Mit ‘job’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Sehr versehrtes Auditorium. Ein friedliches Helau, Allaf, ein fröhliches Narri Narro, ein lustiges Schnulli Bulli. Noch friert es einem den Sack auf der Bierbank im Biergarten fest doch tausende lustig verkleidete Menschen treibt es in den kalten Eiswind der temporär ausgeblendeten Realität.

Ja! Es muss Karneval in Deutschland sein. Beginnend mit Weiberfastnacht und der ersten scheuen Kontaktaufnahme zwischen Mann und Frau. Jetzt startet nicht nur der letzte Countdown zur Fastenzeit, die mit dem Gedenken ans Nageln von Jesus, also dem Mord der italienischen Imperialisten am wohl ersten Gewerkschafter und Philosophen auf Erden. Nein. Jetzt startet auch die Hauptkopulationszeit derer, die im Herzen von Nordeuropa heimisch sind.

Karneval. Schon zur Urzeit, die Zeit, in der sich Sexualpartner auf Zeit leicht finden ließen, denn durch die Umzüge bedingt, so kam man endlich auch mal etwas weiter über die Dorfgrenzen heraus und lernte man auch mal ein Weibchen aus dem Nachbarort kennen.

Es tat halt noch nie sehr gut, wenn das Blut nur immer im engeren Bekanntenkreis zirkuliert…

So entstand zum Beispiel Düsseldorf um das Jahr 700 herum, als liebestolle Niederrheiner und Friesen nach ihren örtlichen Karnevalsumzügen nicht mehr nach Hause fanden.

Doch das nur am Rande. Bleiben wir lieber bei unserem heutigen Thema, der Findung eines Tagesabschnittsgefährten in der närrischen Zeit.

In diesem Jahr, sowie auch in den Jahren zuvor, gilt das Generalmotto: Wer ficken will, muss freundlich sein. Oder wie die Elite es vorgegeben hat: Nein heißt Nein.

Leider musste ja auf Grund noch naheliegenden Geschehnissen an Silvester 15 in Köln das Sexualstrafrecht geändert werden. Ein Nein der Frau soll ein Nein heißen und das in aller Deutlichkeit.

Allerdings birgt das Kennenlernen und der finale Austausch von Körpersäften für die Jungs auch das Risiko in sich, das die Dame es aus welchen Gründen auch immer, für sich ausnutzt. Das Frauen einen besonderen Schutz brauchen, das versteht sich von selbst. Doch was ist mit den Männern? Wir sind nicht alle vor Sexgier sabbernde Viecher mit Dauererektion.

Also, oppjepaas leve jecke Männer. Wir haben uns etwas einfallen lassen für Dich. Solltest Du trotz erster Zusage zum Geschlechtsakt und auch aller positiver Anzeichen und Vertrauensbekundungen Dir nicht ganz sicher sein und immer noch an der Wahrhaftigkeit der Weibesworte zweifeln….

haben wir uns ein neues Berufsbild einfallen lassen, was man auch noch nach den lustigen Tagen anbieten kann.

Damit Du, werter Mann, nicht nach dem Nümmerchen mit der Neubekanntschaft um Deinen guten Ruf bangen musst und Du Dir auch der rechtmäßigen Durchführung des Aktes an sich sicher sein kannst, möchten wir Dir heute mal den Beischlafbeisitzer vorstellen.

Der Beischlafbeisitzer. Ein spannender Beruf. Tja… wie der Name schon sagt. Und der sagt eigentlich schon alles. Der Beischlafbeisitzer oder die Beischlafbeisitzerin verfügt über notarielle Grundkenntnisse und hütet über vorher vertraglich schriftlich skizzierte Verhandlungspunkte, Wünsche, Vorlieben und gibt Hilfsstellung, sollte einer der beiden Aktpartner Rücken haben. (Vorlage eines ärztlichen Attestes von Vorteil). Zur Qualitätskontrolle und Steigerung der Kunden/innen Zufriedenheit können auch Videoaufnahmen gemacht und im Nachgang diskutiert werden.

Der/die Beischlafbeisitzer/Beischlafbeisitzerin kontrolliert bei seiner/ihrer ersten Handlung die Beschaffenheit, Sauberkeit und Einsatzbereitschaft der zum Akt nötigen körperlichen Instrumente, wacht über den Vollzug und führt Buch. Abgerechnet wird wie bei den Komikern, nach Nummern.

Wir finden, das der Beruf des Beischlafbeisitzers bzw. Beischlafbeisitzerin, grade für Senioren interessant ist. So können sie ihren Schatz an Lebenserfahrungen weiter geben, bekommen Bestätigung und es hält sie vom Flaschensammeln in den Städten und Parks ab.

In diesem Sinne.

Alaaf und Helau mit viel Schabau.

grabrede1-kopie

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Linkliste:

http://www.huffingtonpost.de/hans-christian-markert/mit-altersgrundeinkommen-_b_9691584.html

http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2013/nr5-vom-2812013/exportweltmeister-deutschland-verarmte-buerger.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Sexualstrafrecht

Werbeanzeigen

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.
Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.
Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.
Heute präsentieren wir Ihnen einen Beitrag eines Stammlesers.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)
Mit dem neuen Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ versucht Arbeitministerin Nahles wieder einmal Menschen in Arbeit zu „zwingen“…..um das versagen der Deutschen Politik in der von ihr verursachten Flüchtlings und Asylpolitik, vertuschen zu wollen.

Kurz vor Jahresende wird noch mal alles in Bewegung gesetzt um in 2015 schon Ziele für 2016 zu „kaschieren“.
Plötzlich gibt es wieder angebliche ARBEITS-also „JOBangebote“ aber nicht auf dem 1. Arbeitsmarkt, nein weit gefehlt!!

Geförderte Jobs**, die wieder mit Gewalt aus dem verkarsteten Deutschen Arbeitsmarktboden gestampft werden, als würde ein aggresives Nashorn in Afrikas Wüste über den trockenen Boden rasen…
Als man damals ABM`s, SAM`s
https://www.google.de/url…
plötzlich eingestellt hatte, Fortbildungs und Umschulungsmaßnahmen auf 0 herunterfuhr aus Kostengründen- hat man sich unterdessen wohl wieder besonnen um den Sozialen Frieden intern ein wenig zu fördern.
Das nun aber wieder mit Gewalt manch „Bock“ zum Gärtner“ gemacht wird-erklärt sich von allein wenn man mal hinter diese scheinheiligen Kulissen schaut!!
Da werden Menschen mit Dingen konfrontiert, die ihnen in rund 5 bis 10 Jahren Arbeitsmarktabstinenz in Form von SGB II sprich HARTZ IV, abhanden gekommen sind!!

Gewollt und gefördert durch das selbe AMT welches sich nun wieder anbiedert, Menschen in Arbeit bringen zu wollen- die sie Jahre vorher vehement nur „verwaltet“ hat.
Bei diesem „Angebot“ wird gefordert Tätigkeiten die ein Studium oder eine Ausbildung einer Grundschullehrerin oder Kindergärtnerin erfordern. Hier sollen Menschen als „Nachhaltigkeitslotsen“ (so die neue Bezeichnung für geförderte 1,10 Jobber!!) in einen Rahmen gepresst werden, denen sie keinesfalls nach so langer Abstinenz fern des 1 und 2. Arbeitsmarktes gewachsen sein werden. Von der Gesellschaft ins Soziale Abseits gedrängt, sollen sie nun Flüchtlingen und Asylanten Spiele, Sprache (Deutsch), Amtsgänge etc,etc, etc. und die „Werte unserer Gesellschaftsordnung“ beibringen, die sie selbst an den Rand gedrängt hat!? Das kann nicht gut gehen….
Noch dazu (das ist Vorraussetzung!!) Ist das Amt (also der Staatlich verordnete Sklavenhalter zu Deutsch Fallmanager!!) immer an der Seite, also er zieht die Fäden auch weiterhin im Hintergrund!! Und muss den „Kunden“ also den Hartz IV Empfänger „betreuen“ oder sollte man besser formulieren “Vertrauen ist gut,permanente Kontrolle“ aber besser??

Da ist es dann wohl besser einen „Guten Draht“ zum Fallmanager zu haben, angebracht; geht das aber?? Funktioniert eine Zusammenarbeit zwischen Hartz IV- Delinquenten und AMTshenker??
Nutznießer dieser Scheinheiligen Initiative sind wieder einmal Institutionen, deren Chefs auf ein Potential von „Sklaven mit geringer Entlohnung“ zurückgreifen dürfen, da sie selbst keine angemessenen Entlohnungen für Ihre Mitarbeiter anstreben, aber gern durch billige Arbeitskräfte die ihnen seitens des AMTEs zugeschanzt werden profitieren möchten; man hat sich halt schon daran gewöhnt: „Viel fordern für wenig Geld!!“ Prinzip des Kapitals: Ausbeutung des Menschen durch den Menschen!!

Da werden Menschen die in ihrer Psyche und Physis längst Wracks dieser Gesellschaft sind- durch dieses andauernde Martyrium genannt HARTZ IV, diese ständige Outing, Controlling, Sanktionswahn, Diskriminierung, Diffamierungen und Denuzierungen in das Programm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ gepresst. Menschen die selbst am Existenzminimum ala Germany leben müssen sollen nun Solidarität und Verständnis üben und vorleben mit Menschen die aus Krisen- oder Kriegsgebieten nach Deutschland kommen?? Oder halt auch nur WirtschaftsFlüchtlinge sind!!? Wie soll das funktionieren?? Wie kann , ja wie soll man das nun wieder verstehen??
Wir schaffen das???
Nein, ich glaube wir schaffen das nicht!!

Zuerst stehlen sie Dir den Job, dann treten sie Dir auch noch in die Fresse dafür.

Zuerst stehlen sie Dir den Job, dann treten sie Dir auch noch in die Fresse dafür.

Denn ich kann erst Besuch ins Haus holen wenn mein EIGENES Haus ordentlich aufgeräumt ist!!
Und genau das ist Deutschland am Ende des Jahres 2015 nicht der Fall.
Und nun zurück zum Thema….: Die Stellen, die im Vorfeld besetzt werden sollen, gehen im Vorfeld schonmal an Menschen (natürlich im Hintergrund!!) denen man selbst wohlgesonnen ist und die einem selbst wohlgesonnen sind!!
Es wird also wie immer gemauschelt!! Da nützt es nichts beim Vorgespräch seine eigenen Vorstellungen zu äußern; dass wird gekonnt umgangen, ignoriert!!
Da es mir selbst so erging; musste ich es mal loswerden!
Vorgeschlagen waren zwei Institutionen:
1. Schutzhütte: (Betreuung Flüchtlinge/ Asylanten)
Diese Tätigkeit lehnte ich vehement ab, aus ideologischen, politischen und relegiösen Gründen- (auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte!)
2. Akademie 2. Lebenshälfte: Betreuung von Rentnern,Vorruheständlern, (BNE) = Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Dem stimmte ich zu, da ich diese Institution und ihren Inhalt der Angebote kannte.
Es fand also eine mündliche Vorab- Absprache im JC statt. Und auch mündliche Vereinbarungen sind verbindlich. Verbunden damit war eine Art Prüfung.
Wenige Tage später stellte ich fest, dass ich dennoch für die Schutzhütte eingeplant war, entgegen meiner Bitte davon Abstand zu nehmen. Ich intervenierte.
Als ich einen Tag später in den Hausbriefkasten sah, lag dort ein „AMTSschreiben“, mit der Info: „Mitteilung über das Ergebnis einer Arbeitsvermittlung“, Tätigkeit „Integrationshelfer von Flüchtlingen“,Institution „Schutzhütte“.
Dem widersprach ich via Fax, und postalisch!! am 24.12.2015. Via Mail am 28.12.2015.
Hier wird wieder wissentlich Druck auf die Kunden des JC- ers ausgeübt und sich weder an Absprachen, noch gesundheitliche. Einschränkungen des Kunden orientiert. Gleichfalls wird in jedem Schreiben mit Sanktionierung gedroht, dass kann keinesfalls förderlich bei der Intergration auf den 1. o. 2. Arbeitsmarkt sein.
Und obendrein kristallisiert sich noch eine 3. Institution heraus, das „KOMM“!!
Urplötzlich….stürmen wieder jene voraus, die mit einem fairen Umgang Ihrer Mitarbeiter, Angestellten und „Arbeiter auf Zeit“ oder genauer „Fristenreiter“ nicht gerade Sozial verträglich umzugehen verstehen!! Aber stets durch sie und von ihnen profitieren!! Das ist bekannt; nur spricht kein Mensch darüber!!

Ein SGB II- ler bleibt immer der Benachteiligte, ob er sich engagiert oder sich (aus welchem Grund auch immer) verweigert!! Er ist und bleibt der „Arsch“ der Nation, da ist es unwesentlich ob er zuvor Jahre in Lohn und Brot stand!! Seinen Mann im Kollektiv, sprich Team stand. Einmal ein Zahnrädchen im Laufwerk der Gesellschaft war.
Auf dem Gebiete der Diffamierung, Diskriminierung, Denunzierung, von VORverurteilungen auf Deutschem Boden hat man wieder aggresiv aufgerüstet!! Das können die Deutschen gut, jene Menschen die um dich herum leben- oder besser gesagt „dahinvegetieren“ nur eines im Sinn;kontinuierlich und ohne Rücksicht auf Verluste dem schnöden Mammon hinterher zu hetzen-
ohne je zu begreifen das dass Leben noch viel mehr zu bieten hat!!

Danke Herr G.Schröder /P. Hartz (SPD;Hartz IV Geburtshelfer) Danke Frau Nahles (SPD)… Danke Frau Dr. A. Merkel

So. Wir ham fertig. Schönen Tach noch!

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.
Und uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK

 
Linkliste:

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Thema-Arbeitsmarkt/foerderrichtlinie-soziale-teilhabe-arbeitsmarkt.pdf;jsessionid=8F212473DC0985BD989516379A7C3A08?__blob=publicationFile&v=1

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Thema-Arbeitsmarkt/faq-soziale-teilhabe-arbeitsmarkt.pdf;jsessionid=8F212473DC0985BD989516379A7C3A08?__blob=publicationFile&v=3

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Thema-Arbeitsmarkt/teilnehmende-jobcenter-soziale-teilhabe-arbeitsmarkt-2.pdf;jsessionid=8F212473DC0985BD989516379A7C3A08?__blob=publicationFile&v=1

http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_ZMV/Zuwendung_Themen/Themenbereich_Arbeit_Soziales/SozialeTeilhabe/SozialeTeilhabe_node.html;jsessionid=DCC64E251DBC1263551F5D374B8E6ABB.1_cid383

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.
In unregelmäßigen Abständen verleiht die ohauerha Redaktion ihren Internetpreis „Die Arschkrampe des Monats“ an eine Person, ein Unternehmen, eine Behörde oder sonst wen, der/die/das sich durch seine/ihre menschenfreundliche Art und Weise selbst auszeichnet.

Diesen Monat geht die goldene Ohauerha Arschkrampe an einen Bonner Unternehmer, der schon des öfteren durch seine Praktiken, ein Scheiß Chef und ein Arschloch zu sein, aufgefallen ist. Davon gibt es da draußen zwar tausende, doch können wir sie nicht alle anprangern und picken uns nur die naheliegenden heraus. Leider wird diese Type von der SPD der Stadt protegiert und hat einige Zuträger und die „allerbesten“ Beziehungen, um sein wiederliches Streben ungesühnt weiter voran treiben zu können. Die Leute, die er in seiner Klitsche ausbeutet haben Angst ihren Mund aufzumachen, weil er sie ständig mit Anzeige bei der ARGE bedroht. Zudem gibt er nur vor, reguläre Arbeit anzubieten und läßt sich dafür gerne mit subventionierten Ein Euro Jobbern ausstatten.

Diese Type ist uns bekannt und seine ladungsfähige Anschrift liegt uns vor, jedoch werden wir diese Daten aus juristischen und datenschutzrechtlichen Gründen hier nicht veröffentlichen.

Zum Geschehen.

Einer unserer Ohauerha Kollegen fand eine Anzeige dieser Firma in den Stellenangeboten in der Zeitung der Stadt und bewarb sich darauf initiativ. Als Freiberufler sucht man ja gerne nach neuen Auftraggebern, die vielleicht zu der Leistung passen könnten, die man selbst anbietet. So auch unser Kollege.
Nach ein paar Tagen bekam unser Mitstreiter eine Einladung zum Gespräch mit dem Vogel, weil seine Qualifikationen und seine Zeugnisse laut Aussage der Type „gut zu seinem Unternehmen“ passen würden. Man freue sich regelrecht darauf, ihn kennen zu lernen.
Langer Schwede, kurzer Finn: Unser Kollege stellte sich auf ein reguläres Arbeitsangebot vor. Man lobte im Gespräch noch einmal seine Qualis und Fertigkeiten und könnte sich vorstellen, dass man eine gemeinsame Arbeit aufnehmen könne.

Als es dann im Gespräch um das Finanzielle ging, bekam unser Kollege folgendes von dem Vogel zu hören: „Wie? Gehalt? Honorar? Ich weiß doch gar nicht, wer Sie sind und ob Sie wirklich über diese Fähigkeiten verfügen. Ihre Zeugnisse (diese lagen als beglaubigte Originale vor!) können doch auch gefälscht sein!

Da Sie sich bei uns initiativ beworben haben, gehe ich stark davon aus, dass Sie arbeitslos sind. Wissen Sie was, gehen Sie zur ARGE und besorgen Sie sich eine Eingliederungsvereinbarung, dann können Sie hier drei Monate als Ein Euro Kraft bei mir arbeiten…. [ … ] … wenn Sie das nicht tun, dann werde ich Sie bei der ARGE melden, dann werden Sie sanktioniert….

(Eine Tonaufzeichnung über dieses Bewerbungsgespräch liegt vor, diese hat allerdings keine juristische Bedeutung, außerdem sind wir nicht Wallraff.)
Wenn das der neue deutsche Unternehmergeist ist, dann gute Nacht.

Was nun Deutschland? Was nun Bürger? Was nun Frau Arbeitsministerin Nahles? Was nun, Frau Mutti?, Was nun Chefs? War die RTL/Wallraff Enthüllungsstory nur ein Fake, um die Daumenschrauben alsbald noch fester anzuziehen? Das mit solchen Praktiken, mit solchen einem Druck gegenwärtig und auch zukünftig keine Qualitätsarbeit und kein gerechtfertigtes Gütesiegel „made in Germany“, also etwas worauf man wirklich stolz sein könnte, dass man also eher mit schlechter Arbeit mit Scheiß Bedingungen rechnen kann und keinerlei Bereitschaft zur Verbesserung des gesellschaftlichen und auch wirtschaftlichen Klimas in unserem Land  von Seiten der Verantwortlichen und Entscheidern rechnen kann, das muss doch auch mal langsam in so ein Akademikerhirn rein gehen, oder?

Das Arbeit in unserem Land nicht mehr funzt, das machen Projekte wie das WCCB in Bonn, die Elbphilharmonie in HH und der Flughafen BER in Berlin sehr deutlich. Und die selben Leute, die selben Hirnis planen nun ein olympisches Gelände in Hamburg! Hallo? Klingelts da nicht? „Olympia in Hamburg…. so teuer wird das gar nichhhh….“ Worte eines Verantwortlichen. Klar, bei der Planung läßt man einfach die Personalkosten raus und rechnet nur mit Arbeitssklavenlohn wie in Katar oder in Sotschi, Brasilien und damals schon bei dem Bau des Regierungsviertels in Berlin…. Man munkelte ja damals schon in Staatsanwaltskreisen, bei netten alkoholschwangeren Runden in den entsprechenden Burschenschaften, dass da einige Bauarbeiter vom Gerüst „gefallen“ sind, weil sie aufgemuckt haben…. Aber wahrscheinlich ist das nur eine Verschwörungstheorie, die sich einreiht in die epische, historische Nomenklatura. Oder RTL’s Bester Wallraff berichtet über den „größten Bauskandal in Berlin und Europa“, den es je gegeben hat und wer weiß, vielleicht „fällt“ er mal irgendwann bei seinen Recherchen selbst vom Gerüst. Wir wünschen es keinem.

Aber zurück zum Thema:

Fassungslos brach unser Kollege dieses Gespräch ab und verließ den Termin ohne neue Einkommensmöglichkeit. So einer Type will man doch nur noch eines wünschen. 11000 kölnische Jungfrauen, heißblütig, barbusig und nymphoman und ihm keinen Pullermann und keine Arme! Oder ein wenig Ebola oder nen Karikaturistenkursus in Paris.

Wir finden, so ein Verhalten hat die goldene Arschkrampe des Monats verdient. So einer sollte von der IHK ausgeschlossen werden und dürfte auch von der ARGE nicht mehr mit billigen Sklaven versorgt werden. Wenn wir es nicht selbst gehört hätten, wir hätten solch eine Hinterhältigkeit dieses Unternehmers nicht geglaubt.

Die goldene Arschkrampe. Verliehen von Ohauerha für zwischenmenschliches Gesamtversagen

Die goldene Arschkrampe. Verliehen von Ohauerha für zwischenmenschliches Gesamtversagen

Habt auch ihr solche Erfahrungen gemacht? Schreibt sie uns. Wir werden gerne die Besten hier als Kommentar veröffentlichen, damit der Öffentlichkeit mal klar wird, mit welcher altrömischen Dekadenz und mit welch einer Verkommenheit in unserem Land mit Menschen von Seiten der Unternehmer umgegangen wird. Das auch noch gedeckelt durch Seilschaften und Filz im öffentlichen Dienst und Verwaltung.

Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke für die Zuwendung, die unsere Arbeit erleichtert.
Vielen Dank.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha! Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.
AfK
Link:
11000 Jungfrauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_von_K%C3%B6ln