Mit ‘Mars’ getaggte Beiträge

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt.
Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen.
Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst. Kann Spuren von Wahrheit enthalten. Also nix für Menschen mit einer Verumsintoleranz.

Wovon Faschisten, Erzkonservative, Nationalisten, Patrioten und sarrazinöse Eine-Rasse-Ideologen bisher nur zu träumen wagten, könnte in ein paar Jahrzehnten schon Wirklichkeit werden.
Ein Gott, eine Rasse, ein Planet. Das war’s! Tschüss Mars!

Wehret den Anfängen sagen wir da nur und möchten hiermit feststellen, dass wir, die Ohauerha’s schon anno 2015 vor der Ausweitung des Faschismus mit all seiner kranken und schwachsinnigen Ausgeburt davor gewarnt haben, dieses menschenverachtende System auch auf dem Mars zu etablieren, so wie es die Überzeugungstäter des angloamerikanischen Raumes und deren fromme und geistig niederfrequenten Verbündeten mit ihren widerlichen Allmachtsphantasien längst auf der Erde installiert haben. Greift die USA nun nach den Sternen, nachdem sie über die ganze Erde hergefallen ist?

Was sich heute noch wie Sience fiction, Utopie und Phantasie anhört, könnte in ein paar Jahrzehnten schon Wirklichkeit sein. Ein Planet, ein Glaube, eine Rasse. Vorbei mit dem Quatsch der Glaubenstroika aus Christentum, Islam und Judentum und all ihrer Kriege und Vernichtungen Andersdenkender. Das heißt aber auch, dass der christliche Glaube an seine Grenzen stößt und seine gewünschte Allmacht verliert, da er sich laut des päpstlichen Segen nur auf die Stadt Rom und den Erdkreis bezieht und nicht auf weitere Planeten. So geht die christliche Glaubenslehre davon aus, das es nur auf diesem Planeten (Erde) so etwas wie die Krone der Schöpfung (Mensch) gibt. Sieht man allerdings einmal hinter die Kulissen des Mensch-seins wird einem schnell klar, dass die Schöpfung diese Krone nicht auf dem Haupt tragen kann.
Bleibt die Hoffnung, dass die USA komplett auf den Mars umzieht, Sie hinterlässt eine große Lücke zwischen Mexiko und Kanada, die diesmal mit anständigen Leuten besiedelt werden kann und nicht nur mit dem Auswurf der Industrialisierung, der auf der europäischen Heimatscholle keinen Platz und keine Verwendung mehr fand.

Doch geht es nicht mehr um verstaubten und längst überholten Glauben; der zwar wichtig ist, denn der Mensch braucht einen Glauben an irgendetwas, was seine Existenz rechtfertigt; geht es hierbei ausschließlich um den Glauben nicht an einen Gott oder einen anderen imaginären Freund Harvey, sondern nur um den neuen, reformierten Gott, das Geld. Ach, und Macht natürlich.
Man kann wirklich gespannt sein, ob sich die Ureinwohner bis Ureinwohnerinnen des Mars genauso freundlich und aufgeschlossen geben werden, wie einst die Ureinwohner des amerikanischen Doppelkontinents, die bekanntlich von den Eroberern um all ihre kulturellen Werte und ihre Existenz gebracht, bzw. abgeschlachtet worden sind.

Weil wir es auf diesem Planeten vergeigt haben, flüchten wir nun auf einen neuen Planeten. Oder kehren wir gar zurück auf den Mars? Ist es vielleicht nicht so, dass die Erde sozusagen nur das Rettungsboot für unsere Spezies war, weil wir unseren Heimatplaneten Mars vollständig zerstört hatten?
Wird der Mars bald wieder bewohnbar, urbar gemacht? Wird vielleicht sogar Tine Wittler den Auftrag erhalten und fürs schöne Ambiente im neuen Raum sorgen? Fragen über Fragen, die auch kurzfristig unbeantwortet bleiben werden.

Eines ist bisher schon einmal sicher. Die Amis mussten auf den Mars ausweichen, weil man ja durch das epochale Hollywood Zeitdokument „Iron sky“ ganz nebenbei darüber informiert wurde, dass die Nazis schon seit 1945 auf der dunklen Seite des Mondes ihre Dependance haben. So war es ja auch schon auf der Erde, als der europäische Faschismus unter Hitler und Konsorten dem des angloamerikanischen und heute fast weltumspannenden weichen musste.

War und ist das alles von langer Hand geplant?
Ist alles immer nur eine Vorbereitung auf noch mehr Horror und Unmenschlichkeit? Auch das ist heute sicher: Besser wird es nie werden, da wir heute noch Menschenopfer darbringen, um den Gott, äh… das Geld friedlich zu stimmen und so auf reiche Erträge hoffen? Lächerlich und kaum vorstellbar. Der Mensch…. Technisch so weit, um ferne Planeten zu erobern doch zu doof, um vor der eigenen Tür erst mal für das zu sorgen, was das Leben an sich ausmachen sollte.
Es ist echt schier unglaublich über die Verbrechen der Vergangenheit zu jammern, Nazis, Stasis etc. zu verurteilen und das gegenwärtige System als Freiheit und Fortschritt zu preisen und dafür zu richten. Was ein Witz.

USA-on-Mars

Stehen die Abläufe unseres Daseins nicht schon längst fest?
Und… wenn es an dem so wäre, sind dann unsere Bestrebungen und unser Ausrichten auf dieses verdammte System der Ausgrenzung, Ausbeutung und Mord nicht nur reine Augenwischerei? Kommt es sowieso wie es kommen muss? Und… warum sträuben wir uns dagegen? Warum gehen wir so miteinander um? Und was noch viel wichtiger ist: Wieso machen da immer noch so viele mit bei?
Der Zwang zur Erwerbsarbeit für jeden ist da schon lange der falsche Weg. Das ist reine Sklaverei und bringt nur immer mehr an Abscheulichkeiten hervor, weil der Mensch daran glaubt, seinesgleichen hätte nur dann ein Recht auf seine Lebenszeit, wenn er einem Job nachgeht und sei er noch so beschissen und fragwürdig.
Beispiel: Würden Sie freiwillig als Abmahnanwalt oder als Sperrkassierer arbeiten, wenn Sie kein Geld dafür bekommen würden? Ist Geld nur das persönliche Trostpflaster zum eigenen Seelenheil, weil man im Job ein Arschloch oder ein unterwürfiger Lügner sein muss?
Was gehen Sie die Belange anderer Menschen an?
Oder ne Call Center Schwatzbacke, die einem versucht jeden Mist am Telefon zu verkaufen? Sie haben doch bestimmt ganz andere Talente in sich schlummern, die Sie aufgrund dieser Konstellation noch nie an sich erfahren durften, weil da dieser Zwang besteht, mit irgend einem Mist Geld zu verdienen, der immer nur andere reich und fett macht nur nicht Sie selbst?
Und was ist mit den Frauen? Hätten die es noch nötig sich gegen Geld auf den Rücken zu legen, egal nun ob als Hure oder in der Ehe? Hindert uns unser traditionelles Verständnis der weiblichen Rolle daran, das bedingungslose Grundeinkommen für alle einzuführen, da wir ja immer einen Depp brauchen, den man unterdrücken kann? Ohauerha…

Auch das wird sicher sein. Auf dem Mars wird es so etwas wie eine Griechenland Krise nicht geben. Zumal dieses arme Land von niederträchtigen und gewissenlosen Zynikern und Misanthropen regelrecht verheizt wurde um dem irdischen Gott des Geldes zu huldigen, wobei doch jeder Analytiker und jeder im Kopf noch einigermaßen gesunde Mensch weiß, dass:

a: Nur deutsche und französische Banken gerettet werden und der Grieche an sich scheiß egal ist

und

b: … ach nee…. nicht schon wieder der Erklärbär…. Nee! Wir haben keine Lust mehr über dieses leidige Thema Geld zu sprechen, weil keiner damit umgehen kann. Und schon gar nicht die Vögel, die meinen, sie hätten das Recht dazu andere Menschen in die Knechtschaft zu zwingen.

Das Gleiche passiert hier in Deutschland doch jeden Tag und es scheint sich als deutsche Tugend etabliert zu haben, Menschen zu sanktionieren. Egal ob nun die Opfer imperialer Geisteskranker und ihrer Handlanger in den Amtsstuben, die grundgesetzwidrig Menschen mit dem Verlust ihrer Daseinsberechtigung bis hin zum Tod drohen oder ganze Länder in die Knie zwingen wollen.

Ist diese Komödie auf diesem Planeten nur die Blaupause, nur das Versuchslabor, in dem erforscht wird, wie leidensfähig und doof der Einzelne ist? Wie weit wollen wir es denn noch treiben?
Der Mensch! Die Krone der Schöpfung. … Gelächter…. Vor ein paar hundert Jahren glaubte man noch, die Erde sei eine Scheibe, vor knapp 150 Jahren glaubte man, es würde einem ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h der Kopf platzen und heute glaubt man doch tatsächlich das unser Streben endlich in die Freiheit führen wird, frei nach dem Motto: „You can win if you want! Du musst es nur fest genug wanten.“

Verrückt, verrückt, verrückt.
So ist er halt, der Mensch. Hach…. was für ein simpler Kerl.
Und da wundert man sich noch über Sprüche wie zum Beispiel der des Obermuftis von Nestlé, das der Anspruch auf Wasser kein Menschenrecht sei.
Wieso saß dieser Vogel nicht in der Germanwings Maschine?

Nestle-Water-Murder-Capitalism
Und wieso nicht noch mehr solcher Typen seines gleichen Schlages und deren Handlanger und Systemlinge? Man wünscht keinem etwas Böses, doch einige hätten es echt nicht anders verdient. Egal ob nun aus dem Kreise der Eliten oder aus dem Pool der Handlanger des stark verfilzten und krebsgeschwürigen öffentlichen Dienstes und des Beamtentums. Da möchte man denen zurufen: „Ab inne Maschine!“ und hoffen, dass beim Piloten die Pillen nicht wirken.

Da brauchts dann wieder einen angeblich depressiven Piloten, der in diesem Falle nicht von vornherein als trübsinniger Wahnsinniger vorverurteilt wird, sondern als Erlöser gefeiert wird. (Wartet mal ab…. noch ein paar Tage… dann gibt’s im Netz bestimmt die These, dass das Flugzeug per Fernsteuerung absichtlich in den Alpen gehimmelt wurde. Und bestimmt saßen da auch wieder gaaaanz wichtige Typen drin, die von bösen Mächten ausgelöscht wurden, weil sie irgendwelche Patente hatten oder irgendetwas zum Positiven auf unserem Planeten beitragen wollten.)

Und auch das ist sicher! Der Wahnsinn wird nicht aufhören, solange es Menschen gibt, die so blöd sind und jeden Mist glauben, der ihnen gesagt wird. Mit Bildung wäre das nicht passiert!

Bleiben Sie uns gewogen.
Lesen Sie nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind etwas anderes aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.
Wenn euch unsere Arbeit gefällt: Wir sagen jetzt schon mal Danke.
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA

Unser Dank für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an:
EGON
Karikaturist und Pressezeichner
http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK
Links zum Selbstnachlesen:

Liste der US-Militäroperationen seit dem 18 Jahrhundert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

Liste der CIA Operationen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Central_Intelligence_Agency#Bekannte_Operationen

http://n8waechter.info/2015/01/in-wie-vielen-kriegen-sind-die-usa-aktuell-involviert/

http://scusi.twoday.net/stories/55771477/

Urbi et orbi:

http://de.wikipedia.org/wiki/Urbi_et_orbi

Der Mars. Alte und neue Heimat?

http://de.wikipedia.org/wiki/Mars_%28Planet%29

Chronologie der Marsmissionen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Marsmissionen

Advertisements

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Hurra! Endlich kommt aus Argentinien nicht nur saftiges Steak vom Rind sondern auch der neue Oberfallmanager der Agentur für katholischen Glauben. Liebevoll nennen sie den der argentinischen Militärjunta nahestehenden Kuttenträger den Papst der Armen.

Also, kein Papst für Deutschland. Denn laut dem manipulierten und mit frisierten Zahlen versehenen Armutsbericht geht es Deutschland so gut wie noch nie. Und die paar Arme in unserem Land. Sind doch eh nur alles faule Säcke, die nicht arbeiten wollen. Da ist es doch ganz klar, dass der linke Flügel der CDU, die SPD, die Agenda 2010 als ganz tollen Erfolg feiert.

Die Agenda 2010. Ein perfides Ausbeutung und soziales Vernichtungsinstrument einer Marionettenregierung der Banken und anderer krimineller Organisationen, Parteien und Wirtschaften.

Und überhaupt! Ein Papst, der Anwalt der Armen.

Grade jetzt, wo man die Prozesskostenhilfe auf ein Minimum zusammenstreichen will und den Menschen, denen man mit Hartz vier die Teilhabe am Leben wissentlich vorenthält und sie somit völlig dem Faschismus ausliefert… , da braucht’s einen stockkonservativen Vorturner, der seiner Kirche empfiehlt, nicht zu weltlich zu werden und an alten Traditionen festzuhalten. Weltlich zu werden, das ist für die Glaubensmänner das große Grauen, denn dann müsste die Vatikanbank die Bilanzpflicht einführen und Rechenschaft darüber abgeben, wohin die gewaschenen Gelder der westlichen Staaten und anderer kriminellen Vereinigungen, die sie aus Drogen, Prostitution, Kriegsbeute und anderen dubiosen Einnahmequellen zur Refinanzierung ihrer maroden Staatshaushalte verwalten, geflossen und verwendet worden sind. Weltlich zu werden hieße aber auch, Liebe zwischen Menschen zuzulassen, egal in welchen Körpern sie stecken. Bisher dürfen sich ja, außer im Vatikanstaat, nur Menschen mit unterschiedlichen Geschlechtsdrüsen lieben. Jaja… die Bibel… sie bezieht sich schließlich nur auf die Liebe zwischen Mann und Frau.

Also! Da haben wir es doch! Die Liebe ist ein Gefühl, das sich nicht durch den Körper ausdrückt, sondern durch die Seele. Und wenn da mal ein „Mann“ eine weibliche Seele hat und rein zufällig ein anderer Mann daher kommt und sich dieser Seele verbunden fühlt, dann ist es doch für die Betroffenen so ziemlich egal, welche Verpackung man besitzt, die Seele ist der Ursprung der Liebe oder das Gefühl, was wir dafür halten. Hauptsache ist doch, dass man überhaupt geliebt wird, für seine Person und seine Menschlichkeit und nicht wie gut man im Bett ist.

Aber egal, ist der traditionelle Mumpitz aus der Altherren WG der wallenden Gewänder in Rom nun seit ein paar Tagen hinfällig.

Wie man aus den Medien erfahren konnte, hat die NASA dieser Tage Leben auf Mars nachgewiesen. Da sollte die katholische Kirche nun schnell handeln und das päpstliche Amt nicht nur auf den Erdenkreis beziehen sondern auch auf den Mars. Das war doch abzusehen, oder? Das wir auf den Mars nach Millionen von Jahren zurück kehren werden um uns noch mal umzusehen, ob es noch verwertbare Spuren der damaligen Existenz unserer Ahnen gibt. An dieser Stelle möchte ich hier schon mal von verfrühten Marsbesiedelungsplänen abraten, denn so wie ich unsere Volksverräter aus Politik, Kirche und Wirtschaft kenne, wird es kurz nach der Besiedelung auf dem Mars alsbald Hartz vier geben, denn dort wird die Ausbeutung natürlich weiter gehen. Hat sich doch schon bei uns hier auf der Erde bewährt, die Agenda 2010.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen.

Doch das Lachen ist mir schon längst vergangen, wenn ich die Hohelieder höre, die der linke CDU-Flügel SPD auf den Erfolg der Hartz Gesetze in der großen Kathedrale der Misswirtschaft und Korruption anstimmt.

Kotzen könnte ich, nur noch kotzen. So geht es vielen Menschen. Sie könnten nur noch kotzen, wenn sie etwas Anständiges im Magen hätten. Da ist es doch nur sozial, wenn man argentinische Pferderindschweinehamsterkatze Lasagne an die Armen verfüttert, damit sie sich mal wieder anständig auskotzen können.

Diese Menschen wären allerdings nicht arm, wenn sie nicht von Politik, Kirche und Wirtschaft dazu gezwungen würden. Wer also im Herbst 2013 vorhat, CDU/CSU, FDP, Grüne, SPD, Linke und oder den restlichen rechten oder linken Mist zu wählen, den man auf einem Wahlzettel ankreuzen kann, der macht sich mitschuldig am Elend unseres Landes und am Elend seines Nächsten und macht den Weg frei zu einem neuen überarbeiteten Faschismus, auf den nur alle altdenkenden Verblendeten und Profiteure, Anleger und Investoren stolz sind.

Denn wer sitzt denn in den Führungsetagen? Die Nachfolger derer, die schon für die letzten Kriege und Nöte verantwortlich sind.

Und dann stehen sie bei Gedenktagen wieder Hand in Hand und tränenschwanger neben den Angehörigen der Opfer ihrer Väter und säuseln perfekt geschauspielert, dass sich die Grauen der Vergangenheit nie wieder wiederholen darf. Und was machen sie selbst? Sie sorgen für noch mehr Tote und Opfer, als es die Nazis hätten jemals schaffen können. Diesmal allerdings bezieht man sich nicht mehr nur auf Juden und Andersdenkende sondern Religions- und Herkunftsübergreifend auf jeden den sie kriegen können.

Eines können Sie sich sicher sein, dass die Agenda 2020 noch mehr Menschen die Existenz, die soziale Teilhabe, Perspektiven und das Leben kosten wird, wie die Agenda 2010, die schon genug Menschen auf dem Gewissen hat. Die Schuld dafür werden nicht nur die Parteien tragen müssen sondern auch deren Wähler, vielleicht Ihr Nachbar oder sogar eines Ihrer Familienmitglieder oder Sie selbst.

 Hartz-4-Stolperstein

Bleiben Sie mir gewogen.

Ihr Norbert Schuhmann