Mit ‘Leyen’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Vielleicht erinnern Sie sich noch wie viele selbsternannte Gutmenschen und Zukunftsretter vor der Europawahl in den zahlreichen sozialen Netzwerken gutgläubig und gehirnerweicht dazu aufriefen, dass man zur Wahl zu gehen hat.

„Nur wer an der Wahl teilnimmt, der kann auch mitbestimmen und aktiv die Zukunft verändern!“

So der Slogan von Menschen die das System immer noch nicht verstanden haben und sich deren Bildung und Wissen leider nicht in der Tiefe manifestiert hat.
Dieser Aufruf scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben und traf viele der Europäer mitten in ihr Herz, das sie dann fassten um schließlich doch noch zur Europawahl zu gehen. Damit ihre Stimme auch wirklich mitgezählt wird handelten sie nach dem Motto: „Doppelt hält besser!“ Oder dreifach oder vierfach. Ist halt manchmal auch eine Frage des Preises.

„Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo (http://www.youtube.com/watch?v=-5frwdVwMgk) war wohl nicht der Einzige, der vaterlands- und muttererdentreu seine eine Wahlstimme zum Kanon ausbaute und mehrmals zur EU Wahl den Wahlkuli mit Zaubertinte auf den Wahlzettel fallen ließ.

Es müsste nun jedem Dummschwätzer in unserem Land aufgefallen sein, dass seine Wahlstimme nicht so systemrelevant ist, wie es sich das beherzte, betriebsblinde und treu dem Ausbeuterkapitalismus ergebene Stimmviech sich immer wünscht.

„Alle Macht geht vom Volke aus!“
Bei dem Bildungs- und geistigem Zustand einer großen Bevölkerungsschicht wird klar, das unser Grüßaugust Gauck recht hat, wenn er sagt, dass der Bürger die angeblich großen Zusammenhänge nicht begreifen kann. Das heißt aber auch, dass alle Wahlen bisher ungültig sind, da man mit Menschen, die nicht ganz klar in der Oberhirse sind keine Geschäfte machen darf. Da gibt’s auch ein Gesetz für oder gegen oder so.

Lieber Bürger! Schau doch mal, wer wem welche Parteispenden zukommen lässt und wer davon profitiert und dann schau mal, welche Interessen nach einer so genannten Wahl durchgesetzt werden. Na? Immer noch nicht begriffen. Ohauerha. Dann wird klar, das sich auch in Zukunft nichts ändern wird, der Krieg sich auf ganz Europa ausweiten wird und wir nur noch hoffen können, das es schnell und wenig schmerzhaft wird und man nicht lange unter der Atompest zu leiden hat.

Wäre es nicht so traurig, wir könnten echt drüber lachen.
… und dafür bezahlt man dann „Steuern“, um mit seiner eigenen Kohle auch noch beschissen zu werden. Klasse Sache das.
Allein aus diesem Grund fällt es uns schwer, das Ergebnis der EU Wahl anzuerkennen und natürlich auch im gleichen Atemzug das Ergebnis der Wahl in unserem Land. Denn der Beschiss auf EU Ebene macht keinen Halt vor den einzelnen Ländern. Ja, wir zweifeln auch das Ergebnis zu Gunsten der CDU und der SPD, sowie die Prozentzahlen der anderen Parteien an. Diese Aussage muss gestattet sein, auch wenn es den tumben Wählern dieser kriegstreibenden Parteien nicht gefallen wird. …. Jaja…. Auch Ihr, die Ihr sie gewählt habt seid Schuld an der Misere. Für das Volk sollte die Demokratie, die Freiheit und der Frieden gedacht sein. Jetzt habt Ihr sie und tretet dieses Geschenk mit Füßen.

Zu alle dem unterstützt das Berliner Dollhouse aktiv Faschisten in der Ukraine, wohlwissend, dass man im eigenen Land den rechten Arm nicht mehr heben darf.
Es ist schon paradox, das man von oberster Stelle im Staat auf der einen Seite ein enges wirtschaftliches Band mit dem Iwan knüpfen will aber trotzdem Sanktionen verhängt, die eigentlich nur dem eigenen Land schaden. Wenn man mal gegenrechnet wird einem schnell klar warum.
Russische Oligarchen sind hier bei uns sehr willkommen, da sonst Baden Baden baden geht. Was wäre diese furzlangweilige Nekropole ohne das Geld der reichen Ostossis, die sich hier ihren wohlverdienten Wellness Urlaub nach harter „Arbeit“ gönnen. Harte Arbeit ja, weil Ausbeutung und Beschiss der Bevölkerung lange geplant sein muss und seine Inszenierung Knochenarbeit ist.

Außerdem wollen die Ehenutten der durch die Bank kriminellen Oligarchen ihr Geld in schöne funkelnde Sachen investieren, in Pelze und all die Dinge, die das Luxusleben erleichtern. Der Lohn fürs Beine breit machen.
Daher werden, um die Staatsbilanzen zu schönen, die Gewinne aus Drogengeschäften und Prostitution neuerdings mit ins Bruttosozialprodukt mit eingerechnet.
Und wer es nicht ganz bis zum Oligarchen geschafft hat, der besucht Deutschland auch ganz gerne. Nicht des Urlaubs wegen, sondern um die Wohnungen und Häuser der Bürger systematisch auszurauben und sich das anzueignen, was die Hansels vom RTL II Trödeltrupp noch nicht zu Kasse gemacht haben.

Gönnen wir es diesem kriminellen Gesindel aus dem Osten doch, denn bald werden sie nicht mehr so viel Spaß an ihrem Urlaub in Deutschland haben, denn der Ami hat sich wieder angekündigt.
Diesmal kommt er nicht über die Normandie und auch nicht erst, wenn es schon lange Krieg gibt, er kommt jetzt schon mal pro forma, um den Schutz der NAhTOd Partner zu garantieren. Danke Schabrak Obama. Das war dann wohl ein weiteres Halali zum letzten Gefecht und der neuen Aufteilung von Europa. Wir sind jetzt schon gespannt; falls wir dann noch leben sollten; durch welche Länder dann der neue „Antiimperialistische Schutzwall“ gehen wird.

Wer löscht den Brand in der EU?

Wer löscht den Brand in der EU?

Jaja…. „Von deutschem Boden darf nie wieder ein Krieg ausgehen“ So die Jammerfloskel, die seit dem 2 WK die Runde macht. Bislang ist das auch noch nicht geschehen, denn die Ami Kasernen sind exterritoriales Gelände und gehören nicht zu Deutschland. Logisch, oder?

Bei diesem Hintergrund wird schnell klar, warum man in den letzten Jahren jedes kleine Pupsnest mit einem Flughafen versehen hat. Dabei ging es wohl nicht um so genannte Prestige Objekte, um Arbeitsplätze oder schnellere Flugverbindungen für Urlauber. Die Gebäude sind egal, es geht nur um die Landebahnen! Schließlich will der Besatzer sicher und strategisch seine mörderische Kriegslogistik schnell an den Krisenherd bringen.

Apropos Herd. Trifft sich ja ganz gut, das man da schon in unserem Land so schlau war und eine christlich demokratische Hausfrau zur Verteidigungsministerin krönte.

Diese Frau hat doch allen ernstes vor, die Bundeswehr zu dem attraktivsten Arbeitgeber von Deutschland ausbauen. Aha…. Soso….

Sach mal Uschi von der Landser! Geht’s noch?
Wie kann man bei einem Job mit Anschussverwendung, bei dem das Töten und Getötet werden zum Tagesgeschäft gehört als Arbeitgeber bezeichnen?
So viel „Fachkenntnis“ scheint sie von der Materie nicht zu haben. Mit dieser Frau ist der Posten völlig falsch besetzt und rechtfertigt noch nicht einmal einen Mindestlohn von acht fuffzich für die Tötungsministerin, die wenigstens monroe’esk das „Happy Birthday“ für eine Soldatin anstimmte. So isse, die Mutti zwei.

Als Ministerin für Arbeit und Soziales hat sie ja bewiesen, wie gut sie Menschen durch den nichtmilitärischen Arm der Kriegsmaschinerie, sprich Hartz fear, um ihr Leben bringen kann. Aber reicht das alleine schon aus, um sich für ein Amt als Verteidigungsministerin zu qualifizieren?

Bundeswehr…. Attraktiver machen…. Ich lach mich tot. Wie denn, hm? Kindersitze im Leo Panzer, den man so schön noch mit „Phantasieland“, „Kevin und Chantal an Bord“, mit „Pur“, „Rammstein“ oder „Ich bremse auch für Tiere“ Aufkleber verzieren kann? Töten in Teilzeit oder auf 400 Euro Basis?
„Jetzt einsteigen! Werden Sie Kampfbomber Pilot im Nebenerwerb.“

Grade bei ihr und auch bei fast allen im Bundestag merkt man, dass diese Vögel halt keine Fachkräfte sind und nur die Hand aufhalten. Es lebe die Wirtschaft, denn sie legitimiert zu allem. Neben dem Glauben an die Pharisäer in den Kirchen, Tempeln, Moscheen und Synagogen.

Der Krieg hat nie aufgehört und nun wird schnell klar, warum es auch noch nie einen Friedensvertrag gegeben hat. Man muss schon damals damit gerechnet haben, dass der Ami wieder kommen will, frei nach Trude Herr: „Niemals geht man so ganz.“ (Sorry Trude aber der Titel allein passt sehr gut.)

Der Ami kommt, der Ami kommt ganz unverhofft und schnell und prompt.

Davon wird der Bürger nicht viel mitbekommen, weil er einzig und allein damit beschäftigt sein wird, seine in Hotellobbyies pissende und für Pleitebanken Werbung machende Mannschaft beim public viewing anfeuern wird.
So ein Fußballer hat eben Vorbildfunktion und da darf man da auch mal nicht so genau hinsehen, wenn einer von den Rasenpussies mal ein paar Euro Steuern veruntreut.
Er hat halt viel für Deutschland getan, der Uligarch. Hat den Fußball voran gebracht und dem Soccer Nachwuchs beigebracht, seine Blase unter Kontrolle zu halten.
Bei all dem bierseligen Jubelrausch für die deutsche Mannschaft wird es keinem auffallen, wenn amerikanische Militärfahrzeuge durch die Straßen huschen. Und schon gar nicht wird es dem deutschen Durchschnittsdepp auffallen, wenn in der Zeit der WM wieder Gesetze durchgewunken werden, die ihn wieder mehr um seine demokratische Freiheit gebracht werden. Also so wie vor vier Jahren.

Dem Soldaten will gesagt sein, dass er sein Leben nicht für seine Heimat opfert, sondern nur aus rein wirtschaftlichen Gründen gieriger Profiteure sich und andere ums Leben bringt. Wie wir schon mal sagten: „Krieg ist die zynischste Art der Bankenrettung!“ Das hat mit Patriotismus und Vaterlandsliebe nichts mehr zu tun.

Der Patriot, der Patriot. Eine Mischung aus Patri-arsch und Vollidiot.

Sind wir denn alle verrückt geworden? Oder blind? Oder doof? Sind wir mittlerweile auf dem rechten und auf dem linken Auge blind? Ist uns schneller Konsum wichtiger als unser Leben an sich? Wieso noch Kinder zeugen, wenn wir sie sowieso in den Tod schicken? Ist der Krieg notwendig, weil es gegen Dummheit, Gier und Ignoranz kein Serum, kein probates Mittel von Monsanto gibt, das vor diesen Viren schützt?
Muss der Tod von Millionen von Menschen sein, weil die Menschheit an sich sonst keine Möglichkeit hat, sich vor einer Ansteckung mit diesem Virus zu schützen und zu entledigen? Scheint wohl so.

Wir sehen mit Angst und Sorge auf unsere Zukunft.
Ja…. Zukunft. Welche denn?

Deutschland, besser Europa wird grade zerrieben zwischen den Machtansprüchen von Ost und West. So sagt man dem Bürger, der sich selbst schon für ausreichend schlau hält.
Doch was eint Ost und West und worin verstehen sich beide blendend wie die besten Freunde? Na??? Na??? Richtig! Der gebildete Ohauerha Satireblog Leser weiß es. Genau! In der Wirtschaft, im Kapital, in der unermesslichen Gier und der Dummheit seiner Untertanen.

Die Achse des Bösen dreht sich wie ein Dönerspieß zwischen Washington und Moskau und jeder will sich noch schnell ein Scheibchen vom Brätling Europa abschneiden, bevor die Erde verbrannt ist und für jahrhunderte unbewohnbar sein wird.

Diesmal kann wirklich keiner sagen, er oder sie oder es hätte nichts davon gewusst. Grade diese Vögel haben den meisten Dreck am Stecken.
An den Opfern der Vergangenheit können wir nichts mehr ändern. Es ist grundlegend wichtig, das daran immer erinnert wird. Grade in dieser Zeit in der man mittlerweile offen sehen kann das die Mechanismen zur Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen zugunsten einer faschistischen Terrorherrschaft der Kapitalmafia und deren Handlanger, die sich seit her als „Demokratie“ tarnt und verkauft, noch diffuser greifen und der Nazi- und Stasizeit in Nichts aber auch in gar nichts nachsteht.
Der braune Gedanke überlebte bis heute, gegen die Stasi ist man heute noch fast machtlos und so wiegen sich die Täter der Gegenwart in Sicherheit. Sie tuns im gleichen guten Glauben an ein System wie ihre Vorgänger und sie tun es für Geld, was ihnen selbst nie gehören wird. Sie tuns für ein wenig kurzfristige Glückseligkeit, die der Konsum zur Betäubung der eigenen Seele verspricht.

Natürlich wird wegen der ständigen Überwachung der Bürger durch amerikanische Institutionen nicht ermittelt werden, da jeder der sich kritisch äußert wohl bald mit einem Bein im Knast steht oder zumindest seinen Job verlieren wird und von dem semiintellektuellen Teil der Bevölkerung in gewohnter Bild Zeitungsmanier an den Pranger gestellt wird.
Dabei müsste grade bei diesen Menschen das Gehirn einwandfrei funktionieren, da es scheinbar bisher noch nicht oft benutzt wurde.
Hier wird deutsches Recht bewusst gebrochen. Vergesst also die Strafprozessordnung, sie hat scheinbar keine Gültigkeit.
Scheiße! Echt. Wie kann man nur so etwas von oberster Seite zulassen und den Weg zu einer Anarchie light frei machen?

Bürger! Du wirst auf Schritt und Tritt überwacht und gelenkt.
Das kennt man ja schon seit einiger Zeit. Wie wäre es sonst möglich gewesen, eine große Zahl von Juristen und Journalisten damals aus ihren Jobs zu entfernen, die seiner Zeit gegen die Einführung von Hartz vier klagen und schreiben wollten.

Wie gesagt, gegen die Opfer der braunen Vergangenheit können wir nichts mehr tun außer immer wieder darauf hinzuweisen, das so etwas wirklich nie wieder geschehen darf. Über 80 Millionen weltweite Opfer der letzten Diktatur aus kranken Persönlichkeiten und deren finanziellen Unterstützern, Förderern und Profiteure sollten für die Ewigkeit als Warnsignal gelten.

Der Unterschied zwischen einer elektronischen Fußfessel und einem Smartphone?
Mit einer Fußfessel kommste nicht ins Internet.

Wir bemitleiden heute schon jedes Opfer, das sich zum Sklaven seines Smartphone macht und auch noch so blöd ist, für seine eigene Überwachung teuer Geld zu bezahlen. Wer heute immer noch seinen ganzen Lebensmüll bedenkenlos naiv ins Netz stellt und alle Daten von sich preisgibt, der hat das Internet immer noch nicht verstanden.

Wir haben es anno 89 geschafft, die Mauer friedlich und ohne Tote nieder zu reißen.
Das soll uns mal einer nachmachen. Das wird sonst keiner schaffen.
Was der Widervereinigung dienen sollte, sieht heute eher aus wie das Öffnen der Büchse der Pandora. Das wird man Deutschland in Zukunft vorwerfen, da man für das mörderische Spiel der Banken, Investoren und Profiteuere der Tötungswirtschaft wieder einen Schuldigen braucht, der angeblich für diese Krise verantwortlich ist.

Dabei sind nur die die Schuldigen, die diese Krise durch ihre Alltäglichkeit in Beruf, Konsum, Wahlstimme und Glauben weiter befördern. Kleingeister eben, die sich nichts anderes vorstellen können und ihr kleines kurzes Glück in der Unterwürfigkeit suchen und gegen jeden und alles hetzen, was sie in ihrer Gier, Ignoranz und unerträglichen Dummheit stören könnte.
Zum Glück sind nicht alle Bürger so oberflächlich wie die Masse an manipulierten Leuten, die nicht merken, dass sie in ihrer Entscheidungsfreiheit immer mehr beschnitten werden.

Das wissen wir ja alle, denn Gauck hat es ja gesagt, wie doof der Bürger im Eigentlichen ist und wie leicht es er seinen Despoten und Herrschern macht, ihm dabei zu helfen ihn selbst auszubeuten, zu gängeln und auf Schritt und Tritt zu überwachen.

Also. Bloß nicht zu kritisch sein! Bloß nix sagen, die „german Angst“ geht um, die Meinungs- und Pressefreiheit löst sich grade gänzlich in Wohlgefallen auf.

Dazu ist auch anzumerken, dass Verlage die Weisung haben den europäischen Büchermarkt mit amerikanischer Frühstücksliteratur zu überschwemmen und somit es für inländische Autoren erschwert bis fast unmöglich wird, ihren Stoff an den Mann zu bringen.
Es ist halt ein einträgliches und gelenktes Geschäft, für teuer Geld US-Literatur oder was man dafür hält, einzukaufen, diese hier übersetzen zu lassen und somit bleibt weder Förderung, Geld noch Platz für eine größere Bandbreite an heimischer Literatur und Autoren. Ein nahezu perfektes Beispiel, das auch hier nicht „der Ausländer dem Deutschen“ die Arbeitsplätze wegnimmt. Es sind die Konzerne und Klitschen, die für die Ausgrenzung heimischer Erwerbsarbeiter verantwortlich ist.
Doch es ist leichter die Hetze gegen Ausländer zu manifestieren, weil der rechte Sektor deckungsgleich ist mit dem der Wirtschaft. Dort sollte man mal verstärkt nach den wahren „Nazis“ suchen, die mit ihrer Ideologie und Systemhörigkeit zum Kapital für die Arbeitslosen selbst verantwortlich sind.

Man hört immer wieder die selben Phrasen von Verlegern, die noch nicht unter der Fuchtel von random house, Bertelsmann oder anderen Selektierern stehen, dass „die Idee zwar gut sei aber man keine Ressourcen frei hat, es nicht in den angeblichen Zeitgeist passt und man bloß keine kritische oder an der Gegenwart orientierte Literatur verlegen will und kann.

„Das können wir unseren Lesern heute nicht mehr zumuten. Da sind zu viele Worte im Text. So viele Worte kann doch keiner mehr lesen!“
So schrieb es mir mal einer dieser rückgradlosen Verleger und mir wurde direkt klar, was das bedeutet. Da treffen andere die Entscheidung für mich und halten mir wirklich Informationen vor.
Also… nicht nur Gauck hält den Bürger für doof. Nein, auch Verleger und andere so genannte „Entscheider“. Die Einzigen, die dieses perfide System der Überwachung, Manipulation, Gängelung, Sanktionierung, Ausgrenzung und Prostitution noch nicht begriffen haben, scheinen die Wähler von Parteien wie CDU/CSU, SPD, Grüne, AfD und dem restlichen rechten und linken Spektrum zu sein. Die sind wirklich strunzdumm, kurzsichtig und naiv oder so was von abgewichst, das ihnen unsere Gesellschaft und unser Dasein auf diesem Planeten nicht wichtig genug erscheint. Außer dem eigenen kleinen stümperhaften Dasein natürlich. Nach mir die Sintflut eben.
Der Druck ist mittlerweile so groß, dass es keinen Ausweg mehr gibt.
Denn…. Es darf nur gedruckt werden, was entweder für Kinder ist, einem von vornherein gelenkten Mainstreambild entspricht oder aber Amerikafreundlich ist. Dem ist ja auch im Grunde genommen nicht viel entgegen zusetzen, wenn es nicht nach Kontrolle, Lenkung und Manipulation der Massen stinken würde, so wie es schon Domitzlaff in Goebbels Bettlektüre „Propagandamittel einer Staatsidee“ schrieb und heute noch in allen großen Redaktionen des Landes zum Standard gehört, denn Manipulation ist alles und der Bürger wird zu dumm zum zum erklärt…

Den Verlagen scheinen die Hände gebunden zu sein. Auch hier muss man leider wieder auf die Vergangenheit verweisen, da die Bemühungen der Amerikaner schon in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts darauf abzielten, die deutsche Kunst und Kulturszene zu unterwandern, damit sie den Vorstellungen der Amerikaner entsprechen. Wie sonst hätte es damals schon Gespräche zwischen Böll, dem CIA und dem Verlagshaus Kiepenheuer und Witsch gegeben? Diese Frage und noch viel mehr muss behandelt werden, damit man sich nicht an Fabeln und Theorien festsetzt sondern an den realen Fakten orientiert, wie es nun mal ist. Bleiben Sie uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Und hier noch etwas in eigener Sache.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Irgendwie kommen wir grade aus dem Lachen nicht mehr raus. Und aus diesem Grund seien Sie uns nicht böse, wenn wir heute mal kein direktes Elitenbashing betreiben, sondern unseren Blick einmal aufs normale Volk richten, denn da sind Denkanstöße sehr von Nöten.
Da gehen doch wirklich Deutsche auf die #Straße um mal nicht des Rauchens Willen. Sie streiken. Ja… Sie streiken im öffentlichen #Dienst für mehr Kohle und stellen so lustige Forderungen auf wie: Acht Euro Fuffzich Mindestlohn! N‘ Brüller, echt. Selten so gelacht. Wenn Sie jetzt mal ganz still sind, dann können Sie von irgendwo her ein ganz leises Raunen wahrnehmen. Und wenn Sie etwas näher ran gehen, wird das Raunen lauter und wandelt sich langsam in ein gellendes Lachen.
Das ist das Lachen in den Chefetagen von #Politik, #Kirche und #Wirtschaft bis hin zu Unternehmens- bzw. Steuerberatern und all dem Grobzeug, was mit Finanzen und Humankapital zu tun hat. Mindestlohn, mehr Geld und Gehalt, blablabla. Und das Beste an der ganzen Sache, die Streikenden meinen es ernst! Das ist deren voller Ernst! Dafür streiken die! Ja, wirklich, isso. Die streiken für mehr Geld!
Bei so viel Ignoranz und Kurzsichtigkeit wollen die Streikenden auch noch von ihren Sklavenhaltern und Ausbeutern ernst genommen werden. Ich schmeiß mich weg. Schenkelklopfer. Bei so viel Einfalt sollten die echt froh sein, dass sie überhaupt einen #Job haben dürfen und nicht die Reste von der Straße kratzen müssen, so wie viele anderer, die man schon vor ihnen ausgelutscht und aus dem System geschmissen hat.
Noch mal kurz zum sagen: Wir leben in einer auf SCHULDEN basierenden Wirtschaft in der sich das Geld mittels Kreditvergabe durch Zentralbanken und vor allem Privatbanken selbst generiert und vermehrt. Will sagen: Mehr Kredite, also mehr Schulden gleich mehr Geld! Heißt aber auch: Mehr Schulden, mehr Abhängige und mehr ausbeutbare Verlierer, die sich selbst richten wollen für einen kurzen Konsum. Wobei der Konsum heute nur noch zur lokalen Selbstanästhesie dient. Denn sind wir mal ehrlich: Wer macht sich denn heute noch die Mühe, dieses System verstehen zu wollen? Hauptsache, der Hermes Bote ist pünktlich und bringt einem den billigen Chinascheiß, den man für ein Schnäppchen hält, direkt bis vor die Tür. Am besten wäre es, wenn er noch rein kommt und die Waren bei einem zu Hause auspackt und den Müll wieder mitnimmt. Dann Tür zu und nix mehr hören und sehen wollen. Die Welt ist ja eh Mist und alle sind so schlecht und gemein. Hallo? Geht’s noch?
Streiken für mehr Geld, heißt nichts anderes, als die Bereitschaft zu signalisieren, sich selbst noch weiter ausbeutbar zu machen. Denn mit mehr Geld wird nicht der Konsum erleichtert, sondern die Forderung nach mehr Schulden auf Kosten anderer manifestiert. #Witzig, was?
Wenn ihr demonstriert, dann demonstriert gefälligst für mehr #Leben und nicht für mehr #Geld!

Streik. Belustigung für die Eliten?

Streik. Belustigung für die Eliten?


Demonstriert für mehr #Gerechtigkeit und gegen die #Machenschaften eurer #Sklavenhalter, die euch bald in den Krieg schicken werden. Es sind ein und dieselben, die euch in Friedenszeiten Arbeit und Konsum geben und wenn es dann mal nicht mehr so friedlich ist, ihr zum Dank dafür euer Leben lassen sollt.
Acht Euro fuffzich. Lächerlich!
Mindestlohn! Pah!
Mindestlohn, der natürlich wieder nicht bei denen ankommt, die es wirklich gebrauchen können. Das ist schon wieder so ein Schuss in den Ofen. Das ist dreist, unrealistisch und antiperspektivisch. Langzeitarbeitslose sind natürlich wieder ausgeschlossen, denn die armen Schweine braucht man schließlich um sie denen vorzuführen, die immer mehr arbeiten dürfen und dabei immer weniger an Einkommen erzielen werden.

Hartz-Armut-Wohnen-Leben

Und diese Leute wollen mit ihrer Forderung von den Eliten wirklich ernst genommen werden. Hören Sie es nun auch? Dieses Lachen im Hintergrund… Streiken für mehr Geld, das ist so, als ob damals die DDR’ler für weniger Mauerschützen demonstriert hätten, dafür aber für mehr Mauern! Doof, was? Tja. Das ist Demokratie. Die Demokratie des naiven Durchschnitts. Nochmal langsam zum mitschreiben, damits auch der letzte Dussel mit durchschnittlichem Bildungsabschluss rafft. Das ist die Form der Demokratie der semigebildeten und mäßig qualifizierten Blindbirnen, die mehr falsch als richtig machen.
Banken vergeben Kredite ohne Ende, an Privatpersonen bis hin zu Staaten. Dadurch wird immer wieder neues, frisches Geld geschöpft. Was dem einen fehlt, das wird einem anderen gegeben und der hat dafür Sorge zu tragen, dass er das Geld zurück zahlt, plus Zinsen. Und dieses Zinsgeld gibt es noch nicht und muss erwirtschaftet werden. Es schöpft sich selbst durch neue Schulden. Unterhalten Sie sich einmal mit einem Banker, wie einfach das heutzutage ist, aus geparktem Geld mit nur ein paar kleinen Klicks Summen zu generieren, die auf einen Schlag die komplette Weltverschuldung für immer tilgen würden! Sprechen Sie mal mit einem Banker. Sprechen Sie mal mit einem und lassen Sie es sich erklären, wie das Betrugssystem funktioniert und wie wir alle um unsere kostbare Lebenszeit beschissen werden. Aber wem sag ich es. Wem? Leuten, die im Alter auf Kaffeefahrt gehen, sich absichtlich bescheißen lassen und dann noch jammern, man hätte sie um ihre Rente gebracht. Und an diesem Punkt sind wir dann am zweiten großen Lacher angelangt, den uns unser System vor die Füße legt!
Rolli Wolli von der CDU, einer ausbeutungsorientierten und stark rechtslastigen Wirtschaftspartei, der die Menschen scheiß egal sind und der es nur um Zahlen und Bilanzen geht, will für einen ausgeglichenen Haushalt sorgen und keine neuen Schulden machen….. ! Höhö… Verstehste jetzt, warum wir grade wieder losbrüllen vor lauter Lachen?
Boa, ihr ÖTV Sklaven, seid echt froh, dass ihr noch euren Job machen dürft trotz so vieler Defizite in Bildung und Lebenshandwerkzeuge. Ihr habt echt nix verstanden und wollt also wirklich, dass diese Ausbeutung niemals ein Ende hat, ihr Sklaven? Zurück in den Staub, wo euer Platz ist.
Streikt gefälligst für mehr Leben und mehr Perspektiven für uns Menschen. Für Kohle geht ihr auf die Straße, für Brotkrumen, für den harten kalten Rand einer Billigpizza, die ein anderer für euch übrich gelassen hat.
Da schreit ein Finanzministerdarsteller, dass er keine neuen Schulden machen wird und die Masse jubelt ihm zu, ohne zu wissen, was sie damit wirklich anrichtet. Keine neuen Schulden ist eine Kampfansage an den Kapitalismus, die Kriegserklärung ans Geld und deren gewissenlosen Profiteure. Solche Worte von einem CDU’ler? Blendwerk und Äther zur Beruhigung des DDD’s, des deutschen Durchschnitts Deppen.
Keine neuen Schulden heißt, dass die Geldschöpfung nicht mehr funzt und bei denen, die jetzt noch für Peanuts lustige Plakate malen und sich bedruckte Mülltüten mit: „Wir sind es wert!“ überziehen und mit Pfeifenchören vor Werkstoren trillern: „Wir wollen mehr Geld!“, ihr habt es echt nicht verstanden, wie? Da ist es echt gut, dass ihr nicht weiter nach oben aufgestiegen seid, denn da oben gibt’s schon genug Rohrkrepierer, die das System auch nicht verstanden haben, aber damit ne Mengen Kohle scheffeln, weil sie das richtige Parteibuch haben, über die richtigen Kontakte verfügen, Kohle haben oder nur dank Papi an den Job gekommen sind. Noch mal: FÜR EUCH BLEIBT NIX ÜBRIG! NIX.
Klar, ihr dürft euch den Arsch für den Wohlstand der Bonzen wund rackern und die Kastanien für andere aus dem Feuer holen, aber frei werdet ihr nicht, wenn ihr für mehr Geld demonstriert. Ihr demonstriert für noch mehr Abhängigkeit, für noch mehr Sklaverei, Ausbeutung, Kriminalität und Krieg. Eure Demo ist nichts anderes als eine Lobhudelei auf euren Gott das Geld und die Auslieferung weiterer Generationen an die, die euch so lange eure Kirmesgroschen, das sie Einkommen nennen, vor die Füße schmeißen, bis sie euch alle wieder soweit haben, dass ihr für diese Arschlöcher auch noch in den Krieg zieht und euch umbringen lassen müsst in einem neuen Krieg, einem letzten großen Krieg.
Krieg, der jetzt dank Ursula von der Landser familienfreundlich wird. Hallo!!! Krieg ist Mord! Soldaten sind potentielle Mörder. Krieg…. Familienfreundlich…. Bio Gasgranaten aus nachhaltiger Produktion, fair getradet oder was? Ohauerha. Da kann man sich nur noch an den Kopp packen bei so viel Ignoranz.

Kanonenfutter! Anschlussverwendung für Erwerbslose?

Kanonenfutter! Anschlussverwendung für Erwerbslose?

Und dann kommen diese grünen Allesverbieter auf die Idee mit der Null Promille Grenze! Klar, dafür musste ja erst mal der ADAC fallen, um solche Wahnvorstellungen zu skandieren. Null Promille Grenze…. Grad in Bayern, wo fast jeder Zweite ständig nen Pegel hat und der Alkoholismus in den Genen liegt. Nüchtern kann man das sowieso nicht ertragen. Bei den Bayern ist der Suff soweit etabliert, das die seit Jahr und Tag schon keinen klaren Gedanken haben mehr fassen können. Wäre so an dem, hätten se damals diesen Scheiß Hitler durchschaut, ihm keine Plattform, keine Kohle gegeben und diesen Schlächter im Knast verrecken lassen.
Ihr streikt nicht, ihr betet öffentlich nach noch mehr Versklavung und dem Beibehalten der alten Seilschaften. So wird sich nie eine Verbesserung der Lebensumstände einstellen. Apropos Einstellen. Mehr Jobs wird es auch nicht geben, die Zahlen werden einfach nur schön geredet und gerechnet. Genauso wie beim #ADAC. Wenn ihr auf die Straße geht, dann doch wohl eher für wirkliche Verbesserungen, wie zum Beispiel ein #BGE in ausreichender Höhe für die Bürger ab 16 Jahren und in Höhe von mindestens 2476,95 Euro netto. Das wäre perspektivisch, sozial und dient sogar dem Frieden, der Eindämmung von Kriminalität, Prostitution, Ausbeutung und all dem Mist, mit dem man sich sein ganzes Leben lang rumärgern muss. Das sagt euch der Neue bei #Ohauerha, Phil E. Stegg. Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Und hier noch etwas in eigener Sache, wenn Sie uns ein wenig unterstützen möchten, dann tun Sie sich keinen Zwang an. Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen. Vielen Dank.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Ohauerha
AfK

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Wer hätte das gedacht. Nach ihrem Wechsel von der CDU zur FIFA will Ursula von der Landser den Fußball familienfreundlicher gestalten. Eine stark ansteigende Zahl von Teenagern gab laut einer Umfrage zu ihrem späteren Berufswunsch „schwul“ oder „Fußballer“ an. Das nahm von der Landser in Absprache mit der FIFA nun zum Anlass zur Einrichtung von sogenannten rosa Fanblocks und Prosecco Ständen vor den Stadien. „Schließlich gibt es bei den Fans eine starke Identifikation mit Ihren Fußballidolen, die dürfen wir nicht mehr ausschließen“, so von der Landser weiter.
„Wir gehen grade mit der Idee schwanger, zukünftig bei Länderspielen und Weltmeisterschaften Männer und Frauen gemeinsam in einer Mannschaft gegeneinander antreten zu lassen, dann lernen ballverliebte Jungs auch einen besseren Umgang mit dem anderen Geschlecht. Das setzt allerdings voraus, dass zukünftig bei Fußballspielen mehr als nur ein Ball auf dem Spielfeld zugelassen wird, da die biologischen Damen per se Bälle mit ins Spiel bringen. Wir werden die bislang separaten Männer und Damenklubs einfach zusammenlegen in eine Liga, denn beide Geschlechter sollen in Zukunft gemeinsam unser Land bei nationalen und internationalen Spielen repräsentieren. Das fördere die Kommunikation zwischen allen Menschen und Männern und lädt die komplette Familie ins Stadion ein.“ führt Ursula von der Landser weiter fort. „Natürlich erhoffen wir uns davon auch, dass es nach den Spielen nicht mehr so oft auf die Fresse gibt und Differenzen zwischen den gegnerischen Fanblocks nicht mehr mit Fäusten ausgetragen werden sondern integrativ bei einem Gläschen Sekt mit logisch weiblichen Argumentationen. Fußballspielen nicht mehr um des Siegeswillen sondern als abgerundeter Familienevent“ vollendet sie ihre Vision.

Fussball zur Völkerverständigung?

Fussball zur Völkerverständigung?


Die führende Fußballzeitschrift Deutschlands „Kicker“ wird in ihrer nächsten Ausgabe zu Testzwecken eine Sonderbeilage herausbringen mit Mode, Backrezepten und einer Reportage über die angesagtesten Fußball- Schuhgeschäfte und Ballkontaktseiten für Sie bis Ihn. Das Layout zur Printausgabe „Kicköör“ hierzu wird kein geringerer designen als Harald Glööckler, kreativer Spezialist in Manndeckung und Lattenknaller.
Uiiiiii… Das war zum Glück nur ein Traum gestern Nacht. Natürlich wechselt Ursula von der Landser nicht zur FIFA. Quatsch. War nur Spaß. So schlimm ist es natürlich nicht. Sie wechselte nur vom Arbeitsministerium zur Bundesagentur für Verteidigung. Ein für sie nicht so leichter Sprung durch die Ressortpalette der Ministerialämter, da sie wohl ihr Gewissen plagt und begonnene Fehler in der Arbeits- und Sozialpolitik nun in der Fachschaft Verteidigung nicht wiederholen möchte. Die Zerstörung von menschlichen Perspektiven so wie bei Hartz vier soll sich bei der Truppe nicht mehr wiederholen und die Bundeswehr zum attraktivsten und familienfreundlichsten Arbeitgeber machen. Sie plant Kitas in Afghanistan, damit die Kinder den Papi bei der Arbeit besuchen können und die Errichtung von Bällebädern in den ausländischen Stützpunkten, sowie Eiscreme in den CDU-Farben für alle und Praktikumsplätze und Ein Eurojobs an Waffe und Gerät.
Ein anderes Modell wäre auch die Zeitarbeit als Soldat, wobei sich die Zeitverträge bei Erschuss von selbst auflösen und die beruflichen Perspektiven familienfreundlich klar geregelt werden können, doch die Gewerkschaft Nahtod und Beschussmittel (GNB) sträubt sich noch bei der Gestaltung der Tarifverträge und der Mindestlohnuntergrenze.
„Ich halte den zukünftigen Einsatz von scharfer Munition bei Kriegseinsätzen sowieso nicht mehr für zeitgemäß. Unter dem neuen Motto: „Aussetzen statt Verletzen“, lassen Sie uns lieber Völkerball dafür gegen die Taliban spielen. Wer da getroffen wird, muss nur für eine Runde auf die Strafbank und wird nicht mehr getötet, denn auch so ein widerlicher Taliban kann ein Papa sein. Soweit sehen wir unsre neue soziale Verantwortung“ fachsimpelt Frau von der Landser weiter.
Wir können gespannt sein.
Lesen Sie in unserer nächsten Ausgabe alles über den langen Weg des Outings von Tischfußballspieler Claus Maria Wotan Schimmelpfennig über das Leben als transsexueller Fußballer-ina, der als Kind fälschlicher Weise beschnitten wurde. Sein Enthüllungsroman „Wenn schon ab, dann ganz. Raus aus der Abseitsfalle.“ wird pünktlich zur Weltmeisterinnenschaft in Brasilien auf dem Markt erscheinen.
Bleiben Sie uns gewogen.
Ohauerha
AfK