Mit ‘Lügen’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.

Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.

Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.

(Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz und einer Allergie gegen ganz schwarzen Sardonismus.)

Weihnachten steht vor der Tür! Wie alle Jahre, so kommt es auch in diesem Jahr wieder sehr überraschend. Plötzlich ist es da und wird akut. Obwohl die Vorboten der Konsumterror-Hohezeit seit Monaten schon in den Geschäften liegen und wie billige Huren auf ihren Erwerb warten.

Kaufen, kaufen, kaufen. Scheiß egal was. Hauptsache Kaufen.

Sei ein guter Sklave! Los! Kauf die Scheiße, mit denen Dich andere übern Tisch ziehen. Wusstest Du, das Dein adventlicher Glühwein, also die Plempe, die sie Dir für teuer Geld anner Bude innen Pfandbecher schütten, nix anderes ist, als der am Ballermann gesammelte Rest der Jahresration Sangria, watt die erlebnisgeilen Pimperbürger die Saison über im Sommer nicht geschafft haben? Jaja… das wird das ganze Jahr über gesammelt, was sie wie sonst im Stall aus Eimern saufen, wird eingefroren und ab Spätherbst nach Deutschland exportiert. Das Zeug wird dann hier noch was aufgehübscht, mit etwas Desinfektionsmittel für den Geschmack, weil die Verkäufer eben nicht immer alle Pfandbecher aus Industriekeramik gründlich auswaschen. Einmal den falschen Becher erwischt und schon haste nen harten Herpes anner Lippe oder Dir ne fette Erkältung eingefangen. Glaubse nicht? Doch Kollege. Ist wahr. Wenn das mit dem Gammelfleisch so gut klappt, wieso nicht auch mit Glühwein?

Ja, Kollege. Das ist Dein Weihnachtsmarkt. Da haste auf der einen Seite Angst, das Dich im Gedränge rumänische Assikinder Banden abziehen, zahlst aber freiwillig 6,50 für ne halbkalte verkackte Bratwurst. Wer zieht hier wohl wen ab, hm? Finde den Fehler….

Ach ja… Sind wir mal nicht so scharf. Es ist doch Weihnachtszeit.

Eigentlich waren wir heute um 20.00 Uhr zu einer Weihnachtsfeier verabredet.

Nun sind es 19.45 Uhr und meine Freundin steht immer noch im Bad.

Ein wenig ist sie wie der BER. Sie wird auch nie rechtzeitig fertig.

Zeit genug für mich also, mir ein paar Gedanken zu machen, was ich in den nächsten Tagen meinen Kollegen der globalen Graswurzelredaktion von Ohauerha als Bericht vorlegen werde.

2016 war das schlimmste 2016, was wir jemals hatten.

Links zu teilen…. das erspare ich mir heute. Denn mit dem neuen EUGH Gesetz, von wegen der Linkteilerei…. ohauerha…. Naja, wenigstens den werde ich wohl teilen können, weil, die ham bestimmt nicht gelogen auf ihrer Seite. Oder vielleicht teile ich heute nur Bibelverse. Wer wird schon anzweifeln, was darin steht. Die werden ganz bestimmt nie gelogen oder Geschehnisse verfremdet haben, sodass wenn ich es teile auch eine Mitschuld bekomme, wenn da ein fremder Dritter gelogen hat. …

Verrückt, was?

arbeitgeber-werden-immer-rabiater

Genauso verrückt, wie, das ab März 17 die Meinungsfreiheit noch mehr Grenzen hat, da ab dann zu der GEZ noch eine zweite Gebühr kommt, die Du Bürger zu berappen hast, wennse den Alltagsschrott der Privatsender sehen willst. Ja! Knapp 7 bis 8 Euro im Monat zusätzlich zur GEZ.

DVB T wird in DVB T2 umgewandelt. Da werden für viele Bürger die Geräte dunkel bleiben oder sie können die Medienvielfalt nur noch ganz eingeschränkt benutzen. Wir kennen es ja nicht anders in unserem Land. Ausgrenzen, ausgrenzen, ausgrenzen. Es lebe die Wirtschaft! Es lebe der: Weiter so Ausruf der Obermöhn der gemäßigten rechten Konservativen.

Obwohl der Oberhirte der katholischen Kirche das Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hatte, haben wir es fertig gebracht, darauf mit mehr Toten, mit mehr Ausgrenzung, mit mehr Widerwärtigkeit zu antworten.

Ich hatte gedacht, einen Jahresrückblick zu schreiben, doch ich bzw. wir möchten es unseren Lesern ersparen. Im Grunde genommen wissen wir alle, was wir da angestellt haben. Doch bei vielen ist der Arbeitsspeicher im Bregen schon längst voll, die bekommen das nicht mehr mit, wollen es nicht sehen, was sie da Tag für Tag anrichten. Die leben lieber mit einer Lüge und verteidigen diese auch noch bis aufs Blut. Bildung hätte da echt gut getan. Bildung und die Fähigkeit weiter zu lernen… ach egal. Ich schreib am Ende noch ne Parabel dazu.

Nun. Watt schreibse? Auch einen Rückblick auf dieses verkommene Jahr mit so vielen Opfern? Wollen wir es uns und unseren Lesern wirklich zumuten?

Wollen wir uns opponieren über Arschlöcher, die ihre Frauen anzünden oder einfach so die U-Bahn Treppe herunter treten? Wollen wir über die Gruselclowns mit und ohne Masken schreiben? Über den Beschiss im Fussball? Den Völkermord an den Syrern? Die Unterdrückung der Griechen, der Ausverkauf in Afrika durch die Folgen der Freihandelsabkommen?

Oder vielleicht auch noch ein paar Zeilen über die Verbrechen des IS, der den Anschein hat von dem Establishment geschaffen worden zu sein, was nun in den letzten Zügen liegt, sich windet und vor dem neuen Herrn im weißen Haus zittert? Wollen wir über die unmenschlichen Verbrechen dieser Fratzen und ihrer Helfershelfer aus öffentlichem Dienst und Beamtentum schreiben? Über den Bürger, der sich an all der Scheiße so rege beteiligt und das dann für ne Karriere hält? Oder über der Christpsychopathen ihr „Weiter so“ Slogan, der sich nahtlos einreiht in die verkackte Selbstmotivation wie: „Wollt ihr den totalen Krieg“, „Vorwärts immer. Rückwärts nimmer.“? Wenn ich nur an all die Ekelhaftigkeiten denke, bekomme ich Brechreiz. Ich will lesende Leser, keine brechenden…

Hm…. soll ich mich vielleicht auslassen über die menschenverachtende Dreistigkeit öffentlicher Personen, wie sie ihre Opfer verhöhnen, wenn sie die, die sie bewusst und mit Vorsatz haben zu Verlierern und Abgehängte werden lassen als Sozialschmarotzer bezeichnen? Warum kann solche Arschlöcher nicht der Blitz beim Scheißen treffen? Oder das Schicksal sie einfach nur an ihrem fetten Festtagsbraten ersticken lassen und am besten ihre Brut gleich mit? Also, wenn ich Papst wäre, ich hätte nicht nur die Mafia exkommuniziert. Ich wäre selbst im heiligen Jahr der Barmherzigkeit durch jede Kirche der Welt gepilgert und hätte sie aus den Glaubenshäusern gepeitscht und getreten. Ja! Auch all deren Wähler, deren Zuarbeiter und deren Konsumenten. Dieses opportunistische Pack, das selbst durch sein strunzdummes, gieriges und korruptes Verhalten die weltweite Krise verursacht hat und sich nun wundert, warum es schon bis an die Knöchel in der Scheiße steht? Ja, Herr Papst. Man darf sie schlagen, man muss sie schlagen, bis sie im Dreck liegend um ihre Würde betteln. Diese rechten, linken, grünen Versager, denen jedes kaltschnäuzige Mittel recht ist, um Menschen zu unterdrücken, zu manipulieren und sie auszunehmen?

Tja…. Vielleicht sollte ich über die Gewalttaten in unserem Land schreiben. Über Frauenmorde und Vergewaltigungen. Sollte ich mich zur selben abgefuckten Polemik hinreißen lassen, um mit Emotionen und nicht mit Fakten Klicks zu bekommen und rechtem sowie linkem Hass zu entsprechen? Sollte ich so dumm und arrogant sein? Sollte ich, weil wir im Netz alle Klicks brauchen für die eigene Bestätigung so doof sein und all das glauben, was man uns vorsetzt? Ich glaube nur, was ich real mit eigenen Augen sehe und verlasse mich ganz konservativ nur auf die Quellen, die ich schon seit Jahren habe, weil ich/wir wissen, wie der Hase läuft, weil wir es irgendwann satt hatten, die Menschen zu belügen? Da schreibteste früher in der Redaktion anner Story und dachtest, das wird ein Brüller, hier decken wir was auf, was der Öffentlichkeit dient…. das machste ein, zwei Mal, dann wird sich im Chefbüro unterhalten und entweder Du machtest mit oder Du zogst beim Abschied die Tür leise hinter Dir zu….

Tja… sollte ich darüber schreiben? Zeit hätte ich, kurz nach 20.39 Uhr und meine Freundin ist immer noch im Bad…

egoisten-kopie

Tja nun Mutti. Ich hab schon vor Deinen großen Worten der Rückbesinnung auf unsere christlichen Werte genau diese Werte praktiziert und wurde statt erleuchtet, entlassen. Danke Mutti. Du hast Recht. Entweder, Du schreibst die gleiche Scheiße wie alle, nimmst dafür Geld und hältst die Fresse oder Du wirst interniert in Hartz vier. Da haste dann genug Zeit für Deine „christlichen Werte“ und kannst bei all den Schlägen, die man Dir dort verpasst drüber nachdenken, wie „er“ sich wohl gefühlt hat, dessen Geburt wir in unserem Raum dieser Tage feiern. Dann weißt Du, wie es sich anfühlt, von einem Imperium, vom kapitalistischen Krebsgeschwür jeden Tag aufs Neue ans Kreuz genagelt zu werden. Dann weißt Du, wie schwer dieser Kreuzgang wirklich ist, wenn Du durch die Straße gepeitscht wirst und Dich die öffentliche Meinung des bürgerlichen Mobs als asozialen Schmarotzer bespuckt und ausgrenzt. Sie will Dich da hängen sehen, die Meute. Und es ist die selbe Meute, die jeden Scheiß glaubt, frisst, konsumiert und inhaliert.

Die Meute, die Montags in der früh mit Glühweinherpes und Fieber inne Firma kommt. Siehste… Herpes und Fieber sind real, haben viele schon selbst erlebt. Doch das mit dem Glühwein, der mal Sangria war, das war gelogen.

Dazu nun die kleine Parabel. Die einen werden wissen, was das ist, die anderen müssen halt doof sterben.

Also. Den Weihnachtshorror haben wir jetzt abgefrühstückt, weil ich über all das nicht geschrieben habe und jede meiner Zeilen heute postfaktisch sind, also gelogen.

bescherung

Nun, warum wird so viel Mist geglaubt? Parabel:

Letztes Jahr bekam ich ein Smartphone geschenkt. So ein praktischer kleiner Chinarechner vonner gelben Billigfirma. Dies ging nun dieser Tage nach knapp einem Jahr kaputt. Ich mich also auf den Weg gemacht, mir ein neues fangen. Der Verkäufer im Großladen sagte mir dann dazu was von wegen: Ja… Einsteigermodell für Menschen mit wenigen Ansprüchen. Zu kleiner Speicher im Phone drin, updated sich dann irgendwann nicht mehr und hängt sich dann ausm System aus. Wären halt Schrott, müssen ihn aber verkaufen und besonders anpreisen, weil er dafür ne Prämie bekommt und eigentlich gar nicht von dem Mediaprodukte Großkaufhaus wäre, sondern ein Externer. Ich frug ihn, warum man so ne Scheiße überhaupt herstellen würde, wenn man nach ein paar Monaten datt Ding schon wieder in die Tonne kloppen kann. Das ist doch Miss-management , Miss-wirtschaft. – Ja… das wäre halt der Markt. Die Billigdinger mit wenig Speicherleistung müssen halt wech und unters Volk gebracht werden. Es ist halt so. Doch für nur nen Zehner mehr, könnte ich eines erstehen, was über ausreichend Speicher und Leistungsvermögen verfügen würde.

Und so ist es wohl auch beim Homo consumikus. Es gibt ne ganze Menge auf dem Markt, deren Oberstübchen irgendwann nicht mehr up gedated werden kann, weil kein Platz mehr im Speicher vorhanden ist. Die treten dann alle irgendwann mal auf der Stelle und kommen nicht mehr weiter, wo hingegen andere, die über ein wenig mehr an Speicher verfügen…. also die, die länger halten und somit wirtschaftlicher, besser und effektiver sind, „für nen Zehner mehr“… da ist der Mensch zu geizig zu. Was sagte der große Bürgerschichtskabarettist Dieter Nuhr mal vor einiger Zeit?: „Wenn man von watt mal keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.“ Das sei vor allem denen mal angeraten, deren Arbeitsspeicher schon längst voll ist, die zu keinem klaren Gedanken mehr fähig sind, weil ihre Speicherkapazitäten längst aufgebraucht sind.

Siehst Du. Manchmal hat es auch watt Gutes, wenn Frauen so lange im Bad brauchen.

Wenn man erkennt, dass aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht!

Bleiben Sie am Leben.

Und uns gewogen.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Wenn euch unsere Arbeit gefällt… Wir sagen jetzt schon mal Danke.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha
AfK

Linkliste:

http://www.eu-info.de/eugh/

https://www.e-recht24.de/news/haftunginhalte/10237-wichtiges-eugh-urteil-ein-einfacher-link-kann-eine-urheberrechtsverletzung-sein.html

http://www.bibleserver.com/

Werbeanzeigen

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Gedanken zur Ukraine, den USA, der Überwachung in Deutschland und der Tatsache, dass alle Kritiker der deutschen Politik als Nazis gebrandmarkt werden:

Aktuell wird in den Medien die chaotische Situation in der Ukraine so dargestellt, als wäre Russland unmittelbar für die Verhältnisse vor Ort verantwortlich. Insbesondere die USA nutzen alle Kommunikationswege und diplomatischen Kanäle, um Russland an den Pranger zu stellen. Es werden sogar Drohkulissen aufgebaut, wie sie zuletzt zu den schlimmsten Zeiten des kalten Krieges existiert haben.

Rechts-Links-Russe

Was sind die Gründe für diese plötzliche Verschärfung und das laute Gebrüll?

Die Antwort muss Edward Snowden lauten. Seit ca. einem Jahr werden wir nahezu täglich mit neuen Erkenntnissen über unseren Hauptverbündeten, die USA, konfrontiert. Mittlerweile wissen wir, dass alle E-Mails, Telefonate, die sozialen Netzwerke, sämtliche Wirtschafts- und Industrieaktivitäten bis hin zur politischen Administration lückenlos von Institutionen der US-Regierung ausgespäht werden. Wir werden also von unserem Hauptverbündeten, den USA, wie Nordkorea behandelt.

Die Tatsache, dass die US-Regierung es ablehnt, ihr Verhalten zu überprüfen oder zu ändern, macht die Situation für uns alle nicht einfacher. Im Gegenteil: Unsere Regierung stützt das Verhalten der USA und versucht die Bedrohung herunter zu spielen auch wenn die USA damit eindeutig gegen deutsche Gesetze verstoßen. Widerwillig hat Generalbundesanwalt Range, auf Druck aus der Bevölkerung und Opposition, jetzt Ermittlungen aufgenommen. Diese richten sich allerdings lediglich gegen das Ausspähen des Mobiltelefons der Kanzlerin; die Belange der deutschen Bevölkerung bleiben dabei unberücksichtigt. Vielmehr hat Frau Merkel noch einmal deutlich gemacht, dass Sie von diesem Vorgehen nichts hält und Gespräche mit unserem Hauptverbündeten Ermittlungen durch die Bundesanwaltschaft vorzieht.

Vor dem Hintergrund, dass die Bundesregierung plant, künftig das Internet und dabei insbesondere die sozialen Netzwerke in Echtzeit zu überwachen, ist das leider auch nicht weiter verwunderlich. Gleiches plant im Übrigen auch die Bundeswehr, also das deutsche Militär!

Wir dürfen gespannt sein, welche Kapriolen unsere Regierung noch schlägt, um uns die totale Überwachung und die daraus resultierende Zensur als staatstragende demokratiefördernde Maßnahme zu verkaufen, die gut für uns ist.

Da sich zunehmend Widerstand aus der Bevölkerung regt und sich die Menschen in den Kommentarspalten der Medien sowie durch Anrufe bei Rundfunk und Fernsehen gegen die Entdemokratisierung wehren, verschärft die Regierung den Ton gegenüber Kritikern und hat sich mit den Medien auf eine neue Leitlinie verständigt. Wer gegen uns ist, ist ein Nazi!

Tatsache ist, dass unsere Regierung grundsätzlich keine Probleme damit hat, der Schulterschluss mit faschistischen Machthabern, wie diese u. a. in der Ukraine ihr Unwesen treiben, zu üben. Im Gegenteil. Als am 04.06.2014 die Fraktion der Linken die Regierung für diese Haltung scharf angegriffen hat, war der Schrecken nur von kurzer Dauer. Ausgerechnet die Grünen, hier in der Person von Frau Döring-Eckart, haben mit einer Brandrede der Regierung aus CDU und SPD den Rücken gestärkt und die berechtigte Kritik der Linken in unsäglicher Weise nieder gemacht.

Alle sind auf Linie – jetzt auch Du!

Es ist durchaus nicht ungefährlich, in Deutschland als Nazi gebrandmarkt zu sein, insbesondere wenn man kein Nazi ist und mit diesen Leuten nichts aber auch überhaupt nichts gemein haben möchte. Das Vorgehen der Medien und Regierenden ist perfide.

Menschen, die unsere Regierung kritisieren, unmittelbar als Terroristen zu stigmatisieren, würde dazu führen, dass Unbeteiligte genauer hinsehen würden. Bei Nazis macht sich der Normalbürger eher weniger Gedanken. Schließlich will mit der braunen Brut, zu Recht, niemand etwas zu tun haben. Da darf die Regierung dann auch gerne härter durchgreifen.

Wir vom OHAUERHA-Satireblog sitzen mittlerweile leider auch immer häufiger in der Nazi-Falle. Mit unser Kritik an den sozialen Verhältnissen in Deutschland, insbesondere am menschenunwürdigen Hartz IV – System, haben wir offensichtlich den Nerv der Politik getroffen. Leider sind wir mit dieser Kritik nicht alleine. Auch Nazis versuchen diese Missstände für Ihre Interessen zu nutzen. Daraus allerdings abzuleiten, dass sämtliche Kritik gegen Hartz IV faschistisch motiviert ist, ist eine Frechheit und bewusste Verdrehung der Tatsachen bzw. üble Propaganda.

Wir bitten daher unsere Leser, uns auch künftig gewogen zu bleiben. Wir sind ein unabhängiges Team, niemandem verpflichtet und wollen unter keinen Umständen ein viertes Reich errichten. Allerdings wollen wir uns auch in Zukunft nicht den Mund verbieten lassen und werden da, wo es notwendig ist, ganz im OHAUERHA-Stil, den Finger in die Wunde legen. Und so wie es aussieht, werden wir dazu auch weiterhin mehr als ausreichend Gelegenheit haben.

Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.

Und hier noch etwas in eigener Sache.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann tun Sie sich bitte keinen Zwang an.
Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen.
Vielen Dank.

Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon

Ohauerha-Satire-Geld

Ohauerha
AfK

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Lassen Sie uns eine Minute inne halten und unsere große und einzigartige Führung preisen. Lasset uns gemeinsam auf die Knie sinken und jubeln und frohlocken. Lasset uns dankbar sein für so viel Güte und Gnade. Ein Hosianna auf so viel Weitsicht, Gerechtigkeit und Gönnertum.
Hurra! Der Mindestlohn ist da. Danke SPD! Danke CDU! Danke Groko!
Endlich ist es geschafft. Der Mindestlohn, auf den alle so sehnlich gewartet haben. Jetzt wird alles gut. Jetzt geht es voran. Nun geht es steil bergauf mit Deutschland! Endlich, endlich, endlich. Wir können unsere Freude gar nicht mehr in Worte fassen und sind den Freudentränen aber so was von nah. 8 Euro 50. Das Wow des Tages.
Gut, Langzeitarbeitslose u. a. sind zwar ausgeschlossen davon, aber wen juckt das schon. Ist doch sowieso nur der Schlachtabfall der Wirtschaft, das arbeitsmarktpolitische Gammelfleisch, der Ausschuss, der moderne Minderheitenmensch, um nicht direkt Stellvertreter-Jude zu schreiben.
Langzeitarbeitslose… Sie erinnern sich? Das sind die, auf denen jeder ungebildete Idiot und die gleichgeschalteten Systemmedien jeden Tag eintreten, nur anstatt mit Springerstiefeln mit Pressemeldungen und Artikeln von Schmierschreibern und kleinen Systemnutten in den Redaktionen unserer so vielfältigen Medienlandschaft.

Laut SGB III ergibt sich folgende Definition:
(Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB III) Drittes Buch Arbeitsförderung. Stand: Zuletzt geändert durch Art. 11 G v. 19.10.2013 I 3836)
§ 18 SGB III Langzeitarbeitslose
(1) Langzeitarbeitslose sind Arbeitslose, die ein Jahr und länger arbeitslos sind.
(2) Für Leistungen, die Langzeitarbeitslosigkeit voraussetzen, bleiben folgende Unterbrechungen der Arbeitslosigkeit innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren unberücksichtigt:
1.
Zeiten einer Maßnahme der aktiven Arbeitsförderung oder zur Eingliederung in Arbeit nach dem Zweiten Buch,
2.
Zeiten einer Krankheit, einer Pflegebedürftigkeit oder eines Beschäftigungsverbots nach dem Mutterschutzgesetz,
3.
Zeiten der Betreuung und Erziehung aufsichtsbedürftiger Kinder oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger,
4.
Beschäftigungen oder selbständige Tätigkeiten bis zu einer Dauer von insgesamt sechs Monaten,
5.
Zeiten, in denen eine Beschäftigung rechtlich nicht möglich war, und
6.
kurze Unterbrechungen der Arbeitslosigkeit ohne Nachweis.

(3) Ergibt sich der Sachverhalt einer unschädlichen Unterbrechung üblicherweise nicht aus den Unterlagen der Arbeitsvermittlung, so reicht Glaubhaftmachung aus.

Na, das ist doch endlich der Freibrief für die Ausbeuter, um die Menschen, für die das Gesetz eigentlich gemacht wurde, vom Mindestlohn von vorn herein auszuschließen. Die stille Reserve, die Sklavenarmee für den ach so wohlwollenden Arbeitsmarkt wird keine Chance haben, jemals aus dem Hartz vier Bezug heraus zu kommen. Das ist eher ein Urteil, das für einen Kriminellen lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung bedeuten würde. Nur mit dem Unterschied, ein Hartz fear Häftling hat nix verbrochen, sitzt unschuldig im Wirtschaftsknast und wird um das Letzte gebracht, was er noch hatte und sein Eigen nennen durfte. Alles Futsch, Vorsorge, Erspartes, Besitz und Teilhabe.
So wie zum Beispiel ein Gustl Molath in der Klapse, der war ja auch unschuldig. Kaum ein Arbeitsloser wird sich nicht mehr Langzeitarbeitsloser nennen müssen, denn Wirtschaft und Politik werden schon dafür sorgen, dass die Zustände zum Wohlwollen ihrer eigenen Beutel so bleiben oder noch schlimmer werden.
Reicht wohl die beschämende Zahl der Toten durch Hartz vier in unserem Land noch nicht aus. Menschen, die durch Politik, Kirche und Wirtschaft um ihr Leben gebracht worden sind. Klingt schon ein wenig nach Vorsatz, oder? Muss man sich mal fragen…

Oben und unten

Oben und unten

Das heißt nun, dass der Langzeitarbeitslose bis zu 5 Monaten und 29 Tage bei einem kapitalistischen Ausbeuter zum Frondienst gezwungen werden kann und dann wieder zurück in das Hartz vier Getto muss, wenn die direkte Anschlussverwendung fehlt. Das heißt auch, dass er dann wieder alles verliert, was er sich erarbeitet hat, wenn dann wieder die Arbeitslosigkeit eintritt. Wieso dann überhaupt noch arbeiten gehen, wäre eine zu einfache Frage, wenn es eine bessere Alternative gibt und die Verursacher sowie deren Handlanger dieses Alptraums ein für alle Mal aus ihren Positionen zu treiben, ihnen und ihren Familien ihr Hab und Gut zu nehmen und sie hinter Schloss und Riegel zu setzen.

Also putzt schon mal Nürnberg wieder raus, die Entnazifizierung 2.0 muss endlich vollendet werden, es sitzen heute noch Menschen solchen Schlages in Entscheidungspositionen und in Berufen. Sie gehen ungestraft ihren Jobs nach, gehen in die Kirchen und Tempel, geben sich fromm und liebenswürdig, haben sich zur Schande unseres Landes gesellschaftlich etabliert und dürfen sich auch noch öffentlich darstellen. Aber auch auf der anderen Seite gibt’s genug hohle Nüsse, die es mit sich machen lassen.
Tritt nun der Langzeitarbeitslose den Job nicht an, dann gibt’s eine Totalsanktion, die ihm/ihr die Nahrung, Obdach, Möglichkeiten der Teilhabe und die Ausübung seines Lebens versagt. Man grenzt Menschen aus und sorgt dafür, dass sie, wenn sie sich nicht selbst richten, sie verhungern. Denn im Endeffekt ist nur ein toter Hartz Häftling ein guter Hartz Häftling. Kurz: Er/sie hat genau so wenig Rechte, wie damals ein KZ Häftling, nur ohne Stacheldraht um ihn drum herum.

Nicht wahr, liebe Ossis. Auch ihr hättet das nicht gedacht, was? Dabei fing doch der Kapitalismus so gut für euch an. Mit Bananen und nem Hunni Begrüßungsgeld. Wolltet ihr damals wirklich in die westliche Freiheit oder wart ihr nur neidisch auf Westjeans, Cola und ein Auto mit ein paar PS mehr als euer Trabbi Kettcar? Da war eure lustige DDR mit ihren Mauerschützen doch der reinste Freizeitpark gegen, oder? …Nur ein kleiner Sidekick. Euch hat man ja auch ganz schön angeschissen, hält man euch heute noch einen Lohn auf „Westniveau“ vor. Kein Wunder, warum in der Ex-Zone angeblich keiner arbeiten will, ihr faulen Hunde! Hier im Westen des Landes wird einem das immer noch erzählt. Ihr könnt nix, ihr seid faul und habt alle so einen lustigen Akzent, durch den euch sowieso keiner so recht ernst nimmt. Der Dialekt ist ja schon fast eine Behinderung und Erwerbsminderung. …

Und all das heißt auch, dass der Langzeitarbeitslose keinen Anspruch auf die 8,50 Euro Mindestlohn hat. Denn das gnadenvolle Arbeitsgericht von Cotzbus mit seinen geistig auf der Höhe, unabhängigen und nüchternen sowie cleanen Richtern hat entschieden, dass Stundenlöhne von 1,54 und 1,65 Euro durchaus legitim und vertretbar sind. (Urt. v. 09.04.2014, 13 Ca 10477/13, 13 Ca 10478/13). Will sagen, dass der sogenannte Langzeitarbeitslose umgerechnet für einen monatlichen Nebenverdienst von 100 Euro nun bald 100 Stunden im Monat knüppeln muss. Na, wenn das nicht ein großes Geschenk an die Sklaventreiber, Ausbeuter und Zeitarbeitszuhälter ist. Und die verziehen auch noch ihre unmenschliche Fratze, vergießen Krokodilstränen und bedanken sich dafür auch noch mit weiteren Entlassungen. Toll, nicht? Für wen war das Gesetz noch mal gedacht? Für erwerbslose Menschen oder doch wieder für die Wirtschaftskriminellen, die sich Arbeitgeber nennen?

Der Mindestlohn ist so was für den Musculus gluteus maximus, aber sowas von. Und dafür gehen dann Menschen auf die Straße und freuen sich drauf, wenn sie nur schon „Acht fuffzich“ hören. (An dieser Stelle hat Gauck wohl recht. Siehe #ohauerha http://wp.me/p2KG6k-eQ) Da ist jeder Arbeitskampf von vornherein verloren und Zeitverschwendung.
Tja. Zu jedem Straßenräuber, der Sie beklaut würden Sie bestimmt „Arschloch“ sagen und ihm die Pest an den Hals oder eine Nacht im Bett mit Andrea Nahles wünschen, je nach dem was für Sie schlimmer ist. Doch es gibt Leute in unserem Land, die so etwas begrüßen und sogar noch weitere großartige Ideen im Kopf haben, wie sie diesem Wirtschaftsfaschismus die eigene Rosette hinhalten, weil sie sich dadurch einen persönlichen Vorteil erhoffen. Kranke, gestörte Persönlichkeiten, die keine Art von Menschlichkeit und Sozialsinn kennen und bei denen man sich fragen muss, ob man sie wirklich als Mensch bezeichnen darf, denn es scheint ihnen an vielen Stellen im eigenen Inneren zu fehlen. Niedere Kreaturen eben, wertlose Systemlinge, denen man kaum eine Ahnung von Humanismus und dem Leben an sich zutrauen kann. (Na, jetzt echauffieren Sie sich bitte nichtschon wieder über unsere Wortwahl, die gehen schließlich auch nicht mit Samthandschuhen vor.)
An dieser Stelle muss man sich da mal fragen dürfen, wer wohl schlimmer ist: Der Fascho, der auf Ausländer knüppelt oder der systemkranke Vollidiot, der moralisch bankrotte CDU und SPD’ler und deren Wähler. (Wir wollen den rechten Quatsch nicht gut heißen und schon gar nicht den Linken. Da bekommen wir in Zukunft noch ganz andere Probleme mit, wenn das beim Iwan auf der Krim und in der Ukraine so weiter geht. Warum auch sonst hat sich die SPD schon mal vorsorgehalber in der CDU versteckt, hm? Aus weiser Voraussicht, weil die Sozen wissen, was auf uns zukommt und dem europaweiten Rechtsruck bald eine Entsozifizierung folgt?)

Mit jedem Konsum unterstütz man quasi die Kriegswirtschaft.

Mit jedem Konsum unterstütz man quasi die Kriegswirtschaft.

Mit Blick auf das gut inszenierte und lange geplante „God Cop – bad cop Spiel“ zwischen Ost und West wären wir bestimmt bald froh, die Mauer würde noch stehen, damit nicht noch mehr von diesem vulgären und niederem Zeitgeist aus dem Osten hier herüber schwappt, haben wir doch schon lange genug unter der Manipulation, der Gängelung und der Direktive der US-Amis gelitten, um sagen zu können: „Menschlichkeit ist noch #Neuland für uns“. Da haben uns die Russen grade noch gefehlt. Das nur mal so zum Sagen.
Aber wen interessiert schon dieser stinkend faule Pöbel, der sich angeblich vor Erwerbsarbeit drückt, der sowieso nichts auf die Kette kriegt und den man nach Strich und Faden verarschen kann. Da hat Gauck wirklich recht. Der Bürger ist; um es mal ganz diplomatisch auszudrücken; schlichtweg nicht hell genug in der Birne und viel zu uninformiert. Dem deutschen Durchschnitts Depp kann man alles verkaufen. Der schluckt alles, der Idiot.
Und wer nicht ganz helle und schnelle im Dunstmeier ist, dem muss man halt sagen, was er zu tun hat, was er zu glauben hat und was er zu schlucken hat. Und wer nicht ganz klar im Oberstübchen ist, dem kann man auch keine ausreichende Qualifikation zutrauen. Da geben Sie uns bestimmt Recht, das für ungebildete und nicht ausreichend qualifizierte Menschen 8,50 Euro Mindestlohn noch zu hoch angesetzt ist. Deutschland ist kein Ponyhof und kein Ruhekissen für Sozialschmarotzer und all das andere unwerte Gesindel, das sich hier rumtreibt. So denken doch viele, oder? Erwerbslose am besten direkt ab in ein neues KZ. Ab ins Gas, weg mit denen. Die sind doch nichts wert, die faulen Schweine, die dem rechtschaffenen Bürger nur auf der Tasche liegen.
Wer nicht für den Kapitalismus ist, für den gibt’s am besten nur die Endlösung. Dabei sind es die, die für diese Form der Ausbeuterwirtschaft arbeiten gehen doch selbst schuld. Sie und die Konzerne und Betriebe sind selbst verantwortlich für die soziale Schieflage in unserem Land. Also mal schön die Fresse halten und jammert nicht das ganze Internet voll mit eurem falsch verstandenen Gerechtigkeitssinn. Erspart uns endlich euren täglichen Sermon, eure geistigen Absonderungen, euren depperten Selfies und eure Einladungen zu Spielen und anderem Sozialmedienmüll.

Wir haben uns dieser Tage einmal zu diesem Thema die Foren aus den Schmierblättern angesehen und da gibt es wirklich solche Menschen, die genau so denken, wie oben beschrieben.
Wir distanzieren uns in aller Form von jeder Art solcher unqualifizierten Meinungen. Da diese ach so rechtschaffenen Bürger nicht mehr auf Juden, Schwulen und Ausländern rumhacken dürfen, widmet sich ihre hundeschnauzenkalte und wirtschaftsbraune Arroganz dem Stellvertreterarschloch, dem Arbeitslosen. Erst bringt man Menschen um ihre Perspektiven und Arbeitsmöglichkeiten, dann tritt man noch auf sie ein und sieht zu, dass sie sterben. Das ist unwürdig, das ist zynisch und menschenverachtend. Das hatten wir schon mal!
Jetzt nennen Sie uns nicht unverschämt, geschmacklos und eklig!
Sie! Ja Sie da hinten…. Sie halten uns für eklig? Nun, bei so vielen Steilvorlagen aus der Realität spiegeln wir nur ein paar Tatsachen wieder und sagen Ihnen, dass die Höhe des Mindestlohns von 8,50 Euro nur ein Fake ist, eine False flag Aktion der Wirtschaft und der Politik. Augenwischerei und wieder nur zum Wohle ein paar Weniger aus dem Volke. Das ist Klientelpolitik, das ist Ausgrenzung per Gesetz, das ist Vorsatz und Gewollt und sowas von Braun. Aber so was von.

Acht Euro Fuffzich Mindestlohn? 8,50 Euronen? Wirklich?

Mindestlohn bringt Spott und Hohn!

Mindestlohn bringt Spott und Hohn!

Ne, ne! 1,54 Euro bzw. 1,65 Euro die Stunde ist angesagt. Dafür hat dieser Anwalt gesorgt, der zwei absoluten Blitzbirnen auf Verlangen nur so wenig bezahlt hat. Ich meine, wer ist denn schon so blöd, dass er sich auf so einen Job einlässt? Wer? Und…. Hallo??? Ein Anwalt, der mit dieser Mutprobe wohl nur auf das Wohlwollen von Politikern und Wirtschaftlern hofft und auf die Aufnahme in den Kreise der elitären Spinner und Menschenverachter. Sonst lässt es sich ja auch nicht erklären und schon gar nicht, wie bekloppt man sein kann, einen Arbeitsvertrag zu solchen Bedingungen einzugehen. Freiwillig macht doch so was keiner, es sei denn es handelt sich um bezahlte Typen, die man für so eine Aktion braucht.
Da muss man doch vermuten dürfen, dass es da um eine ganz faule Sache geht, um den Weg frei zu machen für noch mehr Lohndumping, Ausbeutung und Alltagsprostitution. So sieht’s aus. Freunden Sie sich schon mal an mit dem Gedanken, dass es immer mehr anstatt immer weniger Arbeitslose geben wird. Die Wirtschaft ist so darauf ausgelegt, denn an jedem neuen Tag wird ein neuer Depp geboren und es wird immer Menschen geben, die ihren Führern zujubeln, obwohl es gar nichts zu jubeln gibt. Ein auf Schulden basierendes Wirtschaftssystem braucht in einer Zeit, in der sich das Kapital durch sich selbst wieder schöpft ausreichend Abhängige, die man ausquetschen kann. Je mehr, desto besser. Die Rationalisierung der Arbeit tut da ihr übriges und trägt zur Verschlimmerung unserer wenigen Möglichkeiten nur noch dazu bei. Die Wirtschaft und ihre Abhängigen sind für die Krisen dieser Welt verantwortlich und nicht der Bürger allein, obwohl er dieses System mit seiner Arbeits- und Konsumkraft, mit seinem Glauben und seiner Wahlstimme jeden Tag weiter am Leben hält. Also haben Sie auch ein Anrecht auf Leistungen vom sogenannten Staat. Und zwar Leistungen ohne Wenn und Aber, ohne Murren und Knurren und in ausreichender Höhe sowie ohne Gegenleistung, Zwang und Bedrohung der eigenen Existenz.
In diesem Sinne. Bleiben Sie uns gewogen. Wir wünschen Ihnen vor diesem Hintergrund ein schönes Osterfest zur Wiederauferstehung Ihres Gnadenkindes. Er trieb ja auch die Händler und Pharisäer mit der Peitsche aus den Tempeln und wurde dafür ums Leben gebracht.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Und hier noch etwas in eigener Sache, wenn Sie uns ein wenig unterstützen möchten, dann tun Sie sich keinen Zwang an. Leistung gehört schließlich ein wenig belohnt, nicht wahr? Wir würden uns sehr freuen und bedanken uns jetzt schon mal bei Ihnen. Vielen Dank. Hier der Link zu unserer Kaffeekasse: http://wp.me/p2KG6k-eA
Ohauerha
AfK