zu resümieren.

2012 Jahre hielt ein Gesellschaftssystem, dass auf Ausgrenzung, Unterdrückung, Gier, Betrug, Prostitution und Mord aufgebaut war. 2012 Jahre des Unglücks, des Terrors, des Hungers, der Not und des Leides.

Was haben wir nicht alles versucht, um diesem System einen Namen zu geben.

Imperialismus, Monarchie, Kommunismus, Sozialismus, etc. Selbst die sogenannte Demokratie verkam zum Schluss zum Faschismus, denn in einer Gelddiktatur kann es keine freien Wahlen geben, das sollte heute, kurz vor Toresschluss, jedem klar geworden sein. 

Wir glaubten an ein Wertesystem, dass dem ein gewisser Status und Reichtum zukam, der die meiste Kohle verdiente und am besten Lügen konnte. Der Mensch erzog seine Kinder erst zum Glauben dann erst zum Wissen, wenn er oder sie die Chance dazu hatte. Wir gingen alle denselben ausgetretenen Weg, den schon Milliarden vor uns gegangen sind.

Wir führten Kriege, beuteten einander aus, brachten uns einander um unsere Lebenszeit, die doch sehr kurz und endlich war, vergifteten unsere Existenzgrundlage, zerstörten die Erde und brachten unseren Kindern den Kampf ums Überleben bei, die Gier, den Hass, den Neid und die Oberflächlichkeit.

Wir versklavten und mordeten Menschen zum Aufbau von Imperien von den frühen Römern angefangen bis hin zu den modernen Staaten. Wir schickten Menschen in die Prostitution und in Abhängigkeiten, wir handelten mit Menschen für Arbeit und sexuellem Trieb, der sich in den perversesten Fantasien ausdrückte. Wir erzählten Menschen, dass nur der in den Himmel kommt, der Kirchensteuer zahlt. Wir erpressten Menschen, dass nur der etwas zu essen und ein Recht auf seine Existenz hat, der dem System bedingungslos und ohne zu hinterfragen Folge leistete. Wir missbrauchten Kinder, damit sie die Spielzeuge zu Weihnachten herstellen, mit denen dann andere Kinder spielen können und nicht nur dafür.

Wir verfolgten Menschen, die nicht unserer Meinung und nach unserem Geschmack waren. Wir glaubten an von uns selbst erschaffene Eliten und lieferten uns ihnen bedingungslos aus. Und für was? Für einen Gott, der über dem gedachten Gott stand, dem Geld. Klar, dass das nicht ewig gut gehen konnte, denn der Schöpfer aller Dinge lässt sich nicht auf alle Zeit von einer Gruppe widerspenstiger Lebewesen auf einem kleinen und unbedeutenden Planeten im Multiversum dauernd in die Suppe spucken. Tja, und nun ist in ein paar Tagen endgültig Schluss damit. Doch glauben Sie uns, wir werden den Welt- oder besser den Gelduntergang gar nicht merken, da wir viel zu sehr mit uns selbst und unserer Eitelkeit beschäftigt sind. Wir haben es nun nicht anders verdient. Wir danken an dieser Stelle all unseren Freunden und Gleichgesinnten für all die Jahre der Freundschaft, der Liebe und des Miteinanders. Ihr wart die Einzigen, die uns diesen schweren Weg ein wenig sinnvoll erscheinen ließen. Auf alle anderen konnten wir gerne verzichten und hoffen, dass wir sie auch im Leben danach nicht wiedersehen werden. Uns bleibt nur die beruhigende Gewissheit, dass auch diese Menschen das gleiche Schicksal haben, wie wir alle. Wir hätten mehr aus unserem Leben machen können, hätten wir nur die Chance und die Grundlagen dazu gehabt.

Nutzen Sie nun die letzten Tage zur Besinnung und der Erkenntnis der eigenen Schuld, seien Sie barmherzig, großzügig und liebevoll. Es wird das letzte Mal sein, dass Sie überhaupt die Gelegenheit haben, sich an ihrer Lebendigkeit zu erfreuen.

Bitte seht in Zukunft davon ab, uns Spieleanfragen auf Facebook zu senden und verschont uns mit jahreszeitlich bedingten und emotionsschwangeren Weihnachtsfotos und all dem Zeug. Wir finden, dass so lange Kinder in mühevoller Kleinarbeit und unter faschistischen Methoden Spielzeug herstellen müssen für andere Kinder die damit dann unwissend und scheinbar froh und in kindlicher Naivität und Unschuld spielen, hat Weihnachten an seiner Bedeutung verloren. Egal ob du Christ, Moslem oder Jude bist oder sonst etwas.

Mit den besten Empfehlungen  für Ihre Zukunft.

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Ohauerha Satireblog Team