Mit ‘New’ getaggte Beiträge

Wie wir aus internen Kreisen des RTL Führungsbunkers erfahren haben, wird Angela Merkel vor der Bundestagswahl 13 ihr Image aufpolieren und sich medienwirksam jugendlich für ihre potentielle Wählerschaft in den Medien präsentieren. Sie muss die nächste Bundestagswahl gewinnen. Auf Teufel komm raus. Wer nimmt denn heute noch eine Frau in den besten Jahren, die für jeden Job laut ihrer Vita überqualifiziert ist? Schlecker reloaded? Aus diesem Grunde wird die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel Anfang 2013 in einer Folge der RTL Serie „Undercover Boss“ undercover in die Welt der Realität eintauchen. „Sie will sich auf alle Fälle ein Bild davon machen, in welchem Ausmaß sie und unser aller Vorgänger dieses Land und die Weltwirtschaft ruiniert haben. Eine kurze Zwischenbilanz, bevor wir uns munter und motiviert ganz dem eigentlichen Desaster zuwenden können.“ so eine Pressesprecherin, nach Diktat vereist. Kein Wunder bei den Temperaturen.

Trotz all dem gibt es auch Gutes zu vermelden. Die Mitglieder der Ohauerha Satireredaktion werden nun einmal die Woche ans Internet angeschlossen, um Google upzudaten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Freunden Sie sich doch mit uns auf Stasibook an. Sie finden uns schon, keine Sorge. Da war der Staatsschutz diesmal schneller. 

 

Werbeanzeigen

HINWEIS IN EIGENER SACHE!!!

Meine sehr verehrten Damen bis Herren,

mittlerweile sind auch die ersten Vertreter der Finanzwirtschaft auf den UDO SCHÜLLER – Blog (udoschueller.wordpress.com) aufmerksam geworden. Das nachfolgende Schreiben, das uns heute erreicht hat, bezieht sich auf unsere Äußerungen zur Griechenlandkrise vom 08.02.2012 und die dortigen Kommentare (LINK: http://udoschueller.wordpress.com/2012/02/08/griechenland-krieg/#comments). Dieses Schreiben möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Sehen Sie selbst, unter welch schwierigen Bedingungen wir hier arbeiten müssen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir uns -auch rechtlich- aufgrund von Drohungen, die gegen unsere Kommentatoren gerichtet sind, zur Wehr setzen werden.

Seien Sie versichert, wir machen weiter und lassen uns nicht einschüchtern oder kaufen (zumindest nicht für 10.000 €).

Lieber Lukas, Du musst keine Angst haben, wir haben jetzt zwei 15-Jährige Schulabbrecher, ziemlich üble Typen, zu Deinem Schutz abgestellt.

Udo Schüller, Norbert Schumann, Jannis Perfidis

Hier das Schreiben des VRFE vom 10.02.2012:

Sehr geehrter Herr Schüller,
sehr geehrter Herr Schuhmann,

ein Mitglied unseres Anlegerverbands hat mich auf Ihre Veröffentlichungen zum Thema Griechenland hingewiesen. Als stellvertretender Vorsitzender und Presseverantwortlicher sehe ich meine Aufgabe darin, die Anliegen unser Mitglieder zu vertreten und unrichtigen Behauptungen nachzugehen.

Der VRFE vertritt die Interessen von mehr als 20.000 Finanzinvestoren und mehr als 70 privaten Geldinstituten innerhalb Europas. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Äußerungen in Bezug auf Griechenland so nicht stehen lassen können.

Die Mitglieder des VRFE bringen derzeit allein für das Land Griechenland ein Anlagevolumen von mehr als 870.000.000 € auf. Dieses Geld haben wir, selbstverständlich abgesichert über die EZB, also auch Ihre Steuergelder, der griechischen Regierung bzw. griechischen Geldinstituten zur Haushaltkonsolidierung bereit gestellt.

Wir haben jede Mühe darauf verwendet, das o. g. Anlagekapital für unsere Mitglieder in einen attraktiven Anlagerahmen zu betten, der in diesen schwierigen Zeiten eine angemessene Rendite erlaubt. Vermutlich haben Sie in der Presse schon von „My Big Fat Greek Fond“ gelesen. Ein Anlage-Konstrukt, auf das wir mit guten Grund sehr stolz sind.

65% des Anlagevolumens haben unsere Mitglieder im Dezember 2011 aufgewendet, um unter höchstem Risiko, Griechenland kurzfristig zu helfen. Daher ist es auch nachvollziehbar, dass wir Griechenland für jeden geliehen 100 € – Schein, den wir dem Land bis Ende März 2012 zur Verfügung gestellt haben, tatsächlich lediglich 51,85 € überweisen konnten. Ende März werden dann selbstverständlich die 100 € Rückzahlung fällig. Sie können unschwer erraten, wie sehr wir damit der griechischen Regierung und dem griechischen Volk geholfen haben, Ihre Vermögen zu konsolidieren und umzuschichten. Unsere Rendite liegt in diesem Fall bei etwas mehr als 90%. Übrigens konnten Sie als Privatanleger selbstverständlich in diesen Fond investieren.

Die verbliebenen 35% des Anlagevolumens, immerhin noch 304.500.000 €, haben wir in einem zweiten Fond aufgelegt, der Ende Mai 2013 ausläuft. Sie werden verstehen, das in diesem Fall die Rendite etwas höher ausfallen muss. Wir sehen wohlwollend einem Gewinn vor Steuer, die ohnehin niemand von uns in nenneswertem Umfang zahlt, von 142% entgegen.

Sie können sicher nachvollziehen, welche Ängste unser Anleger durchstehen, wenn Informationsmedien wie der Udo Schüller Blog, Schule machen. Bei unsere Mitgliedern handelt es sich durchweg um honorige Personen, die überwiegend noch nie in ihrem Leben anständig arbeiten mussten und daher dringend auf diese Einnahmen angewiesen sind. Glücklicherweise sehen das auch die EU-Finanzminister der tonangebenden Staaten so und scheuen keine Mühe auch noch den letzten Euro-Cent aus den betroffenen Ländern herauszupressen.

Wir können also sicher sein, dass nachdem Griechenland innerhalb von zwei Jahren auf den Status einer der ärmsten Nationen der Welt zurückgefallen ist, weitere europäische Länder zur exorbitanten Renditeerzielung herangezogen werden. Genannt seien hier zunächst Portugal und Spanien. Sollten Sie also die Gelegenheit verpasst haben, die Griechen richtig abzumelken, können Sie jetzt noch ins Boot einsteigen. Unsere Lobbyisten innerhalb der EU haben uns zugesichert, das mittlerweile auch der letzte Rest menschlichen Sachverstands ausgeschaltet wurde, der unser Vorgehen noch bremsen könnte.

Machen Sie also mit im VRFE und werden Sie Anleger. Wo sonst können Sie auf dem Rücken dritter, die Sie noch nicht einmal persönlich kennen müssen, was ja im Einzelfall auch eine Belastung sein kann, so viel Geld scheffeln? Aus einer Investition von 1.000 € werden nach ca. sechs Monaten 1.900 €. Ist das nicht toll?! Sie fragen sich wo das Geld herkommt? Tun Sie es nicht, wir machen das schon lange nicht mehr.

So, Herr Schüller und Herr Schuhmann, spätestens jetzt sollte Ihnen deutlich geworden sein, dass Sie diesen unsäglichen Blog gar nicht nötig haben. Unser Verband wäre bereit, Ihnen 10.000 € als Startanlage bereit zu stellen, wenn Sie gewillt sind, Ihren Blog zu schließen und sich unseren Fondlösungen anzuvertrauen.

Kurzum. Morgen wollen wir diesen Schund hier nicht mehr lesen. Bitte teilen Sie uns Ihre Kontonummer mit.

Hochachtungsvoll

Dr. wer. was. Joachim Zinspfennig
Stellv. Vorsitzender des VRFE, PR und Öffentlichkeitsarbeit
Verband Radikaler Finanzakteure Europas, Brüssel

P.S.: Diesen Rotzbengel Lukas Wintervogel werden wir uns auch noch vornehmen. Der soll sich nicht wundern, wenn er nach der Schule von zwei 12-Jähigen, die sich ein wenig Taschengeld dazu verdienen möchten, Kloppe kriegt!

Meine sehr geehrten Damen bis Herren.

Schön, dass Ihre Hände einigermaßen entspannt auf Ihrer Tastatur liegen und nicht mehr total zur Faust verkrampft in Ihren Hosentaschen stecken.

Das lässt den Schluss zu, dass Sie zu Hause sind.

Tür zu und endlich nix mehr Sehen und Hören von den Bekloppten da draußen.

Die auf der einen Seite und auch die auf der Anderen.

Irgendwie sind wir doch alle auf irgendeine Art und Weise Dienstleister.

Wenn man erst einmal begriffen hat, dass die Gier auf der Welt neben Erde, Wasser, Feuer und Gas das fünfte Element ist, der ist in seiner eigenen großen Erkenntnis im Leben schon mal einen großen Schritt weiter als andere Menschen.

Ach, ich vergaß den Neid. Es sind mittlerweile sechs Elemente.

Da bekommt man einmal im Leben überhaupt mal was Nützliches geschenkt und was machen wir alle daraus?

Aus dem geschenkten Leben?

Und so lange es der Mensch nicht begreifen will, so lange wird er vom Universum auf die stille Treppe geschickt und muss wieder einen Mensch spielen.

Erst wenn er in sich selbst einen Gewinn und Nutzen sieht und seinen Nächsten mit Würde und Respekt behandelt so wie er gerne behandelt werden würde, dann darf man in den Kosmos zu den anderen ungebundenen, freien Atomen.

Sofern man seinen persönlichen Lagrange Punkt gefunden hat.

Gefangen in einer Epidermis sehnen wir uns alle nach Freiheit. Grenzenloser Freiheit.

Und diese Freiheit muss man sich hart erkämpfen! So unser Denken.

Was eigentlich völlig unlogisch, kontraproduktiv, unwirtschaftlich und sich selbst in sich selbst völlig widersprüchlich ist.

Freiheit muss zu einer menschlichen Selbstverständlichkeit werden.

Freiheit braucht keinerlei Gewalt.

Da schwätzen Menschen von dem Erhalt der Freiheit und der Demokratie und solche Parolen, wie:

„… von deutschem Boden darf nie wieder ein Sieg ausgehen. Oh, Verzeihung… Krieg ausgehen.

Krieg ausgehen! Da habe ich mich aber grade böse verplappert….

Grade wir Deutschen sind Fachleute in Sachen friedlicher Revolution.

Denen durfte nix passieren. Waren sie politisch gesehen, Kohls allerstillste Wählerreserve…

Menschen, die die Schnauze voll vom Überwachungsstaat hatten.

Menschen, die die ständigen Repressalien durch die Stasi leid waren.

Früher war die Überwachung sichtbar und hatte eine Mauer aus Steinen.

Heute begeben wir uns alle mit einer völlig verstrahlten Selbstverständlichkeit freiwillig zurück in die Fänge der Staatsdoktrin.

Male es blau/weiß an und nenn die Stasi einfach um in Sowiesobook oder Werundwenundwas oder wie auch immer.

Kommt ja vom Ami.

Und was von dem kommt, dass muss einfach und ungeprüft der Wahrheit und der Freiheit mit genau dieser völlig verstrahlten Selbstverständlichkeit entsprechend als die ultimative Wahrheit und Nichts als die Wahrheit als naturgemäß hingenommen werden.

Damals nannte man kontrollierte und ständig überwachte Menschen Insassen oder Gefangene.

Unfreie Menschen mit Reisebeschränkungen, heute heißt es einfach User.

1989 änderte sich auf einen Schlag alles.

Wie froh und befreit waren die Menschen, die ungeduldig am Schlagbaum oder am Eisenzaun standen und daran ängstlich und stark zugleich rüttelten.

Sie wollten in die Freiheit.

Der Überwachung von damals hat es an Phantasie nie gemangelt.

„Sach den Dumben einfach: „Das ist der Westen. Das ist die Marktwirtschaft und das macht man so bei uns. Und damit sie es glauben, sie wären in Freiheit, lass sie es täglich mit einem „Gefällt mir“ Button bestätigen. Das Glück ist schließlich mit den Dummen.

Solange sie das glauben, werden wir an ihnen verdienen und sie werden es lieben. Alle.“

Und jetzt? Heute?

Heute hört man immer noch Leute schreien: „Zieht die Mauer wieder hoch!“

Ich glaube nicht, dass diese Menschen die alten Zustände wieder haben wollen, sind sie jedoch urteilsfähiger als ein Ex-Wessi, konnten sie zwischenzeitlich abwägen und urteilen.

Einzig aus dem Grund, dass man nach Erhalt des Begrüßungsgeldes sich mit Selben billig hat einkaufen lassen.

Viel zu billig.

Ich wollte mit diesen Zeilen nur noch einmal kurz daran erinnern, dass schon 1989 mit dem Plündern der europäischen Staaten begonnen wurde.

Und das hat nie aufgehört. Das ist kein modischer Trend, kein Zeitgeist. Das ist das ganz natürliche Aktion-Reaktions-Prinzip.

Kollege Eggli hat da schon mit Millionen verdient. Mit dem was wir alle kostenlos in uns tragen. Einfachstes Wissen und Erfahren in uns selbst.

Lieber gehen wir einen anderen Weg.

Wir bezahlen unser ganzes Leben lang mit einem frei erfundenen Wertsystem, wobei wir doch sowieso schon das Leben mit dem Solchen bezahlen.

Und dann sollen wir uns auch noch ein ganzes Leben lang einem schier totbringenden Konsumsystem versklaven?

Allein der Gedanke daran, dass wir alles sowieso mit dem Leben bezahlen macht alle anderen Wertesysteme absolut überflüssig und führt unseren Way of life völlig ad absurdum.

„Bedingungsloses Grundeinkommen für Alle!“

Wieder so eine Halbwahrheit.

„Nix für Alle!“

Aber nur im positiven Sinne.

Sobald wir uns dem Krebsgeschwür einer auf fiktiven Werten basierenden Werteumrechnung in ein monetäres System entledigen, dann geht’s aufwärts. Aber so was von.

Damit kriegen wir sogar die Überbevölkerung in den Griff.

Weil sich keiner mehr prostituieren muss; auf welche Art und Weise auch immer; ….

Also weil für alle gesorgt sei auf der Erde, würde das auch bedeuten, dass das von völlig verkrusteten Männergehirnen entworfene patriarchische System wirklich 50% an die Frauen abtreten müsste.

Diese wären in einer wirklich globalen Welt dem Mann gleich gestellt.

So lange aber an den Wurzeln eines demokratischen Systems Nichts verbessert wird, wird sich auch weiter oben nix ändern, oder?

Solange eine Art „Altherren WG der wallenden Gewänder“ in Rom Menschen mit einfachen Tricks verkaufen kann, was man zu glauben und zu tun hat, solange wird sich nichts ändern.

Das trifft auf die anderen Glaubensgemeinschaften genauso zu wie auf die grade Beschriebene.

Aber kaum hat einer eine andere Hautfarbe, eine andere Sprache, eine andere politische Meinung oder auch der einfache Besitz einer Taschenlampe, die die eigene persönliche Umnachtung wenigstens einen Schritt weit erhellt…. Schon gibt’s auf die Fresse.

Dabei kann man sich schon ein wenig erzürnen, über so viel Dummheit, Gier, Arroganz und Gleichgültigkeit, kurz fehlender Sozialkompetenz-Bausteine in der DNA.

Ich merke grade, wie sich Ihre Hände leicht anspannen, nicht wahr?

Nun, damit alles so heiter und entspannt bleibt wie bisher möchte ich Ihnen eine Empfehlung geben dürfen.

Wenn man schon wieder allein beim Glas Rotwein oder so vor dem Rechner rumhängt, weil einen die Welt da draußen so was von auf den Sack ging, dann haben Sie gleich die Gelegenheit dazu daran etwas zu ändern.

Drucken Sie sich diese Seite aus und schreiben hinter jede Zahl einen Namen.

Einen Tipp, fangen Sie dabei unten an.

Sie werden selbst spüren warum. Um dieses Gefühl möchte ich Sie nicht berauben. Glauben Sie es mir einfach. Für alle die, die nix spüren werden, macht nur Übung den Meister.

Nach dem gut durchdachten Ausfüllen mit Namen knüllen Sie das Blatt Papier ganz fest zusammen und werfen es mit einem Ihrer Lieblingssprüche aus der Fäkalrhetorik an die nächstbeste Wand.

Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Das wird Ihr höchst persönlicher „Ein Mann Flashmob“ für zu Hause.

Sehen Sie, um Stärke zu beweisen braucht man nicht mehr auf eine dieser lästigen Demos zu latschen.

Endlich können Sie zu Hause, ganz für sich alleine im stillen Kämmerlein Ihre eigene Revolution üben.

Viel Spaß dabei und los geht’s:

(Abrisskante)

Meine Top Ten der zehn persönlichsten Lieblingsarschlöcher:

1.)_______________________________________________________

2.)_______________________________________________________

3.)_______________________________________________________

4.)________________________________________________________

5.)________________________________________________________

6.)_________________________________________________________

7.)_________________________________________________________

8.)_________________________________________________________

9.)__________________________________________________________

10.)_________________________________________________________

Auf Einen kommt man immer noch. Der 11. ist gratis für Sie.

11.)_________________________________________________________