Mit ‘Titten’ getaggte Beiträge


Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.
Danke für so viel Zuspruch von Ihrer Seite. Danke auch für so viele Likes auf Facebook (www.facebook.com/ohauerha ). Wir sind natürlich auch weiterhin bestrebt, Gedanken zu unserer Gegenwart in einen satirischen Kontext zu setzen. Wir werden auch weiterhin unser aller allgegenwärtiges gesellschaftliches Gesamtversagen in Schrift und Bild mit wachen Augen begleiten und in bunte und leicht verdauliche Worte umsetzen.

Nun genug der Lobhudelei, wir sind nicht zum Spaß hier!
Ohauerha steht für Satire aber mit Anlauf!
Haben wir in den letzten Artikeln mal die weibliche Lesart mehr mit einfließen lassen, wie bei:

„Tschüss C Körbchen. Ein Nachruf auf Angelina Jolies Milchkännchen“.
http://wp.me/p2KG6k-bD ,

„Jesus und die Weiber“.
http://wp.me/p2KG6k-75

oder

„Die Rache der Frauen“.
http://wp.me/p2KG6k-cs

so gibt’s heute mal Satire nur für uns Männer. Also, die Männer mit heterosexuellem Verpartnerungstrieb. Die Welt ist …Schwups quasi über Nacht schwul geworden. Männer sind schwul, Frauen sind schwul und die Fehlfarben dazwischen sowieso. Alle sind schwul. Wenn Mond und Sonne im richtigen Winkel zur Erde stehen, dann leuchtet sie ab sofort das komplette Universum rosa aus und bis in die entlegensten Gassen in der Milchstraße schallert leise Y.M.C.A von Village People. Nee, watt ein Spaß. Doch Mädels, aufgepasst! Es gibt sie noch in diesem Land. Eine immer kleiner werdende Randgruppe von empathischen, intellektuellen, gefühlvollen, liebevollen, einzigartigen und heterosexuellen Männer!
Männer, die euch lieben können. Auch körperlich. Männer, die euch lieben möchten aus freien Stücken. Männer, die ihr Leben und ihre Liebe, ihre Seele und ihr Herz mit euch bedingungslos teilen wollen. Männer, die euch die Sterne vom Himmel holen wollen. Und Männer, die euch und nur euch alleine begehren wollen. Ja! Diese Männer gibt es noch. Nicht mehr Viele aber immerhin. Männer, die mit euch zusammen den gemeinsamen Nachwuchs in Liebe zeugen und in Liebe heranwachsen sehen wollen. Eure Frucht der Lenden, eure Schmerzen und eure Liebe. Und was tut ihr?
Chemische Substanzen in Nagellack und Haarfärbemittel.
Ihr fügt euch freiwillig für den kurzen Schein des Seins toxische Bestandteile in eurer sogenannten Tagespflege zu, die den Hormonhaushalt verändern. Fluor in der Zahncreme, Hormone im Trinkwasser, Aluminium im Deo und Schädlingsbekämpfungsmittel in eurem Lieblings-Rucola und Aspartam Gift im stylischen Diät Drink. Ihr nehmt die persönlichkeitsverändernde Pille, spritzt euch Botox unter die Haut und schiebt euch Plastikteile in den Körper! Eure Körper sind zu Castoren geworden. Mit so viel Gift im Leib glaubt ihr wirklich, ihr würdet der Welt gesunde Kinder schenken? In diesem Sinne und im Glauben an die Liebe zwischen Mann und Frau. Bleiben Sie uns gewogen. Ihr Ohauerha Team

In jedem siebten Ei ist auch mal ein Depp dabei! Wenn das mal keine Überraschung ist.

In jedem siebten Ei ist auch mal ein Depp dabei! Wenn das mal keine Überraschung ist.

Werbeanzeigen

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten, liebe Schwestern bis Schwesterinnen.

Angelina Jolie hat sich die Brüste amputieren lassen. Tja, Jungs. Vorbei der feuchte Traum von Lara Croft und ein Hoch auf die Jeanne d‘ Arc der Mammographie, ein Hoch auf den angeblichen Mut dieser Frau. Mut? Ich denke wohl eher, dass der amerikanischen Durchschnittsschauspielerin einfach die reine Panik in den Augen stand und sie im Brustton der Überzeugung einfach nur ein armes Opfer ideologischen Ökonomiewahns von gewissenlosen männlichen Geschäftemachern geworden ist.

Oder doch Berechnung? Man munkelt ja schon in der amerikanischen Schauspielerszene, dass Angelina Jolie für ihren medialen Auftritt fürstlich von der totbringenden US-Pharmalobby entlohnt wird, weil sie der Lobby durch ihre ausgelöste Krebshysterie zusätzlich Dollars einbringen wird. In den USA erzielt der Krebsvorsorgemarkt jedes Jahr weit über 200 Milliarden Dollar!

Denn, sind wir mal ehrlich Mädels, wer reagiert wohl eher auf so eine Schlagzeile, als verunsicherte und panische Hühner, deren Körperbewusstsein mittlerweile sowas von PR und Marketingstrategen vorgeschrieben wird, wie sonst noch was? Das zumal in einer übersexualisierten Dauerkonsumwelt, in der wir Frauen sowieso nur das schmückende Beiwerk, der Zierrat des lebensverachtenden Patriachats sind, zwar hübsch aussehen dürfen aber dafür unsere aufgespritzten Schlauchbootlippen geschlossen halten müssen. Was soll dann bloß aus all den asiatischen Billigprodukten werden, die sich ohne ein paar Titten mit im Bild schlechter verkaufen lassen? Oder ist es nur eine neue Kampagne homosexueller Designer, die uns damit sagen wollen: „Habt keinen Busen mehr, denn dann passt ihr noch besser in unsere Klamotten und müsst nicht mehr so viel nach dem Essen kotzen gehen.“

Seit Jahrzehnten schmieren wir uns giftiges Zeugs in die Haare, um diese zu färben (Gift, das über die Kopfhaut aufgenommen wird), lackieren uns die Finger und Fußnägel mit Chemielack, lassen uns Botox Gift in den Körper spritzen, pumpen uns voll mit Silikon, weil man Männern bisher noch keine kleinen Hände hat anzüchten können und reiben uns unsere Deoroller unter die Achseln. Deo, das meist Anteile vom giftigen Aluminium enthält. Was meint ihr, was da noch für Gift in unseren Kosmetik Tiegeln und Töpfchen schlummert, die wir tagein, tagaus gedankenlos nehmen, angefangen von der Fluor Zahnpasta bis hin zu den ganz tollen Klamotten und Schuhen aus dem billigsten Material, das schon bei seiner Produktion mit Giften versorgt wird, das ganz schwere Allergien auslöst und im schlimmsten Fall zum Tod führt. Da können wir uns noch so eincremen und denken, dass uns die Anti aging Creme auch vor dem Eindringen der Gifte in unsere Körper schützt. Anti aging Produkte heißen deswegen Anti aging, weil sie per se das Leben verkürzen und nicht das Altern in Würde und Menschlichkeit verlangsamen. Diese Gifte setzen sich im Körper ab, sie verändern die DNA, sie verändern die Biochemie im Körper, sie verändern die Wahrnehmung und auch die Persönlichkeit bis hin zur Fremdbestimmung und der willenlosen Akzeptanz, dass wir Frauen alles zu tun haben, damit es dem Mann gefällt. Seid ihr denn alle doof geworden, Mädels? Habt ihr eure natürliche Persönlichkeit aufgegeben für etwas Belangloseres wie billige Modeerscheinungen und Trends, die uns aufgedrängt werden?

DNA Veränderung ist und bleibt schwere Körperverletzung. Nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Kinder, die wir in dieses Moloch gebären!

Nur die Pharmalobby gewinnt immer

Nur die Pharmalobby gewinnt immer

Die DNA Veränderungen tragen wir dann an unsere Kinder weiter und sind selbst schuld dran, wenn wir und unser Gelege krank werden. Wenn wir selbst keinen Krebs oder andere Krankheiten durch unsere Alltagsprodukte bekommen, dann bekommt es halt unser Nachwuchs. So ist die Schuld dafür bei unseren Müttern, bei unseren Großmüttern zu suchen, die sich durch unser von Kirche, Politik und Wirtschaft vorgeschriebenen Rollenklischee haben manipulieren lassen. Das ist schiere Resignation, das ist Kapitulation, weil wir Frauen immer noch nicht in der Gesellschaft den Kerlen gleichgestellt sind. (Wenn ich mir die Frauenquotendebatte ansehe, um welche Damen es da geht, dann ist es auch wohl besser so. Blicke ich auf Frau Merkel, Frau Thatcher, Claudia Roth, Frau Künast oder Uschi von der Leyen, sieht man ja ganz deutlich, dass Frauen die gleichen Rechte haben, dieselben Fehler machen zu dürfen wie die Männer. Aber… müssen wir das wirklich?)  

Frauenquote. Nur ein Slogan?

Frauenquote. Nur ein Slogan?

Nicht außer Acht lassen sollten wir bei der Krebsdebatte ein Mittel, dass wir gerne nehmen, damit wir einigermaßen gefahrenlos mit Männern pimpern können um nicht schwanger zu werden. Denn Männer sind schließlich nicht alle zum permanenten Zusammenleben mit Frauen geeignet und nur für’n Spaß da. Genau! Die Pille.

Die Anti Baby Pille hat uns zwar allen die sexuelle Revolution gebracht, doch den Preis, den wir Frauen dafür bezahlen müssen, ist sehr hoch und wird natürlich von den Medien, Ärzten und Pharmakonzernen verschwiegen aus reiner Sucht nach Geld. Da sind die Opfer scheißegal. Es geht mal wieder nur um die Kohle und die staatliche Kontrolle des eigenen Uterus.

Allein in den USA sind durch die Pille seit den 60er Jahren hunderttausende von uns elendig krepiert und hat den amerikanischen Pharmakonzernen Milliarden an Dollars eingebracht. Auf so ein Geschäft können die Pillendreher, Giftmischer und Ärzte natürlich nicht verzichten und werden alles an Manipulation tun, damit wir den Lügen der Wirtschaft, der Industrie, der Medizin und der Werbung glauben.

Was schert es da, wenn tausende Frauen elendig an Krebs und anderen Krankheiten verrecken.

Die in der Pille vorhandenen weiblichen Hormonderivate landen über den ausgeschiedenen Urin im Trinkwasser und anschließend in der Nahrungskette und sind für die Welt, für Flora und Fauna genauso gefährlich wie radioaktiv verseuchtes Wasser aus Fukushima, das nun nach und nach auf unserem Planeten die Runde macht und uns alle verseucht. Da bekommen Männer schon keine Biertitten mehr vom Saufen allein! Die Östrogene mutieren in den Jungs und verändern die Natürlichkeit des Mannes in Psyche und Physis. Was ein Glück für die Jungs, dass es da nun offiziell die Verpartnerung gibt und wir Frauen nun leider nicht mehr die inthronale Alleinherrschaft auf dem Heiratsmarkt haben.

Die wahren Ursachen liegen allerdings meist am Menschen selber und wer einmal die Veranlagung dazu in sich trägt, die er durch die Alltagsprodukte aufgenommen hat, der muss sie ja auch irgendwo her haben, oder? Bedanken wir uns also bei unseren Müttern, die jeden Scheiß konsumierten, um nach außen hin eine ewig frische, jugendliche, emanzipierte und allzeit bereite Frau zu sein, die unabhängig und selbstbewusst ist. Bedanken wir uns auch bei unseren Vätern, die wie die Mädels unter uns sich meist schlecht ernähren. Gifte in Männerkosmetik, Gifte in der Kleidung, Schuhen und Nahrung, die in den Körper eindringen und nicht zu vergessen Junk Food und in Plastik gehüllte Nahrung und Getränke. Das alles führt zu Krebs und anderen Krankheiten. Das alles haben wir unserem Streben nach grenzenloser Wirtschaft und Konsum, Fortschritt und fadenscheiniger Lebenserleichterungen zu verdanken.

Die Mikropartikel der Plastikverpackungen dringen in die Lebensmittel ein und vergiften sie. Dieses Gift bleibt in unseren Körpern hängen und verändert unsere DNA. Das löst Krankheiten aus, wenn nicht bei uns selbst, dann bei unserem Nachwuchs. Wundern wir uns also nicht, wenn unsere Brut kurze Ärmchen oder Beinchen, zwei Köppe hat oder blöd geboren oder einfach nur ein Junge wird.

Unsere Kinder werden es uns ihr restliches Leben lang danken. Und das ist es doch, was man als Elternteil will. Für die eigenen Kinder unvergessen bleiben, weil wir aus dem Leben gehen und sie noch hinein.

Doch weil es leichter ist, sich die Brüste vorsorglich amputieren zu lassen, als dem Druck einer verlogenen Gesellschaft, die mörderischer nicht sein kann zu wiederstehen, wird nun wieder ein Geschäft draus gemacht, ihr Opfer! Aber was rede ich mich in Rage, wenn es durch die Gifte bedingt sowieso nicht mehr begriffen wird, da das Hirn schon dermaßen im Eimer ist.

Doch gibt es da eine Lösung, die zur Linderung von Krankheiten beiträgt, die allerdings vielen Damen nicht gefallen wird, denn es ist noch nicht in der Natur des Weibes angekommen eigenständig ohne den sicheren Hafen der Ehe und der lukrativen Scheidungapanage frei bestimmt zu leben. Da besteht noch Handlungsbedarf bei den traditionell erzogenen Heimchen für Herd und Bett.

Das bedingungslose Grundeinkommen und die weltweite Versorgung von Menschen mit den alltäglichen Dingen, die Öffnung der Märkte und das Abwickeln der auf Schulden aufgebauten Finanzwirtschaft auf allen Sektoren. Gäbe es ein bedingungsloses Grundeinkommen von dem es sich leben lässt, dann sind wir Frauen nicht mehr dazu gezwungen, sich mit einem Mann einzulassen, der uns „versorgt“. Wenn Frauen endlich frei davon sind, dann stärken wir alle die Selbstverantwortung des Einzelnen und Frauen können selbst entscheiden, mit wem sie Nachwuchs zeugen wollen oder nicht. Dann werden Kinder wieder aus echter Liebe gezeugt. Das wirkt sich innerhalb von nur zwei bis drei Generationen sogar positiv auf den Abbau der Überbevölkerung aus und es bleibt wieder mehr für uns alle übrig.

In diesem Sinne. Schließen möchte ich heute mit einem Satz von Johann Wolfgang von Goethe, der sagte: „Männer wissen wie man tötet. Frauen hingegen, wie man überlebt.“

Bleibt mir gewogen. Eure Babette.

Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten.

Schon allein die Überschrift „Titten, Titten, Titten.“ treibt mir die Klickzahlen in die Höhe. Meine Damen, was haben Sie denn auch anders in einem Patriachat erwartet, in dem Sie immer noch als zweite Wahl in der Genese angesehen werden? Die Frau, als Verführerin, als Ehefrau und Hure. Die Frau, die Ur-Eva, die einst Adam zum Apfel verführte und sie dann gemeinsam aus dem Paradies getrieben worden sind von ihrem Schöpfer. Wobei der „Schöpfer“ auch nur der Phantasie alter Herren entspringt, die niemals wenigstens mit einem ihrer Körperteile in die extatischen Tiefen eingedrungen sind um als Praktizierender von Höhepunkten in ihrem Leben sprechen zu können. Viele dieser „alten Herren“ in wallenden Gewändern haben es eh nur mit Jungs, so wie man in der letzten Zeit immer häufiger in den Medien und aus Erfahrungsberichten Betroffener entnehmen kann. Was haben Sie denn auch anders von unserer Gesellschaft erwartet, die Sie bisher nie auf gleicher Augenhöhe anerkannt hat und es zum Teufel auch niemals tun wird? Was erwarten Sie von dieser Gesellschaft, in der in den Medien für auch die letzte vom Original zu billigster Chinascheiße kopierten Produkten mit jungen, heißen Bräuten geworben wird, damit sich der Kram besser verkauft lässt, wenn man Titten mit ins Spiel bringt, sie sich lasziv und fordernd, nett lächelnd und sich als williges und billiges Gutzle zum Produkt obendrauf prostituieren? Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, die sie aus anderen Ländern unter falschen Versprechungen auf eine Modellkarriere oder sonst einem lukrativen Job an Männer verkauft, die sie dann hier zur Prostitution zwingen und sie ausbeuten? Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, die sexistischer, pornographischer und ausbeuterischer nicht sein kann? Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, die Ihnen in Ihren frauenspezifischen Trivialliteraturen und andere Schmonzetten, Geschlechtsgenossinnen als Societyladies vorsetzt, die sich auf irgendeiner Party einen Sportler, Künstler oder sonst irgendeinen „wichtigen“ Mann an den Hals schmeißt und Ihnen vormacht, dass der Viehmarkt der Eitelkeiten Ihnen den Eintritt in eine unabhängige Zukunft in Glanz und Glamour, Luxus und Champagnerlaune, zu Ehre und Aufsehen verhilft? Da brauchts nur einen Loddar Mathäus, der alle paar Monate mit Hilfe der Presse ihrem dank Makeup netten Äußeren, die Steigbügel in die Szene reicht und aus einer nichtssagenden und untalentierten jungen Frau über Nacht zur Designerin, DJane oder sonst etwas Exotischem macht. Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, an der Sie nur als „schönes Objekt“ dazu gehören dürfen, wenn Sie ihre Nahrung auskotzen müssen, damit Sie in die Klamotten von irgend einem schillernden Designer passen, weil er Ihnen verspricht, dass Sie mit seinem Fummel und nur mit seinem Fummel zur Prinzessin werden, damit Sie alle zur Prinzessin werden? Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, die sie daran misst, wieviel Silikon Sie sich unter Schmerzen über die keiner zu wagen spricht unter die Haut haben schieben lassen, damit man sie überhaupt wahr nimmt. Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, die Sie dazu zwingt, sich ihr Gesicht mit Botox zu einer regungslosen Fratze spritzen zu lassen und was erwarten Sie von einer Gesellschaft, in der Frauen körperlich beschnitten werden und Sie ihr Antlitz hinter einer Burka oder einem Schleier verstecken müssen, nur weil es traditionsbewusste Männer und Religionswächter von Ihnen verlangen?

Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, in der Sie nach einer Vergewaltigung in katholischen Krankenhäusern nicht behandelt werden und gezwungen werden, die Brut ihres Peinigers auszutragen, sie aufwachsen sehen und ihm eine Zukunft geben müssen? Das soll ein Kind der Liebe sein?

Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, in der Männer alles sein dürfen, sogar Frauen aber Frauen selbst nicht als Mensch oder nur als Mensch zweiter Klasse anerkannt werden im Job und im Allgemeinen?

Und nun kommen Sie daher mit einem Aufschrei und mit einer Sexismusdebatte, weil sich ein geriatrischer Don Juan einer unwichtigen Partei einer Vertreterin der Presse anzüglich genähert haben soll. Jetzt starten Sie auf einmal einen Weg zurück in die Prüderie ganz nach dem infantilen Vorbild amerikanischer Gesellschaftsideologien. Jetzt, nach einer Zeit, in der jeder Idiot und jede Idiotin vor die Kamera gezerrt wurden, damit er/sie fleißig ausplaudern, wie toll die letzte Gangbang Party im Swingerclub war und wie schön es doch ist, wenn man sich beim Sex den Arsch versohlen lässt und die ganz devote Stute gibt, weil man dann wieder die Erdung zum Frau sein so richtig spüren kann. Mädels…. Wir müssen mal über die Themen Selbstwertgefühl, Stolz und Selbstbewusstsein reden! Denn wer im Dschungelcamp Schwänze frisst sollte in der Sexismusdebatte noch mal nach neuen Ansätzen suchen….

Bleiben Sie mir gewogen. Ihre Babette Kirsch